Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 55
  1. User Info Menu

    verwirrt Hilfe wird von Eltern kategorisch abgelehnt...

    Guten Tag Ihr Lieben,

    dass meine Eltern nicht mehr ganz jung sind, könnt Ihr Euch denken... ;-) Sie sind einigermaßen beieinander, doch merke ich sehr deutlich, dass beide, Mutter und Vater, altersbedingt (82 und 84 Jahre) langsamer geworden sind, weniger beweglich, körperlich und z.T. auch geistig, wobei ich darüber NIEMALS mit denen reden könnte. Meine Geschwister, beide jünger als ich, sehen das genau so, machen die gleichen Beobachtungen.

    Nun interessiert mich Eure Meinung zu Folgendem: Seit Jahren biete ich an, in Haus und Garten zu helfen, ein mal pro Woche, mit oder ohne Geld, das ist mir egal. Ich möchte einfach nur helfen, eben weil ich gewisse Defizite im Haushalt feststelle. Meine Mutter würde das Angebot glaube ich ganz gern annehmen, mein Vater indes sträubt sich mit aller Vehemenz. Er ist nicht sehr gesellig und hat nicht gern "jemanden" im Haus. Besuch schon mal gar nicht. Die Putzhilfe meiner Mutter ist erkrankt und wird wohl nicht wiederkommen. Ihn stimmt das froh. Seine Mithilfe im Haushalt (EFH, ca. 220 qm) ist beschränkt.

    Ich VERSTEHE die Position meiner Eltern ÜBERHAUPT NICHT.

    Hat hier jemand eine Idee, wie damit umzugehen ist? Soll ich einfach mit Swiffer und Domestos da aufkreuzen?

    Danke für´s Lesen, und einen schönen Tag wünscht B.

  2. User Info Menu

    AW: Hilfe wird von Eltern kategorisch abgelehnt...

    Du bist für Deine Eltern "Jemand"?

  3. User Info Menu

    AW: Hilfe wird von Eltern kategorisch abgelehnt...

    Was genau liegt denn im Argen?
    Lassen sie sich gehen, verdreckt das Haus?
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  4. User Info Menu

    AW: Hilfe wird von Eltern kategorisch abgelehnt...

    Zitat Zitat von Inbetween Beitrag anzeigen
    Soll ich einfach mit Swiffer und Domestos da aufkreuzen?
    Ich persönlich habe so etwas nicht gemacht mit meiner Mutter, aber im Nachhinein denke ich, vielleicht ist das die beste und einzige Möglichkeit. Du kannst es ja einfach mal ausprobieren.
    Zumindest da deine Mutter nicht abgeneigt zu sein scheint ...
    Kreativität kommt von der Freiheit zu scheitern. Und die Freiheit zu scheitern kommt vom Experiment. (Peter Gabriel)

  5. User Info Menu

    AW: Hilfe wird von Eltern kategorisch abgelehnt...

    Deine Mutter hatte eine Haushaltshilfe. Vermutlich nicht ohne Grund.
    Sie hätre diese sicher weiterhin, wäre die Hilfe nicht erkrankt.
    Von Seiten Deiner Mutter sehe ich also alles andere als eine abldhnende Haltung.
    Und offenbar obliegt es ihr, wie in dieser Generation weit verbreitet, den Großteil der anfallenden Hausarbeit zu erledigen.
    Also sollte entweder eine neue Kraft eungestelkt oder eine andere Lösung gefunden werden.

    Weshalb entscheidet Dein Vater über Dinge, die Deine Mutter ausbaden muss?
    Wie begründet er dies?
    Möchte und kann er übernehmen, was bisher die Hilfe erledigt hat?
    Magst Du Deiner Mutter da nicht aktiver zur Seite stehen?
    Wie äußert sie sich? Sprechr ihr nie unter vier Augen?
    Grundsätzlich finde ich Einmischung nicht gut, aber bei dem Alter und bei diesen Umständen wäre ich notfalls für eine etwas resolute Angehensweise.

  6. User Info Menu

    AW: Hilfe wird von Eltern kategorisch abgelehnt...

    Ich kann dich da gut verstehen, leider.

    Meine Schwester und ich werden es so versuchen: Fakten auf den Tisch legen, sprich, schwere Hausarbeit (Fenster putzen,Treppen wischen usw.) ist für die Eltern nicht mehr zumutbar, muss aber gemacht werden. Dh. eine Haushaltshilfe muss her. Wie oft soll diese kommen (Eltern also miteinbeziehen) und was soll sie machen. Hier werden wir nicht fragen, sondern feststellen. Wenn das Argument kommt, ich will keine Fremde im Haus, dann können die Eltern an diesem Nachmittag zu Besuch kommen. So haben alle was davon

    Hilft ja nicht, was muss, das muss. Wir möchten unsere Eltern nicht "überfahren", aber auch nicht verwahrlosen lassen. Schwer.
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne


    Willst du Gott zum Lachen bringen, erzähle ihm von deinen Plänen.

  7. User Info Menu

    AW: Hilfe wird von Eltern kategorisch abgelehnt...

    Inbetween,

    einen Tipp kann ich dir nicht geben, jede/r ist anders gestrickt. Klar kannst du hingehen und putzen warum nicht.

    Bei meiner Mutter war die Situation ähnlich (mein Vater ist vor 10 Jahren verstorben) was Haushalt und Garten betraf (Haus in gleicher Größe wie bei dir, dazu einen Garten mit ca. 900 qm). Da ich weiters weg wohnte und ich keine Zeit und Lust hatte, auch ihren Haushalt noch zu wuppen, habe ich über Jahre angeboten, Hilfe(n) zu organisieren. Sie hat das immer in Bausch und Bogen abgelehnt bzw. gesagt, sie organisiert das selbst. Passiert ist nix. Was willst da machen ?

    Ich würde es einfach laufen lassen, irgendwann geht es halt nicht mehr und dann müssen du und deine Geschwister schauen wie es weitergeht. Hast du mit deinen Geschwistern mal besprochen was dann zu tun ist? Also mal grundsätzlich, Details hängen immer von der konkreten Situation ab. Das fände ich viel wichtiger als mit Lappen und Feudel bei den Eltern aufzuschlagen....

    Gruß Elli
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)

  8. User Info Menu

    AW: Hilfe wird von Eltern kategorisch abgelehnt...

    Ich bin zwar noch weit entfernt von der Altersgruppe, aber wenn mir jemand (egal wer) ungefragt dazwischen funken würde, wäre aber Holland in Not.
    Einfach akzeptieren, dass es so ist, wie es ist.
    "Wir haben die schönste Sprache der Welt und behandeln sie wie Dreck."

    (Uwe Steimle)

  9. User Info Menu

    AW: Hilfe wird von Eltern kategorisch abgelehnt...

    Liebe I,
    Ich kenne die Situation: für die "kinder" absolut nervig.
    Aber:
    Das ist 1.eine Frage der Interpretation. Was ist ein verwahrloster Haushalt? Da besteht ein grosser Interpretationsspielraum. Und meist sind die Männer am einen Ende der Interpretations (ist doch alles ok-weiss nicht,was du hast,alles sauber...).
    Und 2.ist das das alte Rollenverhalten dieser Generation: klar ist,wer für den Haushalt zuständig ist. Und wenn es IHR nicht sauber genug ist,ist das allein IHR Problem. Und wahrscheinlich ist Vaters Rente höher, dann darf er auch bestimmen, ob da Geld für eine Haushaltshilfe abgezwackt wird.

    Ein Wespennest, wenn man als Tochter reinsticht.

    Als Tochter kann man nur die Mutter stärken,eine externe Hilfe anzunehmen. Sie bestärken, auf sich zu achten. Vielleicht hat sie mal Kreuz, so dass alles darniederliegt? Vielleicht kann man dann mit dem Vater reden? Nur " nieman" im Haus haben zu wollen, reicht dann nicht mehr.
    Das wird anstrengend-aber man muss dranbleiben. Vielleicht Familienkonferenz mit allen Kindern?
    Daphnia

  10. User Info Menu

    AW: Hilfe wird von Eltern kategorisch abgelehnt...

    Zitat Zitat von Unendlichkeit Beitrag anzeigen
    Hilft ja nicht, was muss, das muss. Wir möchten unsere Eltern nicht "überfahren", aber auch nicht verwahrlosen lassen. Schwer.
    So handhabe ich das auch. Ich habe da schon ein Auge drauf, ohne mich aufzudrängen.
    Allerdings hat meine Mutter überhaupt kein Problem damit, um Hilfe zu bitten.
    Ich mache heute was für Bauch, Beine, Po.
    Pfannkuchen mit Nutella.

Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •