+ Antworten
Seite 5 von 20 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 196

  1. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    3

    AW: Noch ein Kind mit Mitte 40 - wer hat's gewagt?

    Hallo zusammen,

    ich bin ganz neu hier im Forum und über meine Google Suche auf dieses Forum gestoßen. Hintergrund: Ich bin 44 und möchte gerne ein gemeinsames Kind mit meinem neuen Partner. Natürlich stelle ich mir die Frage: Ist das vernünftig? Klappt das überhaupt noch? Und vieles mehr. Daher fand ich es sehr schön, zu sehen, dass wir mit unserem Kinderwunsch hier nicht alleine da stehen.

    Ich selber bin auch ein Nachzügler, meine Mum war 45 und mein Vater 50, als ich auf die Welt kam. Ein sogenannter Unfall, meine Mutter sollte angeblich eine bösartige Geschwulst haben, bis ihr der Frauenarzt mitteilte, dass sie die Geschwulst dann in 7 Monaten im Kinderwagen fahren kann.

    Ich habe meine Kinder- und Jugendzeit als sehr schön in Erinnerung. Aufgewachsen bin ich allerdings fast wie ein Einzelkind, da meine Geschwister teilweise schon erwachsen waren. Ich habe Nichten die 2 + 4 Jahre älter sind als ich. Meine Eltern habe ich nie als alt empfunden, sie waren und sind einfach cool. Bei uns war immer was los, ich habe immer andere Kinder zum Spielen mitbringen können und als ich dann Jugendlich wurde, hielt sich die ganze Clique immer gerne bei uns auf. Mein Vater war einfach topp. Mit ihm konnte man über alles reden, er hatte super gerne junge Menschen um sich. Meine Freunde haben oft bei ihm in der Küche gesessen und mit ihm über alles mögliche gequatscht. Mich hat man oft um diese Eltern beneidet.

    Der Nachteil: Ich habe meinen Vater leider für mich zu früh verloren mit 29 Jahren. Mama geht stramm auf die 90 zu und versorgt immer noch ihren Haushalt überwiegend alleine. Sie ist immer für mich da.

    Ich habe es nie bereut, ein Nachzügler zu sein. Trotzdem war für mich das Thema weitere Kinder abgeschlossen. Ich habe 3, von denen die beiden jüngeren noch im Haus sind. Nun habe ich aber im Mai erneut geheiratet, auch mein Mann hat 2 Kinder, die bei uns leben. Die Vernunft sagt: Reichlich Kinder :). Mittlerweile ist bei uns beiden aber der Wunsch nach einem gemeinsamen Kind immer stärker geworden, so dass wir es versuchen wollen. Obs klappt, steht in den Sternen.


  2. Registriert seit
    28.10.2007
    Beiträge
    15

    AW: Noch ein Kind mit Mitte 40 - wer hat's gewagt?

    Ich bin 45 und hab vor sechs Wochen aufgehört zu verhüten - schau'n wir mal.

    Ich hab aus meiner Ehe drei Kinder (12,14,16), mein Freund ist 12 Jahre jünger und hat keine Kinder, wir wünschen uns ein gemeinsames Kind.

    Meine Einstellung ist, wir probieren es jetzt einfach mal. Ich möchte glaub ich nicht viel unternehmen an "technischer" Unterstützung, dann hat es halt nicht sein sollen. Ich hoffe, wir können das dann auch wirklich annehmen. Schwierig finde ich dann für uns schon, dass mein Freund wegen mir dann kinderlos bliebe, obwohl er gerne Kinder hätte.

    Am Montag geh ich zum Frauenarzt, einfach um das mal zu besprechen.

    Ach ja, wegen einer Eileiterschwangerschaft hab ich nur noch einen Eileiter, was die Chancen nicht grad erhöht. Aber ich bin irgendwie zuversichtlich, dass das schon so kommen wird wie es richtig ist für uns!!


  3. Registriert seit
    28.08.2008
    Beiträge
    145

    AW: Noch ein Kind mit Mitte 40 - wer hat's gewagt?

    Vor so Sprüchen wie "Ist das deine Mutter oder deine Oma?" (die glaube ich eh kaum jemand von sich gibt) hätte ich überhaupt keine Angst. "Ältere" Eltern können viel cooler sein als junge -wie hier schon erwähnt- das ist eine Frage der geistigen Beweglichkeit und der Einstellung.
    Angst hätte ich eher vor dem erhöhten Risiko eines behinderten Kindes.
    Ich selbst bin 42 und habe 3 Kinder (7, 9, 11) und plane nicht konkret ein Baby mit meinem neuen Partner, habe aber hin und wieder diese wenn-nicht-jetzt-dann-wohl-nie-mehr-Gedanken. Sollten die stärker werden, mal sehen...
    Obwohl ich ein Optimist bin, wären meine Befürchtungen einfach höher als früher: was, wenn das Schwangerwerden nicht klappt? (Frust)... Es ist 3 x nie was schief gegangen, wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass es nochmal glatt geht? BLÖD, ich weiß, aber vor 10 Jahren habe ich darüber gar nicht nachgedacht.
    Wichtiger als die Ansgt ist aber der Wunsch! Und sooo viele Frauen weit über 40 werden Mütter von kerngesunden Babies. Eine Nachbarin erzählte, ihre Tochter habe nach 3 Kindern mit 45 nochmal eins bekommen - und das sei das Beste, was der gesamten Familie passieren konnte! Irgendwo stand auch ein Artikel, dass "späte" Mütter in 10-15 Jahren vollkommen normal sein würden, nicht mehr so mit (vermeintlichen) Risiken verknüpft.
    Den Wunsch, mit dem Mann, den man liebt, ein gemeinsames Kind zu haben, kann ich gut verstehen. Man möchte nicht mit 80 da sitzen und sich sagen: hätten wir es doch versucht. Aber es müssen sich beide einig sein UND die Beziehung muss auch ohne Kinder tragen, denn wenn es nicht funktioniert, muss man auch weiterleben, und zwar GUT. Schön ist es, wenn beide sagen: ein Kind wäre schön, aber wir brauchen es nicht, um als Paar glücklich miteinander alt zu werden.
    Ich wünsche Euch alles Liebe und viel Glück!!
    Macht Euch nicht verrückt, Ihr HABT schon Kinder, Ihr hattet viele Babies im Arm, das ist etwas, was manche Frauen nie erleben.
    Wenn Ihr beschließt, es drauf ankommen zu lassen, orientiert Euch an den positiven Vorbildern (Mrs. Blair, Geena Davis etc.), nicht an möglichen Komplikationen!
    Ich denke: die Kinder, die vom Schicksal für einen vorgesehen sind, die bekommt man auch. Es ist Schicksal, man hat es nicht wirklich in der Hand.
    LG


  4. Registriert seit
    24.09.2008
    Beiträge
    378

    AW: Noch ein Kind mit Mitte 40 - wer hat's gewagt?

    Zitat Zitat von Eleuthera
    Das Vorbild meiner beiden Grossmütter macht mir Mut. Die eine Grossmutter hat ihr 3. Kind mit 42 bekommen, die andere war sogar schon 44, als sie ihr 7. und letztes Kind bekam.
    Uebrigens waren beide Nachzügler kerngesund, absolut problemlos und waren die Lieblinge ihrer Eltern und älteren Geschwister.
    :

    Entgegen aller anderen Aussagen: es ist kein neuens Phänomen, dass Frauen mit 40+ noch ein Kind zur Welt bringen.

    Früher war lediglich die Spanne zwischen erstem und letztem Kind grösser (erstes vielleicht mit Mitte 20, das letzte dann mit über 40) und es gab viele Frauen, die nicht früher heiraten konnten, weil sie vielleicht kranke Verwandte pflegen mussten. Fragt sonst mal ältere Verwandte und/oder ältere Hebammen.

    Ich glaube, das medizinisch nicht viel dagegen spricht, wenn man gut zu sich schaut und sich vernünftig ernährt. Jüngst habe ich meinen Gynäkologen darauf angesprochen und er sagte, seine älteste Patientin, die ein Kind zur Welt gebracht hätte, sei 50 gewesen. (Es war erst noch ein Unfall...)


  5. Registriert seit
    24.09.2008
    Beiträge
    378

    AW: Noch ein Kind mit Mitte 40 - wer hat's gewagt?

    Zitat Zitat von porridge

    Ich denke: die Kinder, die vom Schicksal für einen vorgesehen sind, die bekommt man auch. Es ist Schicksal, man hat es nicht wirklich in der Hand.
    LG

    Ein guter Bekannter von mir war jahrelang Single. Als junger Mann hätte er sehr gerne Kinder gehabt, aber just nach Ende seiner Doktorarbeit hat ihn seine Partnerin verlassen. Dann hat er jahrelang nur Körbe kassiert, bis er sich schliesslich mit knapp 48 in eine 43-Jährige verliebt hat. Sie wollte es dann gerne noch versuchen mit einem Kind und sie wurde schwanger, schon 2 Zyklen später. Das Kind ist gesund, es gab nicht einmal einen Kaiserschnitt und, soweit ich von aussen beurteilen kann, den Eltern geht es sehr tut mit ihrer neuen Situation.


  6. Registriert seit
    24.09.2008
    Beiträge
    378

    AW: Noch ein Kind mit Mitte 40 - wer hat's gewagt?

    Zitat Zitat von agios95
    Ich könnte es für mich persönlich nicht vereinbaren, mit Mitte 40 noch ein Kind zu bekommen - denn das Kind leidet 100%

    :
    Das stimmt doch einfach nicht, dass das Kind a priori leiden muss, wenn es alte Eltern hat.

    Und im Leben lässt sich nun mal nicht immer alles genau planen. Ich hätte auch sehr gerne Kinder gehabt, war auch früh verheiratet und wollte damals noch meine Ausbildung abschliessen. Doch noch vor 30 ist meine Ehe in die Brüche gegangen und es ist mir nicht mehr gelungen, einen Partner zu finden, mit dem ich hätte Kinder haben können. Erst jetzt, mit fast 40 habe ich wieder einen Partner, mit dem ich es mir überhaupt vorstellen könnte. Aber für uns ist das Thema wohl durch und wir sind beide zufrieden damit.

  7. Inaktiver User

    AW: Noch ein Kind mit Mitte 40 - wer hat's gewagt?

    Ich werde mit 41 Jahren das 1. Mal Mutter.
    Das habe ich heute so entschieden.
    Und falls es nicht direkt klappen sollte, werde ich bis 45 weiter probieren. Erst danach wäre ein Alter erreicht, für das es mir zu spät wäre.


  8. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    3

    AW: Noch ein Kind mit Mitte 40 - wer hat's gewagt?

    Zitat Zitat von porridge
    .
    Ich wünsche Euch alles Liebe und viel Glück!!
    Macht Euch nicht verrückt, Ihr HABT schon Kinder, Ihr hattet viele Babies im Arm, das ist etwas, was manche Frauen nie erleben.
    Wenn Ihr beschließt, es drauf ankommen zu lassen, orientiert Euch an den positiven Vorbildern (Mrs. Blair, Geena Davis etc.), nicht an möglichen Komplikationen!
    Ich denke: die Kinder, die vom Schicksal für einen vorgesehen sind, die bekommt man auch. Es ist Schicksal, man hat es nicht wirklich in der Hand.
    LG
    Hallo porridge,

    danke für die lieben Wünsche. Du hast vollkommen recht, wir haben beide das Glück Kinder zu haben. Auch wenn es keine gemeinsamen sind. Anfangs stand bei uns ja auch die Entscheidung, es dabei zu belassen. Hat ja auch viele Vorteile. Die Kinder sind schon relativ groß und die Zeit ist absehbar, wo wir nicht mehr so gebunden sind und auch wieder mehr Dinge für uns als Paar verwirklichen können. Mit einem Baby fangen wir natürlich wieder von vorne an. Wir überlassen es dem Schicksal, entweder auf natürliche Art oder es sollte halt nicht sein. Auch wenn ich dann vielleicht ein wenig traurig darüber bin.


  9. Registriert seit
    28.06.2008
    Beiträge
    9

    AW: Noch ein Kind mit Mitte 40 - wer hat's gewagt?

    Hallo entrenous,

    hab grad deinen beitrag hier gelesen und freu mich, das es ausser mir, auch noch andere Frauen gibt, die sich mit 45 noch ein Kind wünschen.
    Ich selber bin auch 45 und ich hab mir die letzte Zeit sehr viel Gedanken über ein weiteres Kind gemacht.
    Aus erster Ehe hab ich fünf Kinder im Alter von 23 bis 17 Jahren.Da es diese Ehe aber mitlerweile nicht mehr gibt und ich einen neuen Partner gefunden hab, der im übrigen 19 jahre jünger ist als ich, wünsche ich mir noch ein gemeinsames Kind mit ihm.Er und ich haben das oft genug besprochen und auch er ist nicht abgeneigt und sagt, wenn es klappt, wäre das sehr schön.Aber auch ohne ein gemeinsames Kind würde das an unserer Beziehung nichts ändern.Viele sagen jetzt, warum in dem Alter noch ein Kind, wo die ersten doch schon so groß sind.Und dann dazu noch einen Mann der so viele Jahre jünger ist, das geht doch nie im Leben gut.
    Wir beide sind fast 5 Jahre ein Paar und verstehen uns fantastisch.Wir haben gegen so viele Vorurteile kämpfen müssen und unsere Umwelt machte es uns nicht gerade leicht.Trotzdem haben wir uns nicht beirren lassen.Jetzt aber bin ich an einem Punkt angekommen, wo ich die Sehnsucht und den Wunsch habe nach einem gemeinsamen Kind.Wie gesagt, ich habe mir lange gedanken gemacht, ob es wohl richtig ist und mein Innerstes sagt *Ja*
    Ich habe auch keine Angst davor, das man mich als *alte* Mutter schimpfen könnte.Erstens besitze ich genug Selbstvertrauen und zweitens sieht man mir meine 45 nicht an, was mich natürlich freut.
    Wir haben nicht auf ein Baby hingearbeitet und es auch nicht gerelrecht drauf angelegt aber nun warte ich schon seit fast 3 wochen auf meine Periode und nichts kommt.Keins der sonst so üblichen Zeichen kam.Ich könnte aber auch nicht sagen, das sich zeichen einer Schwangerschaft zeigen.Ich mach mir da nichts vor.
    Es liegt ja wohl auf der Hand, das wir in unserem Alter bereits in den Anfängen der Wechseljahre stecken könnten.Für mich wäre es aber das größte Glück, noch einmal ein Baby im Arm zu halten, das eigene, kein Enkelkind,Dafür fühle ich mich eh noch viel zu jung :o)
    Jetzt hätte ich die Ruhe und die Zeit dieses Kind richtig geniessen zu können.Als meine ersten geboren wurden, war ich sehr jung(zu jung find ich heute) und sie kamen sehr schnell hintereinander.Dadurch war es mir nicht möglich die Babyzeit jedes einzelnen zu geniessen.Alles war hektisch.
    Ich wünsche Dir ebenfalls, das es klappt und ich würde mich freuen, wenn Du es uns/mich wissen lässt, wenn es dann so ist.

    Liebe Grüße auch an alle anderen hier...

  10. Avatar von Jaelle
    Registriert seit
    06.04.2006
    Beiträge
    3.798

    AW: Noch ein Kind mit Mitte 40 - wer hat's gewagt?

    Hallo, noch einer hier?

    Ich bin 41 Jahre alt und seit vier Wochen schwanger, ungeplant. Ich weiß es seit vorgestern. Keine Ahnung, wie es jetzt weitergehen soll.
    Der Opa kaufte zwei Langstreckenraketen.
    Die kamen per Post, in zwei großen Paketen.
    Er schoß die Raketen Richtung Ural.
    Der Opa ist alt, ihm ist alles egal.

+ Antworten
Seite 5 von 20 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •