+ Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 42
  1. Avatar von linsemo
    Registriert seit
    29.07.2015
    Beiträge
    5.394

    AW: Das Zusammenziehen mit neuem Mann und seinen Töchtern

    Zieht zusammen, wenn die Damen ausgezogen sind. Das wird nichts.

    Laß ihnen ihren Haushalt und du hast deinen. Kümmere dich nicht darum. Laß sie machen.
    Und immer wenn wir lachen, stirbt irgendwo ein Problem.
    Dornröschen hätte gar keinen Prinzen gebraucht, nur einen starken Kaffee
    Friedvoll zu sein bedeutet, von Erwartungen frei zu sein und nichts von anderen zu wollen.
    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)
    Geändert von linsemo (07.02.2019 um 19:20 Uhr)


  2. Registriert seit
    09.07.2012
    Beiträge
    2.826

    AW: Das Zusammenziehen mit neuem Mann und seinen Töchtern

    Zitat Zitat von bretone Beitrag anzeigen

    Und jetzt ist bei uns Holland in Not! Wie reagiert man auf so eine Aussage. Bis lang hab ich mich gut mit den Mädchen verstanden und frag mich gerade woher diese krasse Ablehnung kommt.
    Das muss keine krasse Ablehnung sein. Als Freundin vom Vater und als Hausgast kannst Du ja ganz ok sein. Zusammen wohnen ist eine andere Nummer.

    Haben sich die Regeln im Haushalt geändert. Also kommt Wäsche schon mal in den Schrank und hat sich Reinlichkeitsverhalten verbessert? Hattest Du Einfluss darauf?

  3. Avatar von Zartbitter
    Registriert seit
    25.04.2006
    Beiträge
    32.397

    AW: Das Zusammenziehen mit neuem Mann und seinen Töchtern

    Lass es!
    Warte ab bis die Töchter ausgezogen sind.
    Nur wer sich ändert, bleibt sich treu! (Wolf Biermann)

  4. Avatar von Mitternachtsblau
    Registriert seit
    15.09.2012
    Beiträge
    10.192

    AW: Das Zusammenziehen mit neuem Mann und seinen Töchtern

    Bretone, wenn du bisher nur als Gast dort warst, ist mir nicht ganz klar, woher du das Wäschewechselintervall der Töchter überhaupt kennst?!

    Und Wäsche direkt aus dem Wäschekorb anzuziehen, bevor man sie in den Schrank räumt, daran kann ich nichts besonders schlimm finden. Ich "ernte" mein Zeugs gern direkt vom Wäscheständer, weil alles, was ich direkt abpflücke, muss ich nicht zusammenlegen.

    Vielleicht übertreibst du auch ein bisschen? Wäre das denkbar??
    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.

    Oscar Wilde

  5. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    20.472

    AW: Das Zusammenziehen mit neuem Mann und seinen Töchtern

    Zitat Zitat von bretone Beitrag anzeigen
    " Wenn Britta hier einzieht dann zieh ich aus, die Erfahrung muss ich nicht machen"!

    Was würdet Ihr machen??
    Ich nehme an, es handelt sich um das Familienhaus, in welchem auch
    die Mutter gelebt hat?

    Ich kann verstehen, dass es - auch nach der langen Zeit seit dem Tod
    der Mutter - bei der Tochter für Befremden sorgt, dass Du nun einziehen
    möchtest.

    An Deiner Stelle würde ich es nicht machen.

    Kann es sein, dass es Dir ein Bedürfnis ist, dort für Reinlichkeit und
    Ordnung zu sorgen?

    Die Drei haben sich bestens arrangiert und ich denke nicht, dass sie
    Dir dafür dankbar wären.


  6. Registriert seit
    03.01.2014
    Beiträge
    205

    AW: Das Zusammenziehen mit neuem Mann und seinen Töchtern

    Wenn ich mir vorstelle, mein Vater hätte eine neue Partnerin gehabt und die hätte es für nötig gehalten, mir "Ordnung" beizubringen bzw. ihre Vorstellung davon, oh oh... Das hätte Stress gegeben ohne Ende, und das für alle.
    Kann ja sein, dass deine Vorstellung von Haushaltsführung nicht der deines Partners bzw.dessen Töchtern entspricht.
    Aber die drei sind ein eingeschworenes Team, und die Töchter nehmen dich wohl als Eindringling wahr in ihre bisherige kleine Welt.
    Daher würde ich auch erst zusammen ziehen, wenn sie ausgezogen sind.

  7. Avatar von elli07
    Registriert seit
    08.11.2007
    Beiträge
    10.762

    AW: Das Zusammenziehen mit neuem Mann und seinen Töchtern

    bretone,

    mit dem zusammenziehen würde ich auch warten, derartige -vorhersehbare- Auseinandersetzungen braucht in unserem Alter keine Frau mehr. Wobei sich das natürlich ziehen kann, bis die Töchter ausziehen . Auch meine Frage ist: kann der Mann nicht zu dir ziehen ?

    Die wichtigere Frage ist: wie hält es der Mann mit der Ordnung im Haus ? Findet er das ok so wie es momentan ist oder kann/will er sich "nur" nicht durchsetzen bei seinen Töchtern? Müsstest du in einem gemeinsamen Haushalt alles wuppen bzw. ihn erst "erziehen", dass alles zu deiner Zufriedenheit läuft ?

    Gruß Elli
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)
    Geändert von elli07 (11.02.2019 um 08:25 Uhr)

  8. Avatar von Sandra71
    Registriert seit
    06.04.2005
    Beiträge
    15.424

    AW: Das Zusammenziehen mit neuem Mann und seinen Töchtern

    Zitat Zitat von bretone Beitrag anzeigen
    Und jetzt ist bei uns Holland in Not! Wie reagiert man auf so eine Aussage. Bis lang hab ich mich gut mit den Mädchen verstanden und frag mich gerade woher diese krasse Ablehnung kommt.

    Was würdet Ihr machen??
    Sich gut zu verstehen und gemeinsam in einer Wohnung zu leben, das sind zwei verschiedene Paar Schuhe.

    Vielleicht wartet ihr mit dem Zusammenziehen, bis die Kinder aus dem Haus sind? Wenn du dich an so was hier aufreibst, ist der Stress doch praktisch vorprogrammiert:

    Die Beiden sind aber auch schon 20 und 23 Jahre alt. Leider ist vor 10 Jahre die Mutter verstorben und es wurde nicht auf, wie soll ich es nennen, häusliche Reinheit geachtet. Die Betten wurden dann eben mal erst nach 8 bis 10 Wochen frisch bezogen und die Wäsche stand auf dem Flur und wurde direkt aus dem Wäschekorb frisch angezogen, statt sie erstmal in den Schrank zu legen.
    Und sich mit zwei vom Alter erwachsenen Kinder rumschlagen, die nicht deine sind? Nicht wirklich, oder?


  9. Registriert seit
    04.02.2019
    Beiträge
    407

    AW: Das Zusammenziehen mit neuem Mann und seinen Töchtern

    Zitat Zitat von Mitternachtsblau Beitrag anzeigen

    Und Wäsche direkt aus dem Wäschekorb anzuziehen, bevor man sie in den Schrank räumt, daran kann ich nichts besonders schlimm finden. Ich "ernte" mein Zeugs gern direkt vom Wäscheständer, weil alles, was ich direkt abpflücke, muss ich nicht zusammenlegen.
    Mir ist auch eher unklar wieso etwas anzuziehen, ohne es erst aus dem Wäschekorb in den Schrank zu legen, ein Zeichen von ‘unsauber’ sein soll.

    Wo, wie und ob eine 20- und eine 23-Jährige ihre Kleidung zwischenlagern geht Papa’s neue Freundin nun wirklich nichts an, egal ob sie im Haus wohnt oder nicht.

  10. Avatar von Marta-Agata
    Registriert seit
    12.04.2013
    Beiträge
    12.114

    AW: Das Zusammenziehen mit neuem Mann und seinen Töchtern

    Und auch alle 2 Monate die Betten zu beziehen, kann ich nicht als mangelnde Reinlichkeit empfinden.

    Als ich den Satz über die fehlende Reinlichkeit las, dachte ich, jetzt kommt, dass das Geschirr in der Küche schimmelt und das Bad klebt, weil es jahrelang nicht geputzt wird.

+ Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •