+ Antworten
Seite 40 von 40 ErsteErste ... 30383940
Ergebnis 391 bis 395 von 395
  1. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    30.869

    AW: Den Kampf mit dem Gewicht aufgeben -Frieden finden

    Zitat Zitat von Galah Beitrag anzeigen
    @wildwusel, was genau hältst Du für problematisch? Meinst Du, dass mit der beschriebenen Haltung eine positive soziale Kompatibilität verloren geht?
    Ich denke, daß sie nur mit großem und dauerhaftem mentalen Aufwand uhergestellt werden kann. (Lustigerweise analog zu der hier zum Teil angenommenen lebenslangen strikten Selbstkontrolle jedes einzelnen Menschen der wohlhabenden Welt wenn es um Nahrungaufnahme geht). Und wo soll die Motivation für diesen Aufwand herkommen, wenn es für einen keine Rolle spielt, wie es anderen mit dem geht, was man mit ihnen macht, da es einen nicht berührt?

    Zitat Zitat von Galah Beitrag anzeigen
    @wildwusel, hier kann ich (- zumindest was mich persönlich angeht) nicht zustimmen. Denn: Zwar genieße ich dieses "Privileg", bin aber durchaus empfänglich für Ängste anderer Art, die ich bei Dir z.B. nicht vermute.
    Hm, ich sehe eigentlich eine ganze Menge Leute um mich rum bei denen ich einen guten Eindruck (oder am besten überhaupt keinen!) machen möchte, weil sie die Möglichkeit haben, mein Leben unnötig stressig zu machen (um das mal tief aufzuhängen) wenn ich ihnen ans Holzbein pinkele, nur weil ich es kann. (Und ja, ich finde ich manchmal lästig übersozialisiert. )

    @untitled, ich denke, deine Lebenserfahrung in Essen und Satt sein ist so komplett anders als meine, daß unsere jewiligen Universen da nicht erfolgreich kommunizieren können.

    Bist du im Frieden mit deinem Gewicht?
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  2. Registriert seit
    21.12.2008
    Beiträge
    4.638

    AW: Den Kampf mit dem Gewicht aufgeben -Frieden finden

    Zitat Zitat von untitled Beitrag anzeigen
    Asket bin ich nicht, und meine Konfektionsgrößen haben sich auch nicht geändert, aber ich habe eine Menge gemacht, um das alles zu halten. Das wird nur kaum jemand zugeben. Gene als Begründung geht immer. Eitelkeit eher nicht. Aus der kurz erwähnten Zeit wurden alle immer stärker und dünner, aber niemand hat trainiert und gefastet. Ging alles wie von Zauberhand.
    Unter dieser Annahme würde ich mich selbst belügen und unterbewusst fasten (oder heimlich trainieren). Aber das fiele doch dann immer noch unter „kein (bewusster) Aufwand“?

    Ich sehe das eher so, dass es Menschen gibt, die ohne besondere Konzentration immer den Weg nach Hause finden und ihr Auto im Parkhaus wiederfinden.
    Und Menschen, die ohne besondere Konzentration spüren, was und wieviel ihr Körper so an Nahrung braucht.

    Wenn man selbst nicht zu der Gruppe gehört, kann man sich das kaum vorstellen (weil man eben permanent Konzentration und Anstrengung und Tricks benötigt).
    A man is likely to mind his own business when it is worth minding. When it is not, he takes his mind off his own meaningless affairs by minding other people´s business. - Eric Hoffer


  3. Registriert seit
    19.05.2018
    Beiträge
    1.348

    AW: Den Kampf mit dem Gewicht aufgeben -Frieden finden

    Zitat Zitat von Minstrel02 Beitrag anzeigen
    Ich sehe das eher so, dass es Menschen gibt, die ohne besondere Konzentration immer den Weg nach Hause finden und ihr Auto im Parkhaus wiederfinden.
    Und Menschen, die ohne besondere Konzentration spüren, was und wieviel ihr Körper so an Nahrung braucht.
    Sehe ich im Prinzip genauso. Je weniger Gewicht/Essen (in Form von Energiebilanz) thematisiert wird, desto beiläufiger und "normaler" ist das Verhältnis zum Essen.

    Nun gäbe es aber keine spezialisierten Medien über diese Themen, wenn sie keine Relevanz hätten. Ob das jetzt aus Schönheits- oder Fitnessgründen thematisiert wird, spielt dabei nicht wirklich eine Rolle. Das Motiv ist und bleibt die Körperkontrolle, um die Ziele xyz zu erreichen. Meine Beispiele haben bestimmte Leistungsmotive als Hintergrund, bei denen das Gewicht eine wichtige Rolle übernimmt.

    Wenn man selbst nicht zu der Gruppe gehört, kann man sich das kaum vorstellen (weil man eben permanent Konzentration und Anstrengung und Tricks benötigt).
    Kann ich auch nur auf der Basis meiner früheren Erfahrungen sagen: Nein, das internalisiert sich genauso wie viele andere Verhalten auch. Anstrengend wurde es nur, wenn aus Leistungsgründen ein bestimmter Prozentsatz an Untergewicht erreicht werden musste.

  4. Avatar von Galah
    Registriert seit
    17.06.2017
    Beiträge
    670

    AW: Den Kampf mit dem Gewicht aufgeben -Frieden finden

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Ich denke, daß sie nur mit großem und dauerhaftem mentalen Aufwand uhergestellt werden kann. (Lustigerweise analog zu der hier zum Teil angenommenen lebenslangen strikten Selbstkontrolle jedes einzelnen Menschen der wohlhabenden Welt wenn es um Nahrungaufnahme geht). Und wo soll die Motivation für diesen Aufwand herkommen, wenn es für einen keine Rolle spielt, wie es anderen mit dem geht, was man mit ihnen macht, da es einen nicht berührt?
    [...]
    Hm, ich sehe eigentlich eine ganze Menge Leute um mich rum bei denen ich einen guten Eindruck (oder am besten überhaupt keinen!) machen möchte, weil sie die Möglichkeit haben, mein Leben unnötig stressig zu machen (um das mal tief aufzuhängen) wenn ich ihnen ans Holzbein pinkele, nur weil ich es kann. (Und ja, ich finde ich manchmal lästig übersozialisiert.
    Oh, wir haben komplett aneinander vorbeigeschrieben.
    Ich hatte die Grundüberzeugung einiger Menschen angesprochen, ihren Selbstwert aus sich selbst heraus zu beziehen, unabhängig vom Vergleich mit oder dem Urteil von anderen. (Im Strangkontext: Es irrelevant finden, was andere von ihrem Gewicht halten.)

    Das hat nichts damit zu tun, wie man sich anderen gegenüber verhält. Ein Minimum an Anpassungsleistungen muss man in einer Gesellschaft immer erbringen, aber das steht nicht im Gegensatz zu innerer Unabhängigkeit.
    "When nothing is sure, everything is possible." (Margaret Atwood)

    "There is a crack in everything, that's how the light gets in." (Leonard Cohen)

    "He just rather liked being at Shangri-La. Its atmosphere soothed while its mystery stimulated, and the total sensation was agreeable." (James Hilton, "Lost Horizon")

  5. Inaktiver User

    AW: Den Kampf mit dem Gewicht aufgeben -Frieden finden

    10 kg zu viel sind wenig, da würde ich nicht viel kämpfen. Sehr viele Menschen in mittlerem Alter haben halt so 50 % Übergewicht - damit würde ich schon mal aus gesundheitlichen Gründen nicht abfinden. Kämpfe auch gerade wieder damit.

+ Antworten
Seite 40 von 40 ErsteErste ... 30383940

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •