Antworten
Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 90
  1. Moderation

    User Info Menu

    AW: Wer arbeitet noch mit 60 plus?

    Ich würde tatsächliche mal in Richtung Privatsekretärin denken, wie es eben schon vorgeschlagen wurde, denn es gibt immer mehr Menschen, die sich von vielen bürokratischen Dingen überfordert fühlen.

    Eine Bekannte von mir, die selbst auf die achtzig zu geht, macht das für mehrere Bekannte, die deutlich weniger fit sind als sie.

    Du könntest selbst eine entsprechende Anzeige aufgeben und auf deine langjährige Kanzleierfahrung hinweisen, die sicher eine guter Türöffner sein kann.
    Lassen Sie mich niemals in den gewöhnlichen Fehler verfallen, zu meinen, dass ich verfolgt werde, wann immer mir widersprochen wird. Ralph Waldo Emerson

    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  2. User Info Menu

    AW: Wer arbeitet noch mit 60 plus?

    Die kleinen Kanzleien wollen und können nichts zahlen, die großen nehmen einen nicht mehr. Das Alter ist natürlich und immer ein Hemmschuh. Man stelle sich einen Personaler vor, der meine Bewerbung erhält und mein Alter liest. Der denkt sich doch im Zweifel, dass seine Oma genauso alt ist.

    Es wird sich zeigen, wo ich lande und ob noch etwas klappt.

  3. Inaktiver User

    AW: Wer arbeitet noch mit 60 plus?

    Mimax, liest Du die Tipps hier überhaupt?

  4. User Info Menu

    AW: Wer arbeitet noch mit 60 plus?

    Zitat Zitat von Mimax Beitrag anzeigen
    Die kleinen Kanzleien wollen und können nichts zahlen, die großen nehmen einen nicht mehr. Das Alter ist natürlich und immer ein Hemmschuh. Man stelle sich einen Personaler vor, der meine Bewerbung erhält und mein Alter liest. Der denkt sich doch im Zweifel, dass seine Oma genauso alt ist.

    Es wird sich zeigen, wo ich lande und ob noch etwas klappt.
    Mit der Einstellung klappt nichts oder nicht viel, das steht schonmal fest.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Mimax, liest Du die Tipps hier überhaupt?
    Frag ich mich auch.
    Wenn doch diejenigen, die hier nur Frust ablassen wollen, das von vorne herein schreiben würden, könnte man entsprechend reagieren. So schreiben die User hier vollkommen unnötig Tipps und Hilfestellungen.
    So schade, dass man erst jetzt herausgefunden hat, dass Fußballspiele
    während einer Pandemie völlig ungefährlich sind.
    Man hätte den gesamten Kultursektor retten können,
    wenn man bloß Theater und Konzerthäuser rechtzeitig mit Fußbällen versorgt hätte.

  5. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Wer arbeitet noch mit 60 plus?

    Zitat Zitat von Mimax Beitrag anzeigen
    @R_Rokeby: Tatsächlich habe ich wenig Ahnung von Jobs und Konditionen, darüber musste ich mir nie Gedanken machen, um die Bedingungen bei 450 EUR-Jobs schon gar nicht. Tatsächlich habe ich aber in noch keiner Kanzlei jemanden getroffen, der/die einen 450 EUR-Job hatte.

    Doch die Kanzlei wird es ohnehin nicht mehr werden, ich muss froh sein, wenn überhaupt noch etwas wird. Da muss man nur einmal unter "Rentnerjobs" nachlesen und die "Angebote" studieren. Die Bezeichnung "Rentner" empfinde ich schon nahezu als Diskriminierung.
    gefettet von mir
    du sollst auch nicht nach rentnerjobs schauen, sondern nach "minijob in anwaltskanzlei"
    hier mal ein beispiel
    aushilfsjobs.info/minijobs/rechtsanwalt.html
    und noch eines
    backinjob.de/aushilfen/minijobs/nebenjobs/nebenjob_Anwaltskanzlei
    und ein drittes
    indeed.com/Aushilfe-Rechtsanwalt-Rechtsanw%C3%A4ltin-Jobs

    es ist uebrigens voellig unrelevant, ob in der stellenbeschreibung steht, wir suchen einen student/in
    einfach bewerben

  6. User Info Menu

    AW: Wer arbeitet noch mit 60 plus?

    Es gibt doch nicht nur Kanzleien! Hast Du meinen Post auf S. 4 gelesen? Ich zitiere mich mal ausnahmsweise selbst. Es geht hier um einen Minijob bei Gericht:

    Zitat Zitat von schubidu Beitrag anzeigen
    ... In meiner Behörde, Deine Branche übrigens, wurden letztes Jahr noch Rentner auf Minijob-Basis aus der Rente "zurückgeholt", weil akuter Personalmangel herrschte.

    Oder es wurden auch Rentner, Hausfrauen und andere am Minijob Interessierte eingestellt, die jetzt die Post und andere Dokumente einscannen wg. eAkte für so 8 bis 10 Std./W.
    Wir sind nicht das einzige Gericht, wo die eAkte eingeführt wird. Im Gegenteil, wir waren Pilotprojekt. Also, da geht bundesweit noch was. Muss man vielleicht mal in die Jobbörse gucken oder auch schlicht bei der Personalverwaltung anrufen.

  7. User Info Menu

    AW: Wer arbeitet noch mit 60 plus?

    Zitat Zitat von BlueVelvet06 Beitrag anzeigen
    Mit der Einstellung klappt nichts oder nicht viel, das steht schonmal fest.


    sehe ich auch so- wie wärs erst einmal mit einem coaching?

  8. User Info Menu

    AW: Wer arbeitet noch mit 60 plus?

    Zitat Zitat von Promethea71 Beitrag anzeigen
    Ich würde tatsächliche mal in Richtung Privatsekretärin denken, wie es eben schon vorgeschlagen wurde, denn es gibt immer mehr Menschen, die sich von vielen bürokratischen Dingen überfordert fühlen.

    Eine Bekannte von mir, die selbst auf die achtzig zu geht, macht das für mehrere Bekannte, die deutlich weniger fit sind als sie.
    Das finde ich eine super Tipp!

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Mimax, liest Du die Tipps hier überhaupt?
    Frage ich mich auch. Den der oben genannte ist - und auch andere! - ist sehr gut.

    suzie
    Es ist Sommer!

  9. User Info Menu

    AW: Wer arbeitet noch mit 60 plus?

    Ich habe die gut gemeinten Tipps von den Forenmitgliedern gelesen.
    Leider ist niemand dabei, der sich dieser Situation stellen musste bzw. Einen Job mit 68 Jahren noch gesucht hat. Oder täusche ich mich?

  10. User Info Menu

    AW: Wer arbeitet noch mit 60 plus?

    @Privatsekretärin....

    Also ich teile die Euphorie da nicht.

    Klar, gibt es viele, die nicht wollen oder können. Aber wieviele sind bereit für diesen Dienst fair zu zahlen?
    Einen Stundenlohn von - was?

    Und wieviel geht da für Akquise, Anfahrt, Material drauf?

    In der desolaten Situation wäre eine Anstellung doch viel besser und bequemer ?

    @Prigitte -nein, ich bin wesentlich jünger und werde eine andere Situation haben. Aber ich habe ein Ehrenamt, wo ich mit vielen Frauen unterschiedlichen Alters zutun habe, von denen sehr viele in eher prekären Situationen sind. Der Fall, dass eine Frau mit fast 70 einen Job braucht ist mir keinesfalls fremd.

    @Mimax hat den großen Vorteil einen guten Beruf zu haben. Auf dessen Berufserfahrung sie aufbauen kann.
    ICH (und ich kann mich täuschen) empfinde manche ihrer Posts sehr geprägt von negativen Überzeugungen und Mutmaßungen. Und von einer evtl. zu konkreten Fixierung auf eine Branche und Tätigkeit.
    Und so ganz zwischen den Zeilen las ich eine gewisse Abneigung gegenüber den Anwälten bzw. ihrem letzten festen AG. Was natürlich nix Seltenes ist, aber evtl. hinderlich.

    Das sind so atmosphärische Sachen, die aber evtl. auch andere fühlen werden. Und dann stellen sie lieber eine fröhlich-unbedarfte und leicht zu beeindruckende und führende 22jähre ReNo ein.

Antworten
Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •