+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

  1. Registriert seit
    16.07.2012
    Beiträge
    299

    AW: Im Ruhestand und Single

    Hallo zusammen,

    hier wurde zwar schon lange nicht mehr geschrieben, aber das Thema spricht mich an, da ich selber jetzt seit einem Jahr in Rente bin.

    Was ich vorher nicht so erwartet hätte, war, dass ich heutzutage oft weniger Zeit für mich habe als noch zu Berufszeiten! Liegt aber auch daran, dass ich kurz nach meiner Pensionierung zum ersten Mal Oma wurde u. da sehr eingebunden bin. Mind. 1 oder 2 x pro Woche werde ich um Hilfe gebeten u. das Enkelchen schläft ca. alle 4 - 6 Wochen bei mir (was ja auch toll ist!).

    Dann gehe ich 1 - 2 x pro Woche ins Fitnessstudio, 1 x im Monat kegeln u. 1 x im Monat habe ich einen kleinen Frauenstammtisch - schon seit über 30 Jahren.

    Wenn ich nicht gerade morgens einen Termin habe (so weit es geht, lege ich alle Termine auf nach 10 Uhr), dann schlafe ich, ohne den Wecker zu stellen. Da ich meistens erst zwischen 0 und 1 Uhr das Licht ausmache, kann es auch mal locker 9:30 Uhr morgens werden. Aber ich habe doch nach keinem zu fragen!

    Nach dem Aufstehen frühstücke ich gemütlich vor dem Fernseher, das dauert locker 1 Std. Dann mache ich den Haushalt. Vor meiner Pensionierung hatte ich immer die Vorstellung, dass ich ganz viel Zeit habe, mich am hellichten Tag mit einem Buch hinzusetzen. Das ist mir bisher nicht oft gelungen.. Der Tag geht immer noch rum wie nix. Ich mache aber auch alles etwas langsamer u. gemütlicher als früher.

    Und dann bin ich im ersten Jahr meines Ruhestands auch öfter verreist. Mal ein paar Tage mit Freundinnen, mal mit meiner Tochter u. 2 x allein.

    Im Großen u. Ganzen genieße ich also mein Singledasein u. freue mich an meiner Unabhängigkeit. Das Einzige, was mir zu schaffen macht, sind, wenn ich allein verreise, die einsamen Mahlzeiten. Ein Mal war ich in einer kleinen Frühstückspension mit nur 7 Zimmern, da war ich im Frühstücksraum der einzige Single. Gott sei Dank war die Gastgeberin sehr kommunikativ u. unterhielt die Gäste, so dass oft Unterhaltungen über die Tische hinweg entstanden. Komisch war es trotzdem. Zumal ich mir für die Hauptmahlzeiten immer Restaurants suchen musste. Glücklicherweise war noch Sommer u. konnte ich auf einen Blick in den Biergärten sehen, ob u. wo ein Platz frei war.

    Wegen dieser Erfahrung buchte ich dann im Herbst in Spanien ein großes Hotel mit Halbpension. Das war aber genauso doof. Es waren praktisch nur Paare da u. der große Speisesaal erinnerte eher an eine Kantine (trotz 4 Sterne). Auch da war ich fast der einzige Single u. kam mir irgendwie immer beobachtet vor.

    Über diese Erfahrungen habe ich mich eigentlich sehr gewundert. Es ist doch überall die Rede davon, dass so viele Menschen allein leben (u. verreisen). Ich habe davon leider nichts gemerkt. An u. für sich war das Alleinreisen sehr schön, aber die Essenssituation hält mich nun davon ab, wieder allein zu buchen.

    Habt ihr da ähnliche Erfahrungen gemacht?


  2. Registriert seit
    27.05.2010
    Beiträge
    632

    AW: Im Ruhestand und Single

    J-ein, liebe Haifischfrau.
    Das Alleineverreisen muß Frau schon ein wenig üben. Ich gehe z.b. nur in ein Restaurant, das mich anspricht. und da gehe ich dann auch frohen Mutes rein.
    Gerade jetzt bin ich wieder an der See, in einem Hotel, wo man "platziert" wird am ersten Abend , um dort dann für den gesamten Aufenthalt seinen festen Platz zu haben.
    platziert - bei dem Wort sträuben sich mir schon die Nackenhaare.
    wenn mir so ein Tisch nicht gefällt, dann gehe ich zurück zum Platzzuweiser und bitte um neue Einweisung..
    Danach bedanke ich mich dafür dann auch höflich..
    ich war auch im Laufe der Jahre schon zweimal in einem Sternerestaurant zum Mittagessen. Allein. - ich kann mich ja nun nicht klonen...
    Und - kaum zu fassen - der Chef kam persönlich an meinen Tisch und ich konnte was fragen..
    Ich glaube, Frau muß versuchen, positiv eingestellt zu wirken - bei mir klappt's dann mit dem Wohlfühlen..
    LG Juni


  3. Registriert seit
    16.07.2012
    Beiträge
    299

    AW: Im Ruhestand und Single

    Hallo Junifrau,

    ich war lange nicht mehr hier, weil sich wochenlang hier nichts tat - deshalb habe ich deine Antwort erst jetzt gelesen.

    Ganz bestimmt kann man sich im Lauf der Zeit dran gewöhnen, allein in der Öffentlichkeit zu essen. Ich schließe auch nicht aus, dass ich wieder allein verreise.

    Vorerst habe ich allerdings anders geplant; in wenigen Wochen fliege ich mit einer Frauengruppe, organisiert von einem Reisebüro, eine sog. Friendship-Reise, nach Madeira. Damit fühle ich persönlich mich jetzt erst mal wohler.

    Und in der 2. Jahreshälfte plane ich einen Heilfasten-Urlaub, da werden auch überwiegend Alleinreisende teilnehmen u. man ist in einer Gruppe.

    Bin halt (noch) ein Herdentier

    Liebe Grüße


  4. Registriert seit
    20.03.2019
    Beiträge
    32

    AW: Im Ruhestand und Single

    Guten Morgen,
    Ich les schon so lange mit und will mich auch mal bemerkbar machen.
    Haifischin hab bei dir immer mitgelesen in dem Strang Heiligabend mit Verspätung.....
    Hab auch drei Kinder und bei meinem ältesten ist das auch so ähnlich bzw. er war immer pünktlich, aber seine Frau kriegt das nicht so hin .... könnte ich ein Buch drüber schreiben ....

    Allein verreisen , auch so ein unendliches Thema.
    Ich bin schon mein leben lang gerne verreist, nun bin ich alleine und ich will auch nicht nur zuhause bleiben.
    Also muss man Kompromisse finden.
    Mittlerweile gibt es hotels, da gibt es beim Essen Kommunikationstische für Einzelreisende. So lernt man sich unproblematisch kennne, find ich sehr gut.

    Wünsch euch allen ein schönes Osterfest. Wetter ist ja herrlich.


  5. Registriert seit
    18.03.2015
    Beiträge
    189

    AW: Im Ruhestand und Single

    Guten Morgen,

    auch ich wünsche euch allen schöne, frohe Osterfeiertage. Genießt das schöne Wetter!!!

    Was das Reisen angeht, so gibt es Reisen, die ich gerne alleine mache (z.B. Städtereisen) und andere, die ich gerne zu zweit unternehme (z.B. Wanderreisen).

    Mich würde immer noch interessieren, wie ihr bzw. ob ihr eure Tage strukturiert.

    Bei mir ist es so, dass ich jeden Morgen nach dem Frühstück versuche, die mal erlernten Sprachen auf Niveau zu halten, anschließend gehe ich walken, meistens zwischen 4 und 8 km. Anschließend kann ich schon das Mittagessen vorbereiten.


  6. Registriert seit
    20.03.2019
    Beiträge
    32

    AW: Im Ruhestand und Single

    Guten Morgen,
    2001 - ich versteh nicht, warum du das schon wieder schreibst. Hast doch viele Antworten bekommen.
    Fällt dir das Alleinsein so schwer?
    Vielleicht wär eine Wohngemeinschaft was für dich.
    Ich lebe auch allein, habe drei Kinder, bekomme bald das vierte enkelchen, bin in vielen Gruppen wie Nachbarschaftshilfe, 60plus, handarbeitgruppe, börsenclub , Sport usw.
    Hatte noch nie Langeweile.
    Man muss daran arbeiten, selbst aktiv werden ..... heutzutage gibt es viele Möglichkeiten.
    Wünsch euch eine schöne Woche.


  7. Registriert seit
    18.03.2015
    Beiträge
    189

    AW: Im Ruhestand und Single

    Nun, ich habe keinerlei Probleme, habe dieses Thema hier angeschnitten, weil ich dachte, ggf. noch gute Ideen und Gedanken zu bekommen, woran ich noch nicht gedacht habe.


  8. Registriert seit
    16.07.2012
    Beiträge
    299

    AW: Im Ruhestand und Single

    Hallo allerseits,

    war jetzt auch schon länger nicht mehr hier.

    Taragreta:
    Ich habe für mich bzgl. Reisen zumindest für dieses u. nächstes Jahr gute Lösungen gefunden. Gerade war ich mit einer Reisegruppe (nur Frauen etwa gleichen Alters) unterwegs, daraus haben sich schon sehr nette Bekanntschaften entwickelt, so dass wir schon für nächstes Jahr eine weitere Reise planen.

    2001:
    Ich kann Taragreta nur recht geben. Ich bin seit 15 Monaten in Rente u. hatte nicht einen einzigen Tag Langeweile. Morgens stehe ich zwischen 8 u. 9 Uhr auf, frühstücke in aller Ruhe, räume auf, mach ein bisschen was am PC u. habe dann wechselnde Programme. Entweder mit dem Enkelchen spazierengehen oder zum Sport, zum Kegeln, zum Spielenachmittag, in der Stadt bummeln oder mit Freundinnen essen gehen. Dazu kommen ja noch die üblichen Beschäftigungen wie putzen, waschen, bügeln, einkaufen... manchmal denke ich, ich komme viel zu wenig zum faulenzen

    Kochen tu ich übrigens immer erst abends, weil ich tagsüber oft unterwegs bin u. da wäre Mittagessen hinderlich.

    Ich finde, man kann die Zeit wirklich gut allein rumkriegen!

    Liebe Grüße


  9. Registriert seit
    20.03.2019
    Beiträge
    32

    AW: Im Ruhestand und Single

    Guten Morgen allerseits,
    Ich finde, man muss immer das beste aus seinem Leben machen.
    Manchmal ist es auch nicht leicht, das geb ich zu.
    Aber dann muss man sich neu orientieren.
    Ich lebe nun allein, hab mein Leben lang eine große Familie gehabt, meine Kinder gehen nun eigene Wege, haben selbst Familie, öfters nehm ich auch meine Enkel und passe auf sie auf. Aber ich finde auch , dass Omas/Opas sich zurückhalten müssen.
    Hab eine Freundin, die fordert von ihrem Sohn, dass sie einmal die Woche die Enkel sehen darf. Dann fährt sie den ganzen Tag zu Ihnen, isst mit allen zu Mittag, oft bringt sie auch noch Kuchen mit. Die Schwiegertochter will das eigentlich nicht und die Stimmung ist auch meistens nicht gut. In so einem Fall würde ich Rücksicht nehmen und mich zurückziehen.
    Ist nicht immer leicht im Leben.
    Ich fahre morgen mit 2 Freundinnen nach Amsterdam für ein paar Tage. Bin mal gespannt, ob man noch etwas von der herrlichen tulpenblüte sehen kann.
    Wünsch euch einen schönen mai.


  10. Registriert seit
    16.07.2012
    Beiträge
    299

    AW: Im Ruhestand und Single

    Hallo Taragreta,

    ich wünsche dir schöne Tage in Amsterdam u. überhaupt ebenfalls einen schönen Mai - wenn es momentan auch noch ein bisschen zu kalt ist - aber das wird schon!

    Das finde ich von deiner Freundin nicht gut, dass sie so fordernd ist - erinnert mich irgendwie an meine eigene Mutter, die hat damals auch immer auf ihren Omatagen bestanden. Ich würde mich NIEMALS meinen Kindern oder Enkeln aufdrängen, der Schuss kann nur nach hinten losgehen.

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •