+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 31

Thema: Haus kaufen?

  1. Avatar von jofi2
    Registriert seit
    11.03.2015
    Beiträge
    17.554

    AW: Haus kaufen?

    Es wird ihnen nichts Anderes übrig bleiben.
    Mit er Annahme einer Erbschaft übernimmt man auch die Schulden.
    Ich red halt auch oft nur so dahin und hoffe, dass ein Gedankengang Schritt hält. Und wenn nicht, hat er halt Pech gehabt, der Gedanke.

    (Gerhard Polt)

  2. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.226

    AW: Haus kaufen?

    Zitat Zitat von elli07 Beitrag anzeigen
    Das ist der normale Gang der Dinge, dazu braucht es kein ausgeklügeltes Testament.
    Ja, Erbengemeinschaften *können* auch gut gehen. Meistens erlebt man als potentieller Käufer ja nur die Fälle, wo das nicht gut gegangen ist. Ich denk mir aber, man hat vermutlich den Kindern und dem Ehegatten nichts böses gewollt, während man gelebt hat, warum sollte man's tun, wenn man tot ist.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  3. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    14.147

    AW: Haus kaufen?

    Zitat Zitat von Mambi Beitrag anzeigen
    Du weißt ja nicht, wieviel Eigenkapital sie hatten... eine Finanzierung einer relativ kleinen Restsumme dürfte auch Ü60 kein Problem sein, bei einer gewünschten Vollfinanzierung sieht das mit Sicherheit anders aus.
    doch, weiß ich und ich war erschuettert, wie wenig es war

  4. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    14.147

    AW: Haus kaufen?

    Zitat Zitat von Ele2 Beitrag anzeigen
    Na ja, eine gescheite Mietwohnung ist nicht leicht zu finden, ein Umzug teuer und extrem anstrengend und wir fühlen uns hier sehr wohl. Ach ja, die Tilgung ist wahrscheinlich niedriger als die Miete. All das spricht für Kaufen.
    warum muesst ihr kaufen ? gibt es gruende, das ihr sonst ausziehen muesst ?

  5. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    14.147

    AW: Haus kaufen?

    Zitat Zitat von Ele2 Beitrag anzeigen
    Super, vielen Dank. Der Artikel macht Hoffnung und zeigt deutlich die Fallstricke.
    kannst du denn im vorfeld schon sagen, ja diese kriterien anhand der faustregel erfuellen wir ?
    habt ihr ausreichend eigenkapital ? das kann man ja recht schnell berechnen, ob diese grundvoraussetzungen bestehen

    Kredite fur Senioren: So stehen die Chancen fur altere Hausbesitzer - WELT
    Über 60-Jährige müssen viel Geld mitbringen

    FMH-Inhaber Herbst hat dafür eine Faustregel. „An über 60-Jährige vergeben die Banken in der Regel Darlehen über einen Beleihungsauslauf von maximal 60 Prozent.“ Dies entspricht in etwa 60 Prozent des Kaufpreises der Immobilien und damit dem Wert, den Haus oder Wohnung im Normalfall mindestens erzielen, sollten sie unter den Hammer kommen.

    „Käufer, die älter als 60 Jahre sind, müssen deshalb mindestens 40 Prozent des Kaufpreises sowie sämtliche Nebenerwerbskosten aus vorhandenen Ersparnissen tragen können“, sagt Herbst.


  6. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    5.308

    AW: Haus kaufen?

    Zitat Zitat von jofi2 Beitrag anzeigen
    Es wird ihnen nichts Anderes übrig bleiben.
    Mit er Annahme einer Erbschaft übernimmt man auch die Schulden.
    Es zwingt die Erben doch keiner, die Erbschaft anzunehmen?

  7. Avatar von jofi2
    Registriert seit
    11.03.2015
    Beiträge
    17.554

    AW: Haus kaufen?

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Es zwingt die Erben doch keiner, die Erbschaft anzunehmen?
    Richtig.
    Aber wenn nach Zahlung der Schulden etwas übrig bleibt, werden sie die Erbschaft wohl annehmen.
    Und wenn nicht findet sich nach den Regeln der gesetzlichen Erbfolge ein anderer Erbe.
    Ich red halt auch oft nur so dahin und hoffe, dass ein Gedankengang Schritt hält. Und wenn nicht, hat er halt Pech gehabt, der Gedanke.

    (Gerhard Polt)
    Geändert von jofi2 (01.02.2019 um 18:56 Uhr)


  8. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    13.176

    AW: Haus kaufen?

    Zitat Zitat von Ele2 Beitrag anzeigen
    Hallo, wenn wir in dem gemieteten Haus bleiben möchten, werden wir es kaufen und finanzieren müssen.
    Warum?

    Könntet Ihr Euch ein lebenslanges Wohnrecht mit Eurem Eigenkapital erkaufen? Schon mal an eine Umkehrhypothek gedacht?

    Dies nur mal als Denkanstoss.

    lg luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH


  9. Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    2.993

    AW: Haus kaufen?

    Eine Umkehrhypothek dürfte wohl nur in Frage kommen, wenn das Wohneigentum bereits abgezahlt ist.

  10. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    6.292

    AW: Haus kaufen?

    Luci, eine Umkehrhypothek verstehe ich so, dass man, ähnlich wie bei einer Leibrente, sein Eigentum in eine lebenslange Rente umwandelt. Wie meinst du das also?
    Klima? Läuft bei uns. Schließlich haben wir den ersten CO2 neutralen Flughafen der Welt gebaut.

+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •