+ Antworten
Seite 5 von 10 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 100

  1. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    36.081

    AW: Wie ehrgeizig wart oder seid Ihr, beruflich?

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Wenn ich mal ein teilsynonymes "berufliches Vorankommen" verwende, kriege ich eher "habe ich zu den meisten Zeitpunkten meiner Berufstätigkeit interessantere, komplexere, verantwortungsvollere, ... Tätigkeiten als zehn Jahre zuvor, und kriege dafür mehr Geld und Anerkennung?".
    So gesehen: passt alles, bloss das mit "mehr Geld" erschliesst sich mir irgendwie nicht.

    Es ist so, dass sehr viele interessante Arbeit leider nicht oder nur schlecht bezahlt ist, und bezahlte Arbeit oft uninteressant und öde.

    Ich halte mich an "arbeite, als ob du kein Geld bräuchtest" und an "sehet die Vögel auf dem Feld, sie säen nicht und ernten nicht und ihr himmlischer Vater ernährt sie doch". Das klappt für mich am besten, seltsamerweise.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao


  2. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    36.081

    AW: Wie ehrgeizig wart oder seid Ihr, beruflich?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Allerdings habe ich noch niemanden kennengelernt, der seine Ziele verfolgt hat, ohne etwas zu opfern. Wer dazu nicht bereit ist, sollte es bei Gedankenspielen belassen. Die Frage ist eigentlich, was bin ich bereit zu opfern, um Ein Ziel zu erreichen. Kann man auch noch jenseits der 50.
    Jede Entscheidung bringt es mit sich, dass man gewisse Dinge tut und bekommt, andere aber nicht.

    Ich opfere gern ein höheres Einkomme für mehr verfügbare Zeit, zum Beispiel. Wenig Geld stört mich nicht gross, wenig Zeit zu haben, ist für mich sehr schlimm. Andere entscheiden sich genau umgekehrt. Aber irgend ein Opfer wird immer gebracht.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao


  3. Registriert seit
    21.12.2008
    Beiträge
    5.376

    AW: Wie ehrgeizig wart oder seid Ihr, beruflich?

    Zitat Zitat von huppsi Beitrag anzeigen
    Ich bin ehrgleizig, weil ich es nicht mag, hinter meinem Potential zurückzubleiben. Ich möchte Aufgaben haben, die mich fordern, neues lernen, mich weiterentwicklen. Die ganz große Karriere ists nicht, aber stetige Weiterentwicklung auch mit Kindern. Ich hab für mich nie den Schalter gefunden, der es mir ermöglichen würde, mich auf einem gemütlichen, gut bezahlten Job auszuruhen.
    So geht es mir auch. Dazu kommt der Wunsch, mitzugestalten und die Unfähigkeit, die Klappe zu halten wenn ich denke „das geht auch besser“.
    Im Lauf der Zeit gesellte sich die Erfahrung dazu, dass ich tatsächlich gute Ideen habe und andere mitreissen kann.
    A man is likely to mind his own business when it is worth minding. When it is not, he takes his mind off his own meaningless affairs by minding other people´s business. - Eric Hoffer

  4. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.460

    AW: Wie ehrgeizig wart oder seid Ihr, beruflich?

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    So gesehen: passt alles, bloss das mit "mehr Geld" erschliesst sich mir irgendwie nicht.
    Solange ich in einem ähnlichen Arbeitsumfeld bleibe, ist Bezahlung der numerische Ausdruck von Respekt. Außerdem, ich bin ja nicht die Wohlfahrt und mach (z.B.) den Job eines Projektleiters für die Bezahlung einer Teamassistenz, und fände es respektlos, wenn das erwartet würde.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  5. Avatar von huppsi
    Registriert seit
    09.02.2011
    Beiträge
    2.137

    AW: Wie ehrgeizig wart oder seid Ihr, beruflich?

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen

    Es ist so, dass sehr viele interessante Arbeit leider nicht oder nur schlecht bezahlt ist, und bezahlte Arbeit oft uninteressant und öde.
    In meinem Arbeitsgebiet ist die interessante Arbeit die besser bezahlte, und die uninteressante, öde Arbeit ist schlechter bezahlt. Klar ist die interessantere dan auch anstrengenderund zeitintensiver, aber das ists mir wert

  6. Avatar von agathe13
    Registriert seit
    26.08.2007
    Beiträge
    3.255

    AW: Wie ehrgeizig wart oder seid Ihr, beruflich?

    Zitat Zitat von huppsi Beitrag anzeigen
    In meinem Arbeitsgebiet ist die interessante Arbeit die besser bezahlte, und die uninteressante, öde Arbeit ist schlechter bezahlt.
    Same here. Man nehme nur Callcenter Agents - über weite Strecken gräßliche Arbeit mit wenig Freiraum (Scripts, Messung der gelösten Tickets oder getätigten Anrufe etc.) für wenig Geld.
    Die Opposition "schön, aber schlecht bezahlt" vs. "gut bezahlt, aber ätzend" wird nach meiner ERfahrung meistens dann hervorgeholt, wenn man Leuten klarmachen will, dass es keine Gehaltserhöhung gibt, weil "wir ja hier wie in einer Familie sind und es so ein gutes Betriebsklima gibt", während das anderswo vielleicht höhere Gehalt mit Ellenbogenmentalität etc. einhergeht.
    Zieht leider noch zu oft, der billige Trick.

  7. Avatar von Rowellan
    Registriert seit
    03.05.2007
    Beiträge
    14.181

    AW: Wie ehrgeizig wart oder seid Ihr, beruflich?

    Ich gebe ja zu, ich hab schon immer nur und ausschließlich gearbeitet, um zu leben.

    Klar, der Job muss halbwegs erträglich sein, am Monatsende muss die Zahl auf dem Konto stimmen, aber im Großen und Ganzen: gäbe es irgendeine andere Einkommensquelle (Lottogewinn, Erbonkel aus Amerika, whatever), ich könnte problemfrei die Sache mit dem Arbeiten einstellen und mich den angenehmen Seiten des Lebens widmen. Z.B. wirklich anfangen Bücher zu schreiben... oder stundenweise in irgendeinem Spieleladen aushelfen. Oder sonstige Dinge, die Spaß machen, aber nicht wirklich Kohle in die Kasse spülen.

    Personalverantwortung? Bloß nicht, ich bin ja schon überfordert, Verantwortung für mich selbst zu übernehmen

    Beruflicher Ehrgeiz (oder Ehrgeiz überhaupt)? Nullkommanöppes.
    *lost in the woods*


  8. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    4.137

    AW: Wie ehrgeizig wart oder seid Ihr, beruflich?

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    Jede Entscheidung bringt es mit sich, dass man gewisse Dinge tut und bekommt, andere aber nicht.

    Ich opfere gern ein höheres Einkomme für mehr verfügbare Zeit, zum Beispiel. Wenig Geld stört mich nicht gross, wenig Zeit zu haben, ist für mich sehr schlimm. Andere entscheiden sich genau umgekehrt. Aber irgend ein Opfer wird immer gebracht.
    Ja, so sehe ich das auch.
    Mein Gehalt ist okay, ich kann davon gar nicht mal schlecht leben, aber viel wichtiger ist mir die Autonomie, die ich in meinem Job habe, und damit verbunden auch die Möglichkeit, meine Zeit recht frei einzuteilen. Personalverantwortung, berufliche Statussymbole und mehr Geld haben auf mich noch nie Reiz ausgeübt, mein Ehrgeiz liegt im Beruflichen eher darin, einen Job zu machen, der obiges bietet und mir Spaß macht.
    Für mich persönlich wirklich wichtige Ziele liegen alle außerhalb des Jobs.


  9. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    4.137

    AW: Wie ehrgeizig wart oder seid Ihr, beruflich?

    Zitat Zitat von agathe13 Beitrag anzeigen
    Same here. Man nehme nur Callcenter Agents - über weite Strecken gräßliche Arbeit mit wenig Freiraum (Scripts, Messung der gelösten Tickets oder getätigten Anrufe etc.) für wenig Geld.
    Die Opposition "schön, aber schlecht bezahlt" vs. "gut bezahlt, aber ätzend" wird nach meiner ERfahrung meistens dann hervorgeholt, wenn man Leuten klarmachen will, dass es keine Gehaltserhöhung gibt, weil "wir ja hier wie in einer Familie sind und es so ein gutes Betriebsklima gibt", während das anderswo vielleicht höhere Gehalt mit Ellenbogenmentalität etc. einhergeht.
    Zieht leider noch zu oft, der billige Trick.
    In dieser Aussage schwingt mir schon wieder zu viel Wertung mit, als seien alle, die für weniger Geld arbeiten, einfach nur zu blöd, mehr herauszuschlagen. Es gibt aber nun mal eine Menge Jobs, in denen man keine Reichtümer verdient, die aber trotzdem sehr interessant sind und Spaß machen.

  10. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.460

    AW: Wie ehrgeizig wart oder seid Ihr, beruflich?

    @Carassia, nur weil Enten zwei Beine haben und Fritjof zwei Beine hat, ist Fritjof nicht notwendigerweise eine Ente.

    Und nur weil es Klassen von Jobs gibt, sie toll sind aber so schlecht bezahlt, daß man Vermögen oder Sponsoren haben muß, um sie sich leisten zu können, heißt nicht, daß alle mies bezahlten Jobs richtig cool sind und für jeden zugänglich, der willens ist, für mehr Spaß auf das Geld zu verzichten.

    Es landen nun mal mehr Leute in Call Centern, weil ihnen nichts anderes übrig bleibt, als auf der Opernbühne, als Probespieler in der Computerspielentwicklung, oder als Groschenromanautor.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **
    Geändert von wildwusel (28.05.2019 um 13:21 Uhr)

+ Antworten
Seite 5 von 10 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •