+ Antworten
Seite 1471 von 1472 ErsteErste ... 4719711371142114611469147014711472 LetzteLetzte
Ergebnis 14.701 bis 14.710 von 14713
  1. Avatar von Otegami
    Registriert seit
    17.10.2011
    Beiträge
    1.154

    AW: Plausch, Teil 6

    Zitat Zitat von HavelOmi Beitrag anzeigen
    Für eine gewisse Zeit(auch mal länger) die Enkel oder andere liebe Familienmitglieder nicht zu sehen, außer über Video, ist auch nicht schön aber einfacher zu ertragen, geht ja vorüber.....
    Auf gemeinsames Kaffeetrinken und sonntägliches Mittagessen verzichten wir z.Zt.! Also habe ich mir gedacht, ich habe ja noch genug in meinem TK-Schrank, das reicht für uns Zwei an Kuchen!

    Ging nicht! Tiya muss Rotz und Wasser geheult haben, dass es am Samstag-Nachmittag keinen Kuchen von Oma gibt ! Naja, dem konnte ja abgeholfen werden!
    Ich habe somit gestern Vormittag - nach Ankündigung - den gut halben Marmorkuchen und einen Papierbeutel mit zwei Büchern vor die Haustür der Jugend gestellt. (Für Tiya: 'Das Rätsel von Ainsley Castle' von Holley-Jane Rahlens und für Joe: von Rafik Schami 'Der Kameltreiber von Heidelberg' - Geschichten für Kinder jeden Alters. (Habe ja immer einen gewissen Vorrat an Lesestoff, auch für die Kinder! *Hüstel* also mein SUB ist inzwischen riesig, habe neulich sogar unseren öffentlichen Bücherschrank in der Stadt damit bestückt. Habe einfach gemerkt, dass mich manche Bücher nicht mehr interessierten. Der Geschmack ändert sich einfach!)

    Ich war schon wieder fast um die Ecke als ich begeisterte Quieker hörte . Später kam dann eine WA mit einem Foto von den Kuchen-essenden Kindern mit einem herzlichen Danke.

    Zitat Zitat von HavelOmi
    ......wurde ein toller "Redevormittag", vor allem über "alte Zeiten".
    Hört sich sehr gut an!

    Zitat Zitat von HavelOmi
    Mein Weg zum S.-Markt ist ca 15 Min hin und "bepackt" mit meist 2 Taschen(wegen der Gewichtsverteilung....hihi) dann gut 5 Min länger.
    An dieser Stelle möchte ich Dir einen Einkaufstrolley empfehlen! Da brauchst Du keine Taschen zu schleppen, sondern der rollt locker hinter Dir her. Ich habe einen von Reisenthel (*flüster bei A. bestellt!) und der hat auch noch einen Schulterriemen, womit Du dieses Teil in den Bus hieven kannst!

    @all, 'Hamsterkäufe:
    USA: Medikamente und Waffen
    Italien: Zigaretten und Grappa
    Frankreich: Kondome und Rotwein
    Holland: Haschisch und Käse
    Schottland: Whisky
    Deutschland: Klopapier und Mehl

    Ich bin im falschen Land!' habe ich bei FB gefunden!

    Wobei ich überzeugt bin, dass viele nach der Krise das gehamsterte Mehl wegschmeißen werden, wenn es abgelaufen ist! (Viele werden überhaupt nichts damit anzufangen wissen - Hauptsache, sie haben es!!!! Und es wird ja auch nicht geplant, sondern sie sind ja alle sooooo spontan ! )

    Fällt mir noch eine Story dazu ein, die Tochter erzählt hat. Also in der nächst größeren Stadt (Fürstenfeld -schon in der Steiermark) ist ein sehr, sehr großer Supermarkt - wir waren auch gelegentlich drin! Tja, da war am Donnerstag ein großer Ansturm - die Wägen bis obenhin beladen! Und dann mussten die Leute doch wirklich an den Kassen (obwohl sehr viele!!!!) warten! Teilweise über eine Stunde!
    Und was machen manche? Sie haben ja keine Zeit ! Sie ließen die vollbepackten Wägen stehen! Die Mitarbeiter des Supermarktes mussten die Wägen dann danach wieder ausräumen, teilweise natürlich auch die fertig abgepackten Wurst- und Fleischwaren wegschmeißen!
    Sowas macht mich fassungslos!

    Meine Lieben, ich denke an Euch (@Linda, Deine Schwester geht mir z.B. nicht aus dem Kopf!), haltet Euch wacker, bleibt gesund und denkt daran, so eine Krise ist wohl eine Herausforderung, aber es kann auch eine Chance sein!

  2. Avatar von da-sempre
    Registriert seit
    30.01.2008
    Beiträge
    10.514

    AW: Plausch, Teil 6

    Soeben kommen wir von einem Spaziergang zurück. Es ist sonnig und sehr kalt. Das hält zum Glück viele Leute davon ab, die Straßen zu bevölkern. Wir sind nicht in den Park, sondern im Viertel rumgegangen. Da wars recht ruhig und man konnte die schönen alten Häuser bewundern. Und die blühenden Bäume davor.
    Solange wir rauskönnen, ist alles gut erträglich.

    Otegami, es ist schön, wenn man so eine Freude beim Jungvolk machen kann!
    Wir haben eine Wundertüte gepackt für unsere Enkelinnen, in der Osterbasteleien, Klebebilder, Nüsse mit Schoko , ein Foto von Oma und Opa und nostalgische Hasen-Deko für Fenster und Zimmer drin sind. Die schicken wir ihnen morgen und hoffen, die Überraschung macht ihnen Freude.
    Gestern gings wieder mit Videocall mit ihnen und auch mit den Verwandten in Salzburg, die ja schon eine Woche länger im Ausgangsbeschränkungen-Modus sind. Aber sie haben dort einen Garten und so war die Bewegung und Frischluft garantiert und die Moral ist gut. Unser Neffe ist dort Arzt und schwer im Einsatz.
    Ich stell mir immer die Situation in den Krankenhäusern vor und wie überanstrengt das Personal dort ist oder bei den Logistikern im Lebensmittelbereich. Diese Leute habens wirklich schwer. Wir hingegen als Rentner*innen sind doch privilegiert, auch wenn wir zur Zielgruppe gehören. Zwar bin ich auch in gewisser Weise geschockt, wie es soweit kommen konnte, aber im Grunde gehts meinem Mann und mir gut. Wir wollen nicht jammern.

    HavelOmi, das freut mich, dass Deine Überraschung mit der Nachbarin geklappt hat. Schön, sie doch in relativer Nähe zu wissen. Auch wenn im Moment zumindest bei uns, diese nicht überbrückbar ist.

    Alleyn, das mit den Waffenkäufen in USA hat mich auch schockiert. Aber eigentlich schockiert einen ja nichts mehr wirklich in diesem Land. Sie sind mir sehr fremd. Vielleicht wird es ja im November ein Wunder geben und ein alter Mann wird gegen einen anderen alten Mann (der hoffentlich klüger ist) ausgetauscht.
    Dabei hätten sie so kluge, jüngere Frauen bei den Demokraten gehabt. Im Spiegel wurden sie mal vorgestellt, beeindruckend!
    Schön, dass Du nun auch Hornveilchen hast.

    susanne, gut, dass Ihr den Garten habt. Da kann man sich doch ein wenig austoben. Bei uns ist es derzeit wieder so kalt geworden mit angekündigten Nachfrösten bis - 10 Grad. Da habe ich gestern beim Gemüsehändler darauf verzichtet Salatpflanzen mitzunehmen. Oder hätte ich das doch tun sollen? Ich habe ja nur mein Hochbeet und wenig Erfahrung bisher. Der Baum, der letztes Jahr umgefallen ist, hat ihm ja immer das Licht genommen. Nun auf einmal ist es sonnig dort...

    populonia, mit Kettenschaden am Rad, das ist nicht schön. Gut, dass nicht mehr passiert ist. Mir ist mal die Kette gerissen beim Anfahren und mich hats kopfüber vom Rad gehauen!

    Nicolatte, wie gehts bei Euch? Was macht KF in der schulfreien Zeit?

    Einen guten Sonntag wünsche ich Euch allen!
    "Alle Dinge haben ihre Zeit – auch die guten"
    Michel E. de Montaigne

  3. Avatar von susanne
    Registriert seit
    28.12.2000
    Beiträge
    5.853

    AW: Plausch, Teil 6

    Bei uns ist es seit ein paar Tagen recht sonnig.
    Allerdings weht seit gestern ein ziemlich kalter Wind. Trotz Garten sind wir zu Spaziergängen aufgebrochen und wollen das auch beibehalten.
    In unserem Stadtteil ist es glücklicherweise möglich, durch die Natur zu stromern ohne großartig Menschen zu begegnen.
    Einkaufen müssen wir vorerst nicht. Durch Einfrieren von Lebensmitteln und „Trockenfutter“ aus unserem Vorrat kommen wir gut über die Runden.
    Mich hat das Verhalten der Leute am vergangenen Freitag irgendwie verstört.
    Ich musste zuhause erstmal ´runterkommen ob der Erlebnisse.
    Allein zu sehen, dass manche offenbar ohne Sinn und Verstand eingekauft haben, hat mich fassungslos gemacht.
    Meine älteste Nichte ist im Einzelhandel tätig und berichtet von unschönen Szenen.
    Meine Schwester erzählte mir von ihrem Einkauf beim Bäcker, dessen Laden in einem Einkaufscenter liegt. Dort sind sämtliche Läden bis auf auf die Lebensmittelversorger geschlossen.
    Dort kam es zu Polizeieinsätzen, weil Kunden rabiat wurden und nicht akzeptieren wollten, dass bestimmte Artikel nur rationiert abgegeben wurden.
    Ich befürchte auch, dass viele dieser Sachen später im Müll landen.
    Obendrein konnte meine Schwester nicht fassen, dass im Center sehr viele ältere Menschen in Gruppen unterwegs waren.

    Meine jüngste Nichte hat einen 2jährigen Sohn.
    Der wollte natürlich gerne auf den geliebten Spielplatz. Hat es jetzt jedoch verinnerlicht, dass man krank wird, wenn man dorthin geht.
    Zum Glück hat er durch die EG-Wohnung mit Terrasse und kleinem Grundstück die Möglichkeit, sich auszutoben. Dadurch ist er wohl einigermaßen ausgeglichen und abends müde.
    Bei der Teenager-Tochter musste allerdings erstmal ein Donnerwetter erfolgen, weil sie sich mit Freunden zum Grillen treffen wollte.
    Keine einfachen Zeiten für Eltern und Kinder!


    Linda, auch wenn du du aus verständlichen Gründen nicht zum Besuch deiner erkrankten Schwester aufbrechen kannst, telefonieren hilft auf jeden Fall. Selbst wenn es nur für ein paar Minuten möglich ist, sie selbst nicht viel zum Gespräch beitragen kann.
    HavelOmi, mit deinem spontanen Besuch hast du offensichtlich viel Freude ausgelöst.
    Soweit so etwas oder auch „nur“ Telefonate stattfinden können, ist es in diesen Zeiten ganz wichtig Kontakt(e) zu halten.
    Und - wie otegami bereits empfohlen hat, schaffe dir für die Einkäufe einen „Hackenporsche“ an. Das Ding ist sowas von hilfreich. Wir haben seit Kurzem selbst einen. Toll, was so ein Wagen aufnehmen und wie leicht der gezogen oder geschoben werden kann.


    Soweit für heute.
    Ich wünsche euch eine gute Zeit in Gesundheit !!!











    Niemand ist auf der Welt, um so zu sein, wie andere ihn gerne hätten

  4. Avatar von Nicolatte
    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    1.409

    AW: Plausch, Teil 6

    Ihr Lieben …….. ich befinde mich in einer gewissen Schockstarre, ob der Dinge, die gerade die Welt bewegen. Wer nicht.
    Gut nun gehört der Alltag anders organisiert. Viele aushäusige Möglichkeiten sind weggebrochen. Ich hätte nicht gedacht, dass mir "mein" Fitnessclub so fehlen wird.
    Stattdessen sind wir nun täglich, egal bei welchem Wetter, per Pedes, mit dem Fahrrad oder den Nordic-Walking-Stöcken unterwegs und erfreuen und an der erwachenden Natur.

    Heute kam die telefonische Absage für unsere Flusskreuzfahrt. Das war zu erwarten.
    Die Radtour im Mai haben wir heute abgesagt. Wir sind zwar nur zu zweit unterwegs, jedoch, wenn die Hotels nicht geöffnet sind - leider keine Option.
    Zum Dritten haben wir das Hotel in Kalabrien abgesagt.
    Es tut mir alles so leid für die Unternehmen. Aber was sage ich da - es ist ja alles bekannt.

    Schon letzte Woche haben wir unsere Einladung Patentochter nebst Eltern abgesagt - ich war mir in dem Moment nicht ganz sicher, wie das aufgenommen wurde. Jedoch im nachhinein …..

    HavelOmi - ich habe mich sehr gefreut, von Dir zu lesen und das Reimen funktioniert ja nach wie vor wunderbar. Also auch ich kann Dir nur zuraten, einen Einkaufs-Trolley anzuschaffen. Den Gedanken hatte ich für mich persönlich auch schon in Erwägung gezogen.

    da sempre - so schade, die Enkel nicht zu sehen - es ist unglaublich. Wir hatten am Wochenende mit KF Kontakt per Telefon-Video - war ganz lustig. Die Eltern haben es mit der Kinderbetreuung regeln können. Gottlob haben sie einen großen Garten, der viele Möglichkeiten bietet. Er hat sich gestern an der Aktion beteiligt und auf der Trompete die Ode an die Freude gespielt.

    Wenig gerne gehe ich gerade zum Einkaufen - ich vermeide es wo es geht. Wir haben Zugang zu einem Hofladen, der hat sein Angebot aufgestockt. In unserer Mühle kann man gerade nicht mehr direkt einkaufen, da es wohl zu Tumulten kam, hat der Mühlenbesitzer dicht gemacht. Nun ja, manche Menschen reagieren schon panisch, was die Versorgungslage betrifft.

    da sempre - die Idee Rent a Chicken ist genial. Ich habe mal gegoogelt, ob es das bei uns auch gibt. Kommt leider nicht in Frage, da viel zu weit entfernt. Man bekommt wohl die Eier von "seinem" Huhn und zwar 120 Stück. Wenn das Huhn schlachtreif ist, hat man die Möglichkeit es geschlachtet zu erwerben für eine Hühnersuppe oder man gibt einen Betrag und das Huhn darf auf dem Altenteil weiterleben.
    Gottlob habe ich einen guten Draht zu einem Kleinbauern mit freilaufenden Hühnern und somit guten, frischen Eiern. Auch div. andere Dinge kann man dort im Hofladen erwerben.

    Gespannt bin ich, ob unser Malermeister nun zum abgesprochenen Termin kommen wird. Die ganze Arbeit mit Räumen etc. läuft dann auf jeden Fall sehr entspannt ab, da der Termin nicht zwischen 2 Urlaube reingequetscht wird.

    Unsere Freunde aus Japan haben sich auch mal wieder gemeldet - ja in der Krise rückt man wieder ein Stück mehr zusammen - weltweit.

    Dass kein Frisör mehr arbeitet, verständlich …. aber …….
    Ich hatte kürzlich in einer Kolumne gelesen, dass es in Zukunft weniger Blondinen in Italien geben wird. Den Spaß fand ich ganz nett . Allerdings habe ich meinen WA-Kontakten gesagt, dass ich ab sofort auf die zum Teil doofen Witze, die verbreitet werden, verzichte, da ich das alles nicht mehr lustig finde.

    Unser nagelneues Auto steht in der Garage - wo soll man schon hinfahren.

    Ich hoffe auf bessere Zeiten, wünsche Euch allen alles Gute und bleibt gesund.
    Das Beste am Leben ist das Leben selbst


  5. Registriert seit
    20.02.2020
    Beiträge
    12

    AW: Plausch, Teil 6

    Jetzt aber schnell, ehe es zu spät ist..........

    Herzliche Geburtstagswünsche für
    Herrn "da-sempre"
    und ein gutes, vor allem, gesundes neues Lebensjahr.

    Es wird zwar noch etwas dauern aber bestimmt der Zeitpunkt, dass die Enkel ihren Opa wieder umarmen können und gemeinsam wieder schöne Stunden genossen werden.

    So, nun zu euren lieb gemeinten Tipps und was bei mir so los war. Am Sonntag habe ich fast den ganzen Tag mit backen verbracht. Die Enkelin,hier am Ort, hatte nämlich Geburtstag und ich habe eine Schoko-Torte für sie gebacken, die sie immer so geliebt hat. In der neuen Küche mit den neuen "Geräten" hatte ich dann doch etwas Mühe, sie "wie damals" hinzukriegen. Freude darüber war groß, wir haben natürlich GEMEINSAM!!!! Kaffee getrunken.
    Gestern bin ich dann das erste Mal mit dem Rad in den Einkaufspark gefahren, hätte nicht gedacht, dass der Wind doch noch recht kalt daher kommt. Der Einkauf war sehr entspannt, für mich jedenfalls, und eine ruhiges "Bummeln" durch den S.-Markt.
    Durch gute Radwege an fast "autofreien" Straßen war auch das Radeln nicht beschwerlich.
    Heute hat mein S.-Enkel ein paar handwerkliche Dinge in der Wohnung erledigt und bekam dafür ein kleines Mittagessen, Hühnchenbrühe mit Nudeln, als Dankeschön.
    Da die Sonne so schön war hatte ich die Idee, eine Radtour an der Havel zu machen und gleich hat sich der Enkel angeboten mich zu begleiten. Er nach Hause und Auto gegen Fahrrad getauscht und einen, für beide günstigen, Treffpunkt ausgemacht. Oje......durch die Sonneneinstrahlung konnte ich die Fahrbahnkante (auch blöde Steinfarbe) nicht richtig erkennen und eh ich mich versah, lag ich auch schon teilweise unter dem gekippten Rad. An Knie und Hüfte kleine Schramme und Stossdruck aber ansonsten alles OKAY!!!!
    Dann ging es los, mit kleiner Pause am Havelstrand und herrlichem Blick auf "meine" Seite. Am Ende waren es ca 11km, die wir geradelt sind!!!!!!!!!!

    Und morgen erzähle ich euch, warum ich keinen Trolly oder ähnliches haben will........???

    Die Sonne steigt ja täglich höher und so auch die Temperatur.
    Genießt also, so gut als möglich, die Tage und erholt euch von.................. niemals ärgern über Andere aber Anerkennung für Die, die in dieser Zeit ihre Arbeit machen müssen....auch für uns.

    Bis morgen.

  6. Avatar von da-sempre
    Registriert seit
    30.01.2008
    Beiträge
    10.514

    AW: Plausch, Teil 6

    Danke liebe Havel-Omi für die Glückwünsche darf ich hier ausrichten!
    Ich seh Dich richtig an der Havel entlang radeln... bin ich dort doch auch schon überall mit dem Rad unterwegs gewesen. So eine schöne Gegend! Unterhaltung hast Du anscheinend auch genug, das freut mich. Gut, dass der Sturz so glimpflich abgegangen ist!!

    Nicolatte, Ihr seid auch viel draußen unterwegs. Wir machen das auch so, wenn es irgend geht. Die letzten Tage wars aber verdammt kalt mit dem Ostwind. Nun soll ein kurzes wärmeres Zwischenhoch kommen, was dann vom kalten Nordwind abgelöst wird... Da habt Ihr ja einen schönen Hofladen in der Nähe. Ich liebe solche Läden. Da gibts immer ein bisschen was anderes als in sonstigen Läden.

    susanne, bei Euch ist die Vegetation immer viel weiter als bei uns. Eine Kölner Freundin hat ihren Magnolienbaum fotografiert Anfang März mit vollen Blüten und nun verblüht. Bei uns gehts grad erst los mit der Blüte... Aber die Mirabellenbäume blühen so schön weiß im Garten und die Forsythien sind auch voll erblüht. Der Frühling ist da!

    Unsere Enkelinnen in N und M haben tolle Kitas. Dort gibts jetzt täglich um 9 Uhr einen virtuellen Morgenkreis im Internet zu sehen und zum Mitmachen. Bei Frida und Alma machen 30 Kita-Kinder mit.
    Sie sind ganz glücklich ihre FreundInnen im Laptop zu sehen und ihre Erzieherinnen und bei Liedern und sonstigem mitmachen zu können. Das ist wirklich toll.
    Ja, die sozialen Medien und das Internet. Das ist eine große Freude, dass wir uns alle verständigen können, hier, daheim und überall, wo wir es wünschen! Damit lässt sich die Corona-Isolation viel besser aushalten.

    Das wünsche ich allen hier!
    "Alle Dinge haben ihre Zeit – auch die guten"
    Michel E. de Montaigne


  7. Registriert seit
    20.02.2020
    Beiträge
    12

    AW: Plausch, Teil 6

    So und nun Teil 2, wie versprochen.

    Ach ja, mein Bein hat sich dann in der Nacht doch noch unangenehm "bemerkbar gemacht". Mußte also zu einer schmerzstillenden Einreibung greifen, konnte dann aber gut schlafen. Früh allerdings hatte ich Beschwerden beim Laufen, was dann durch die langsamen Bewegungen in der Wohnung allmählich abgeklungen ist!!!!!!

    Ich danke euch natürlich für die guten Ratschläge in Sachen Einkauftransport. Nur dass ich absolut nix ziehen oder schieben mag, muß die Hände Frei haben!!!!! Dadurch ist für mich auch mehr Beweglichkeit möglich,sollte ich mal ins Stolpern geraten, um auszugleichen oder "abfangen" zu können..............alles schon erlebt!
    Das Tragen ist also nicht das Problem, außerdem kann ich(mache ich gerne) auch mal die Hände in die Jackentaschen "verstauen", denn ein großer Handschuh-Fan bin ich auch nicht.
    Ziehen oder schieben habe ich schon immer gehasst, mußte dass als Kind/Jugendliche viel zu oft!
    Mit dem Handwagen zur Molkerei,um für den Lebensmittelladen(meine Mama war Leiterin und auch die Verkäuferin) große Butterstücke(mehrere kg schwer) zu holen.....oder mal "schnell" frei verkäufliche Kohlen. Mit dem Großvater in den Wald, Stubben roden und per H.wagen heimziehen....Ufff
    Eine lustige Geschichte gab es auch. Großmutter hat von entfernten Verwandten ein Ferkel geschenkt bekommen, natürlich mußte es vom Dorf(ca 6km) abgeholt werden. Also H.wagen geschnappt und los ging es auf dem sogenannten Sommerweg(Kutschenweg) neben der viel befahrenen Fernstraße(Berlin-Hamburg). Da wurden wir so manches Mal durch kräftiges Hupen erschreckt und die Brummifahren hat´s amüsiert.
    Schwein abgeholt und gut verstaut!!!!!, sollte ja heil und gesund zu Hause ankommen......sollte ja gemästet werden.
    Nach einigen km auf der Rückfahrt schaut Oma nach, wie es dem "Schweindl" geht und dann das Entsetzen......es war weg!
    Also Kehrwendung und GsD war es wieder am Bauernhof angekommen.......schlaues Schweinchen!!!!
    Nun gab uns der Bauer freundlicher Weise eine richtige Kiste und dann ging alles gut.
    Ja, ja, auch so sahen die 50er Jahre für mich aus......noch heute Schmunzel!!!!
    Und deshalb mag ich nix Fahrbares, was ich ziehen oder schieben muß.
    Eher kaufe ich mir ein "Dreirad-Fahrrad", damit komme ich auch nicht ins Straucheln bei etwas schwierigem Gelände oder Sichtverhältnissen.
    Ich könnte jetzt verstehen, dass so manche von euch über meine Erklärung und Geschichten lächelt, evtll sogar lacht, wäre für mich kein Problem. Es gab schon lustigere Zeilen und auch hier beschriebene Erlebnisse.

    Und ich denke, auf dieser "Grundlage" werden wir doch auch diese eingeschränkte Zeit meistern und natürlich, möglichst gesund, überstehen.

    Nutzt das schöner/wärmer werdende Wochenende zu Bewegung an der Luft, ich werde erstmal nur Wanderschuhe anziehen.......aber dann los!!!
    Wie ich hier ja schon lesen konnte, sind doch schon einige Ideen entstanden und auch umgesetzt.....macht daraus schöne Tage.

  8. Avatar von Otegami
    Registriert seit
    17.10.2011
    Beiträge
    1.154

    AW: Plausch, Teil 6

    Zitat Zitat von HavelOmi Beitrag anzeigen
    Ich danke euch natürlich für die guten Ratschläge in Sachen Einkauftransport. Nur dass ich absolut nix ziehen oder schieben mag, muß die Hände Frei haben!!!!! ……….
    Ziehen oder schieben habe ich schon immer gehasst, mußte dass als Kind/Jugendliche viel zu oft!
    ……………...……….
    Und deshalb mag ich nix Fahrbares, was ich ziehen oder schieben muß.
    Unter diesen Umständen nachvollziehbar ! Tja, so Kindheitserfahrungen prägen !
    Vielen Dank, dass Du uns da dran hast teilnehmen lassen!

    @all, gestern war doch ein herrlicher Tag : wir eröffneten unsere Freisitz-Saison! Schon unseren Kaffee und den Kuchen (Hefekirschkuchen mit Schokostreusel - übrigens sehr lecker, aber mächtig!) nahmen wir draußen ein und verbrachten dann den ganzen Nachmittag draußen.
    Vormittag gab es ein Pläuschchen mit den Nachbarn zur Rechten (sind im Alter unserer Jugend), am Nachmittag ein ausgiebiges Pläuschchen mit den Nachbarn zur Linken. (Die haben ihren großen Balkon in der Höhe unseres Freisitz'). Ihre erwachsenen Kinder wohnen noch daheim und sind z.Zt. auch noch Zuhause. Neuigkeiten wurden ausgetauscht, über Corona diskutiert und philosophiert! Hat so richtig wieder Spaß gemacht!
    Ein Stockwerk tiefer auf der Terrasse spielten unsere Enkelkinder und Sohn und SchwieTo saßen auch heraußen. SchwieTo und Enkelsohn betätigten sich später dann mit dem Hüpfseil .
    Unter der Woche unternahmen wir jeden Nachmittag einen Spaziergang - außer Störche und Kanada-Gänse (wunderschön gezeichnet!) begegnete uns niemand!

    @da-sempre, wir löst Ihr jetzt die Essensaufnahme? Business-lunch und Treffen mit Freunden zum Essen fällt ja jetzt aus - bestimmt ungewohnt für Dich !

    Ich habe vorgestern wieder meinen Speiseplan für die nächsten 3 Wochen erstellt - im Supermarkt brauche ich nur am Montag einkaufen, am Freitag reicht dann der Einkauf beim Metzger und Gemüse/Obst beim Marktstand.

    @susanne, ja, die Verkäuferinnen und Kassiererinnen brauchen jetzt gute Nerven! Obwohl ich das nicht bei uns beobachten kann - verhalten sich alle sehr diszipliniert!

    @Nicolatte, mit den Blondinen kann ich mir gut vorstellen. (Ich sah auch ein lustiges Bild von unseren Politikern in einer Zeit ohne Besuch beim Friseur! )
    Ich habe festgestellt, dass ich noch das passende Haarfärbemittel im Schrank habe - werde das bei passender Gelegenheit jetzt nutzen!

    @all, wünsche Euch allen einen wunderschönen Sonntag und eine gute Woche, bleibt gesund und behaltet Euren Humor!

  9. Avatar von Alleyn
    Registriert seit
    17.02.2012
    Beiträge
    492

    AW: Plausch, Teil 6

    Inzwischen rücken die Auswirkungen des Virus auch für mich näher, weil zum Beispiel eine Freundin den Geburtstag ihrer Tochter nicht mehr wie gewünscht mit ihr zusammen feiern kann, oder weil zwei Bekannte sich in Quarantäne befinden oder weil die wirtschaftlichen Auswirkungen (auch im persönlichen Umfeld) bedrohlicher werden. Und es ist ungewiss, wie es weitergehen wird, wenn diese Ausgangsbeschränkung noch viel länger andauern wird. Aber ich vertraue auf die Arbeit von Politikern und Wissenschaftlern in unserem Land. Und hoffe!

    Und eine Freundin näht Atemschutzmasken für ein Seniorenheim.

    Der virtuelle Morgenkreis in der Kita deiner Enkelinnen, da-sempre, toll!!

    Interessant finde ich die Art, wie in Schweden mit dem Virus umgegangen wird! Wie es wohl ausgehen wird?
    Welcher Weg wohl der bessere ist, der schwedische oder deutsche, wird sich vermutlich erst im Rückblick feststellen lassen.

    Gestern zufällig auf CNN Andrew Cuomo, den Gouverneur von New York, gehört, was mich sehr begeistert hat:
    Zum Beispiel schilderte er die Gewohnheit seiner ganzen Familie, jeden Sonntag zusammenzukommen, um Spaghetti mit Tomatensauce zu essen; liebevoll und emotional stellte er incl. Einzelheiten! dar, wie wichtig diese Tradition für alle Familienmitglieder ist - nicht so sehr wegen des Essens, sondern wegen des Zusammenseins!
    Ein sehr privater Einblick in das Leben eines Politikers und seiner Familie, sehr berührend.
    Und: dieses gemeinsame Essen wird weiter beibehalten werden - per Videokonferenz!
    Auch seine Aussagen zur Situation in New York: so klar, eindeutig und motivierend!
    Interessanterweise fand ich auf zeit.de einen Artikel über ihn, voll mit lobenden Worten, fühle mich bestätigt.

    Otegami, Du bist bei Deinen Lebensmittel-Einkäufen wirklich supergut organisiert! Wir bemühen uns auch, möglichst zuerst eine lange Liste zusammenzustellen, bevor einer von uns loszieht. Aber für drei Wochen vorplanen, das könnte ich nicht.

    Aber morgen darf ich, besser: muss ich eine lange Radtour machen - in die Innenstadt! Darauf freue ich mich wirklich Ich hatte mich telefonisch bei den zwei Apotheken in meiner Umgebung erkundigt, ob sie ein bestimmtes Medikament vorrätig haben - haben sie nicht, ist auch nicht lieferbar - worauf ich die großen Apotheken in der Innenstadt angerufen habe - mit Erfolg!!

    Und morgen soll es ja schon wieder wärmer werden ... Alles Gute den lieben Plauscherinnen
    Geändert von Alleyn (31.03.2020 um 00:02 Uhr)

  10. Avatar von da-sempre
    Registriert seit
    30.01.2008
    Beiträge
    10.514

    AW: Plausch, Teil 6

    Heute Nachmittag machen wir eine Gartenparty! Zum ersten Mal seit langem kommen die Enkelinnen für einen Plausch in den Garten und wir bleiben am Balkon. Ich freu mich so, die beiden mal wieder in echt zu sehen. Vorher werden wir im Garten einige Kleinigkeiten verstecken, die sie dann suchen dürfen. Das wird sicher lustig.
    Sohn und Schwiegertochter sind ja sehr eingespannt mit Kinderbetreuung und Arbeit. Auch wenn Kurzarbeit nun droht und bei meinem Sohn kommt sicher noch ein Einbruch in der Auftragslage. Er ist ja selbstständig. Dafür gibts dann etwas mehr Zeit, denn die Kinder sind schon eine Herausforderung, wenn man keinen Garten in der Stadt hat. Ins neue Wochenend-Haus sind sie nun auch tagsüber schon gefahren. Aber das ist noch eine Baustelle. Man weiß ja nicht so recht, was legal ist, wenn man sich ins Auto setzt und ca. 20 km fährt...
    Wir sind auch diese Woche zweimal im Wald gewesen, aber der ist nicht vor der Haustür. Besonders, wenn er menschenleer sein soll. Waren schöne Spaziergänge und könnte alles traumhaft sein, wenn nicht dieser Alptraum dahinter wäre.

    Alleyn, das finde ich toll, dass Du fündig wurdest in der Apotheke in der Innenstadt. Das ist das Gute an der großen Stadt, dass es immer noch Möglichkeiten gibt. Und mit dem Rad ist es wunderbar zu fahren, wenn nicht allzu viele andere unterwegs sind.
    Ich finde es zunehmend anstrengend, wenn so viele Radler und Fußgänger unterwegs sind, wie bei uns . Man muss furchtbar aufpassen. Am schlimmsten wird es, wenn noch Hunde dazukommen, die einfach über den Weg rennen (die Hundebesitzer schauen oft einfach stoisch zu oder merken es gar nicht, bis ich rufe oder klingle!). Davor graust es mich und ich erlebe es ständig.

    Cuomo finde ich auch großartig. So schade und in meinen Augen kriminell, dass Trump nicht auf ihn gehört hat. Aber vielleicht kostet es ihn im November den großartigen Job, den er doch immer gemacht hat . Vorher wird es aber noch viele Tote geben. Und das in einem so reichen Land.
    Ich hoffe, unsere Maßnahmen hier greifen und wir überstehen das alles einigermaßen glimpflich. In Italien scheint es ja einen Hoffnungsschimmer zu geben...das würde ich ihnen so wünschen.

    Wir machen auch Pläne fürs Essen, aber nur für einige Tage.
    Otegami, ja mein Business Lunch fehlt mir tatsächlich. Dafür gibts die Aktion die lokalen Restaurants im Umfeld zu unterstützen und man kann in einigen mittags, in den meisten Abends etwas abholen. Da wir nicht so gern Abends warm essen, werden die wir Mittags-Lokale nutzen. Das muss sich aber noch etwas einspielen und wir müssen noch etwas recherchieren.
    Gestern haben wir in einer guten Metzgerei hier in der Nähe um 10 Uhr morgens etwas bestellt und um 11 Uhr kam die Lieferung. Das war perfekt! Das werden wir öfters machen.
    Denn auch die kleinen Geschäfte im Umkreis, die offen haben und die die zumachen mussten, sollen noch zusätzlich unterstützt werden (teils mit Gutscheinaktionen). Wir möchten nicht so gern in Läden gehen derzeit. Wobei, ganz wird es sich nicht vermeiden lassen.
    Am Marktstand kaufen wir auch nachwievor, denn das ist immer luftig im Abstand.

    HavelOmi, das ist ja eine interessante Erklärung für Deinen Unwillen gegen Hackenporsche & Co. Ja, sowas sitzt tief und wenn Du sonst klar kommst, ist es ja kein Problem. Bei uns sieht man übrigens auch häufig die Dreiräder inzwischen, scheint eine gute Lösung zu sein.

    Euch allen einen guten Tag inmitten der Krise!
    "Alle Dinge haben ihre Zeit – auch die guten"
    Michel E. de Montaigne

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •