+ Antworten
Seite 5 von 17 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 165

  1. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    6.392

    AW: Scheidentrockenheit

    Zitat Zitat von frangipani Beitrag anzeigen
    Ernstgemeinte Frage - was hat das mit den Enzymen auf sich? Es ist ja auch sonst nichts Ungewöhnliches, wenn Speichel im Intimbereich landet.
    Nein, nix ungewöhnliches

    Speichel hat - auch das ist glaube ich, bekannt - eine gewisse "Reinigungswirkung" u. a. aufgrund seiner Enzyme, die ja eine KH-Vorverdauung ermöglichen.
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Speichel einerseits das Geschehen dann noch trockener machen kann (auch durch Klebrigkeit). Kann - immer alles kann, nicht "ist so".....
    Und er oft nicht effektiv bzw. ergiebig genug ist.

    Es geht ja im Fall der Fälle nicht nur um die Vulva außen, sondern vor allem die Scheide innen.

    Aber klar, testen!
    Chacun a son gout


  2. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    6.392

    AW: Scheidentrockenheit

    Zitat Zitat von Hair Beitrag anzeigen
    Was nutzt ein Gleitgel, wenn sie keine Lust hat?

    nix

    Was soll Mann machen, wenn er trotzdem Lust hat?

    Gute Frage - schwere Antwort

    Was soll der Arzt da sagen, wenn Hormone nicht gehen? Das würde mich jetzt wirklich mal interessieren. Es scheint ja Gynäkologen zu geben, die da Ideen haben, die nicht schon überall geschrieben oder erwähnt wurden.

    Also, topische (an Ort und Stelle verabreicht) Östrogene als Cremes, "gehen" sehr oft.
    Auch oft bei Mammakarzinom
    Bei Thrombose-Problematik meines erachtens auf jeden Fall.


    Genauso wenig, wie der TE etwas an Alterserscheinungen seiner Frau ändern kann, kann sie das bei ihm.

    Nee Alter aufhalten geht nicht. Auch nicht mit HT

    Verständnis und liebevolles Akzeptieren ist ja gut und schön.

    Schöner wäre es für ihn zu hören, dass das irgendwann vorbei geht.

    Was geht vorbei? Wechseljahre?
    Ja schon. Aber: Jahre ! und danach ist "Senium" - bei Männern auch nicht so, dass die jünger werden. Dass er sich zumindest im Lektüre-Überblick mit Erektions-Themen auskennt, hat Frank ja geschrieben.


    Anscheinend ist Scheidentrockenheit aber bleibend.
    Ja. Bleibt.
    No better news. So wie Falten auch bleiben. Und Haut überall dünner, brüchiger, trockener, empfindlicher wird. Innen und außen. Z. B. auch Magenschleimhaut - ist also nicht auf Sexualorgane beschränkt. Dort ist es halt besonders quälend, weil es weh tut wegen der vielen Nerven.


    Unlust, hörte ich, scheint auch wieder verschwinden zu können. Danach kommen dann also die Gleitmittel zum Zug.

    Wenn jemand wirklich Lust auf Sex hat, dann nimmt er auch Hilfsmittel in Kauf.

    Der letzte Satz ist spielentscheidend, @Hair.
    Das ist doch immer so. Wenn man motiviert ist, nimmt man viel in Kauf: Lange Anreisen, teure Zutaten, auch noch schwer zu beschaffen
    Das ist ja nicht auf Sex beschränkt.


    Möchte jetzt keine Panik verbreiten, aber es kann leider so laufen, dass einem die Trockenheit der Vulva auch weh tut, wenn man keinen Sex hat
    Im blödesten Fall beim gehen.
    Sich also mit dem Gedanken anzufreunden, dass man eine neue Pflegestelle bekommen hat, kann nicht schaden.






  3. Avatar von cocoberry
    Registriert seit
    27.04.2019
    Beiträge
    125

    AW: Scheidentrockenheit

    Zitat Zitat von Sprachlos Beitrag anzeigen
    In der Bricom - zumindest auf Frauenseite - scheint "basta" ein völlig ernsthaft gemeintes "Argument" zu sein.
    Nein, es bringt meinen Respekt vor den Wünschen einer Frau zum Ausdruck.
    Sie möchte es nicht, warum muss sie sich dafür rechtfertigen?
    Warum soll sie deswegen zum Frauenarzt (wieso kommt hier eigentlich niemand auf die Idee einer Frauenärztin?)
    wieso soll sie die unterschiedlichsten Cremen ausprobieren?
    Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass sie bereits mehrmals zarte Andeutungen gemacht hat, warum die Situation ist, wie sie ist. Gerade im Bereich Sexualität hauen viele Frauen nicht einfach auf den Tisch und fordern!
    Aber da genau hinzuhören, einfühlsam zu reagieren, sich selbst und die eigenen Wünsche hintan zu stellen ist eben für den Partner mühsamer, vielleicht auch schmerzhafter- als nach Vagisan zu rufen.

  4. Avatar von Beachnoodle
    Registriert seit
    13.05.2016
    Beiträge
    5.011

    AW: Scheidentrockenheit

    Frauenarzt/Frauenärztin, tjo kommt drauf an. Eine Ärztin muss nicht zwangsläufig besser geeignet sein.
    Es kommt drauf an, ob ein Vertrauensverhältnis da ist und der jeweilige Gyn sich die Zeit nimmt, um Optionen
    Zu Besprechen.

    Die Erfahrung von Hair, mit ihrem Gyn finde ich bedauerlich und erschreckend und keinesfalls allgemein zutreffend.

    Es ist auch die Frage inwieweit sich Frank’s Frau mit dem Thema WJ auseinandersetzt.
    Die körperliche und psychische Achterbahn trifft zwar nicht jede Frau so hart, aber irgendwie ist es doch erschreckend und frau ist oft ganz weit weg von den strahlenden Silberpüdelchen der Apothekenzeitschrift, die was von „Ankommen“ und Herbst des Lebens erzählen.
    Und ja es dauert eine Weile bis frau dass Ganze verkraftet.

    Wolfgang, mit Verlaub jetzt schon eine dauerhafte Sexflaute zu prognostizieren ist verfrüht und einen problematischen Wiedereinstieg sehe ich nicht. Sex is doch wie Radfahren...verlernste nicht. Meine Erfahrung und ich bin 58.
    Nur, ein Partner der da ständig mit den Hufen scharrt ist dass Letzte was frau in dieser Zeit braucht.

    Eins noch, es ist auch wichtig, wie die Einstellung zum Sex überhaupt ist, war da früher Leidenschaft auch von ihrerseite und ist da normaler „Schwund“ über die Jahre eingetreten, oder war schon immer mehr von seiner Seite
    er schrieb selbst dass es über die Jahre schon weniger wurde. Vielleicht ist Sie ja froh, dass ES vorbei ist.
    Dass wäre z.B. auch ein Grund Gleitgel vehement abzulehnen.
    Nunja wir werden das hier nicht erfahren, denn Sie schreibt ja hier nicht.

    Fazit: Ich denke, dass ein Ausrufen von dauerhafter Sexflaute und Scheidentrockenheit bis ins Grab hier verfrüht sind.
    Der Körper stellt sich um und dass braucht Zeit.
    Auf dem Boden der Tatsachen liegt eindeutig zuwenig Glitzer
    Geändert von Beachnoodle (15.08.2019 um 14:16 Uhr)

  5. Avatar von Sprachlos
    Registriert seit
    20.05.2005
    Beiträge
    8.217

    AW: Scheidentrockenheit

    Zitat Zitat von cocoberry Beitrag anzeigen
    Nein, es bringt meinen Respekt vor den Wünschen einer Frau zum Ausdruck.
    Sie möchte es nicht, warum muss sie sich dafür rechtfertigen?
    Warum soll sie deswegen zum Frauenarzt (wieso kommt hier eigentlich niemand auf die Idee einer Frauenärztin?)
    wieso soll sie die unterschiedlichsten Cremen ausprobieren?
    Mir scheint es aus den Posts des TE so, als würde sie das Thema als solches einfach tabuisieren. Aus meiner Sicht fängt man mit den einfachen Problemlösungen an, das wäre für mich dass das Gleitgel. Und wenn das aus irgendeinem Grund nicht taugt dann probiert man eben weiter.
    Aber mir scheint als wäre ihre Lösung wortlos und besteht aus no sex.
    Das finde ich ihm gegenüber respektlos, mindestens darüber reden sollte man doch, dann wüsste er vielleicht auch woran er ist und müsste kein Forum befragen.
    Kreativität kommt von der Freiheit zu scheitern. Und die Freiheit zu scheitern kommt vom Experiment. (Peter Gabriel)

  6. Inaktiver User

    AW: Scheidentrockenheit

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Da stimme ich dir gerne zu. Deswegen auch mein Verweis, dass man die Herangehensweise diskutieren kann aber nicht die Notwendigkeit, das Thema anzugehen.
    Diese Aussage unterstütze ich mit Ausrufezeichen!

    Ich gehöre selbst zu den Frauen, die sich sehr überwinden müssen, bevor sie über ihre sex. Bedürfnisse/Wünsche sprechen können, und ich merke/lerne gerade auch in meiner jetzigen (noch jungen) Beziehung, wie ungemein WICHTIG der verbale Austausch über das Thema ist. Wenn mein Freund nicht so interessiert und so relativ tabufrei wäre, dann hätte ich mich wohl schon längst halb maulend in mich selbst zurückgezogen und wäre frustriert.
    Er spricht Themen an und mir hilft/mich ermutigt seine Art, so dass ich mich outen kann und wir gemeinsam Sachen ausprobieren.
    Er unterstützt mich somit, aus der Frust-ecke wieder herauszukommen und das kann ich Dir nur wärmstens empfehlen, ebenfalls auszuprobieren


    Ich fand Gleitgel theoretisch auch nicht prickelnd und habe es auch noch nie im Leben benutzen müssen. Jetzt wurde es nötig wg. starker Schmerzen bei der Penetration. Ich finde das Zeug ganz gut, schön kühl und glitschig und kein bisschen ekelig.
    (geholfen hat es übrigens nicht wirklich, die Inkompatibilität liegt wohl eher an seiner krassen Anatomie denke ich)

    Ich wollte noch darauf zu sprechen kommen, lieber TE, ob Du auf dem Schirm hast, dass in den WJ die Scheide einerseits weniger feucht ist, aber auch atrophiert, also weniger dehnbar ist. Gleitgele mit Östrogen helfen dann eher (wurde ja schon mehrfach beschrieben) als solche ohne.

    Von wegen Gleitgele und schädliche Inhaltsstoffe: keine Ahnung, ob Deine Frau deswegen den bug im Kopf hat(?). Jedenfalls gibt es Gleitgele auch in Bio-Qualität, auch in ganz normalen Drogerien zu kaufen.

  7. Moderation Avatar von frangipani
    Registriert seit
    03.10.2001
    Beiträge
    18.723

    AW: Scheidentrockenheit

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Nein, nix ungewöhnliches

    Speichel hat - auch das ist glaube ich, bekannt - eine gewisse "Reinigungswirkung" u. a. aufgrund seiner Enzyme, die ja eine KH-Vorverdauung ermöglichen.
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Speichel einerseits das Geschehen dann noch trockener machen kann (auch durch Klebrigkeit). Kann - immer alles kann, nicht "ist so".....
    Und er oft nicht effektiv bzw. ergiebig genug ist.

    Es geht ja im Fall der Fälle nicht nur um die Vulva außen, sondern vor allem die Scheide innen.

    Aber klar, testen!
    Chacun a son gout
    Merci! :)
    Und ja, die Menge macht’s und das ist fuer ‘innen’ dann doch mehr als ‘draussen’ und schwieriger. Wohl wahr.
    “We cannot confront these issues alone, none of us can. But the answer to them lies in a simple concept that is not bound by domestic borders, that isn’t based on ethnicity, power base or even forms of governance. The answer lies in our humanity." Jacinda Ardern, 29.3.19

    Moderatorin in den Reiseforen und bei der Eifersucht, bei den Selbständigen, Arbeiten im Ausland und im Kunstforum.

  8. Avatar von Beachnoodle
    Registriert seit
    13.05.2016
    Beiträge
    5.011

    AW: Scheidentrockenheit

    Ich finde auch den Satz von Frank „sie ist in ihrem Stolz verletzt, dass ich Hilfsmittel/Gleitgel für nötig halte“ noch erwähnenswert.
    Auf dem Boden der Tatsachen liegt eindeutig zuwenig Glitzer


  9. Registriert seit
    13.08.2019
    Beiträge
    5

    AW: Scheidentrockenheit

    Wow, da ist man mal einen Tag offline und hat so einen Riesen-Thread. Ich kann nicht auf jeden Beitrag einzeln eingehen, aber so viel sei dazu gesagt:
    Ich übe absolut keinen Druck aus und ich scharre auch nicht ständig mit den Hufen. Sie ist es, die will und fordert. Und dann frustriert ist, dass es nicht mehr so klappt und sie nicht auf ihre Kosten kommt. Und daraufhin(also nach dem Sex) habe ich so was gesagt wie „Wir könnten ja mal ein Gleitgel probieren“ - „Auf gar keinen Fall!“ – „Warum denn nicht?“ – „Niemals!“, usw.
    Ich habe eingangs gesagt, dass mir Sex heute nicht mehr so wichtig ist und das meine ich ganz genauso. Wenn sie aufgrund der Situation sagen würde, dass sie gar nicht mehr möchte oder zumindest momentan nicht, dann würde ich das verstehen und akzeptieren. Nicht verstehen kann ich, was mir hier alles unterstellt wird. Aber ist wohl am einfachsten, sich der allgemeingültigen Klischees zu bedienen.
    Nun noch ein paar Bemerkungen, in keiner bestimmten Reihenfolge:
    Natürlich ist es ihr Körper und sie bestimmt darüber. Warum meinen einige hier, dass sie mich so oberlehrerhaft darüber aufklären müssten? Mache ich den Eindruck als ob ich auf der Wurstsuppe daher geschwommen bin? Dass es mich aber überhaupt nichts angeht und ich komplett die Fresse zu halten habe, würde ich so nicht unterschreiben. Und irgendwie, irgendwann müssen wir halt darüber sprechen. Sowas totzuschweigen und so zu tun, als ob es nicht existieren würde, halte ich persönlich in einer Partnerschaft nicht für sinnvoll und hilfreich. Wie man es anspricht, ist natürlich die große Frage, aber von Schweigen halte ich nichts.
    Ich habe auch die Befürchtung, dass wenn es mal komplett aufgehört hat, dass es dann schwierig werden könnte, es wieder aufzunehmen. Früher oder später wird es ja sowieso zu Ende sein, dann wird es nur noch Kuscheln geben und das ist dann auch ok so. Aber diese sehr spezielle Intimität und Nähe, die es so nur in einer liebevollen Partnerschaft gibt, ist schon auch eine Facette, die einer Beziehung gut tut und den anderen Menschen eben so speziell macht. Ich sagte AUCH und NICHT NUR.

    Dass ein Gyn völlig frei von Eigeninteressen ist, darauf würde ich mich so auch nicht verlassen. Ich habe da schon reichlich Horror-Stories gehört. Ich will nicht sagen „alle“, aber viele wollen der Frau unbedingt Hormone reinbomben, selbst wenn es ihr weitestgehend gut geht, denn sonst haben sie selbst ja keine Aktie daran. Und das scheinen sie gar nicht zu mögen.
    Was mir aber durch die konstruktiven Beiträge klar geworden ist, dass ich das Thema WJ an sich wohl etwas unterschätzt habe. Und dass ich wohl bis jetzt zu nüchtern in „Problem-Analyse-Lösung“ gedacht habe. So heimwerkermässig „Wenn die Tür quietscht, dann mache ich ein paar Tropen Öl drauf und gut ist“. Und das geht so nicht. Man sagt ja „der perfekte Mann hört alles, was seine Frau *nicht* sagt“, und darin muss ich mich wohl wieder etwas üben…

    Herzlichen Dank Euch allen!


  10. Registriert seit
    29.01.2017
    Beiträge
    2.185

    AW: Scheidentrockenheit

    Der Heimwerkervergleich ist gut 😊! Du siehst, so einfach ist es nicht.

    Ich möchte mal eine Lanze für die Gynäkologen brechen. Ein guter Gynäkologe wird einer Frau nichts aufnötigen, was sie nicht will, sondern mit ihr Wege suchen, die zu ihr passen.

    Ich persönlich hatte mit meinen diesbezüglich bisher Glück. Ich suche aber auch so lange, bis ich einen gefunden habe, der passt.

    Gynäkologe oder Gynäkologin ist (für mich) dabei völlig egal. Die Chemie muss stimmen, das Vertrauen muss da sein.

    Interessant wäre, zu wissen, warum deine Frau Gleitgel so sofort so vehement ablehnt.

    Vielleicht kannst du da mal ins Gespräch einsteigen, wenn sich das mal von ihrer Seite (!) ergibt.

    Was du brauchst, ist Geduld.
    Und deine Frau braucht Zeit.

+ Antworten
Seite 5 von 17 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •