+ Antworten
Seite 45 von 112 ErsteErste ... 3543444546475595 ... LetzteLetzte
Ergebnis 441 bis 450 von 1116

Thema: Kriegsenkel

  1. Inaktiver User

    AW: Kriegsenkel

    Zitat Zitat von Opelius Beitrag anzeigen
    Das waren die 68er! Sie lehnten alles ab und versuchten den Marsch durch die Institutionen. Was ihnen gelang. Und fortan gab es so viele Regulierungen und Vorschriften, dass man schon befürchten musste, die bürgerliche Freiheit geht verloren.
    Eben. Die beiden nachfolgenden Bewegungen, bei denen die Protagonisten spätere Nachkriegskinder waren (ab Mitte/Ende der 50er geboren), machten sich eher über die 68er lustig. Das konnte man gut, in dem u. a. auch NS-Symbolik benutzt wurde. Der Umgang mit Geschichte (auch der persönlichen) verlief anders. Die 68erwaren eher akademisch geprägt und nicht nur politisch sondern auch streng hedonistisch unterwegs. Die späteren Bewegungen rekrutierten sich dann in Teilen auch aus anderen Milieus. Im Prinzip die 68er für "Arbeiterkinder".

  2. Avatar von Zwekke
    Registriert seit
    12.12.2019
    Beiträge
    235

    AW: Kriegsenkel

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Eben. Die beiden nachfolgenden Bewegungen, bei denen die Protagonisten spätere Nachkriegskinder waren (ab Mitte/Ende der 50er geboren), machten sich eher über die 68er lustig. Das konnte man gut, in dem u. a. auch NS-Symbolik benutzt wurde. Der Umgang mit Geschichte (auch der persönlichen) verlief anders. Die 68erwaren eher akademisch geprägt und nicht nur politisch sondern auch streng hedonistisch unterwegs. Die späteren Bewegungen rekrutierten sich dann in Teilen auch aus anderen Milieus. Im Prinzip die 68er für "Arbeiterkinder".
    Hat zwar jetzt nichts mit dem Strangthema zu tun, aber wo z. B. die Anti-Atomkraft-Bewegung NS-Symbolik verwendet hat, und wo vor allem "Arbeiterkinder" da aktiv waren, hätte ich schon gerne gewusst.
    “Nicht jeder AfD-Wähler ist ein Nazi,
    aber jeder AfD-Wähler ebnet wissend Nazis den Weg an die Macht.”

    Hasnain Kazim,
    der circa 400 rechte Morddrohungen bekam

  3. Avatar von Ivonne2017
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    5.596

    AW: Kriegsenkel

    Zitat Zitat von Zwekke Beitrag anzeigen
    Hat zwar jetzt nichts mit dem Strangthema zu tun, aber wo z. B. die Anti-Atomkraft-Bewegung NS-Symbolik verwendet hat, und wo vor allem "Arbeiterkinder" da aktiv waren, hätte ich schon gerne gewusst.
    Hippies mit NS-Symbolik? Eher gar nicht.
    LG Ivi

  4. Inaktiver User

    AW: Kriegsenkel

    Zitat Zitat von Zwekke Beitrag anzeigen
    Hat zwar jetzt nichts mit dem Strangthema zu tun, aber wo z. B. die Anti-Atomkraft-Bewegung NS-Symbolik verwendet hat, und wo vor allem "Arbeiterkinder" da aktiv waren, hätte ich schon gerne gewusst.
    Punk und Postpunk. Die Protagonisten waren damals alle Nachkriegskinder und Babyboomer (also Mitte der 50er bis Anfang der 60er geboren). Die Anti-AKW-Bewegung war auch nur eine unter vielen, für mich z. B. völlig irrelevant.

    Und das Ganze hat insofern etwas mit dem Thema zu tun, da die Bewegungen erst gegen den Konformismus der Kriegseltern und später gegen den Konformismus der 68er rebelliert hat. Eine direkte Linie zu den 20er Jahren gibt es in den popkulturellen Bewegungen auch. Gibt interessante Bücher dazu..

  5. Avatar von Ivonne2017
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    5.596

    AW: Kriegsenkel

    Interessant finde ich den bei der Diskussion um Kriegsenkel meist vernachlässigten Gedanken, dass die aktiven Kriegsteilnehmer des zweiten Weltkriegs ebenfalls Kriegskinder waren und deren Kinder Kriegsenkel des ersten Weltkriegs waren.

    Jede Generation hat ihre eigenen Herausforderungen. Wir haben das Glück, dass wir unsere Probleme, sofern sie ein Kriegserbe sind, lösen können.
    LG Ivi


  6. Registriert seit
    06.01.2019
    Beiträge
    256

    AW: Kriegsenkel

    Zitat Zitat von Ivonne2017 Beitrag anzeigen
    Jede Generation hat ihre eigenen Herausforderungen. Wir haben das Glück, dass wir unsere Probleme, sofern sie ein Kriegserbe sind, lösen können.
    Schön wär´s.
    Aber ich glaube nicht, dass es besonders hilfreich ist, wenn eine ganze Generation unter Generalverdacht steht, traumatisiert zu sein.
    Es gibt soviele Ereignisse, die uns zu dem machen, was und wie wir sind. Je weiter zurück ich gehe, desto homöopathischer wird die Dosis.
    Wenn man daran glaubt, dass ein Tropfen im Bodensee die grösste Wirkung hat, ich weiss nicht?
    Gruß Schiller

  7. Avatar von Sariana
    Registriert seit
    29.12.2006
    Beiträge
    27.676

    AW: Kriegsenkel

    Zitat Zitat von Ivonne2017 Beitrag anzeigen
    Interessant finde ich den bei der Diskussion um Kriegsenkel meist vernachlässigten Gedanken, dass die aktiven Kriegsteilnehmer des zweiten Weltkriegs ebenfalls Kriegskinder waren und deren Kinder Kriegsenkel des ersten Weltkriegs waren.
    @Ivonne
    Das hatte ich in einem meiner Beiträge ebenfalls angemerkt, zum Thema mehrgenerationale Bindungstraumata, doch wurde vom großen Teil der Mitschreibenden auf den 2. Weltkrieg fokussiert. Was ich persönlich schade finde.
    Liebe ist nicht weil ... sondern trotz und obwohl.
    (Gabriele Krone-Schmalz)

  8. Avatar von Ivonne2017
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    5.596

    AW: Kriegsenkel

    Zitat Zitat von Sariana Beitrag anzeigen
    @Ivonne
    Das hatte ich in einem meiner Beiträge ebenfalls angemerkt, zum Thema mehrgenerationale Bindungstraumata, doch wurde vom großen Teil der Mitschreibenden auf den 2. Weltkrieg fokussiert. Was ich persönlich schade finde.
    Ich finde das auch schade.
    LG Ivi

  9. Avatar von Ivonne2017
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    5.596

    AW: Kriegsenkel

    Zitat Zitat von Schillerlocke Beitrag anzeigen
    Schön wär´s.
    Aber ich glaube nicht, dass es besonders hilfreich ist, wenn eine ganze Generation unter Generalverdacht steht, traumatisiert zu sein.
    Es gibt soviele Ereignisse, die uns zu dem machen, was und wie wir sind. Je weiter zurück ich gehe, desto homöopathischer wird die Dosis.
    Wenn man daran glaubt, dass ein Tropfen im Bodensee die grösste Wirkung hat, ich weiss nicht?
    Du sagst es ja ganz deutlich, dass uns erst die Fülle der Ereignisse zu dem macht, was wir sind. Diese Ereignisse sind keineswegs nur auf die beiden Kriege beschränkt, ganz im Gegenteil. Sie fanden in "unserer" Zeit statt und wirken.

    Ich habe überhaupt keine Generation unter Generalverdacht gestellt. Wo liest du das?

    Ich wollte klarstellen, dass wir durch unsere Vernetzung, die es bisher nicht gab, ganz klar im Vorteil sind (sollte der eine oder andere Probleme als Kriegsenkel haben.)
    LG Ivi

  10. Avatar von Ivonne2017
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    5.596

    AW: Kriegsenkel

    Zitat Zitat von Schillerlocke Beitrag anzeigen
    Schön wär´s.
    Aber ich glaube nicht, dass es besonders hilfreich ist, wenn eine ganze Generation unter Generalverdacht steht, traumatisiert zu sein.
    ....


    Wenn man daran glaubt, dass ein Tropfen im Bodensee die grösste Wirkung hat, ich weiss nicht?
    Wenn hier von Traumata die Rede ist meint man eher "Erziehungsschäden", die über die Generationen weitergegeben wurden und - so hört man - noch weitergegeben werden.
    LG Ivi

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •