Antworten
Seite 6 von 45 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 448
  1. User Info Menu

    AW: Plausch, Teil 7

    Wir waren nochmal mit den Rädern unterwegs, sind an einigen Stellen vorbeigekommen wo wir schon letzte Woche waren - siehe Album. Wir haben mal wieder einige "Holzwege" befahren, die nicht in der Karte eingezeichnet waren und mussten umkehren oder uns selbst einen Weg suchen. Es ist immer etwas Abenteuer mit dabei.... Wir haben die Gelegenheit benutzt und sind unterwegs eingekehrt - bevor der erneute Lockdown zuschlägt und uns wieder mehr an die eigenen 4 Wände fesselt.
    Kurioserweise dürfen wir noch zum Tennis, aber nur zu zweit - natürlich mit diversen Hygieneauflagen.



    Linda, Ich frage mich immer mehr, ob wir, trotz all dieser Maßnahmen, davon kommen oder alles-aufschieben und letztendlich jeder irgendwann infiziert ist.
    da sich viele nicht an die Vorgaben halten, wir es wohl auf Letzteres hinauslaufen, möglicherweise auch mehrfach infiziert.
    Inzwischen ist das Virus mutiert, so wie auch die Grippeviren jedes Jahr mutieren. Es gibt verschiedene Arten, die wohl auch unterschiedlich agressiv sind.....

    Bleibt gesund
    Geändert von populonia (01.11.2020 um 22:40 Uhr)
    Früher war selbst die Zukunft besser(Karl Valentin)
    .
    "Hoffentlich wird es nicht so schlimm wie es schon ist!" (Karl Valentin)

  2. User Info Menu

    AW: Plausch, Teil 7

    Einen etwas verspäteten sehr schönen guten Morgen Ihr Lieben - auch wenn es draußen bedeckt, regnerisch und trüb ist. Und ein neuer Lockdown begonnen hat ...
    Genau deshalb - Ich will Farbe haben!! - habe ich gerade eine rote Kerze angezündet - jetzt schon, mitten am Tag!

    Geht es Euch auch so, dass Ihr im Moment wieder verstärkt telefoniert?
    Um so den Kontakt zu Freunden zu halten und auch zu nahe stehenden Menschen, von denen man längere Zeit nichts gehört hat?
    Ich bemerke das gerade bei mir, und ich bin nicht allein
    Denn vor ein paar Tagen fragte J., unsere Engländerin aus Indien an, ob wir nicht mal über den WhatsApp Video Call telefonieren könnten. Bisher aus irgendwelchen Gründen noch nie gemacht, und ich bin sehr begeistert! So einfach!

    Es war so schön, J. und P. zu SEHEN, und die erste Frage von J. war, ob ich auch eine Tasse Tee neben mir stehen hätte ...
    Hatte ich! Und witzig: P. und ich hielten Tassen mit demselben Muster hoch, nämlich große rote Mohnblumen
    Na ja, meine ist aus England, also eigentlich kein Wunder, sogar geschmacksmäßig haben wir uns also wieder gut verstanden.
    J. zeigte mir auch gleich ihren Mohnblumen-Mundschutz, das Wort "Poppies" ist ja auch zu hübsch.

    Wann es wohl wieder einen so schönen Konzertbesuch für Euch geben wird, da-sempre? Ich hoffe nicht, dass im Dezember ein kurzes Zeitfenster aufploppt, in dem (fast) alles wieder möglich ist, was dann, im schlimmsten Fall, einen erneuten Lockdown nach sich zieht. Am Samstag bin ich im Sonnenschein geradelt und ich hatte den Eindruck: Jeder will schnell noch einmal hinaus, Sonne und etwas Unbeschwertheit genießen. Auf einer Brücke, auf der sich vor allem junge Menschen treffen, wurde mit Sekt angestoßen, Lokale waren gut gefüllt, so ein Gefühl: zum letzten Mal für längere Zeit.
    Verständlich, aber nicht unproblematisch, denke ich.

    So, jetzt werde ich in die Küche gehen und Mittagessen kochen - rate mal, was es heute gibt, Otegami

  3. User Info Menu

    AW: Plausch, Teil 7

    Ihr Lieben, ich hoffe, es geht Euch allen gesundheitlich gut.

    Wir haben diesen Herbst genossen, sicher mehr als die Jahre zuvor. Viel Freude hatten wir auch wieder mit KF, der die ersten Ferientage bei uns genossen hat. Wir haben ihn gleich nach Schulende/Ferienbeginn in der Schule abgeholt und sind erst mal italienisch essen gegangen mit ihm. Im Restaurant hielten sich auch 4 japanische Frauen. Ich wechselte mit Ihnen ein paar Worte. KF lernt nun ja englisch in der Schule und fügte einen Satz ein: Hello my Name is ....... Die Damen waren erfreut und KF ebenso. Ist doch ein Erfolgserlebnis die Sprache in der Praxis anzuwenden als im Schulbuch. Vor lauter Aufregung vergaß er zu Fragen: Whats your name ---- Lampenfieber eben.
    Sein Trompetenspiel wird auch von mal zu mal besser - meine armen Nachbaren. Jedoch er sollte täglich üben und so auch in den Ferien. Wir waren viel draußen in der Natur und alles in allem war es kurzweilig.

    Mittlerweile ist eine Brotsendung von Brot Schwarz in Nürnberg eingetroffen. Allerdings erhielten wir die Sendung montags. Wir reklamierten telefonisch, dass uns das Brot zu "alt" sei. Bekamen dann einen Rückruf, dass uns die gleiche Menge und Art an Brot nochmal gebacken wird und unter der Woche zugestellt wird. Durch den Umstand wissen nun auch einige Freunde, wie wohlschmeckend das Brot aus Franken ist - wir haben dann erst mal großzügig verteilt.

    Ebenso haben wir von einem bekannten Metzger in Südtirol nun Speck, Kaminwurzen, Käse etc. bestellt. Die Lieferung ist für diese Woche zugesagt.

    da sempre - so schade, dass Euer Christkindlmarkt nun auch abgesagt wurde - eigentlich eine unvorstellbare Sache. Jedoch im Moment muß man mit Vielem rechnen.

    Populonia - Da habt Ihr ganze Sachen machen lassen mit dem Fällen der Bäume. Wie sagt man so schön: Holz gibt 2 x warm.

    Linda - ich habe gestaunt dass in Eurem doch kleinen Bundesland so viele Sterneköche ansässig sind.
    Ich las die Tage ein Sternekoch im Nachbarort ordert immer von einem Jahr auf das andere auf einem Geflügelhof Enten. Nun ist er förmlich auf ca. 50 Enten sitzen geblieben, auf die sich die werten Gäste sicher schon das ganze Jahr gefreut haben.
    Wir waren am Samstag auch noch einmal beim Essen. Natürlich haben wir uns nicht länger als nötig in der Gaststube aufgehalten, zumal die Wirtin hinter mir - natürlich hat sie mich vorher gefragt - das Fenster kippte. Einer Stola von da sempre habe ich zu verdanken, dass ich nicht all zu ausgekühlt war.

    Auch wir haben uns letzte Woche noch privat -geplant zu 8. - dann doch nur zu 6. beim Papa von Patentochter zum runden Geburtstag eingefunden. Unser mitgebrachtes Geschenk inform eines Brunches Ende November ist nun nichts geworden.Nachts um 2 sind wir dann nach Hause. Wir hatten alle einen großen Nachholbedarf an Gesprächen.
    Nun ist gestern Patentochter samt Freund und Hund angekommen, da ihre Mama einen halbrunden Geburtstag feiert. Wir haben uns mit beiden und Hund verabredet auf einen Spaziergang.

    Otegami - wie gehts mit Deiner Gesundheit?

    Havelomi, dass Du Dir nun jeden Tag etwas Gutes gönnen möchtest, ist eine gute Idee. Man muss sich mitunter schon bei Laune halten.

    Mein Nachrichtenkonsum hat sich im Moment auf ein Minimum reduziert. Mich nerven diese zum Teil aufreisserisch gemachten News.

    Die Enkelin (1. Klasse) einer Freundin ist seit ein paar Tagen in Quarantäne. Ich habe ihr heute eine Jungmädchenzeitschrift mit Bastelanleitungen, Stickers etc. in den Briefkasten geworfen. Überhaupt tun mir gerade die Kinder leid. Ihnen wird doch ein Stück Unbekümmertheit genommen.

    Wir waren mit KF auf einer Kugelbahn. Da galt es Abstand zu halten. Wie oft sagte ich ihm, er solle doch bitte bei uns warten. Die kindliche Neugier, wie und was die anderen Kinder auf der Bahn machen war einfach sehr verlockend. Kinder sind nun mal eben neugierig.

    Susanne, gut dass Du Dich mit Kerzen eingedeckt hast. Ich habe schon seit Tagen, sobald es etwas düster wird, Kerzen an.
    Das Beste am Leben ist das Leben selbst

  4. User Info Menu

    AW: Plausch, Teil 7

    ...... sorry es kam gerade ein Telefonat dazwischen.

    Im übrigen habe ich so weit alles berichtet.

    In diesem Sinne bleibt gesund.
    Das Beste am Leben ist das Leben selbst

  5. User Info Menu

    AW: Plausch, Teil 7

    Ah, nun ist mal wieder was los hier!
    Sehr schön.

    Linda, was hat sich bei Dir rausgestellt. Alles gut?!!

    Nicolatte, Ihr seid glücklich mit dem KF, das ist einfach immer schön zu lesen. Das mit der Trompete kann ich mir richtig vorstellen. Solch ein Instrument zu üben, ist eine Herausforderung für die Umgebung...
    Schön, dass Ihr nochmals allerlei Begegnungen hattet und den Herbst genossen habt.

    Alleyn, bei Dir haben die Zucchini Dauereinzug gehalten, scheint mir.
    Und nun auch die Kerzen für die November- und Weihnachtszeit.

    Bei uns sind die Laternen angesagt. Da wir die Kinder derzeit nicht in der Wohnung treffen, haben wir uns draußen verabredet mit und ohne Laternen am Samstag in unterschiedlicher Besetzung im Stadtpark. Jetzt gilt es ja wieder flexibel zu sein und das Beste draus zu machen. Ich habe gestern mal die Laternenlieder kopiert, denn die Eltern können sie ja nicht mehr. Manchmal gibts ja sogar 7 Strophen, wobei immer nur ein Satz anders ist. Das ist gut, dass kann ich mir dann auch merken.
    Laternenzüge fallen ja alle aus dieses Jahr, da werden wir öfters einen mit den Enkeln machen! Ist ja auch bald St. Martin und das ist in N. der Pelzmärtel und der bringt nicht nur Laternen, sondern auch Süßigkeiten. Wie sonst anderswo der Nikolaus.

    Gestern war ich also einkaufen, wenn ich es auch sonst möglichst meiden werde in der nächsten Zeit. Wollen wir doch das Unsere beitragen zum Wellenbrecher, den die Kanzlerin beschworen hat. Ich hoffe sehr, dass es hilft!!

    Wir haben schon wieder einen Speiseplan gemacht wie im Frühjahr beim Lockdown und werden auch viel draußen sein. Im Moment gehts ganz prima. In die City radeln wir nur auf den Gemüse- und Obstmarkt, damit wir wenigstens ein bisschen City-Feeling haben.
    Weihnachtsgeschenke werden auch schon überlegt und sind teilweise schon gekauft.
    Das scheint eh ein großes Thema zu sein, das merke ich auch schon im Shop ganz deutlich. Alle möchten wenigstens anderen eine Freude machen, das meine ich, steckt dahinter. Und das ist doch wirklich schön!!

    So, ich muss jetzt zu meiner Dotoressa, nochmal meinen Finger begucken lassen. Aber scheint gut zu werden. Da wär ich sehr froh.

    Habt noch einen guten Einstieg in den Lockdown light, wie es so niedlich heißt...
    "Alle Dinge haben ihre Zeit – auch die guten"
    Michel E. de Montaigne

  6. User Info Menu

    AW: Plausch, Teil 7

    Jetzt habe ich mich angemeldet und weiß doch grad nichts zu schreiben . Eigentlich müsste ich in die Küche, weil ich einen Baumkuchen backen will, zwei Brote stehen schon in der Sonne auf der Fensterbank. Die müssen bis morgen ruhen, aber über Nacht im Kühlschrank. Morgen wird mein Sohn mit Partner bei uns sein und unsere liebe Freddy. Es gibt Kürbissuppe und später zwei unterschiedliche Zwiebelkuchen. Eigentlich hatten wir schon vor Wochen S´s Musikpartner mit Frau eingeladen, aber die traut sich nicht, da sie gesundheitlich sehr schlecht drauf ist. Ihre Angst ist zu groß. Nicht wegen mir, sondern insgesamt. Sie geht nirgends hin. Bei mir ist alles in Ordnung, damit hatte ich auch gerechnet. Die junge Dame hat es auch gut überstanden, hatte nur Fieber, Kopfschmerzen und allgemeine Erkältungserscheinungen. Jedenfalls kommen nun P. und Freund anstelle der beiden. Und natürlich Freddy. Baumkuchen ist der Lieblingskuchen meines Sohnes.

    Populonia, ihr tut gut daran, die Möglichkeiten zu nutzen. S´s Exfrau lebt in Frankreich und die dürfen wieder nur max. 1 Stunde raus und das auch nur im näheren Umkreis, aber das weißt du sicher.

    Alleyn, ich telefoniere nicht so gerne, habe aber gestern mit meiner "komischen" Freundin telefoniert. Wenn ich sie nicht irgendwann rigoros abwürge, hört sie nicht mehr auf. Sie ist pro Trump und Putin. Gut, ist ihr gutes Recht, aber ich sagte zu ihr, dass sie die erste wäre, die dort ins Gefängnis müsste, mit ihren verqueren Ansichten und ihrer Art immer gegen alles zu sein. Am liebsten würde ich den Kontakt komplett abbrechen, aber dafür fehlt mir der Mut. Sie will auch unbedingt über Weihnachten nach Schweden zu ihrem Freund "Als Deutsche komme ich immer wieder nach Hause." Da wäre ich mir nicht so sicher bzw. wird sie dumm gucken, wenn sie die Kosten für einen Sondertransport übernehmen muss, falls es wieder so werden würde, wie bei der ersten großen Welle. Natürlich kann ich verstehen, dass sie das gerne möchte, da sie sich eh nur 2 x im Jahr sehen können, aber jetzt ist das eine heiße Sache. Für mich wäre so eine Beziehung nichts.

    Ich muss in die Küche! Nur noch kurz: in einem Nachbarort reiten Leute als St. Martin durch die Straßen, die Kinder dürfen mit ihren Laternen am Fenster stehen. Es wird ausdrücklich darum gebeten, dass niemand zum Pferd kommt. Das ist eine schöne Idee und sollte auch funktioneieren.
    Mein Gold glitzert und funkelt nicht ... es glänzt in der Sonne und wiehert in der Nacht!

    Das Leben ist schön und bunt!

  7. User Info Menu

    AW: Plausch, Teil 7

    Sodele, meine Lieben, gestern abends haben wir auf die neuesten Nachrichten aus USA mit Sekt angestoßen! Ich muss sagen, ich bin auch heilfroh, dass diese Spannung weg ist, denn ich habe mehr Zeit im Internet verbracht als mir lieb war ! Aber ich wollte auch dauernd informiert sein. (Mal schauen, wie sich die Geschichte weiterentwickelt, was sich Trump noch alles einfallen lässt! Für Cartoons bietet er ja jetzt massenweise Stoff - mehr noch als davor!)

    Meine Geschwulst auf dem Handrücken ist weg, tut auch nicht mehr weh, dafür bereitete am Ringfinger das unterste Glied Probleme: geschwollen und Schmerzen. Gicht? (Ich dachte, das kriegen nur alte Leute! ) Wir ernähren uns ja sehr gesund: sehr viel Gemüse (das meiste aus dem eigenen Garten), wenig Fleisch. Aber GöGa reagierte genauso auf Spargel und Maronen! (Ja, ich weiß, gilt als gesund, bloß e r hat halt immer mit diesen Folgen zu kämpfen -> gibt's halt nicht mehr bei uns!)

    So große Auswirkungen hat der 'Lockdown light' nicht auf uns - am Freitag traf ich mich immer mit einer Bekannten beim Einkaufen und wir tranken einen Kaffee zusammen -> geht halt jetzt nicht! Unser Kennenlernen war witzig: wir waren oft beim Metzger zur gleichen Zeit und als ich dann eingelegten Feta verlangte, wurde sie neugierig und kaufte auch einen. So kamen wir ins Gespräch, stellten fest, dass wir beide Käsemäuse sind, tauschten Quellen aus, wo guter Käse zu kaufen ist (wie z.B. das Käseeck Waltmann in Erlangen) und welcher Käse fantastisch ist (Vitello Espresso).

    Tja, und so hat es sich eingebürgert, dass wir auch mal aufeinander warteten und zuletzt haben wir Mail-Addys ausgetauscht. Das gemeinsame Kaffeetrinken dauerte ja nicht immer lange, aber es war schön und eine wunderschöne Abwechslung!

    Im Oktober hatten SchwieTo und ich ja auf dem Plan, wieder eine Einkaufstour nach Erlangen zu erledigen, sahen aber dann auf Grund der Corona-Lage davon ab. Aber zusammen Kaffeetrinken gingen wir, ganz in der Nähe. Da bin ich früher schon immer mit meiner Mutter rein - der Kuchen ist selbergebacken und sie haben eine ganz leckere Himbeer-Windbeutel-Schmand-Torte! Dazu die leckeren Schokoladendrinks von Zotter!

    Es gab natürlich viel zu erzählen, gerade SchwieTo mit ihrer Arbeit als Altenpflegerin. Auweia! Das kann sich unserer eins gar nicht vorstellen! (z.B. Kot auf dem ganzen Fußboden durch den Rollstuhl verschmiert!) SchwieTo beseitigte wenigstens das Nötigste bevor später die Zugehfrau kommen sollte.

    Am Donnerstag kam früh Sohn und fragte, ob die Kinder mittags bei uns essen könnten - Schwieto wurde angefordert, weil eine Kollegin ausgefallen ist. Na klar, es sind alle satt geworden!

    Wünsche Euch allen einen schönen Sonntag und bleibt bitte gesund!

  8. User Info Menu

    AW: Plausch, Teil 7

    Die Zeit ist wieder einmal verflogen wie im Nu.
    Die Wahl in den USA hat auch meinen Blutdruck in die Höhe getrieben.
    Der vierjährige Alptraum ist vorbei. Nun gilt es noch, denjenigen aus dem Weißen Haus zu entfernen, der dort nicht mehr hingehört.
    Unfassbar, was für ein Gebaren dieser an den Tag legt.


    Wir haben das durchweg gute Herbstwetter ebenfalls dazu genutzt, Vitamin D zu tanken.
    Irgendwo einzukehren, ist derzeit ja leider nicht möglich.
    Insofern macht es wenig Sinn, sich in größere Entfernung vom Wohnort zu begeben.


    Mit den Einkäufen ist es nun auch bei uns in Bezug auf Toilettenpapier, Küchenrollen, Hefe und Mehl erneut verrückt geworden.
    Die Regale sind mit Hinweisen auf begrenzte Abgabe dieser Artikel versehen.
    Allerdings standen gestern und heute vor zwei Supermärkten, hoch aufgetürmt, Mengen von Toilettenpapier…


    Wir haben uns zwischenzeitlich mit einem befreundeten Paar getroffen und bei Kaffee und Kuchen sowie beim Abendessen ausgetauscht.
    Erstmals in meinem Leben habe ich Eierstich hergestellt!
    Der ist gelungen; ebenso wie das Baguette. Sehr lecker. Dafür lobe ich mich jetzt selbst!


    Den dicken Wälzer „Unterleuten“ konnte ich nach dem Auslesen wieder ins Regal stellen. Lesenswert, finde ich.


    Vielleicht ist die Bekanntgabe über einen vielversprechenden Impfstoff ein Silberstreif am Horizont.
    Diese Nachricht könnte der Psyche einen kleinen Schub geben.


    Der letzte Besuch in der Zahnklinik verlief ebenfalls positiv.
    So allmählich ist das Ende der Behandlung abzusehen.


    Otegami, einerseits für dich h erfreulich, dass die ursprünglichen Beschwerden abgenommen bzw. nicht mehr vorhanden sind, andererseits wenig erbaulich, wenn sich nun an anderer Stelle ein Krankheitsherd bemerkbar macht. Hoffentlich hält es sich in Grenzen.
    Dass eure Schwiegertochter mit nicht immer angenehmen Vorkommnissen im Heim konfrontiert ist, gehört wohl mittlerweile zu ihrem Alltag.
    Ich habe viel Bewunderung und Achtung vor diesen Menschen, die so einen Beruf ausüben. Das kann gar nicht hoch genug gelobt werden. Und deshalb bin ich auch dafür, dass die Entlohnung angemessen ausfallen muss!
    Populonia, da der Herbst bisher ziemlich schöne Tage hervorgebracht hat, kann ich mir gut vorstellen, dass es euch zu schönen Radtouren gelockt hat.
    Deine Bilder geben es ja her.
    Und an Abenteuerlust fehlt es euch ganz offensichtlich nicht.
    Der Kölner sagt - übersetzt - „Es ist noch immer gut gegangen.
    Linda, das gilt auch für dich. In bestimmten Situationen sind Menschen sicher eher gefährdet, sich mit dem Virus anzustecken.
    Das musstest du kürzlich erfahren. Aber - zum Glück - Entwarnung.
    Ob wir uns wirklich alle anstecken werden?
    Es ist möglich. Doch wenn wir hoffentlich, wie bei der Grippe, Medikamente und Impfstoffe haben werden, verliert das derzeitige Virus hoffentlich seinen großen Schrecken.
    Da ist das Backen eines Baumkuchens wahrhaftig eine schönere Beschäftigung.
    Den mag ich auch. Zum Adventskaffee hatte ich so einen auch schon serviert.
    Nicolatte, schön. zu lesen, dass ihr ebenfalls das Beste aus der jetzigen Situation gemacht habt bzw. macht.
    KF war sicherlich selig, mal wieder bei euch Ferientage verbringen zu dürfen.
    Trompetespielen macht ihm wohl viel Freude, übt er doch stetig.
    Die Nachbarn werden sicherlich die Fortschritte bemerken…
    Da-sempre, im Shop ist ganz bestimmt festzustellen, dass Weihnachten nicht mehr allzu fern ist.
    Da viele Leute momentan nicht so gerne die Geschäfte aufsuchen, weicht man verstärkt auf Alternativen aus.
    Doch ich denke, du hast ,mittlerweile einem gewissen Kundenstamm. der davon unabhängig, gerne bei dir einkauft.
    Die Umzüge zu St. Martin sind hier abgesagt worden. Doch die Kinder basteln trotzdem mit Freude ihre Laternen und zeigen sie bei „Umzügen“ um die Kita herum mit Stolz.
    Alleyn, nicht nur bei dir hat es in der Zwischenzeit Gemüsenudeln gegeben… Bei uns standen diese ebenfalls auf dem Speiseplan.
    Ich telefoniere ganz gern. Nicht nur in diesen Zeiten. Ein Video-Chat war bislang nicht dabei.
    Jedoch mit Verwandten aus Neuseeland via Skype. Jetzt eher selten- Die beiden Älteren sind leider verstorben.
    Ich finde es auch faszinierend, dass man sich über eine so große Emtfernung sehen, die Mimik des anderen wahrnehmen kann.
    Insgesamt haben wir heutzutage so einige Möglichkeiten, den Kontakt aufrecht zu erhalten. Vielleicht ist er dadurch hier und da intensiver geworden.
    HavelOmi, ich hoffe, dir geht eigesundheitlich und überhaupt, gut.
    Vermutlich beschert der Wettergott dir in der neuen Heimat gutes Wetter, damit du so einiges entdecken kannst, was du noch nicht so genau erkundet hast.


    Ich wünsche euch allen, dass es euch gut geht, die Gesundheit zufriedenstellend ist.
    Bis demnächst!!!







    Geändert von susanne (10.11.2020 um 09:48 Uhr)
    Niemand ist auf der Welt, um so zu sein, wie andere ihn gerne hätten

  9. User Info Menu

    AW: Plausch, Teil 7

    Wir haben auch Sekt getrunken und uns gefreut, wenn auch noch ein bisschen verhalten, denn die ganze Show ist ja noch nicht vorbei. In dieser Farce ist noch manches möglich.
    Unsere deutsch-amerikanische Schwieto jedenfalls ist so glücklich, dass sie sich nun nicht mehr fremdschämen muss. Und wir sind alle erleichtert, dass nun wieder Zeiten von Höflichkeit und Klugheit anbrechen.

    susanne, dass die Zähne nun bald abgeschlossen werden können, ist ja ein schöner Erfolg. Dann schmecken die Lebkuchen nochmals so gut...

    Otegami, mit dem Zeigefinger hatte ich ja auch Probleme. Bin gespannt, was bei Dir ist... Ja, wir sind leider nun die sog. Alten Leute selber. Auch wenn wir es im Alltag sonst nicht glauben wollen.

    Heute Abend gehen wir mit den Enkelmädels Laterne laufen und anschließend gibts Süßes vom Pelzmärtel (St. Martin). Der ist zwar erst morgen, aber heute passt es besser für uns alle. Wir treffen uns nur draußen derzeit. Ob das richtig ist und ob wir nicht auch uns einfach weiterhin drinnen treffen könnten, ich weiß es nicht. Nun wollten wir dem Lockdown mal eine Chance geben für die Wirksamkeit und halten uns an die Regeln. Hoffentlich hilfts!

    Ich telefoniere übrigens nicht sehr gern. Auch jetzt nicht. Wenn dann am liebsten zu abgesprochenen Terminen, dann habe ich auch die nötige Konzentration für das Gespräch und werde nicht aus einem Zusammenhang gerissen.
    Natürlich telefoniere ich geschäftlich einiges. Aber auch da wähle ich oft die Email.

    So, Ihr Lieben, nun schauen wir mal wie es überm großen Teich weitergeht und lassen mal heute und morgen den Pelzmärtel kommen. Bei den Katholen kommt ja der Nikolaus, die müssen noch ein wenig warten!
    "Alle Dinge haben ihre Zeit – auch die guten"
    Michel E. de Montaigne

  10. User Info Menu

    AW: Plausch, Teil 7

    Ein Hallo in die Runde,
    was bin ich froh, dass sich der November wenigstens vom Wetter her von seiner besten Seite zeigt. Wir waren am Sonntag mit unseren italienischen Freunden zur Radtour verabredet (neuerdings haben sie auch auf ebikes umgestellt.
    Ausgerüstet mit einem guten Vesper haben wir die Radtour, immerhin fast 50 km, genossen. Nicht nur, dass man nirgends auf einen Kaffee einkehren kann, da gibt es auch noch die Toilettenfrage? Gar nicht so einfach.

    da sempre - ich hörte, dass man bei Euch das frühere Kaufhaus Schocken abreißen wird. Kürzlich sah ich eine Dokumentation vom Kaufhaus Schocken in Chemnitz - sehr interessant von dieser Geschichte zu hören. Seit 2014 ist dort nun nach Umbauten ein Museum für Archäologie untergebracht.

    So schön, dass Ihr mit den Enkeln mit den Laternen unterwegs seid. Im Moment ist wirklich wieder angesagt, sich im Freien zu treffen.
    Kürzlich bin ich im BR TV auf eine Sendung gestoßen "Unter unserem Himmel". Dann schaute ich mal in der Mediathek nach und stellte fest, es kommen Reportagen ganz nach meinem Geschmack. Die Reportage über Nürnberg fand ich recht interessant. Auch ging es um eine alte Wirtsstube in Franken Das Weisse Roß - einfach wunderbar zu sehen, wie dort im Ort das Brauchtum und auch das Brauchtum im Gasthaus selbst gepflegt wird.

    Was Ihr so von Euren Fingergeschichten schreibt, da kann ich auch mithalten. Mein rechter Zeigefinger macht auch ab und an nicht das was ich will. Lt. Aussage meiner Ärztin kann man auch da nichts retten.... eben der Zahn der Zeit.

    Appropos Zahn - susanne - gut dass Deine Zahnkorrektur erfolgreich von statten ging.
    Übrigens das Buch Unterleuten habe ich vor längerer Zeit schon gelesen. Nun kam ja im TV auch schon ein Mehrteiler darüber.
    Fällt mir ein, ich gehe nachher noch in die örtliche Bücherei. Dort habe ich mir online etwas Lesestoff reserviert.
    Natürlich haben auch wir interessiert nach Amerika geblickt.

    Heute an St. Martin gabs bei uns zu Mittag eine Gans to go mit dem klassischen Zubehör. Sehr lecker und auch viel zu viel. Dann ist das Mittagessen für Morgen auch schon gesichert.

    Nächste Woche an meinem Geburtstag möchten wir eine kleine Fahrt unternehmen und je nach Wetter in einer schönen Landschaft unterwegs sein. Wo es genau hingehen soll, müssen wir noch schauen. Auf jeden Fall gibt es am Abend für uns 2 Sushi satt. Das habe ich mir gewünscht.
    Dann werden wir in der Woche nochmal 4 x Ente oder vielleicht auch 5 x Ente to go bestellen und meine Schwiegermutter und Schwägerin dazu einladen. Das ist im Moment erlaubt und wir übertreiben es auch nicht mit Kontakten.

    Ich habe hier in der Gegend ein Lieblings-Ausflugsziel - allerdings ist der Zugang dahin im Moment abgesperrt. Was bin ich froh, dass wir im Oktober an einem wirklichen goldenen Tag noch dort waren und auch die Angebote der Gastronomie verbunden mit schönem Weitblick genießen konnten.

    Was mir sehr fehlt im Moment ist meine Bahncard bzw. die Unternehmungen damit. Auch ein Lieblings-Reisebüro von mir fehlt mir einfach. wir hatten die letzten Jahre wunderschöne Weihnachtsausflüge unternommen, sei es mit dem Schiff ins weihnachtliche Wien, Regensburg etc.
    Für dieses Jahr hatten wir uns die erzgebirgische Weihnacht vorgenommen - Nicolatte träume weiter......

    Herzliche Grüße an alle Plauscherinnen, haltet die Ohren steif und bleibt gesund.
    Das Beste am Leben ist das Leben selbst

Antworten
Seite 6 von 45 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •