Antworten
Seite 26 von 36 ErsteErste ... 162425262728 ... LetzteLetzte
Ergebnis 251 bis 260 von 358
  1. User Info Menu

    AW: Wo ist meine Unbeschwertheit?

    Ich sag ja: Größe.
    Ich bin meinem Exmann nicht mehr böse, das nicht. Er ist mir mittlerweile gleichgültig und über die Jahre ein Fremder geworden. Ich kann selbst kaum glauben, dass wir gemeinsame Kinder haben.
    Einmal sind wir uns nach der Scheidung noch persönlich begegnet, bei der Abifeier des Jüngsten. Ich sah ihn mit den anderen Eltern plaudern und dachte mir: wer ist das? Einfach ein Fremder.
    Vertrautheit bedeutet für mich auch Vertrauen, und das ist vor langer Zeit ein für allemal zerstört worden. Insofern hätte es die zwischen uns nie mehr geben können.
    An den "eigenen Anteil" glaube ich auch nur bedingt.... das sagt man halt so, aber mir kommt es oft vor wie eine leere Psychofloskel. Ich hätte ja "meinen Anteil" gerne durchleuchtet, hatte aber keine Gelegenheit dazu - er führte erst eine Zeitlang ein Doppelleben und entsorgte mich dann aus heiterem Himmel, wie man einen löchrigen Schuh wegwirft: achtlos, rasch.
    Aber da ist wohl jede/r anders....

  2. User Info Menu

    AW: Wo ist meine Unbeschwertheit?

    Da reihe ich mich doch glatt ein, ich bin auch entsorgt worden respektive habe mich selber entsorgt, als ich durch einen saublöden Zufall von (s)einem Jahr Doppelleben erfahren habe.

    Die eigenen Anteile? Da reagiere ich allergisch drauf.

    Eine Woche bevor ich von dem Doppelleben erfuhr haben wir uns noch ein teures Sofa bestellt, waren spanisch essen und haben uns auf die Schulter geklopft, wie gut unsere Beziehung läuft.

    Ich bin ruckzuck ausgezogen und hätte ihn am liebsten geteert und gefedert.

    Allerdings hätte ich ihm nie gewünscht, dass er sein eigenes Kind begraben muss. Der Junior, den ich 7 Jahre mit grossgezogen habe, ist vor 2 Jahren an einem Herzschlag gestorben. das wünscht man seinem schlimmsten Feind nicht.

    luci

    PS: Die Hitliste an Sachwerten im Mund führe vermutlich ich an . . fast alles überkront, eine Brücke und 2 Implantate. Auch eine Wurzelresektion habe ich schon hinter mir *stolz-guck*
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  3. Inaktiver User

    AW: Wo ist meine Unbeschwertheit?

    Zitat Zitat von Blue2012 Beitrag anzeigen
    Du hattest nie das Gefühl, dass eure Ehe nicht gut läuft, da was ist, wo er nicht glücklich ist...? Oder hattet ihr keine Krise?

    Nein, das Gefühl hatte ich wirklich nicht,- zumindest nicht derart, dass es eine Trennung gerechtfertigt hätte (in meinen Augen).


    Du warst nicht einverstanden mit der Trennung, schreibst du - obwohl er dich betrogen hatte...?

    Au weia - ja, das liest sich komisch, auch für mich.
    Ich wollte ausdrücken, dass ich eine vorherige Aussprache über eventuell vorhandene Probleme besser gefunden hätte. Ich hatte gar keine Chance, etwas zu klären oder eine Trennung abzuwenden.


    Das ist schlimm. --- Darf ich fragen: Wie hat er im Nachhinein alles erklärt? Einfach verliebt...oder...?

    Es hatte mit unserer Kinderlosigkeit zu tun.


    Ist er heute noch mit dieser Frau zusammen? Darf ich fragen, wie lange die Affäre schon ging?

    Pah - die Liaison dauerte 3 Monate, dann hatte sich das erledigt. Wie lange sie schon ging, weiß ich gar nicht ganz genau - schätzungsweise ein paar Monate.


    Aber darf ich dir etwas sagen?
    Ich hab den Eindruck, dass du deine Ehe auch nach 17 Jahren Trennung noch total idealisierst. Auch deinen Ex-Mann. Du hast ihn da irgendwie auf ein Podest gestellt...Als könne er quasi nix dafür. Und du tust so als sei das jetzt wegen einer höheren Macht zerbrochen, aber du gehst gar nicht in die reelen Fragen rein.
    Ist da denn gar keine Wut? Gar kein Wunsch, abgegrenzt zu sein? Von ihm gänzlich "frei" zu sein?
    Ich glaube, du hast zu deinem Ex-Mann immer noch eine Art Abhängigkeit. Die dich gefangen hält für ein neues Leben.


    So,- nun zwar kein - aber Einspruch :
    Verglichen mit anderen Ehen, war unsere Beziehung wirklich gut.
    Natürlich war ich wütend - und wie! Deshalb habe ich ja sofort reagiert und bin ausgezogen.
    Dann folgten ein paar Jahre Funkstille - in denen wir allerdings beide parallel in ständigem begleitenden (schriftlichen) Kontakt mit einem Psychologen standen. Zu der Zeit haben wir uns auch entschlossen, uns nicht scheiden zu lassen.
    Dann starb meine Oma und er kam zur Beerdigung. Darüber habe ich mich wirklich gefreut. Wir sprachen miteinander. Und es war gut. Ich war längst nicht mehr wütend, sondern gefestigt.



    "Wie früher?" Ein Mann, der dich nach Strich und Faden belogen hat - den triffst du noch an Weihnachten??! Warum? Der guten alten Zeiten willen?

    Seit dem Tod meiner Mutter (als mein letztes Familienmitglied) kommt er mich Weihnachten besuchen - natürlich nach Absprache mit mir. Das macht er, damit ich nicht alleine bin und weil er weiß, dass es für mich ein nicht ganz unbeschwertes Fest ist durch den Tod meiner Schwester an Weihnachten.
    Mir tut es gut. Und ich freue mich immer darauf. Er ist ja auch meine einzige Verbindung zu früheren Zeiten; wir haben dann oft viel Spaß, wenn wir uns an die eine oder andere Begebenheit erinnern.


    Genau. Dann geht er wieder. Und das tut weh. Und zwar weh auf einer Ebene, die keine Worte kennt, weil es perfide ist. Du liebst ihn noch bzw. bist innerlich abhängig. Er liebt dich schon lange nicht mehr, "blockiert" dich aber, damit du nix Neues beginnen kannst. Und das seit 17 Jahren.

    Ich BIN frei - und ganz und gar nicht abhängig, erst recht nicht emotional. Ich wollte und will ihn nie zurück. Ich war/bin auch keine„Hündchen-Frau“, die ihren Mann anhimmelt und ihm lechzend hinterherläuft.
    Auch wenn er mich durch die Trennung sehr verletzt hat, so verurteile ich ihn aber nicht als Mensch. Er hat ja -durch diesen Fehltritt- nicht sämtliche seiner guten Eigenschaften verloren. Und wie ich schon sagte,- wir haben zuvor eine gute Beziehung geführt. Ich schätze seine Meinung oder seinen Rat - ob ich mich danach richte, entscheide ich selbst. Diese Art des Umgangs miteinander bedeutet mir sehr viel, ich könnte mit so einem 'kalten Krieg' nicht gut leben.

    Blockieren tue ich mich selbst.
    Ich habe es im Gunde soooo gut: keine Verpflichtungen, mein Auskommen (alleine erarbeitet!), eine schöne Wohnung, ein Auto, schöne Kleidung - kann machen, was ich will.
    ABER: Ich will keine Kompromisse mehr eingehen, mich nicht mehr absprechen. Ich mag meine Freiheit und Selbstbestimmtheit nicht aufgeben. Dieses (beinahe) Mantra hat sich sehr verfestigt.
    Und ich stelle fest, dass ich mir damit natürlich auch viel selbst genommen habe und einen Mangel spüre, der nun immer öfter zutage tritt.
    Ich habe mich überschätzt, indem ich geglaubt habe, mein Alleinsein auch nach dem Aussterben meiner Familie, weiterhin so genießen und akzeptieren zu können. Aber mein Ballast wird mir von Jahr zu Jahr schwerer, wenn ich nicht auch gleichzeitig für unbeschwerte Momente sorge. Und das war ja mein Anliegen.

  4. User Info Menu

    AW: Wo ist meine Unbeschwertheit?

    Magenta,

    nur kurz: Ich glaube, ich führe ein ähnliches Leben wie Du. Darf ich Dir mal eine Tüte Unbeschwertheit rüberreichen?

    luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  5. User Info Menu

    AW: Wo ist meine Unbeschwertheit?

    Einspruch komplett und vollständig akzeptiert. +

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Es hatte mit unserer Kinderlosigkeit zu tun.
    Verstehe. - Hat er dann nach den drei Monaten noch einmal eine feste Partnerin gefunden?

    @Roxy & Luci: Dass man betrogen wird, davor ist niemand gefeit! Und mit dem Aspekt "eigene Anteile", da kann man ggf. halt nur gucken, ob man sich vielleicht was vor gemacht hat in der Einschätzung dieses Menschen. Aber ihr habt völlig recht: Da kann man halt echt nur teeren und federn!!!

    Bin ich voll dafür!
    Be a voice not an echo.

  6. Inaktiver User

    AW: Wo ist meine Unbeschwertheit?

    Zitat Zitat von luciernago Beitrag anzeigen
    Magenta,

    nur kurz: Ich glaube, ich führe ein ähnliches Leben wie Du. Darf ich Dir mal eine Tüte Unbeschwertheit rüberreichen?

    luci
    Aber ne große bitte ! (wie die vom schwedischen Möbelhaus)


  7. Moderation

    User Info Menu

    AW: Wo ist meine Unbeschwertheit?

    Magena, bitte schreibe nicht in die Zitate rein! Das ist absolut irreführend. Wenn du mehrfach zitieren willst, guck mal ins Testforum. Oder du schreibst deine Gedanken einfach so auf, das wird ja auch deutlich.
    Die wahre Entdeckungsreise besteht nicht darin, neue Landschaften zu suchen, sondern mit anderen Augen zu sehen.
    Marcel Proust

    Wir glauben Erfahrungen zu machen,
    aber die Erfahrungen machen uns. (Eugène Ionesco)
    ------------------------------------

    Moderation 60+, Kochen für Feinschmecker, BRIGITTE-Diät,
    Essen - Genuss oder Frust? Rücken

  8. User Info Menu

    AW: Wo ist meine Unbeschwertheit?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Aber ne große bitte ! (wie die vom schwedischen Möbelhaus)

    Liebe Magena,

    ich habe jetzt mal 20.000 Kilogramm Unbeschwertheit in stabile Kartons gepackt, diese auf Paletten gestapelt und lass die 20 Paletten gerade in einen 40-Tonner verladen. Ich hoffe, das reicht fürs erste!

    Lg luci

    Ich hoffe, Du hast eine grosse Entladerampe . . .
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  9. Inaktiver User

    AW: Wo ist meine Unbeschwertheit?

    Zitat Zitat von luciernago Beitrag anzeigen
    Eine Woche bevor ich von dem Doppelleben erfuhr haben wir uns noch ein teures Sofa bestellt, waren spanisch essen und haben uns auf die Schulter geklopft, wie gut unsere Beziehung läuft.
    Und ich hab ne neue Kamera zum Geburtstag kurz davor bekommen. Wir waren auch essen - asiatisch.


    Zitat Zitat von luciernago Beitrag anzeigen
    PS: Die Hitliste an Sachwerten im Mund führe vermutlich ich an . . fast alles überkront, eine Brücke und 2 Implantate. Auch eine Wurzelresektion habe ich schon hinter mir *stolz-guck*
    Oh meine Güte - da steht mir ja was bevor. Mir fehlt seit letztem Jahr ein wichtiger Backenzahn, kann auf der Seite gar nicht kauen. Und außerdem will ich auch mal richtig schöne Zähne - am besten ein Gebiss; aber das will mein Zahnarzt nicht.
    P.S. Dieser Zahnarzt ..... sexiest man alive - sage ich nur. Eigentlich ne Zumutung für alleinstehende Damen.

  10. Inaktiver User

    AW: Wo ist meine Unbeschwertheit?

    Zitat Zitat von luciernago Beitrag anzeigen

    Ich hoffe, Du hast eine grosse Entladerampe . . .
    Luci ....
    Du kannst bei mir ALLES abladen


Antworten
Seite 26 von 36 ErsteErste ... 162425262728 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •