Antworten
Seite 8 von 10 ErsteErste ... 678910 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 97
  1. User Info Menu

    AW: Plausch, Teil 7

    Zitat Zitat von da-sempre Beitrag anzeigen
    Weihnachten ist ja auch das, was wir selbst draus machen und in uns tragen.
    So sehe ich es auch, und jede Art von Weihnachten ist inzwischen für uns möglich! H.A. und ich sind vollkommen frei, was die Gestaltung betrifft.

    Also keine Erwartungen von lieben nahestehenden Menschen, was ich aber eigentlich fast etwas bedaure - beide Söhne incl. SchwieTo sind ausgesprochene Weihnachtsmuffel

    Die Varianten, die Du nennst, da-sempre, kenne ich auch.
    Früher ein ausgesprochenes Familienfest, jetzt könnte ich mir auch ein gemeinsames Essen mit lieben Freunden vorstellen. Oder werden wir zu zweit sein? Man könnte ja auch etwas Verrücktes, nicht Weihnachtliches machen ...

    Oder das Gegenteil: so wie letztes Jahr, in die Christmette gehen? Das war sehr schön.

    Also alles offen! Nur das Gefühl, dass Weihnachten etwas Besonderes ist, das habe ich nach wie vor.

    Vielleicht Weihnachten dieses Jahr auch besonders bewusst und aufwendig gestalten, weil das Leben ja gerade so stark drinnen stattfindet?
    Mal sehen, ist ja noch früh ...

    Denn im Augenblick ist Weihnachten auch für mich sehr weit weg, (populonia )
    nur Lebkuchen in jeder Form mag ich schon sehr

    Aus dem Supermarkt allerdings- kein Vergleich mit Deinen selbst gebackenen Plätzchen, Otegami!

    Mein wieder sehr lebendiger Weihnachtsstern, susanne, hatte die meisten Blätter schon verloren - er war fast kahl - aber ich brachte es nicht über mich, ihn zu entsorgen, gab ihm ein Fenster mit viel Sonne und goß einfach weiter.
    Und irgendwann kamen die ersten Blätter, dann immer mehr!
    Eigentlich aber erst, seit H.A. das Gießen (nicht zu viel!!) übernommen hat.

    Nur: mit den Weihnachtssternen,
    die man gerade überall sieht, hat meiner nicht viel gemeinsam:
    keine schönen, großen roten Blätter, sondern viele kleine grüne und einige kleine rote - aber: er lebt!

    Passt schön auf Euch auf!

  2. User Info Menu

    AW: Plausch, Teil 7

    Danke für die Beantwortung meiner Frage, Alleyn.
    Selbst wenn der Weihnachtsstern (noch) nicht die volle Pracht entfaltet hat, ist er bestimmt ein erfreulicher Anblick.
    Wer weiß, vielleicht entwickelt er sich doch noch zu einem tollen Exemplar.

    Ich plage mich gerade mit einer Art Prellung herum.
    Vor ein paar Tagen habe ich linksseitig heftig "verdreht". Ein bisschen merkte ich zwar direkt, heute allerdings besonders schmerzhaft.
    Salbe und Franzbranntwein konnten ein wenig Linderung verschaffen.
    geholfen haben sicherlich auch die leckeren Dominosteine...
    Niemand ist auf der Welt, um so zu sein, wie andere ihn gerne hätten

  3. User Info Menu

    AW: Plausch, Teil 7


    Spät, aber dennoch von Herzen gratuliere ich dir zum Geburtstag liebe Nicolatte. Vor allem bleib gesund und munter in diesen Tagen.

    Bärenpratzen böhmische, die waren auch immer mit auf dem Plätzchenteller meiner Schwiemu. Erst neulich habe ich in einem Buch zufällig ihre handgeschriebenen Plätzchenrezepte gefunden. Falls ich doch noch in den Plätzchenmodus verfallen sollte wollte ich das Rezept mal ausprobieren. Die Formen müssen noch in einer der Schachteln sein.

    Heute war ich schon in allereè Früh beim Friseur, auf dem Rückweg hab ich beim Bäcker frisch aus dem Ofen kommende Brezn erwischt, da musste ich dann daheim eine Butterbreze essen, - noch warm sind sie einfach ein Gedicht!!!

    Morgen gibt's von 8 - 15 Uhr kein Wasser, irgendwo hat die Leitung einen Defekt, ich hab schon einige Eimer mit Wasser gefüllt, Kaffeewasser und was zum Kochen zapf ich morgen in der Früh....
    Geändert von populonia (19.11.2020 um 11:30 Uhr)
    Früher war selbst die Zukunft besser(Karl Valentin)
    .
    "Hoffentlich wird es nicht so schlimm wie es schon ist!" (Karl Valentin)

  4. User Info Menu

    AW: Plausch, Teil 7

    Hallo ihr lieben, herzlichen Dank für die Wünsche zu meinem Geburtstag. Ich habe mich über jeden einzelnen Geburtstagsgruß gefreut. Wir hatten einen wunderbaren Tag. Ich werde noch berichten demnächst. Alles Gute für euch und liebe Grüße von mir
    Das Beste am Leben ist das Leben selbst

  5. User Info Menu

    AW: Plausch, Teil 7

    Das klingt ja schön, Nicolatte, dass Du einen feinen Geburtstag hattest. Das ist wahre Lebenskunst in diesen Zeiten . Bin gespannt, was Du hoffentlich bald darüber berichtest.

    Wir wären heute Abend in der Oper. Und zwar ganz vorn in der ersten Reihe! Wo man am besten sieht und hört und direkt in den Orchestergraben schauen kann, was ich besonders liebe.... Ja, wir wären....

    Heute haben wir unseren kleinen Theo nachmittags im Park gehütet, weil die Kinderfrau ausgefallen ist. Morgen werden wir ihn nochmals von der Kita abholen. Er ist wirklich süß und ein begeisterter, wenn auch nicht begnadeter, Fussballer. Da könnte er doch bei unserer Nationalmannschaft anfangen - heh??

    Morgen werde ich auch die Balkonlichter anbringen. Ringsum bei uns leuchtet's schon. Die Leute wollen unbedingt Weihnachtsromantik.

    Linda, nun habe ich im Blog über die kulinarische Führung begeistert geschrieben. Vielleicht magst du es lesen?

    Ich bin müde vom Fußballspielen...
    "Alle Dinge haben ihre Zeit – auch die guten"
    Michel E. de Montaigne

  6. User Info Menu

    AW: Plausch, Teil 7

    Tja wenn das Wörtchen "wenn" nicht wär´...
    Es ist eben manches in diesen Zeiten nicht verständlich.
    Warum kann ich die Ausstellung "Andy Warhol" nicht besuchen, darf aber mit etlichen Kunden im Baumarkt herumstrolchen?
    DB benutzen ist ungefährlich(?), wird propagiert.
    Warum soll der Steuerzahler plötzlichdazu herangezogen werden, den Bundesbeamten einen zweiten Sitzplatz, der freibleiben soll, zu finanzieren? Soll übrigens ebenfalls für die Nutzung von Flugzeugen gelten.
    Also, sang- und klanglos alles hinnehmen, darf wohl von der Bevölkerung in solchen Fällen nicht erwartet werden.
    Dass bestimmte Maßnahmen auch mir durchaus sinnvoll erscheinen, keine Frage.
    Klar, dass wir eine derartige Lage noch nicht bewältigen mussten.
    Wichtig finde ich jedoch, dass durch manche Anordnungen(Appelle nicht das Vertrauen der Menschen aufs Spiel gesetzt wird.
    Und das hat m. E. nichts damit zu tun, dass die derzeitige Lage für Entscheidungsträger ebenfalls Neuland ist.

    Heute vormittag hatten Herr s. und ich einen Frisörtermin.
    Für die Fahrt dorthin haben wir das Auto benutzt.
    Beim Vorbeifahren an verschiedenen Haltestellen für die Bahn bzw. den Bus konnten wir feststellen, dass sich hier um die Mittagszeit vor allem Schüler "knubbelten".


    P.S.:
    Danke für die Kommentare zu den Sternen.
    Niemand ist auf der Welt, um so zu sein, wie andere ihn gerne hätten

  7. User Info Menu

    AW: Plausch, Teil 7

    Susanne, Deine Warum-Fragen erschließen sich mir meist auch nicht.
    Ich habe mir die von Dir gebastelten Sterne angeschaut - wirklich originell und schön sind sie geworden.

    da sempre - so schade mit Eurer geplatzten Aufführung und das noch bei Plätzen in der 1. Reihe.
    Schön mal wieder von Theo zu hören.

    Um noch einmal auf die Gestaltung meines Geburtstages zurück zu kommen:

    Als ich letzte Woche bei der Fußpflege war hörte ich ein Gespräch mit an zwischen Fußpflegerin und Kundin. Kundin erzählte von einer Scheuer, in der Kunsthandwerk ausgestellt und verkauft wird. Ich habe mich darüber schlau gemacht und befunden, da fahren wir hin.

    Es waren sehr wenige Kunden, die sich dort aufgehalten hatten und somit hatte ich ein gutes Gefühl. Von Papier-, Glas-, Filz, Keramik- und sonstigen Arbeiten u.a. Schmuck wurden dort Dinge ausgestellt. Es kam ein Gefühl von Weihnachtsmarkt auf - auch weihnachtliche Dinge waren ausgestellt. In der Scheune bullerte ein Kaminofen und im Garten gab es frische Crepes. Auch im Garten waren schöne Dinge ausgestellt, mit denen man den eigenen Garten verschönern kann. Klar, war das angeschlossene Cafe geschlossen. Also mir ging einfach das Herz auf ......
    Der klitzekleine Ort wartete sogar mit einem Marktplatz, einem wunderschönen Rathaus und einer sehenswerten Kirche auf.

    Dann fuhren wir weiter in eine kleine Kreisstadt. Dort ebenso ein toller Marktplatz vor dem Rathaus, im Ort gibt es auch ein Schloss, das natürlich nicht geöffnet war.Auch bestaunten wir die vielen Fachwerkhäuser. Wir waren dabei, als ein großer Weihnachtsbaum aufgestellt wurde. In einer Buchhandlung wurde ich fündig und habe immerhin nun das 1. Weihnachtsgeschenk erstanden. Eine kleine Lektüre von Margot Käsmann.

    Unser drittes Ziel auch eine Kleinstadt am Neckar gelegen. Leider waren wir um die Mittagszeit da und alle Geschäfte hatten geschlossen. Somit war alles wie ausgestorben. In einer Bäckerei gab es dann wenigstens noch eine Brezel auf die Hand. In diesem Ort gibt es jede Menge kleine Hotels und Gaststätten - wir sind schon mehrfach mit dem Fahrrad dort gewesen und es machte einen traurig, wie "leblos" sich dieser Ort darbot.

    Auf dem Heimweg dann orderten wir noch Sushi to go. Die gab es dann abends als Abendessen. Somit hatte ich mal wieder Gelegenheit, meine schönen Dinge in Form von Geschirr, aus Japan, aufzudecken und das hatte Stil.
    Also Summasummarum war es für mich ein etwas anderer, aber sehr schöner Geburtstag.

    Gefreut habe ich mich natürlich über die vielen Glückwünsche, die mich auf verschiedenstee Art erreicht haben. In Form eines Gedichtes z. B., 2 Päckchen kamen an und und und ....

    Gestern nun hatten wir zu 4. eine Ente to go geordert, die wurde dann bei uns zuhause verspeist. Um dem ganzen Plastikmüll zu entgehen, sagte ich dem Wirt schon bei der Bestellung, dass ich einen großen Topf mitbringe. Diesen (von Le Creuset) habe ich dann noch kurz in den Backofen gestellt und schon konnte angerichtet werden.
    Die Kaffeetafel war auch sehr nett.

    Ein Lehrer der Schwester von KF ist an C erkrankt. Die Rektorin meinte, die Kinder müssen zur Schule gehen. Wie ich heute hörte, war das Kind zuhause und ließ sich erst mal testen.Wie entscheidet man sich da als Eltern? Den Test, den es zu schreiben gab, der kann sicher auch zu einem späteren Zeitpunkt geschrieben werden.

    Von unseren Freunden aus DD die Tochter (23 Jahre) in Ausbildung bei einem Kieferspezialisten war im Rahmen ihrer Ausbildung in einer Klinik und wurde dann mit C angesteckt. Somit war die ganze Familie 14 Tage in Quarantäne.

    Also wir versuchen auf jeden Fall uns von den Gegebenheiten nicht zu sehr runterziehen zu lassen

    Ein schönes Wochenende für Euch und bleibt gesund.
    Das Beste am Leben ist das Leben selbst

  8. User Info Menu

    AW: Plausch, Teil 7

    Alleyn - wie Du schreibst, auch für mich ist Weihnachten was Besonderes. Wie wir es in diesem Jahr gestalten werden - das werden wir sehen.

    Populonia - seid Ihr wieder an die Wasserleitung angeschlossen? Sicher ein komisches Gefühl, zu wissen, dass man nun ein paar Stunden mit dem gefassten Wasser auskommen muß.

    Noch was erfreuliches hatte ich ganz vergessen zu berichten. H. N. und ich - wir kennen uns heute 52 Jahre. Wir lernten uns kennen, in dem Ort wo wir heute wohnen, bei einem Freund im Partykeller. Mann, waren das noch Zeiten. Ich im Mini-Rock und langem blonden Haar - genau nach dem Song von Udo Jürgens
    17 Jahr blondes Haar - ja so war das.
    Das Beste am Leben ist das Leben selbst

  9. User Info Menu

    AW: Plausch, Teil 7

    Ja, das Wasser läuft wieder, es war sogar eine Stunde früher wieder verfügbar. Das vorsorglich gezapfte Wasser hat gut gereicht. Schon ein komisches Gefühl kein fließendes Wasser mehr zu haben, wenn dann noch der Strom weg bleiben würde, wäre das Chaos perfekt...

    da-sempre - so schade dass Eurer Opernbesuch geplatzt ist. Da hat man schon mal einen Platz in der ersten Reihe mit Blick in den Orchestergraben ...

    Nicolatte, das war wirklich mal eine ganz andere Art und Weise den Geburtstag zu feiern, wenn man überhaupt von feiern sprechen kann... trotzdem ist es ein schöner Tag gewesen, an den Du sicher des öfteren zurückdenken wirst.

    Gestern abends bekam ich plötzlich arge Zahnschmerzen, den Zahnarzt konnte ich nichtmehr erreichen, so schrieb ich eine e-mail ... Heute in der Früh um 5:37 bekam ich Antwort von der Assistentin dass ich um elf Uhr kommen könnte. Es stellt sich heraus dass ich um eine langwierige Wurzelbehandlung nicht rum kommen würde. Da der nachfolgende Patient nicht erschien, hatte der Arzt Zeit meine drei Wurzelkanäle gründlich zu reinigen .... (fast 1 1/2Std ... ) Inzwischen sind die Schmerzen so gut wie weg.
    Der Arzt meinte, er hätte schon damit gerechnet dass der Patient nicht kommen würde... Diese Leute halten sich nicht an gemachte Termine, was ärgerlich ist, da dann Leerlauf in der Praxis ist - und Leute, die dringend einen Termin bräuchten keinen zeitnahen Termin bekommen können, da niemand so kurzfristig zur Behandlung kommen kann. Ich hatte Glück, war so die letzte Patientin und somit konnte die Behandlung erstmal abgeschlossen werden. Folgetermine im Januar..
    Geändert von populonia (21.11.2020 um 00:10 Uhr)
    Früher war selbst die Zukunft besser(Karl Valentin)
    .
    "Hoffentlich wird es nicht so schlimm wie es schon ist!" (Karl Valentin)

  10. User Info Menu

    AW: Plausch, Teil 7

    Glück im Unglück, populonia! Gut, dass der Doc Dir gleich so qualifiziert helfen konnte. Auch wenn es noch eine längere Sache ist. An den Zähnen hängt ja mehr als man glaubt und es ist gut, dass alles unter Beobachtung ist.
    Ja, manchmal ist es ein Segen, dass nicht alle Leute zuverlässig sind und ihre Termine wahrnehmen!

    Nicolatte, das hast Du sehr gut gemacht mit Deiner Geburtstagsfeier. Auch in solchen Lagen kann man ja mit etwas Fantasie und Kreativität noch was Feines erleben!
    Ich überlege derzeit, welche Spazierwege mit Freundinnen ich unternehmen kann und an welchen Bäckereifilialen oder sonstigen Cappuccino-Stationen wir vorbeikommen könnten. Denn im Freien einige Zeit und dann gar nichts Warmes oder Kaffeeiges, ne, das ist nicht schön. Mit etwas Überlegung fällt einem übrigens da auch allerhand ein.... und ist dennoch in einer naturnahen Umgebung.

    susanne, ich stimme Dir zu mit Deiner sehr differenzierten Betrachtung der Auswirkungen von politischen Beschlüssen. Auch mir erschließen sich viele nicht, doch natürlich sind unsere Politiker immer noch die, die sie vor der Pandemie waren und so gibts da immer noch Lobbyisten und Zauderer und Selbstprofiler und wen sonst noch. Und dennoch gibt es eben meiner Meinung nach auch ein echtes Bemühen auf vielen Seiten, dieser Pandemie Herr zu werden und auch über den eigenen Tellerrand rauszusehen. Nicht bei allen, aber bei vielen. Und das stimmt mich hoffnungsvoll.
    Sind die Päckchen mit den Sternen schon versendet? Kaum zu glauben, dass nächste Woche schon erster Advent ist. Heute endlich habe ich meine Lichtlein am Balkon zum Leuchten gebracht und es schaut so niedlich aus! Am Nachmittag sind wir mit den Rädern unterwegs gewesen - übrigens saukalt derzeit! - da kamen wir am Weihnachtshaus vorbei. Tausende Lichter, riesige Schneemänner auf Garage und Vorgartenhaus, Rentiere, Nikoläuse, Eiszapfen allüberall - einfach unglaublich. Der stolze Besitzer hat immer noch gewerkelt und noch mehr aufgehängt und will bestimmt die Sensation des Viertels sein. Mindestens in die Zeitung kommen....!
    Auf jeden Fall müssen wir da nochmal hin, wenn es dunkel ist. Und damit hat der Herr Weihnachtshaus ja auch sein Ziel erreicht!

    Habt alle einen feinen Samstagabend. (Unserer ist ja nicht in der Lorenzkirche bei Mozarts Requiem... ausgefallen!)
    Geändert von da-sempre (21.11.2020 um 22:12 Uhr) Grund: Rechtschreibung
    "Alle Dinge haben ihre Zeit – auch die guten"
    Michel E. de Montaigne

Antworten
Seite 8 von 10 ErsteErste ... 678910 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •