+ Antworten
Seite 12 von 13 ErsteErste ... 210111213 LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 125

  1. Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    3.305

    AW: Berechnung Unterhalt

    Das freut mich sehr für Dich und Deine beiden Kinder ! Alles andere hätte mich auch sehr gewundert und wäre für meine Begriffe völlig unangemessen gewesen.

  2. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    15.949

    AW: Berechnung Unterhalt

    renka
    da kannst du wirklich drei kreuze machen, das du das vom hals hast

    eine sorge weniger


  3. Registriert seit
    21.08.2004
    Beiträge
    17.856

    AW: Berechnung Unterhalt

    Ich freue mich für Dich
    Glück ist Talent für das Schicksal



  4. Registriert seit
    10.05.2015
    Beiträge
    298

    AW: Berechnung Unterhalt

    Der Vater meiner Kinder soll jetzt Frührente bekommen wegen Erwerbsunfähigkeit. So ganz genau weiß ich es noch nicht, den Kindern sagt er nur, er bekommt Rente und die Wohnung wird auch voll bezahlt. Das passt ja nicht ganz zusammen, denke ich, aber egal, er ist finanziell im Moment offenbar abgesichert, er erhält Grundsicherung plus Miete und offenbar läuft der Antrag auf Frührente bzw ist schon genehmigt...

    Worauf ich aber eigentlich hinaus will:

    Wir bekommen ja seit über 1 Jahr Unterhaltsvorschuss für die Kinder. Wenn er nun regulär Rente bekommt, müsste er dann nicht auch wieder „normal“ Unterhalt zahlen? So lange, wie das Jugendamt zahlt, brauche ich mir ja keinen Kopf machen. Das Jugendamt muss ihn ja überprüfen, nicht ich. Im Moment ist das sehr komfortabel. Nur frage ich mich jetzt schon, wie es weitergehen könnte. Mein Sohn wird nächstes Jahr auch 18 und dann wäre sogar er selbst verantwortlich seinen Unterhalt einzufordern.

    Das geht mir durch den Kopf, wenn ich die ansich positive Nachricht höre „er bekommt Rente“ ...
    Hat da jemand Erfahrungen/ Wissen?
    Viele Grüße, Renka!

  5. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    15.949

    AW: Berechnung Unterhalt

    normalerweise ist er ja in der pflicht veraenderungen in seinem einkommen, dem jugendamt mitzuteilen

    du kannst in deinem fall allerdings davon ausgehen,das er dies nicht tun wird
    was du machen kannst, dem jugendamt mitzuteilen, das dir bekannt ist, das er rente bekommt
    ich kenne die vorgeschichte ( arbeit ) deines mannes nicht, aber es kann durchaus sein, das er gar nicht so wenig rente erhaelt, da er als fruehrentner ( erwerbsminderungsrentner ) auch eine zurechnungszeit erhaelt, fuer die kommenden jahre, in denen er nicht mehr arbeiten kann
    es hat sich auch in juengster zeit einiges geandert, was die berechnung der rente anbetrifft, damit nicht mehr so viele eu-rentner auf grundsicherung angewiesen sind

    was im naechsten jahr ist, wenn dein sohn volljaehrig wird, da kannst du erst mal warten und dich 2-3 monate vorher drum kuemmern
    denn dann sind ja beide eltern im verhaeltnis zu ihrem einkommen barunterhaltspflichtig


  6. Registriert seit
    10.05.2015
    Beiträge
    298

    AW: Berechnung Unterhalt

    Ich melde mich mal wieder in meinem alten Unterhaltsstrang!🙋🏻

    Mein erstes Kind ist jetzt 18. Ich bekomme keinen Unterhaltsvorschuss mehr für ihn und überweise ihm sein Kindergeld.

    Sein Vater bekommt inzwischen EU Rente und ist weiterhin in Betreuung, es kommt zweimal die Woche jemand zu ihm zum Putzen (helfen) und zum Helfen und Beschäftigen im Alltag. Das Suchen einer kleineren und billigeren Wohnung wurde inzwischen aufgegeben, da er ja EU Rente bekommt und kein Hartz IV mehr, kann ihn auch keiner mehr dazu zwingen.

    Aber er ist doch trotz EU Rente weiterhin beiden Kindern weiterhin unterhaltspflichtig, oder?

    Mein zweites Kind bekommt weiter UHV. Aber mein Sohn müsste seinen Unterhalt nun selbst einfordern. Von mir bekommt er daher das Kindergeld überwiesen und wohnt und isst ganz normal bei uns weiter.
    Vom Vater ist rein rechnerisch nichts zu erwarten, ein großer Teil seiner Rente geht für seine 3ZW drauf, vom Rest lebt er und es reicht oft nicht bis Monatsende.
    Rechtlich gesehen ist das aber sicher etwas anders. Mein Sohn müsste wohl eigentlich seinen Vater auffordern ihm Unterhalt zu zahlen und gffls verklagen. Aber wer macht das schon?
    Um sich wenigstens etwas abzusichern und einen Nachweis zu haben, empfehle ich meinem Sohn den Vater 1x schriftlich über seine Unterhaltspflicht ihm jetzt direkt gegenüber zu „informieren“. Reicht das? Hat das mal irgendeinen Wert, wenn mein Sohn mal umgekehrt zu Unterhaltszahlungen für seinen Vater aufgefordert wird?

    Das ist bei uns ja nicht unrealistisch. Ich habe ja vor zwei Jahren bereits meine Unterhaltspflicht meinem Ex-Mann gegenüber prüfen lassen müssen. Ich hoffe, das hat sich mit seiner EU Rente erstmal erledigt, er müsste jetzt selbst für die Betreuungsleistungen aufkommen (und gflls seine Miete reduzieren?).

    Wieder viel Text ... aber wir sind ja hier in Foren für nicht einfache Themen 😉

    Vielen Dank für Rückmeldungen und viele Grüße!


  7. Registriert seit
    01.08.2019
    Beiträge
    1.971

    AW: Berechnung Unterhalt

    Bei der akuten Gefahr selbst Unterhalt leisten zu müssen, sollte der junge Mann dringend seinen Unterhalt einklagen. Ohne fruchtlose Vollstreckungsversuche hat er keine Chance später vom Elternunterhalt zu entkommen.
    RIDENDO CORRIGO MORES

  8. Inaktiver User

    AW: Berechnung Unterhalt

    Zitat Zitat von Alma_Svensson Beitrag anzeigen
    Ohne fruchtlose Vollstreckungsversuche hat er keine Chance später vom Elternunterhalt zu entkommen.
    Ich glaube, entkommen kann man nur dann, wenn der Vater leistungsfähig ist und sich nur drückt. Das ist hier schwierig zu beurteilen. Eine neue, kleinere Wohnung muss auch nicht automatisch günstiger sein.

    Vor dem Hintergrund der besonderen Situation wäre ich aber trotzdem für den Rechtsweg. Da ist aber fraglich, ob das Kind dazu bereit ist.

  9. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    19.422

    AW: Berechnung Unterhalt

    Zitat Zitat von Alma_Svensson Beitrag anzeigen
    Bei der akuten Gefahr selbst Unterhalt leisten zu müssen, sollte der junge Mann dringend seinen Unterhalt einklagen. Ohne fruchtlose Vollstreckungsversuche hat er keine Chance später vom Elternunterhalt zu entkommen.
    Irgendwie scheint es da kein wirklich gültiges Urteil dazu zu geben. Uns wurde nämlich gesagt, das es überhaupt keine Rolle spiele, ob die Eltern Unterhalt gezahlt haben oder nicht, ob ein Unterhaltstitel vorlag und dieser erfolglos vor Gericht war.
    Das Kind wäre in jedem Fall gegenüber den Eltern unterhaltspflichtig.
    Ausnahmen gäbe es nur bei sehr großer Verfehlung.

    Rechtlich gesehen ist wohl alles Auslegungssache.
    Ich mache heute was für Bauch, Beine, Po.
    Pfannkuchen mit Nutella.

  10. Avatar von Sandra71
    Registriert seit
    06.04.2005
    Beiträge
    15.841

    AW: Berechnung Unterhalt

    Zitat Zitat von Renka Beitrag anzeigen
    Aber er ist doch trotz EU Rente weiterhin beiden Kindern weiterhin unterhaltspflichtig, oder?
    Grundsätzlich schon, aber es kommt halt drauf an, ob er leistungsfähig ist (Stichwort: Selbstbehalt).

    Die Höhe seiner Miete ist z.B. unerheblich...es würde deinen Kindern also nix nützen, wenn er in eine günstigere Wohnung zieht.

    Wie hoch ist denn die Rente, weißt du das zufällig?
    Geändert von Sandra71 (13.02.2020 um 08:20 Uhr) Grund: Ergänzung

+ Antworten
Seite 12 von 13 ErsteErste ... 210111213 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •