+ Antworten
Seite 4 von 14 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 139
  1. Avatar von Alwa
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    519

    AW: Enttäuscht von Menschen!

    Meine Meinung ist das nicht @ Schweinebacke, aber meine Erfahrung. Gerade die, um die man sich viel gekümmert hat, viel Interesse gezeigt hat und für die man da war, drehen sich weg, wenn man selbst in die Situation gekommen ist ihre Unterstützung zu brauchen.

    Ich habe z.B. Angst vor Arztbesuchen und Untersuchungen. Man weiß ja nie was dabei herauskommt. Wenn nun meine "Freundinnen" sich wieder stundenlang von ihren Arztbesuchen erzählen, und ich die Gelegenheit beim Schopfe packe und frage, ob mich jemand begleiten würde, z.B. zum Augenarzt, dann kommt da nichts. Das enttäuscht mich schon sehr, weil ich dann daran denke, wo ich ihnen Unterstützungen gegeben habe und für sie da war.
    Geändert von Alwa (23.04.2018 um 10:26 Uhr)

  2. Inaktiver User

    AW: Enttäuscht von Menschen!

    Vermutlich sind da die Einstellungen genau so unterschiedlich wie bei allen anderen Dingen im Leben.
    Für mich z.B. ist es schon ein Unterschied, ob jemand, der sonst gesund ist, eine "normale" Untersuchung beim Augenarzt hat oder Unterstützung bei einer Chemo benötigt. Oder ob es sich um einen echten Notfall handelt. Für erstes würde ich mir sicher nicht freinehmen, bei zweitem sähe das schon anders aus.

  3. Avatar von twix25
    Registriert seit
    13.01.2009
    Beiträge
    11.836

    AW: Enttäuscht von Menschen!

    Ich kenne auch diese " Enttäuschung " von und in Freundschaften

    Allerdings habe ich nicht das Gefühl, dass eine neue Freundschaft gleichzusetzen ist mit, eine Partnerschaft zu finden und sich in dieser wohlzufühlen

    Ich hatte in keinem Alter Probleme neue Menschen kennenzulernen, mit denen ich mich wohl fühle
    Allerdings immer große Probleme einen Partner zu finden, mit dem es passt
    Was bei mir ! hauptsächlich mit fehlender Anziehung zu tun hatte
    ************************************************** **************************************

    Ich so : "Och bitte" - Mein Leben so : "Nö!"

    Ich wieder: "Och bitte"

    Mein Leben so : "Naaaa guut"

  4. Moderation
    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    6.368

    AW: Enttäuscht von Menschen!

    Ich muss mal fragen: was sind eigentlich spannende oder tiefgründige Themen?

    Klingt jetzt irgendwie nach einer rhetorischen Frage, ist aber durchaus so gemeint. Jeder kennt ja Zusammensein, bei denen das Gespräch irgendwie flach und fad bleibt, und ich frage mich gerade, welche Themen man am besten anschneidet, um das zu verhindern.

    Die Frage "Wie geht es dir?" ist meiner Erfahrung nach kein Garant für ein gutes Gespräch, bestenfalls ein höflicher Einstieg.
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"

  5. Avatar von twix25
    Registriert seit
    13.01.2009
    Beiträge
    11.836

    AW: Enttäuscht von Menschen!

    Was Desinteresse angeht : ich bin gut in Smalltalk, Betonung auf small und diesen breche ich entsprechend schnell ab, wenn es mich nicht interessiert

    Von Freunden erwarte und gebe ich ehrliches Interesse
    Wir unterbrechen uns aber auch :

    " ich muss jetzt unbedingt noch was loswerden.....das hast du bereits 3x erzählt...etc
    ************************************************** **************************************

    Ich so : "Och bitte" - Mein Leben so : "Nö!"

    Ich wieder: "Och bitte"

    Mein Leben so : "Naaaa guut"

  6. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.236

    AW: Enttäuscht von Menschen!

    Zitat Zitat von Alwa Beitrag anzeigen
    Meine Meinung ist das nicht @ Schweinebacke, aber meine Erfahrung. Gerade die, um die man sich viel gekümmert hat, viel Interesse gezeigt hat und für die man da war, drehen sich weg, wenn man selbst in die Situation gekommen ist ihre Unterstützung zu brauchen.
    Das passiert vor allem, wenn das eine Beziehung war, die asymmetrisch ist (oder mit der Zeit geworden ist): Eine, in der du die Person bist, die stark ist und immer alles auf die Reihe kriegt, um die man sich keine Sorgen machen muß, und die sich "kümmern" kann. Manchmal sind die Leute wirklich welche, die keine Unterstüzung geben *können*, und manchmal kriegen sie den Rollenwechsel mental so dermaßen nicht hin, daß sie nicht mal merken, daß Unterstützung angefragt wurde.

    Kann man mal gucken, ob es das ist, und ob man was dran machen kann, und sich dann fragen, wie das Aufwand-Nutzen-Verhältnis ist da was dran zu machen. Wenn die Leute nicht *können*, sehr schlecht. Wenn sie nicht *merken*, kann man die Bitte vielleicht noch mal persönlicher, präziser und konkreter an sie herantragen.

    Zitat Zitat von Cariad Beitrag anzeigen
    Ich muss mal fragen: was sind eigentlich spannende oder tiefgründige Themen?
    Welche, die emotional und intellektuell befriedigend zu diskutieren sind
    Wo man sich verstanden und verbunden fühlt, klug, und auf gute Ideen und Gedanken gebracht.

    Ich merke, daß es mit den Jahren irgendwie schwerer wird. Man hatte so viel schon.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  7. Inaktiver User

    AW: Enttäuscht von Menschen!

    Hallo liebes Forum,
    ich hab den Thread hier quergelesen. Was mir auffällt: Warum justieren die Schreiberinnen, die in einer extrem asymetrischen - ungleichgewichtigen- Nicht-freundschaft sind nicht diese neu ? Das kann ein "Entsorgen " der Ex-Freundin sein, die sich zum Energie-Zeit-FreudeVampier entwickelt hat, das kann aber auch ein Ziehen von Grenzen sein " Nein - dein Probleme mit den drei kleinen braunen Flecken auf der Haut interessieren mich nicht - nein - ich bin keine Ärztin und möchte nichts von der Behandlung hören und auch nichts davon, wie toll doch Heilpraktiker yyyy ist und wie gut der zuhört - der wird schließlich dafür bezahlt .

    Dann das andere - wieso suchen sich die Schreiberinnen, die tiefgründige - interessante - anregende Gespräche vermissen nicht Themen aus die sie - die Schreiberinnen - nicht die Welt - interessieren udn versuchen darüber eine Diskussion - einen Diskurs - einen Monolog anzufangen. Dann muss das Gegenüber reagieren. Es ist auch eine Reaktion - eine klare Antwort sogar - wenn das Gegenüber, kaum sind drei Eingangssätze gefallen sagt: "Sehr interessant - aber ich muss von meinem letzten Friseurbesuch berirchten- das ist wirklich wichtig - du ahnst ja nicht ....

    Das dritte - warum suchen sie so wenig 50plus minus Frauen / Männer neue Bekannte, mit denen sie Interessen - Ideen und Werte teilen ? Niemand zwingt mich doch dazu mit xxx, die damals in der Schule meinen BFF war weiterhin in Kontakt zu bleiben, wenn wir beide und extrem auseinanderentwickelt haben und sie nur noch erschossen vor dem Fernseher sitzt und ihre sozialen Kontakte aus Arztbesuchen bestehen und ich allenffalls mal Dinner for one sehe und eine Arztpraxis höchstens alle drei Jahre betrete !

    Grenzen ziehen - Themen ins Gespräch bringen - neue Kontakte suche n - nicht die beste Freundin, die alles abdeckt sondern Bekanntschaften, die sich vielleicht zur Freundschaft entwicklen - oder zu einem guten Hobbykontakt - das geht auch noch mit 50 und 60 und 70 !

    Und - TE - du schreibst, du wärst enttäuscht von Menschen. Hast Du schon mal in den Spiegel geshcaupt und geprüft, wie groß dein Anteil an der Enttäsucheung - der Größe und der langen DAuer - war ? In diesem Übersehen des eigenen Anteils liegt m.E. bei Dir ein Problemchen. Also nicht sagen - mich haben Menschen getäuscht und ich bin enttäsucht von der Menschheit sondern leider habe ich zu spät auf dieses und jenes reagiert, war nicht aktiv genug. Das hat mir im Umgang mit Menschen nicht gutgetan.

    Ansonsten- solange es deine Entscheidung ist und du so leben willst - du darfst alleine sein sooft und solange und wo und wann immer du willst.

    Grüsse Der-Die-Das Allesch


  8. Registriert seit
    01.11.2017
    Beiträge
    151

    AW: Enttäuscht von Menschen!

    Interessantes Thema, worüber ich mir die letzte Zeit viele Gedanken gemacht habe, auch bei mir ist es so, dass ich (51) Single, kaum noch Freundschaften finde, ich habe irgendwie auch das Gespür dafür verloren, ob die Chemie stimmt, als Kind und Jugendliche wusste ich instinktiv wer mit mir befreundet sein will. Jetzt finde ich jemanden, ich rede hier von Frauenfreundschaften, nett und sympatisch, diejenige augenscheinlich mich auch, aber das war es dann auch, Freundschaften entstehen deshalb schon lange nicht mehr, obwohl sich diese mit mir treffen wollen, nach meiner Telefonnummer fragen, von Unternehmungen reden, mich einladen...aber das war es dann auch, es findet alles letztendlich nicht statt, sie rufen nicht an oder es wird einfach vergessen.

    Und da ich nicht aufdringlich bin, belasse ich es dann auch dabei, denn die Vorschläge kamen ja nicht von mir.

    Wenn ich jemanden nicht näher kennenlernen will, dann frage ich nicht nach Telefonnummer und frage auch nicht ob diejenige zum Kaffee kommen möchte.

    Früher hätte ich schon von vornherein gewusst, wenn es zu keinem Treffen oder so kommen würde, heutzutage falle ich leider immer wieder drauf rein, die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt

    Ich weis nicht, welche Erwartungen diese Menschen an mich haben, die ich anscheinend letztendlich doch nicht erfülle.
    Ich selbst habe geringe Erwartungen, mir reicht es schon, wenn man sich einigermassen gut unterhalten kann und Themen dafür hat, ich bin ein offener Mensch mag einfach Gesellschaft und freue mich darüber, solange der Gegenüber nett und respektvoll zu mir ist.
    Geändert von Taraneh (23.04.2018 um 20:41 Uhr)

  9. Inaktiver User

    AW: Enttäuscht von Menschen!

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Das dritte - warum suchen sie so wenig 50plus minus Frauen / Männer neue Bekannte, mit denen sie Interessen - Ideen und Werte teilen ? Niemand zwingt mich doch dazu mit xxx, die damals in der Schule meinen BFF war weiterhin in Kontakt zu bleiben, wenn wir beide und extrem auseinanderentwickelt haben und sie nur noch erschossen vor dem Fernseher sitzt und ihre sozialen Kontakte aus Arztbesuchen bestehen und ich allenffalls mal Dinner for one sehe und eine Arztpraxis höchstens alle drei Jahre betrete !

    Grenzen ziehen - Themen ins Gespräch bringen - neue Kontakte suche n - nicht die beste Freundin, die alles abdeckt sondern Bekanntschaften, die sich vielleicht zur Freundschaft entwicklen - oder zu einem guten Hobbykontakt - das geht auch noch mit 50 und 60 und 70 !
    Wenn das so einfach wäre, gäbe es viele Problem nicht. Aber wie sollte man im Alter Leute mit gleicher Wellenlänge kennenlernen, wenn genau das als junger Mensch schon ein Problem war? Das wird doch im Alter nicht leichter? Wo sollen denn die "Alten" mit der gleichen Wellenlänge plötzlich herkommen?


  10. Registriert seit
    18.04.2018
    Beiträge
    10

    AW: Enttäuscht von Menschen!

    Ja du hast Recht. Es ist wirklich alles schnelllebiger und weniger tiefgründiger geworden. Jeder hat mit sich zu tun. Ich hatte damals nach meiner Scheidung genauso wie du einen Rappel bekommen, und alle meine Kontakte hinterfragt. Habe mit einer Gruppe von Freundinnen komplett den Kontakt abgebrochen. Mit richtigen Menschen die Freizeit zu verbringen ist total wichtig. Denke nach, welche Art von zwischenmenschlichen Beziehungen du haben willst, welche Kriterien du hast. Ich kann deine Ansichtsweise total nachvollziehen,

+ Antworten
Seite 4 von 14 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •