Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 38 von 38
  1. User Info Menu

    AW: Ich habe quasi immer Verstopfung, bin verzweifelt

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Jetzt habe ich mal nachgeschaut auf der Packung: Zusatzstoffe werden da keine benannt, lediglich 100% Erdbeeren.
    Die sind belastet mit Pestiziden. Also das ist genauso wie bei den Erdbeeren, die im Winter im Gemüseregal liegen. Die wurden ja schon untersucht und es wurde gewarnt. Es gibt manchmal im Fernsehen, ich glaube auf ZDF, Berichte dazu. Die nehmen dann ja alle möglichen Produkte auseinander. Da wurde das dann mal aufgedeckt, wie belastet Tiefkühl Erdbeeren sind.

    Ja, es geht schnell, dass man bei der Ernährung etwas übersieht. Ich bin auch immer froh, wenn mich eine Freundin dann mal darauf aufmerksam macht. Ich habe eine sehr kritische Freundin. Die warnt mich auch immer, dass ich keine geschwefelten Trockenfrüchte kaufen soll. Hier hat gerade jemand geschwefelte Aprikosen gepostet. Die würde ich auch nicht essen. Für Rosinen gilt das natürlich auch. Sind ja auch kleine Energie Wunder. Die essen ja viele nicht. Auch ein riesiger Fehler.

    Und klar, wenn man das alles nicht beachtet, dann ist es irgendwann soweit und der Körper macht nicht mehr mit, wie man es von ihm erwartet. Und dann interessiert man sich plötzlich nur noch für Abführmittel. Nicht vernünftig!

  2. User Info Menu

    AW: Ich habe quasi immer Verstopfung, bin verzweifelt

    Irgendwie mag ich das nicht, wenn jemand im Eingangspost ganz verzweifelt ist und man ihr helfen will - und dann meldet sich derjenige nicht mehr. Besonders, wenn er/sie in andern Threads noch mitschreibt. Nervt mich.

    Warum die Erde rund und auf keinen Fall flach ist?
    Wenn sie flach wäre, hatten Katzen schon längst alles runter geschubst.
    .

  3. User Info Menu

    AW: Ich habe quasi immer Verstopfung, bin verzweifelt

    Trockenfrüchte esse ich in allen Varianten. Ich kaufe die im Reformhaus. Und nur im Reformhaus. Die schmecken viel, viel besser. Auch besser als Bio aus den Supermärkten. Und sie sind alle ungeschwefelt.

    Und es stimmt, Aprikosen sind besonders gut.

    Ein Fasten-Lehrer hat uns mal beigebracht, dass man zum Beispiel eine Backpflaume über Nacht in ein kleines Glas Wasser legt und sie jeden Morgen als erstes zu sich nimmt.
    Wir kommen zum Mond, aber nicht mehr an die Tür des Nachbarn.

  4. User Info Menu

    AW: Ich habe quasi immer Verstopfung, bin verzweifelt

    Zitat Zitat von animosa Beitrag anzeigen
    Ein Fasten-Lehrer hat uns mal beigebracht, dass man zum Beispiel eine Backpflaume über Nacht in ein kleines Glas Wasser legt und sie jeden Morgen als erstes zu sich nimmt.
    du meine güte, als erstes am morgen eine aufgeweichte backpflaume: das würde mir den rest meiner ohnehin schon kläglichen motivation zum aufstehen nehmen

    aber wenn's hilft...

    beim lesen des eingangspostings wunder ich mich, dass die sache anscheinend plötzlich vor einem jahr losging (bzw. nicht mehr losging).

    vielleicht könnten es auch psychische ursachen sein, wollte ich noch als idee einwerfen, der man nachgehen könnt - wenn ich es richtig sehe, gibt es ja derzeit verschiedene veränderungen...

    aber anscheinend liest die te hier gar nicht mehr mit? naja, vielleicht hilft's ja irgendwem anders.

  5. User Info Menu

    AW: Ich habe quasi immer Verstopfung, bin verzweifelt

    Für mich - und ich kann hier wirklich nur für mich sprechen - ist das A und O eine gewisse Routine auch bei entsprechenden Verrichtungen. Mein Darm ist inzwischen so trainiert, dass er morgens nach der ersten Tasse Tee "aufwacht". Und zwar immer etwa zur selben Zeit.

    Wenn ich mal vor der Zeit aus dem Haus muss oder irgendwo bin, wo ich zur ersten Tasse Tee nicht meine Ruhe habe, dann kann es kritisch werden. Es gab z.B. schon Fortbildungen, wo alle Teilnehmer irgendwo in Pensionszimmern untergebracht waren und man sich dann zum gemeinsamen Frühstück irgendwo getroffen hat. Da muss ich dann sehen, dass ich zeitig vorher was warmes zu Trinken bekomme und nach erledigten Geschäften frühstücken gehe.
    Ansonsten hilfreich: Viel trinken. Wirklich viel. Und täglich einen TL Flohsamen mit Wasser.

  6. User Info Menu

    AW: Ich habe quasi immer Verstopfung, bin verzweifelt

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Ja, ich trinke Molke meist pur und weiß um deren Vorteile., zudem ich auch keine
    Milch mehr trinke bzw. verwende (aus Tierschutzgründen).
    🧐 Aus Tierschutzgründen, aha. Ohne Milch gäbe es überhaupt keine Molke; ob du oder jemand anderes diese Milch dann trinkt, ist dann egal

    Super-Beispiel für Aktionismus, der an der Intention vorbei geht.
    dadadadiamoisongdesisahoidaso!

    Dialektfreiheit ist kein kulturelles Verdienst

    (Ulrich Maly)

    Was Leute tun, tun sie normalerweise wegen sich. Nicht wegen dir.
    (wieder mal ein wunderbares Zitatgeschenk vom Wusel)


  7. User Info Menu

    AW: Ich habe quasi immer Verstopfung, bin verzweifelt

    Zitat Zitat von GuteLaune Beitrag anzeigen
    Für mich - und ich kann hier wirklich nur für mich sprechen - ist das A und O eine gewisse Routine auch bei entsprechenden Verrichtungen. Mein Darm ist inzwischen so trainiert, dass er morgens nach der ersten Tasse Tee "aufwacht". Und zwar immer etwa zur selben Zeit.
    Das klingt gut, wie hast du das Training durchgeführt?
    dadadadiamoisongdesisahoidaso!

    Dialektfreiheit ist kein kulturelles Verdienst

    (Ulrich Maly)

    Was Leute tun, tun sie normalerweise wegen sich. Nicht wegen dir.
    (wieder mal ein wunderbares Zitatgeschenk vom Wusel)


  8. User Info Menu

    AW: Ich habe quasi immer Verstopfung, bin verzweifelt

    Zitat Zitat von Lizzie64 Beitrag anzeigen
    Das klingt gut, wie hast du das Training durchgeführt?
    Ich hatte als junge Frau oft Verstopfung, allerdings auch ein sehr unstetes Leben. Irgendwann fiel mir eben auf, dass ich das Problem zuhause weniger hatte als auf Reisen und mit dem eigenen Bad in der Nähe seltener als irgendwo ,wo ich "gefremdelt" habe.
    Ich habe mich genau beobachtet und festgestellt, dass die feste Routine Aufstehen-duschen-Tee kochen- Tee trinken- Toilettengang zuverlässig funktioniert.
    Das heißt halt: Wenn ich z.B. mit einer Freundin zum Frühstück im Lokal verabredet bin, dann stehe ich rechtzeitig vorher auf und setze mich zuhause in Ruhe mit einer Tasse Tee hin. Dann ist das erledigt... Oder vor Dienstreisen, Ausflügen...

    Ich habe diese Regelmäßigkeit bewusst gesucht. Es dauert seine Zeit. Aber wenn der Körper das Muster mal gespeichert hat, sollte es klappen.

Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •