+ Antworten
Seite 5 von 14 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 139
  1. Inaktiver User

    AW: Enttäuscht von Menschen!

    Zitat Zitat von SarahBe Beitrag anzeigen
    Ja du hast Recht. Es ist wirklich alles schnelllebiger und weniger tiefgründiger geworden. Jeder hat mit sich zu tun.
    Das halte ich nun eher für die Aussage von "Alten", die meinen, früher sei alles besser gewesen. Was nicht der Fall ist. Schnelllebiger bedeutet nicht zwangsläufig weniger tiefgründig. Die Ansprüche haben sich halt auch verändert.
    "Früher" wurde so manche Ehe aufrechterhalten, weil gerade die Frauen keine Wahl hatten. Und auch andere Beziehungen, gerade in der Familie, wurden eher geführt, weil "man das halt so machte" - ebenfalls, weil man keine Wahl hatte.
    Heute hat man die Wahl und das macht es nicht leichter.


  2. Registriert seit
    30.11.2017
    Beiträge
    221

    AW: Enttäuscht von Menschen!

    Ich stelle bei mir fest, dass ich nicht enttäuscht von Menschen bin, ich will nur nicht mehr von jedem belästigt werden und entscheiden, wem ich meine kostbare Lebenszeit zur Verfügung stelle.

  3. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.437

    AW: Enttäuscht von Menschen!

    Zitat Zitat von SarahBe Beitrag anzeigen
    Ja du hast Recht. Es ist wirklich alles schnelllebiger und weniger tiefgründiger geworden. Jeder hat mit sich zu tun. ,
    Ich denke, das ist auch nur eine Phase.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  4. Avatar von Simpleness2
    Registriert seit
    27.02.2017
    Beiträge
    1.614

    AW: Enttäuscht von Menschen!

    Ich denke mir oft, wenn ich solche Stränge lese - vielleicht sollten sich alle hier Schreibenden zusammen tun, damit wäre das Problem gelöst. Ihr könntet ja eine Gruppe in der Bri gründen und euch regelmäßig austauschen und evt. sogar treffen.
    Offensichtlich gibt es ja sehr viele frustriert Suchende.

  5. Inaktiver User

    AW: Enttäuscht von Menschen!

    Hallo Threadcommunity,
    ich bleibe dabei - selbstverständlich kann man auch im hohen Alter von 50 plus minus Menschen kennenlernen. Wer allerdings damit - schon in jungen Jahren große Schwierigkeiten hatte, der muss zuerallererst für sich klären, warum es diese Schwierigkeiten gab. Vielleicht war ich - das ich ist Rhetorik - damals zu wenig definiert, habe mich also nicht gezeichgt, als diejenige, die sich für Origami interessiert ? Vielleicht habe ich damals auch gedacht, meine Interessen sind weil sie meine Interessen sind nichts wert ? Vielleicht dachte ich auch, wenn ich mich um andere kümmere, sie betüddele, ihnen abstrakt gesagt zu Diensten bin - oder nützlich bin- dann erwächst daraus eine Freundschaft ?

    Ich bin der Meinung, Freunde kann man nicht suchen und finden. Was man kann ist eine Struktur entwickeln, in der neue Bekanntschaften entstehen. Dazu muss man eben die üblichen Verdächtigen erkennen. Also in Gruppen gehen, wo man ein kleines Interesse am Thema hat und dies müssen Gruppen sein, die sich mehrfach treffen. Dann - diese Prinzessinnennummer - die hat aber gesagt sie ruft mich an danach haben wir die Telefonnummern ausgetauscht und jetzt ruft sie nicht an - die führt nicht zu Kontakten. Und wenn mir dreimal jemand gesagt hat - er ruft mich an - falls ich Interesse an einem Weiterlaufen des Kontaktes habe -dann rufe ich an - ich kümmere mich um meine Interessen, und die bestehen darin, für ein Weiterlaufen des Kontaktes aktiv zu werden. Und dann schauern wir mal ob das trägt.

    Die Erwartung ich treffe x und daraus wird eine Freunschaft - das ist eine kindische Erwartung. gEnausu die Erwalrtung ich treffe y und sehe nach 5 Minuten der ist Mr. Right und dann leben wir glückglich bis zu unserem Ende - oder wenigstens 15 Jahre lang. Freundschaft heißt m.E. ein Pfund Salz miteinander geteilt haben. Und das dauert. Manche Kontakte verlaufen im Sand - manche bleiben gute Bekannte und die haben für mich ( ganz unrhetorisch gesagt ) auch einen großen Wert. Aus meinem "Bekanntensammelsurium" das ist der Ort, wo plötzlich mal ein Anruf kommt - - oder eine Einladung - oder eine Mail. Und manchmal wird es eine Freundshaft.

    Und was auch ganz wichtig ist - die Kontaktvampire - das sind nicht alle Menschen, das sind einige wenige- entsorgen. Die werden sich nicht ändern -aber sie rauben Kraft , Zeit, Energie , Kreativität, die ich (rhetorisch und persönlich gemeint ) für Kontakte brauche und haben will.

    Noch ein Nachsatz zu Wellenlänge - Werte: Der Kontaktanfang läuft nicht über die intimen Gespräche sondern über allgemeine Dinge - Das kann eine Biografie der Nietzsche-Schwester sein - das kann ein Gespräch über Meerretich selbst eingekocht sein, das kann das 66 Prozent Ergebnis der Andrea Nahles sein, das kann eine Ausstellung / Vernissage sein - das kann das neueste Spitzer-Buch zusammen mit dem Einsamkeitsministerium der Theresa May sein ( dazu gibt es übrigens einen guten Artikel in der Zeit ) und yes there is a thing called society. I myself don`t angree with Mrs. Milk-Snatcher.

    Ich habe jetzt einen kleinen Anfang gemacht, mit lauter Sachen, bei denen es sich nicht um das Wetter handelt, die aber alle irgendwie Teil der aktuellen Öffentlichkeit sind (na ja- bei Meerretichsaucen nicht unbedingt) aber wo sich immer ergründen lässt, ob irgendwelche Gemeinsamkeiten bestehen . Es kommt nicht auf die konkreten Themen an - wie geht jemand mit einem Thema um - wie interssiert ist er sie an einem Thema .

    Ein Gesprächstöter ist es, in den ersten Tagen-Wochen-Monaten alles was im eigenen Berufs- und Privatleben schiefgelaufen ist auszukotzen.

    Vielleicht wäre es für diejenigen Schreiberinnen hier im Strang die so enttäuscht von den Menschen sind klasse, wenn sie sich als PN-Gruppe treffen würden. Technik dafür existiert.

    Grüsse - Der-Die-Das Allesch

  6. Inaktiver User

    AW: Enttäuscht von Menschen!

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    ich bleibe dabei - selbstverständlich kann man auch im hohen Alter von 50 plus minus Menschen kennenlernen. Wer allerdings damit - schon in jungen Jahren große Schwierigkeiten hatte, der muss zuerallererst für sich klären, warum es diese Schwierigkeiten gab. Vielleicht war ich - das ich ist Rhetorik - damals zu wenig definiert, habe mich also nicht gezeichgt, als diejenige, die sich für Origami interessiert ? Vielleicht habe ich damals auch gedacht, meine Interessen sind weil sie meine Interessen sind nichts wert ? Vielleicht dachte ich auch, wenn ich mich um andere kümmere, sie betüddele, ihnen abstrakt gesagt zu Diensten bin - oder nützlich bin- dann erwächst daraus eine Freundschaft ?
    Oder vielleicht gab es schlicht niemanden in meiner Nähe, der meine Interessen teilte?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich bin der Meinung, Freunde kann man nicht suchen und finden.
    Nun doch nicht?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Was man kann ist eine Struktur entwickeln, in der neue Bekanntschaften entstehen. Dazu muss man eben die üblichen Verdächtigen erkennen. Also in Gruppen gehen, wo man ein kleines Interesse am Thema hat und dies müssen Gruppen sein, die sich mehrfach treffen.
    Nochmal: Was nützt mir ein Kegelverein, wenn ich Windsurfen möchte?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    falls ich Interesse an einem Weiterlaufen des Kontaktes habe -dann rufe ich an - ich kümmere mich um meine Interessen, und die bestehen darin, für ein Weiterlaufen des Kontaktes aktiv zu werden. Und dann schauern wir mal ob das trägt.
    Das sehe ich auch so; wenn man jemanden näher kennenlernen möchte, muss man schon selbst aktiv werden.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Noch ein Nachsatz zu Wellenlänge - Werte: Der Kontaktanfang läuft nicht über die intimen Gespräche sondern über allgemeine Dinge - Das kann eine Biografie der Nietzsche-Schwester sein - das kann ein Gespräch über Meerretich selbst eingekocht sein, das kann das 66 Prozent Ergebnis der Andrea Nahles sein, das kann eine Ausstellung / Vernissage sein - das kann das neueste Spitzer-Buch zusammen mit dem Einsamkeitsministerium der Theresa May sein ( dazu gibt es übrigens einen guten Artikel in der Zeit ) und yes there is a thing called society. I myself don`t angree with Mrs. Milk-Snatcher.
    Ja. Und? Schon bei so einem Kontaktanfang kann sich rausstellen, dass jemand ganz sicher nicht zu mir passt.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Vielleicht wäre es für diejenigen Schreiberinnen hier im Strang die so enttäuscht von den Menschen sind klasse, wenn sie sich als PN-Gruppe treffen würden. Technik dafür existiert.
    Du klingst ziemlich herablassend gegenüber Menschen, die das Leben anders sehen als du. Schrecklich.

  7. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.437

    AW: Enttäuscht von Menschen!

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich bin der Meinung, Freunde kann man nicht suchen und finden.
    Nicht als "Freunde", ja.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Was man kann ist eine Struktur entwickeln, in der neue Bekanntschaften entstehen. Dazu muss man eben die üblichen Verdächtigen erkennen. Also in Gruppen gehen, wo man ein kleines Interesse am Thema hat und dies müssen Gruppen sein, die sich mehrfach treffen.
    Ergänzend: Und wo man Zeit miteinander verbringt, die nicht einer Aktivität gewidmet ist, bei der man nicht reden kann. Handarbeitstreffen ist besser als Band, ist besser als Kurs in der Muckibude.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  8. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.437

    AW: Enttäuscht von Menschen!

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Oder vielleicht gab es schlicht niemanden in meiner Nähe, der meine Interessen teilte?
    Zum Glück gibt's Internet. Selbst wenn die eigene Leidenschaft nur von fünf Leuten in Deutschland geteilt wird ,kann man sich koordinieren und gelegentlich treffen.

    Etwas exotische Interessen haben sogar den Vorteil, daß man sich leichter verbunden fühlt, als wenn man sich für "Mehrheitsthemen" interessiert.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Nochmal: Was nützt mir ein Kegelverein, wenn ich Windsurfen möchte?
    Hängt davon ab. Wie sehr willst du Leute kennenlernen? Wie stehst du zu Kegeln? Gibt's Möglichkeiten, da, wo du surfen gehst, mit Leuten in Kontakt zu kommen, die das auch tun? Wenn man etwas gerne macht, dann *macht* man es ja. Die Frage, "kann ich das so machen, daß ich dabei mit Leuten, die das machen, ins Gespräch komme?" stellt sich, wenn "Leute kennenlernen" ein Wunsch ist.

    Man kann ja durchaus nicht den Wunsch haben, Leute kennenzulernen, das ist völlig OK. Und die TE scheint ja eher das Bedürfnis nach weniger Leuten zu haben als nach mehr. Nur, *wenn* man Leute kennenlernen möchte... dann gibt's mehr und weniger vielversprechende Methoden

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ja. Und? Schon bei so einem Kontaktanfang kann sich rausstellen, dass jemand ganz sicher nicht zu mir passt.
    Dann hat man zumindest nichts privates ausgeplaudert!
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  9. Inaktiver User

    AW: Enttäuscht von Menschen!

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Wenn man etwas gerne macht, dann *macht* man es ja. Die Frage, "kann ich das so machen, daß ich dabei mit Leuten, die das machen, ins Gespräch komme?" stellt sich, wenn "Leute kennenlernen" ein Wunsch ist.
    Genau.

  10. Inaktiver User

    AW: Enttäuscht von Menschen!

    Zitat Zitat von Alwa Beitrag anzeigen
    Das kann sein, dass meine Erwartungen nicht richtig sind, aber sie sind wie sie sind.

    Wieso ist das oberflächlich, wenn man erst mal schaut, was vom Gegenüber kommt? Das sehe ich gar nicht so. Ich mache das auch häufig und versuche dann auf den anderen einzugehen, hinzuhören. Das ist doch eigentlich aufmerksam und achtsam, denke ich.
    Also ich finde mal völlig wertfrei : es ist sehr, sehr wichtig zu wissen was man eigentlich möchte.

    Bei mir lichtet sich langsam ein Schleier. Vor kurzem traf ich zufällig eine Frau aus einem früheren Englischkurs den ich verlassen hatte. Der Kurs wurde aufgelöst und sie ist nun an der Volkshochschule, zufällig genau bei der gleichen Lehrerin wie ich - nur in einem anderen Kurs.

    Und sie beschwerte sich: da geht es ja so flott voran, und da sind ja auch so viel Jüngere.....

    In meinem neuen Kurs sitzt neben mir eine Frau die ist älter als ich und besagte Bekannte.
    Aber, die ist so was von aufgeschlossen, ist mit Wohnungstausch unterwegs....

    Mir wird immer klarer: ich suche und brauche aufgeschlossene lebendige und interessierte Menschen.

    Was mir dann noch wichtig ist : Aufrichtigkeit - was auch mehr was Gefühltes ist.
    Menschen die zu sich und ihrem Leben stehen - und vor allem nicht so gallig und neidisch sind.

    Da fliesst die Energie - das merke ich regelrecht atmosphärisch.

    Aber, es ist schwer sich auf die Suche zu machen, weil man nämlich von Selbstzweifeln heimgesucht werden kann.
    Und oft ist das auch mit einem Art Neubeginn verbunden und eben dementsprechend anstrengend.

    Es gibt aber eben auch nichts Schöneres als schöne Stunden mit netten Leuten.
    Wo alles so schön open-minded ist....

+ Antworten
Seite 5 von 14 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •