Antworten
Seite 46 von 53 ErsteErste ... 364445464748 ... LetzteLetzte
Ergebnis 451 bis 460 von 522
  1. User Info Menu

    AW: Plausch, Teil 7

    Tatsächlich ist es etwas ruhig hier.
    Da wird es Zeit, dass ich mich auch mal wieder zu Wort melde.

    Wir sind ja mittlerweile aus M zurück.
    Der Aufenthalt war etwas getrübt dadurch, dass Herr s. und ich während der Urlaubstage ein wenig gesundheitlich beeinträchtigt waren.
    So blieb das eine und andere Vorhaben auf der Strecke. Wir haben uns daher etwas treiben lassen.
    Dennoch waren die ausgearbeiteten Pläne nicht umsonst, haben wir doch viel gesehen.
    Besonders gefallen hat uns die Gegend um Nymphenburg herum.
    Hier liegt auch der Botanische Garten, er einen Sptiergang lohnt(e).
    Erwähnt werden muss auch das Zusammentreffen mit der netten Plauscherin, die in M zuhause ist.
    Es waren unterhaltsame Stunden, die wir auf unterschiedlichen Gängen verbracht haben.
    Gute Tipps für Lokalitäten gab es obendrauf. In der ersten italienischen Eisdiele Münchens konnte ich nicht umhin, den angebotenen „Zimtkuss“ zu bestellen.
    Einfach nur lecker!!!
    Herr s. und ich sind zu dem Ergebnis gekommen, dass wir irgendwann nochmals in die Hauptstadt Bayerns fahren wollen.
    Nicht nur wegen der Leckereien auf der Eiskarte…

    Unsere Fahrt dorthin traten wir in strömenden Regen an. Nichtahnend, welche Auswirkungen die Regenmassen haben würden.
    Unser Haus und drumherum war von dem Starkregen glücklicherweise nicht betroffen.
    Verschiedene Nachbarn und andere Anwohner im Ort dagegen schon.
    Freunde, die im Bergischen Land wohnen, berichteten uns, dass ihr Bungalow mit ca. 25 cm hohen Wassermassen und Schlamm vollgelaufen ist.
    Das Haus muss nun auf Rohbauniveau gebracht werden.
    Sie erfahren viel Hilfe durch Nachbarn und Familie sowie wildfremden Menschen. Für evtl. weitere Hilfemaßnahmen stehen wir ebenfalls zur Verfügung.
    Unfassbar und tragisch welch Unglück über so viele Menschen hereingebrochen ist. Dem Spendenaufruf unserer Tageszeitung sind wir ebenfalls nachgekommen. Das ist das, was wir in dieser Situation tun können.

    HavelOmi, du hast zugleich erfahren, dass die Region, in der du gerne gewandert bist, von der Katastrophe heimgesucht wurde.
    Ein Glück, dass die Leute in der Pension ohne Schaden davongekommen sind.
    Die Beschreibung deines Aufenthalts im „Fränkischen“ lässt den Schluss zu, dass sowohl die Wanderwege als auch das Wetter schöne Tage beschert hat.
    Jetzt bleibt Zeit genug, um sich mit einer bestimmten Jahreszahl anzufreunden.
    Da-sempre hat nun auch eine bestimmte Hürde genommen und dies gebührend gefeiert.
    Selbst der Wettergott hatte ein Einsehen und genügend Sonne auf die Terrasse scheinen lassen.
    Dazu noch wunderbare musikalische Untermalung durch eine Harfenistin.
    Da kann man nur von von einem gelungenen Fest sprechen!

    Das Wetter zeigt sich bei uns derzeit eher launisch wie der April.
    Sonntag blieb es jedoch stabil, so dass wir auf einer Fahrt an den Niederrhein aufbrechen konnten.
    „Unser“ Italiener hatte am MarktplatzTische und Stühle aufgestellt, und wir konnten dort nach sehr langer Zeit endlich wieder lecker essen.
    Am Nachmittag gönnten wir uns im lauschigen Garten eines Café Kaffee und Kuchen.
    Auf dem Heimweg nahmen wir von einem Bauern Erdbeeren mit, die ich zu einem Teil in Marmelade verwandelt habe.
    Tage vorher half mir Herr s. beim Einkochen von Aprikosen. Einige Gläser wurden mit „Schuss“ und Grapefruit-Minze eingekocht.
    Erstmals ernten wir Salat aus unserem Garten. Im Hochbeet gedeiht er sehr gut, schmeckt knackig frisch.
    Die verschiedenen Tomatensorten sind fast alle zum Verzehr bereit. Total „tomatig“ der Geschmack.

    So, nun genug geschwärmt!

    Ich wünsche eine gute Zeit.
    Niemand ist auf der Welt, um so zu sein, wie andere ihn gerne hätten

  2. User Info Menu

    AW: Plausch, Teil 7

    Die immerwieder eingestreuten sonnigen Tage nutzten wir für kurze Radausflüge rundumadum den grossen Alpsee oder um den Radweg zwischen Lechbruck und Marktoberdorf zu testen
    Ansonsten hatten wir unser letztes Tennismatch (welches wegen Regen um eine Woche verschoben werden musste)
    Das Schwiegerhaus leert sich langsam, inzwischen hat sich Sohn entschlossen dort einzuziehen, so muss nicht mehr alles raus... trotzdem werden wir weiter entrümpeln was sich so seit 1955 angesammelt hat... Nur die Modelleisenbahn unterm Dach darf bleiben....
    ich komme immer grad dazu eure Berichte zu lesen, zum Schreiben schaffe ich es selten.

    Susanne, so habt ihr also bei Sarcletti probegegessen... (Ganz in der Nähe kam unser Sohn zur Welt, in einem heissen Sommer, mein Mann brachte mir immer ein leckeres Eis mit ... Hier am Land gibts aber auch leckeres Eis, selbsgemacht vom italienischen Inhaber.) und auch sonst hat euch die Stadt wohl gefallen - sonst würdet ihr nicht eine Wiederholung ins Auge fassen...

    Gottlob ist niemand von euch von den Überflutungen betroffen . Hier am Hang sind wir gut geschützt, in München mussten wir den Keller trockenlegen, war aber nicht so schlimm.
    Dieses Jahr komme ich kaum zum Abernten der Johannisbeersträucher, bislang nur 6 Gläser Marmelade und einen Blechkuchen ( ;-) Zwinker zu Otegami )
    - und dann warten dann noch einige Fenster darauf geputzt zu werden...
    Geändert von populonia (29.07.2021 um 06:13 Uhr)

  3. User Info Menu

    AW: Plausch, Teil 7

    Zitat Zitat von da-sempre
    Die Harfenistin war natürlich das absolute Highlight und ich war total gerührt und verzaubert von ihrem Spiel.
    Hört sich sehr schön an: ein wunderbarer Beginn für das neue Lebensjahrzehnt! War das vielleicht Lilo Kraus? Die durften wir schon einmal in einem Konzert in unserer Alten Synagoge genießen! Wunderschön! Auch ihre ‚Wurzelmusik‘ gefiel mir sehr gut - das Lied auf ihrer CD mit dem Namen ‚Llano‘ von A.R. Ortiz höre ich mir sehr oft an!

    Zitat Zitat von susanne
    Tage vorher half mir Herr s. beim Einkochen von Aprikosen. Einige Gläser wurden mit „Schuss“ und Grapefruit-Minze eingekocht.
    Diese Zusammenstellung kann ich mir auch sehr gut vorstellen *sabber*!

    @ all, wir hatten am letzten Montag ganz besonderen Besuch: zwei ‚Zertifiziererinnen‘ kamen auf unseren Wunsch um unseren Garten als ‚naturnaher Garten‘ zu beurteilen. GöGa ging es da weniger um die Plakette, sondern mehr im Sinne ‚Brainstorming‘ - er wollte einfach mal einen fachmännischen Blick auf den Garten, mit Verbesserungsvorschlägen, neuen Ideen usw..

    Da müssen ja etliche Kriterien erfüllt sein: Kompostierung, richtiges Düngen, Auffangen des Regenwassers, Wildblumen, Hecken, Fruchtfolge, abwechslungsreicher Gemüseanbau………

    Tja, diese Kriterien waren nicht nur vorhanden, sondern die Zwei waren hellauf entzückt und machten immer mehrere Häkchen bei jedem Kriterium. Begeistert waren sie auch, dass auch Gemüse bei uns angebaut wird, das nicht in jedem Garten zu finden ist, wie Rote Bete, Fenchel, Auberginen…….

    (Am Samstag vor einer Woche puhlten wir Erbsen. Ich weiß nicht, ob das schon eine von Euch gemacht hat?! 1 kg holten wir aus den Schoten heraus - war ein ganzer Eimer voller Schoten. Nachdem wir das aber auf dem Freisitz und zu zweit erledigten, machte das auch Spaß!) Unsere grünen Bohnen gehen langsam zur Neige - habe ja auch genug geerntet und auch eingefroren!

    Zitat Zitat von susanne
    Die verschiedenen Tomatensorten sind fast alle zum Verzehr bereit. Total „tomatig“ der Geschmack.
    Leider kann ich keine rohen Tomaten mehr essen ! Übrigens ist die eine der ‚Zertifiziererinnen‘ weit über die Landkreisgrenzen für ihre Tomaten bekannt: 150 verschiedene Tomatensorten hat sie in ihrem Garten!

    An diesem Samstag konnten wir wieder unsere Flexibilität unter Beweis stellen: Tochter hatte sich mit Familie für nächsten Samstag zum Kaffee angemeldet. Tja, am Vormittag kam dann eine WA-Nachricht, dass sie schon da wären und ob sie um 15.00 Uhr zum Kaffeetrinken kommen könnten. Klar, konnten Sie! Wir sind ja schließlich ‚jung, dynamisch, flexibel und hysterisch‘!

    Über einen Heidelbeerkuchen war ich sowieso schon: der Hefeteig ging schon über Nacht im Kühlschrank und Sohn holte gerade die bestellten Wald-Heidelbeeren vom Marktstand mit seinen Obst- und Gemüseeinkäufen. Ich holte also aus unserem TK-Schrank noch die eingefrorenen Portionen vom Kirsch-Streuselkuchen, den ich neulich gebacken und eingefroren hatte.

    War wieder toll zu beobachten, wie dann die Vorbereitungen Hand in Hand gingen: GöGa und Sohn stellten die Bänke, Tische und Sitze auf, die Kaffeemaschine wurde vor dem Keller aufgestellt (dadurch musste mein Liebster nicht dauernd hoch in die Wohnung), auf einem Tischchen wurden dann die Kuchen, Sahne habe ich in zwei Schalen auf den Tisch gestellt. Hat alles wunderbar geklappt und SchwieTo kam auch rechtzeitig von ihrem Dienst heim. War wieder ein wunderschönes Familientreffen und wir hatten alle viel zu erzählen!

    Morgen Nachmittag wollen wir alle zusammen wandern und danach einkehren – will ich dann noch einen Tisch reservieren! (Ist ja gar nicht so einfach, am Montag überhaupt was zu finden! Aber ich weiß schon, wo! )

    @HavelOmi, na Dein Urlaub klang ja auch wunderschön - zum Wandern und Genießen habt Ihr Euch da aber auch eine schöne Gegend herausgesucht!

    Noch einen erholsamen Sonntag!

  4. User Info Menu

    AW: Plausch, Teil 7

    Zitat Zitat von Otegami Beitrag anzeigen
    Da müssen ja etliche Kriterien erfüllt sein: Kompostierung, richtiges Düngen, Auffangen des Regenwassers, Wildblumen, Hecken, Fruchtfolge, abwechslungsreicher Gemüseanbau………
    Sehr interessant, Otegami! Da habe ich gleich unseren Garten gecheckt: Kompost, Regenwasser, Hecke(n): ja!
    Wildblumen - zählt Löwenzahn dazu?? - die anderen wollen nicht - Dünger: nein; abwechslungsreicher Gemüseanbau: nein, zu klein ... für uns gerade richtig mit einem alten Apfelbaum und zwei/ drei Johannisbeer- und Stachelbeerbüschen. Ich finde es vor allem schön, dass Du alles aus Deinem Garten so fantasievoll verwendest!!!
    Gestern die letzten Stachelbeeren geerntet und tiefgefroren - daraus mache ich später einen Kuchen.

    Regen heute Also fiel Zumba in einem Park gar nicht so weit weg aus, dorthin wollte ich eigentlich gehen. Aber zum Glück hattet Ihr auch sehr schönes Wetter: HavelOmi zum Wandern, da-sempre für eine Open-Air Oper und ihr wunderschönes Fest!!! Susanne für einen Ausflug an den Niederrhein und populonia für mehrere schöne Radtouren. Und für anderes!! So zum Beispiel für das sehr nette Treffen mit zwei lieben Plauscherinnen aus N. und K.!! Witzig und auch für mich sehr schön, dass es eine Gelegenheit war, auch mal Orte aufzusuchen, zu denen ich sonst kaum komme. Kommt doch wieder, dann nehmen wir uns noch andere Stadtviertel vor

    Mit dem Fensterputzen warte ich noch etwas, populonia. Bis die Sonne wieder durchscheint ...

    Euch noch einen schönen Sonntag!

  5. User Info Menu

    AW: Plausch, Teil 7

    Und etwas ganz Sensationelles habe ich noch erlebt: das Konzert meiner Lieblings-Jazz-Bigband im Brunnenhof der Residenz. Obwohl ich vorher keine Karte gekauft hatte! Obwohl auf dem Schild am Eingang „Ausverkauft“ stand! Obwohl wir zu viert darauf warteten, dass jemand seine Karte verkaufen würde! Und obwohl nur EIN sehr netter Mensch auf uns zukam und seine Karte anbot (Sohn konnte nicht)!
    Und weil ich als erste dort gewesen war, erhielt ich die Karte und durfte hinein Open air, Tanzen mit Maske erlaubt, so mitreissend, dass sogar die (wie Ich glaube ) NOCH ältere Dame neben mir irgendwann aufstand und mitwippte - großartig, ein Live Konzert einer genialen Band! Bei schönem Wetter in einer ganz besonderen Kulisse.

    Schrecklich auf der anderen Seite die Bilder der durch die Überschwemmungen verwüsteten Orte und auch der Waldbrände in den südlichen Ländern.
    Dagegen ist es eine wirklich lächerliche Kleinigkeit, wenn mal Zumba wegen Regen ausfällt, hatte ich vorhin geschrieben.
    Das ist mir bewusst …
    Geändert von Alleyn (01.08.2021 um 16:01 Uhr)

  6. User Info Menu

    AW: Plausch, Teil 7

    So ein mitreißendes Konzert an einem so besonderen Ort ist schon was höchst Belebendes, Alleyn. Toll, dass Du die Karte bekommen hast!!

    Otegami, klar war es Prof. Lilo Kraus. Sie ist die beste!
    Eure Gartenbegehung und -beurteilung finde ich ja klasse und wohlverdient. Dein Göga gibt sich soviel Mühe mit dem Garten und Du auch, das muss schon mal wertschätzend und wertend festgehalten werden.
    Dass Ihr dann auch noch so feine Produkte draus zaubert, kommt ja noch hinzu und müsste extra einen Stern bekommen.
    Übrigens habe ich eine Bestellung bekommen aus dem Wohnort Deiner Tochter. Vielleicht eine Empfehlung von ihr? Auf jeden Fall ein witziger Zufall und ich habe mich sehr gefreut!

    Wir haben Enkelwochenende. Gestern Theo, heute Frida. Die Eltern hatten jeweils etwas vor und wir sind natürlich eingesprungen. Doch nun sind wir etwas müde...
    Dabei habe ich noch so einen Bügelberg vor mir...
    Und morgen die professionelle Zahnreinigung, die gefällt mir auch immer nicht besonders.
    Aber dann kommen viele schöne Ausflüge, Besuche und Veranstaltungen in der nächsten und übernächsten Woche. Wir genießen, was geht und was das Wetter zulässt. Die Open-air-Oper war übrigens total witzig, dauerte nur eine Stunde und hatte nur 4 Töne... Ja, da kann man auch da was draus machen, wenn man's kann!

    Habt noch einen schönen Sonntag alle und an populonia auch noch herzlichen Dank für die Glückwünsche!
    "Alle Dinge haben ihre Zeit – auch die guten"
    Michel E. de Montaigne

  7. User Info Menu

    AW: Plausch, Teil 7

    Da ist heute am Sonntag einiges los hier!
    Das Hin und Her mit dem Wetter in diesen Tagen lässt nicht viel Open-Air zu.
    Es reicht leider nicht, wenn nur mal zwischendurch die Sonne scheint und dann wieder Wind und Regen abwechselnd oder gleichzeitig die Vorhaben zunichte machen.

    So blieb dann nur der Aufenthalt in den Räumen von Café und Lokal übrig.
    Wenigstens kulinarisch ein Vergnügen.

    Wir hoffen nun auf Dienstag, um wieder mal nach außerhalb aufzubrechen.

    In diesem Monat stehen verschiedene Termine an.
    Dazwischen wollten wir eigentlich noch ein paar Tage an der See verbringen.
    Total ausgebucht und/oder unverschämte Preise für - in unseren Augen - nicht akzeptable Unterkünfte.
    Wir überlegen nun andere Richtungen, die uns Abwechslung bieten könn(t)en.
    Irgendwie ist es in diesem Jahr mit Urlaub aus verschiedenen Gründen verdrehrt.

    Erstmal stehen Treffen mit Freundinnen an.
    Und ich bin froh, mich nach Jahren in der kommenden Woche mal wieder in die Hände einer Osteopathin begeben zu können.
    Das Fensterputzen, @ populonia, muss vorerst zurückgestellt werden.
    In den nächsten Tagen ist nämlich weiterhin Regen zu erwarten.

    Also, unser Garten würde ebenfalls keine Plakette erhalten, otegami.
    Die Kriterien wären in unserem Fall gar nicht zu erfüllen.
    Immerhin ernten wir hier und da verschiedenes Obst, Kräuter, Salat und Kleingemüse.
    Im Fall einer größeren Familie sind die Vorräte von euch ein Vorteil. Vor allem auch Dank der Mithilfe von GöGa!!

    Populonia, genau, genannte Eisdiele ist es, de wir aufgesucht haben.
    Da konntest du also auch bereits vor Jahren die Leckereien genießen. Da kann sogar ein KH-Aufenthalt etwas angenehmer empfunden werden.

    Was für ein Glück, Alleyn, dass du eine Karte für das Open-Air -Vergnügen
    ergattert hast. Musik kann so mitreißend sein.

    Ja, die Bilder von der Flut machen betroffen.
    Heute telefonierte ich mit der Freundin, deren Bungalow abgesoffen ist.
    ln dieser Woche entscheidet sich, ob sogar der Estrich entfernt werden muss, die Fußheizung zuviel Schaden genommen hat.
    Sie hatten das große Glück, dass sie vorübergehend in einer Ferienwohnung leben können.
    Ob sich die Hoffnung erfüllt, Weihnachten wieder im eigenen Haus wohnen zu können, ist ungewiss.
    Wir werden insoweit Unterstützung bieten als das bestimmte Möbelteile in unserem Keller gelagert werden können.
    Einige der Möbel werden gerade aufgearbeitet.
    Die Freunde sind in der Straße fast die einzigen, die eine Elementarschadenvers. abgeschlossen haben.
    Kaum zu fassen, dass der kleine Fluß, der entlang der Ortschaft fließt. von ca. 75 cm Wasserhöhe auf 4.08 m angeschwollen ist.


    Niemand ist auf der Welt, um so zu sein, wie andere ihn gerne hätten

  8. User Info Menu

    AW: Plausch, Teil 7

    Nachdem ich nun alle Geschehnisse der letzten Zeit, die bei euch abgelaufen sind,

    gelesen habe, bin ich natürlich mit Schreiben dran.

    Ich muß schon "sagen", langweilig war es bei euch nicht.

    Ob nun Openair-Konzerte (privat oder öffentlich), sogar mit tanzenden "Alten"....hihi oder Radl-Touren mit tollen Ausblicken, sowie wieder eine RICHTIGE!!! Geburtstagsfeier.
    Schön auch, dass in N. Oma und Opa wieder "richtig" im Einsatz waren, auch
    wenn nur erstmal für je einen Tag.

    Ach ja, da war noch das schöne Treffen mit Plauscherinnen in M.

    Natürlich ging es auch um Gärten, ihre guten Erträge und was alles daraus in den Küchen "gezaubert" wurde.

    Besonders interessant........Kriterien für einen auszeichnungswürdigen Garten.
    Also, meinen "Garten" würde man wahrscheinlich gar nicht als solchen erkennen.

    Inzwischen bin ich auch wieder "richtig" zu hause und mit dem Alltag "im Reinen".

    Vom Urlaub, der großartig war, werde ich kurz berichten............
    Begonnen hat er ja schon in Eisenach, natürlich mit Wartburg-Besichtigung und interessantem Stadtbummel.

    Dann die Fahrt Richtung Fränkischem "über" Bamberg mit Pause. Klar mußten das Dom-Areal besichtigt und ein Blick über die Stadt geworfen werden.
    (kurzer Einwurf, Enkelin aus MD geht zur Ausbildung nach BA)

    Unsere FeWo lag etwas außerhalb von Pottenstein und so hatten wir immer eine Anfahrt oder per pedes.
    Das war dann auch unsere 1. Tour...... nach Pot. gewandert,ca 6km, fast immer auf gleicher Höhe, Waldweg und am Bach.
    Natürlich wurde noch die Burg "erobert" und nach einem leckeren Eis dann zurück gewandert.

    "Dieses war der erste Streich" und dazu noch ein paar Fotos

    Auf einem sollte man einen "gelben Kasten" beachten......? Shared album - Bärbel Franke - Google Photos

    Bleibt neugierig.

    Ich hoffe, dass ihr die Fotos sehen könnt, ist nämlich anders "gelaufen" als ich dachte.
    Geändert von HavelOmi (04.08.2021 um 20:03 Uhr)
    Viele Male schaut der Wille durch das Fenster, ehe die Tat durch das Tor schreitet.
    Erasmus von Rotterdam

  9. User Info Menu

    AW: Plausch, Teil 7

    Otegami so eine Gartenbegehung ist wirklich sehr interessant und alle die erfüllten Kriterien sicherlich eine Plakette wert! Ihr steckt aber auch viel Zeit und Herzblut hinein...
    Mit meinem Wildwuchs kann ich da kaum mithalten... mit Kompostierung, richtigem Düngen, Auffangen des Regenwassers, Wildblumen und Hecken könnte jch ja evtl grad noch mithalten ...* Dieses Jahr bin ich nichtmal zum Kartoffelstecken gekommen; einige "Vergessene" haben den Winter überstanden, bin da mal auf die Ernte gespannt. Die Johsnnisbeeren Teile ich (wie jedes Jahr) mit den Vögeln. (Salat und Schnittlauch mit den Schnecken....-

    Alleyn, im Brunnenhof war es bestimmt toll, vor Jahren als ich noch in der Stadt wohnte war ich öfters dort, aber jetzt bin ich ein richtiges Landei geworden...und Corona hst das Seine dazugetan.

    Samstag haben unsere Garagentore den 2. Grundierungs-Anstrich erhalten....
    Sonntag hat es erst geregnet, erst am Nachmittag ist es freundlicher geworden.
    Montag früh eine Stunde Tennis in der Sonne.
    Dienstag sollte es mit dem Fahrrad auf den Grünten gehen, (hier betreibt der Bayerische Rundfunk eine Sendeanlage). Zuerst mussten wir schon auf den Behelfsparkplatz ( den anderen hatten die Regenfälle fast ganz zerstört, eine Schlammlawine hatte die Zufahrt arg in Mitleidenschaft gezogen. Hier war schweres Gerät am Werk den Weg wieder begehbar/ bzw befahrbar zu machen. Den steilen, asphaltierten Weg (ca. 2 km) fast nur hinaufgeschoben, ( dafür, dass das Wetter nicht so toll war, und die Hütte Ruhetag hatte, waren doch einige Leute unterwegs). Bei einer längeren Rast das Mitgebrachte verspeist, bevor es den Trail hinunter ging. Immer wieder gestoppt von Weidegattern, diverse Male mussten wir die Räder über die Zäune heben, einen Bachlauf überqueren... auch hier überall Spurenvom vielen Nass von oben. Das letzte Stück auf der Teerstraße hinunter zum Auto konnte man es richtig krachen lassen. Einem riesigen, die Strasse versperrenden Bagger sind wir kurzerhand über die Wiese ausgewichen. Als wir die total verdreckten Räder wieder aufgeladen hatten kam ein Mann zu uns um zu sehen ob wir E-Bikes hätten oder nicht, er meinte dann zu uns: es gibt sie also noch die wahren Radler - sein Sohn hätte gemeint wir hätten bestimmt e-bikes ..... Der Regen auf der Heimfahrt hat die Räder leider nicht sauber gemacht, da müssten wir noch Hand anlegen...

    HavelOmi, danke für's kommentieren der Bilder.. hab' mich revanchiert ...
    Du hattest ja einen schön abwechslungsreichen Urlaub,
    Geändert von populonia (05.08.2021 um 06:59 Uhr)
    Früher war selbst die Zukunft besser(Karl Valentin)
    .
    "Hoffentlich wird es nicht so schlimm wie es schon ist!" (Karl Valentin)

  10. User Info Menu

    AW: Plausch, Teil 7

    Zitat Zitat von populonia Beitrag anzeigen
    ... bevor es den Trail hinunter ging. Immer wieder gestoppt von Weidegattern, diverse Male mussten wir die Räder über die Zäune heben, einen Bachlauf überqueren...
    Das hört sich richtig abenteuerlich an! Ich fahre ja mit meinem Bio-Bike am liebsten nur möglichst geradeaus

    Ich merke gerade, dass die Corona-Starre ein bisschen von mir abfällt - ein paar Tage nach meinem ersten Konzert war ich gleich in meinem zweiten: in dem Jazzclub tief unten im Keller, zu dem man durch einen langen, dunklen Gang gelangt, und die unverputzten Backsteinwände im Konzertraum haben so einen etwas rauen, wilden Charme.
    So etwa stelle ich mir eine amerikanische Flüsterkneipe zur Prohibitionszeit vor
    Kennt Ihr das auch, dass man sich an bestimmten öffentlichen Orten so total zu Hause und wohl fühlt? So geht es mir dort - wie eine gemütliche Höhle. Und dann die Vorfreude auf das Konzert, und glückliche Musiker, die endlich wieder auftreten konnten - zum ersten Mal wieder!

    Und dann habe ich mich im Fitnessstudio wieder in einen Zumbakurs gewagt - und weil es so schön war, gleich am nächsten Tag noch einmal!!
    Zumba ist ja nicht mehr ganz so in, gibt es ja schon seit einigen Jahren, ich hoffe aber, dass mein Fitnessstudio es noch lange anbietet: Sport, der nur Spaß macht

    Auch wenn die Trainerin im zweiten Kurs mich sofort entdeckte: "Ah, du bist neu hier!!" - obwohl ich mich im Hintergrund hielt und lieber unauffällig bleibe und besonders beim letzten Tanz die Choreo bestimmt ganz schön durcheinanderbrachte - am Ende des Kurses: "Hast du gut gemacht!" (Na ja, das gehört zur professionellen Freundlichkeit dazu ) Aber ich habe gleich versprochen, demnächst wieder zu kommen, jetzt weiß ich auch wieder, warum ich es immer so schön fand in Vor-Corona-Zeiten - ich knüpfe auch hier wieder an mein "altes" Leben an.


    Und dann habe ich noch etwas Neues: einen Hula Hoop Reifen Angeregt durch die begeisterten Berichte einer Freundin! Auch wieder ein Sport für Leute, die eigentlich nicht gern Sport machen (las ich in einem Artikel) - das Richtige also für mich
    Ich schaffe gerade mal eine halbe Minute, ohne dass der Reifen herunterfällt, bin aber sehr optimistisch:
    Man kann dabei Musik hören, fernsehen ...
    Was mir auch gefällt: es geht so nebenbei, ohne große Vorbereitung, immer, wenn ich Lust habe, "hullere" ich ein bisschen (ja, so ist der Fachausdruck )

    Einen schönen Sonntagabend Euch allen
    Der Regen hat aufgehört und die kommende Woche soll sonnig werden, wie schön!!
    Geändert von Alleyn (08.08.2021 um 20:48 Uhr)

Antworten
Seite 46 von 53 ErsteErste ... 364445464748 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •