+ Antworten
Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 65
  1. Avatar von Annilein
    Registriert seit
    20.08.2004
    Beiträge
    4.619

    AW: die Rente winkt...

    Ruby, vielleicht könntest du auch so eine Wunschliste erstellen. Bisher scheinst du nur eine Liste der Dinge die du verlierst zu haben. Dass dich das runterzieht versteht sich ja von selbst.
    Hast du Wünsche die du dir bisher nicht erfüllen konntest?
    Wir wollen zum Beispiel eine Weltreise machen. Das ist für meinen Mann durchaus ein Ansporn seine Firma mal aufzugeben.

    Außerdem wollen wir nochmal umziehen, uns mehr um die Enkel kümmern, das Imkern anfangen.
    Dem Kind mit der Selbstständigkeit helfen, auf Selbstversorger umsteigen usw.

    Gibt es nichts bei euch?
    Heute ist die gute alte Zeit von morgen (Karl Valentin)

  2. Avatar von Hair
    Registriert seit
    31.12.2014
    Beiträge
    2.527

    AW: die Rente winkt...

    @zio, super Liste. Das meiste könnte von mir sein.


  3. Registriert seit
    23.09.2010
    Beiträge
    2.378

    AW: die Rente winkt...

    Ich finde es interessant zu lesen, dass andere richtiggehende Pläne für die Zeit nach der Berufstätigkeit haben. Solche Ideen kristallisieren sich bei mir irgendwie so gar nicht deutlich heraus.

    Wobei - ich bin und war bei meinen Plänen eigentlich immer zu ungeduldig, um auf später oder bessere Gelegenheiten zu warten. Wenn ich etwas tun wollte, wie z. B. einem Hobby nachgehen, eine Sprache lernen, irgendwas handwerkliches lernen und tun, irgendwohin reisen, dann habe ich damit immer sofort angefangen. Natürlich war keine hundertprozentige Intensität und Einsatz neben Beruf und anderen Verpflichtungen möglich, aber das hat mich eigentlich nie so sehr gestört.

    Daher habe ich wahrscheinlich gar keine so richtigen offenen Punkte, die ich auf eine Liste setzen könnte.

  4. Avatar von zio
    Registriert seit
    10.01.2013
    Beiträge
    4.177

    AW: die Rente winkt...

    Zitat Zitat von Lea1958 Beitrag anzeigen

    Daher habe ich wahrscheinlich gar keine so richtigen offenen Punkte, die ich auf eine Liste setzen könnte.
    Das klingt nach einem sehr ausgefüllten und zufriedenem Leben, finde ich schön.

    Ich habe es nie geschafft, alle meine Interessen, Wünsche und Verpflichtungen unter einen Hut zu bringen. Wie sehr ich mich auch angestrengt hatte, irgendetwas blieb immer auf der Strecke.

    Jetzt brechen stückweise die Verpflichtungen immer mehr weg und ich genieße jedes neue Puzzlestück an Freiheit.

    Aber es gab auch eine Zeit, da hatte ich sogar Angst vor der Rente, weil ich hintergründig dachte, dann ist das Leben zu Ende.

    Dann habe ich mich intensiv mit Menschen unterhalten, die bereits im Ruhestand waren und das Feedback war ausnahmslos:

    Zu Ende?
    Da fängt das Leben erst richtig an!

    Und dann haben sie mir geschildert, was sie alles unternommen haben, wofür jetzt plötzlich Zeit da ist und wie sehr sie das Leben jetzt genießen können.

    Wobei, zumindest in meinem Verwandten- und Bekanntenkreis, diese tolle Zeit scheinbar nur bis 80, maximal 85 Jahre geht, dann fangen die körperlichen Beschwerden offensichtlich an, sehr einschränkend zu werden. Aber daran zu denken, ist jetzt einfach nicht an der Reihe.

    @Ruby: Ich glaube, es ist sehr sehr wichtig, im Umfeld positive Beispiele zu haben, wie gut es den Menschen in der Rente gehen kann.

    Liebe Grüße
    Zio

  5. VIP Avatar von Rotfuchs
    Registriert seit
    23.08.2005
    Beiträge
    25.006

    AW: die Rente winkt...

    Zitat Zitat von Annilein Beitrag anzeigen
    Ein Freund ist nun seit drei Jahren im Ruhestand und hat all das ersehnt und genossen.
    Irgendwann setzt bei den meisten die erhoffte Entspannung ein und sie brauchen und suchen wieder etwas Struktur.
    Genau so sieht es aus.

    Ich bin seit einigen Jahren in Altersteilzeit/passive Phase, arbeite also schon länger nicht mehr. Im ersten Jahr gab es viele Veränderungen, die mich gut beschäftigt hielten, die nächsten zwei Jahre war es wie ein schöner Dauerurlaub und ich habe es genossen, einfach mal tagsüber Zeit zu haben oder spontan zu verreisen. Welch ein Luxus, dienstags mittags einfach mal nur so im Eiscafé zu sitzen. Das kannte ich seit Schulzeiten ja nicht.

    Aber dann begann ich, Zeit zu vertrödeln und empfand zwei Termine am Tag (z.B. morgens Friseur, nachmittags Kaffeeeinladung) schon fast als stressig. Eben weil jede Struktur fehlte. Da wird die Masse an Freizeit gern auch mal langweilig. Trotz neuer Hobbies. Inzwischen habe ich das wieder besser im Griff.

    Ich suche auch nach neuen Aufaben/Herausforderungen und schaue mich um oder lese im regionalen Zeitungsblättchen, was zu mir passen könnte. Und zwar, bevor ich total unzufrieden werde.

    Das mag mit einem Partner anders sein, aber ich als Single kann nicht davon ausgehen, dass der (zum Teil noch berufstätige) Bekanntenkreis meine Freizeit aktiv teilen kann. Ich muss mich schon selbst - möglichst sinnvoll - beschäftigen können.

    Ehrenamt ist auch so eine Sache, die Älteren immer wieder gerne gegen Langeweile empfohlen wird.

    Meist geht es aber lediglich darum, dass man irgendwas möglichst kostenlos verrichten soll... weil man ja gerade Zeit hat. Wenn man nicht selbst voll und ganz hinter dem jeweiligen Anlass für das Ehrenamt steht, würde ich die Finger davon lassen. Ich mag mich nicht für etwas ausnutzen lassen, was mir nicht wirklich am Herzen liegt.

    Ich gehe jetzt in die "richtige" Rente. Obwohl sich dadurch an meinem Tagesablauf der letzten Jahre nichts ändern wird, ist es dennoch ein komisches Gefühl. Letztes Kapitel sozusagen.
    Wer die Welt bewegen will, sollte erst sich selbst bewegen. (Sokrates)



  6. Inaktiver User

    AW: die Rente winkt...

    Mir geht Post #37 von Zio nicht aus dem Kopf.

    Die Liste ist so ziemlich identisch mit meiner.

    Der Unterschied ist: Für mich ist es keine Option, damit bis zur Rente zu warten.

    Leider lässt mir mein Job im Alltag kaum Raum für die Liste; vielleicht liegt es auch mehr an mir als am Job, indem ich es nicht verhindern kann, dass mir der Job so viel Energie abzieht, dass es nicht mehr für die Liste reicht.
    Ich habe einen anderen, ungewöhnlichen Weg gefunden, damit umzugehen: Ich nehme immer wieder einige Monate am Stück (unbezahlt) frei für "die Liste" (- bis Jahresende 2019 werden es in Summe bereits 13 Monate sein).
    Dass das möglich ist, ist Zufall; ginge es nicht, hätte ich wahrscheinlich einen anderen Weg gefunden.

    Der Gedanke, die Liste bis Anfang oder Mitte 60 zurückzustellen, wäre für mich unerträglich.


  7. Registriert seit
    22.06.2018
    Beiträge
    121

    AW: die Rente winkt...

    Zitat Zitat von Rotfuchs Beitrag anzeigen
    Genau so sieht es aus.

    Ich bin seit einigen Jahren in Altersteilzeit/passive Phase, arbeite also schon länger nicht mehr. Im ersten Jahr gab es viele Veränderungen, die mich gut beschäftigt hielten, die nächsten zwei Jahre war es wie ein schöner Dauerurlaub und ich habe es genossen, einfach mal tagsüber Zeit zu haben oder spontan zu verreisen. Welch ein Luxus, dienstags mittags einfach mal nur so im Eiscafé zu sitzen. Das kannte ich seit Schulzeiten ja nicht.

    Aber dann begann ich, Zeit zu vertrödeln und empfand zwei Termine am Tag (z.B. morgens Friseur, nachmittags Kaffeeeinladung) schon fast als stressig. Eben weil jede Struktur fehlte. Da wird die Masse an Freizeit gern auch mal langweilig. Trotz neuer Hobbies. Inzwischen habe ich das wieder besser im Griff.

    Ich suche auch nach neuen Aufaben/Herausforderungen und schaue mich um oder lese im regionalen Zeitungsblättchen, was zu mir passen könnte. Und zwar, bevor ich total unzufrieden werde.

    Das mag mit einem Partner anders sein, aber ich als Single kann nicht davon ausgehen, dass der (zum Teil noch berufstätige) Bekanntenkreis meine Freizeit aktiv teilen kann. Ich muss mich schon selbst - möglichst sinnvoll - beschäftigen können.

    Ehrenamt ist auch so eine Sache, die Älteren immer wieder gerne gegen Langeweile empfohlen wird.

    Meist geht es aber lediglich darum, dass man irgendwas möglichst kostenlos verrichten soll... weil man ja gerade Zeit hat. Wenn man nicht selbst voll und ganz hinter dem jeweiligen Anlass für das Ehrenamt steht, würde ich die Finger davon lassen. Ich mag mich nicht für etwas ausnutzen lassen, was mir nicht wirklich am Herzen liegt.

    Ich gehe jetzt in die "richtige" Rente. Obwohl sich dadurch an meinem Tagesablauf der letzten Jahre nichts ändern wird, ist es dennoch ein komisches Gefühl. Letztes Kapitel sozusagen.
    Das hast du gut beschrieben.
    Ehrenamt ja - aber wenn aus vollem herzen - nicht um die Langeweile auszufüllen. Kann man schon vor der Rente machen..

    Und ja: letztes Kapitel - nicht nur sozusagen - sondern ganz greifbar und realistisch. Komisches Gefühl.

    Muss was Gutes draus machen...suche noch...

    ...auch Veganer beißen nicht gerne ins Gras..


  8. Registriert seit
    18.07.2018
    Beiträge
    576

    AW: die Rente winkt...

    Zitat Zitat von Rotfuchs Beitrag anzeigen

    Ehrenamt ist auch so eine Sache, die Älteren immer wieder gerne gegen Langeweile empfohlen wird.

    Ich würde da nicht grundsätzlich die Augen verdrehen. Es gibt Ehrenämter und es gibt Ehrenämter...
    Der Ansatz, das Ehrenamt oder noch schlimmer: irgendein Ehrenamt zu machen nur um die Zeit tot zu schlagen, ist nicht gut. Aber etwas aus Leidenschaft zu machen, das den eigenen Fähigkeiten entspricht, weil man JETZT die Zeit dafür hat, was spricht dagegen? Ich kenne ein paar Leute, die haben ehrenamtlich richtig etwas auf die Beine gestellt...im Tierschutz zum Beispiel.

  9. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    60.916

    AW: die Rente winkt...

    das ist für mich das schöne am ehrenamt- ich tue etwas was ich möchte, was ich kann, was mir guttut, wo ich meine stärken "austoben" kann. es ist freiwillig und es ist und bleibt ganz meine entscheidung was ich tue.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  10. Avatar von coryanne
    Registriert seit
    23.02.2007
    Beiträge
    8.373

    AW: die Rente winkt...

    Ab 80 sind viele wirklich nicht mehr so fit - sehe ich an den Schwiegereltern. Manche erreichen dieses Alter noch nicht einmal, meine Eltern... Deshalb halte ich nichts davon, ewig zu arbeiten, wenn es nicht unbedingt notwendig ist.

+ Antworten
Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •