+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

  1. Registriert seit
    11.10.2017
    Beiträge
    10

    Verliebt in einen 18jahre jüngeren Mann ...

    Hallo zusammen ... wie meine Überschrift schon erzählt: Ich habe mich in einen fast 18jahre jüngeren Mann verliebt! Aber ich versuche ich gerade alles ihn mir aus dem Kopf zu schlagen. Ich bin 42 er ist fast 18 Jahre jünger ... leider sehe ich ihn ziemlich oft (er ist mein Nachbar), wir schreiben uns viel, er hilft mir öfters an meinem Haus und ist immer da wenn ich jemanden brauche ... aber ich befürchte der Freundeskreis hat dies auch schon bemerkt ... ... ich wirke nicht wie 42 und ich glaube sogar er dachte Anfangs ich wäre wesentlich jünger ... ich fühle mich zwar geehrt und geschmeichelt, aber die Träume nachts werden stärker und intensiver ... aber auch ich denke: was ist in 20ig Jahren? Da bin ich 62 und er 44 ... kann sowas gut gehen??


  2. Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    12.328

    AW: Verliebt in einen 18jahre jüngeren Mann ...

    kann gut gehen, aber auch nicht, wie in allen Beziehungen...

    Ähm glaubst Du er will auch was von Dir?
    Das Leben macht was es will und ich auch!


  3. Registriert seit
    11.10.2017
    Beiträge
    10

    AW: Verliebt in einen 18jahre jüngeren Mann ...

    ich weiß dass er auch wollen würde ... aber ich denke uns beide hält die "Vernunft" am Boden ... nach dem Motto "was sagen denn die Nachbarn". Wir leben sehr ländlich, jeder kennt jeden, und ich glaub wir sind (vielleicht auch nur NOCH) nicht stark genug dass uns das egal wäre ... im Moment leben wir beide von der Phantasie, den heimlichen Blicken & Gesten, unserer Schreiberei ... ich bin die bodenständige vernünftige, er der junge Kerl der noch mehr als sein halbes Leben vor sich hat ... seufz ...

  4. Inaktiver User

    AW: Verliebt in einen 18jahre jüngeren Mann ...

    Macht langsam und schaut was sich entwickelt.

    Ich bin knapp 20 Jahre jünger als mein Mann. Ich war 18 als ich mich in ihn verliebt habe. Dann hab ich mir ein Jahr Nachdenken verordnet. Als ich dann immer noch verliebt war, habe ich es ihm mitgeteilt und mich zurück gezogen. Er hat auch gründlich überlegt, seine Angelegenheiten geklärt.
    Als ich 20 war wurden wir ein Paar. Zehn Jahre später Hochzeit und Kinder. Und wir sind weiterhin glücklich.

    Einzige Schwierigkeit sehe ich eventuell in Bezug auf seine Familienplanung, aber wenn Ihr ein gutes Paar werdet, findet ihr da auch Wege.

    Die Paare mit sehr großem Altersunterschied (15 und mehr), in beide Richtungen, führen sehr stabile Beziehungen. Ich denke, diese Leute gehen ziemlich reflektiert miteinander um und sind nicht so kopfüber in die Beziehung geschlittert.

  5. Avatar von besserso
    Registriert seit
    22.07.2007
    Beiträge
    564

    AW: Verliebt in einen 18jahre jüngeren Mann ...

    Ich bin fast 50 und habe mich in einen 13 Jahre jüngeren Mann verguckt. Eigentlich er sich als erstes in mich - Singlebörse. Wir haben uns am nächsten Tag spontan getroffen, ein bisschen erzählt und einen Kaffee getrunken und gestern früh kam er dann mit Brötchen und wir haben gefrühstückt.

    Ich kann deine Bedenken verstehen, geht mir auch so. Ich sehe aber auch, dass ich einen verantwortungsvollen 37-jährigen Mann vor mir habe, der seit langem ein eigenes Geschäft führt und höre, wie er redet und welche Ansichten er hat...

    Er dachte auch, ich wäre deutlich jünger, aber wir haben sehr viele gemeinsame Ansichten und verstehen uns. Von daher lasse ich es auf mich zukommen. Im schlimmsten Falle geht es schief *smile*, muss aber nicht.
    Manchmal denkt man, es ist stark festzuhalten. Doch es ist das Loslassen, das die wahre Stärke zeigt.
    (unbekannt...)

    Darum:

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt, wenn dieser nötig sein sollte. Eine Schlucht kannst du auch nicht mit zwei kleinen Schritten überwinden.
    (David L. George)


  6. Registriert seit
    11.10.2017
    Beiträge
    10

    AW: Verliebt in einen 18jahre jüngeren Mann ...

    also viele Runden Gassi gehen und abwarten ... bis dahin zehre ich an meinen Phantasien ... im Moment ist es so, dass ich mir denke: hoffentlich sehe ich ihn heute nicht ... und 10 Sekunden später: hoffentlich doch ... meint ihr es macht keinen Unterschied wenn der Mann jünger ist als die Frau? So viele "prominente Beispiele" sind genau anders rum (er älter, sie jünger) ... ich bin ein schrecklicher Kopfmensch ... ich kann mich schlecht fallen lassen ...


  7. Registriert seit
    11.10.2017
    Beiträge
    10

    AW: Verliebt in einen 18jahre jüngeren Mann ...

    Vielleicht hab ich einfach "nur" Midlife Crisis???


  8. Registriert seit
    23.04.2016
    Beiträge
    3.700
    Warum so verkopft?
    Weshalb nicht einfach genießen?

  9. gesperrt
    Registriert seit
    12.03.2015
    Beiträge
    6.505

    AW: Verliebt in einen 18jahre jüngeren Mann ...

    Naja, Versuch macht klug.

    Es kann klappen und total großartig werden und es kann in die Hosen gehen.
    Das ist aber bei allen Beziehungen so.

    Natürlich gibt es ein paar mehr Stolpersteine - aber die muss man halt geregelt bekommen.


    MIR persönlich wäre Anfang zwanzig wohl einfach zu jung, weil die Lebenssituation eine ganz andere ist als vielleicht mit Anfang dreißig oder Anfang vierzig. Aber meine Güte, wer weiß schon immer was passiert.

  10. Moderation Avatar von Sternenfliegerin
    Registriert seit
    21.06.2013
    Beiträge
    4.318

    AW: Verliebt in einen 18jahre jüngeren Mann ...

    So da bin ich, liebe Schilfbewohnerin.

    Ich hatte Dir den Rat eines eigenen Stranges gegeben, weil ich denke, daß das Thema einerseits natürlich sehr individuell und von den jeweiligen Lebensumständen beeinflußt ist, andererseits sehr vielschichtig und interessant.

    Zitat Zitat von Schilfbewohnerin75 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen ... wie meine Überschrift schon erzählt: Ich habe mich in einen fast 18jahre jüngeren Mann verliebt! Aber ich versuche ich gerade alles ihn mir aus dem Kopf zu schlagen. Ich bin 42 er ist fast 18 Jahre jünger
    Also ist er knapp 25?
    Ist natürlich in dem Alter (für Euch beide) schon eine Hausnummer, die mir auch sehr zu denken geben würde und wo ich - zumindest erstmal- große Schwierigkeiten hätte, mir eine längerfristige Partnerschaft mir Perspektive vorstellen zu können, aber dazu gleich mehr.

    Ich zitiere gerade mal Deine Beiträge ein bißchen thematisch:

    ... leider sehe ich ihn ziemlich oft (er ist mein Nachbar), wir schreiben uns viel, er hilft mir öfters an meinem Haus und ist immer da wenn ich jemanden brauche
    Ist doch erst einmal eigentlich was richtig Schönes.
    Ein Mensch/Mann, der hilfsbereit und verläßlich ist und der sich offensichtlich ebenso gern mit Dir beschäftigt wie Du Dich mit ihm.

    Wäre er ungefähr gleich alt, würde wohl jeder sagen: go for it

    ich weiß dass er auch wollen würde ...
    Könntest Du mal ein bißchen ausführen, woher Du das weißt?
    Habt Ihr darüber gesprochen, geschrieben, es sanft zwischen den (Sprech-)Zeilen ausgedrückt.

    Wäre vielleicht wichtig und aufschlußreich, das besser beurteilen zu können.

    aber ich denke uns beide hält die "Vernunft" am Boden ... nach dem Motto "was sagen denn die Nachbarn".
    Bitte, Du bist 42- da sollten Dir die Nachbarn ja echt egal sein.
    Aber Du schreibst auch, Du befürchtest, Eure Freunde haben was mitbekommen.

    ... aber ich befürchte der Freundeskreis hat dies auch schon bemerkt ... ...
    Was wäre daran so schlimm?

    Ich würde zuallererst einmal für mich klären, was ich fühle, denke, mir vielleicht vorstellen könnte usw.
    Würde mich (und ggf. ihn) fragen, wie er sich sein Leben vorstellt etc., das Kinderthema ist in dem Alter ja entweder dringlich oder durch, für ihn aber (falls überhaupt) noch eine Zukunftsvision.

    Wie erlebst Du seinen Freundeskreis, als aufgeschlossen und freundlich Dir gegenüber etc.

    Und ganz zuletzt kämen die Nachbarn und Freunde auf den Plan.

    ... aber auch ich denke: was ist in 20ig Jahren? Da bin ich 62 und er 44 ... kann sowas gut gehen??
    Ich kenne so viele etwa gleichaltrige Paare, da hat die Ehe keine 2-10 Jahre gehalten,
    ein "Scheitern" kann aus allen möglichen Gründen passieren, Euer Altersunterschied könnte so einer sein, muß es aber nicht.

    Oder, auch wenn man an sowas Schlimmes nicht denken mag, bei Gleichaltrigen ein Unfall- dann wäre man auch von jetzt auf gleich allein.

    Ich schrieb es schon im anderen Strang, natürlich ist die Wahrscheinlichkeit höher, daß ein so großer Altersunterschied sich irgendwann als trennend herausstellt, weil man anders weiterwächst,
    aber da gibt es auch ganz viele andere Gründe.


    Zitat Zitat von Schilfbewohnerin75 Beitrag anzeigen
    ... ich glaub wir sind (vielleicht auch nur NOCH) nicht stark genug dass uns das egal wäre ... im Moment leben wir beide von der Phantasie, den heimlichen Blicken & Gesten, unserer Schreiberei ...
    Wie gesagt, wenn Du bereit bist, dann erzähle da doch noch ein bißchen mehr.




    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Einzige Schwierigkeit sehe ich eventuell in Bezug auf seine Familienplanung, aber wenn Ihr ein gutes Paar werdet, findet ihr da auch Wege.
    Ja, der mögliche Familienplanungswunsch wäre das Einzige, was mir auch schlaflose Nächte bereiten würde, wenn beide eine Beziehung eigentlich wollen würden.

    Zitat Zitat von Schilfbewohnerin75 Beitrag anzeigen
    Vielleicht hab ich einfach "nur" Midlife Crisis???
    Vielleicht ist er auch einfach nur ein besonderer Mensch/Mann.

    Ich habe letztens bewußt diese DVD gesehen und es war einer der für mich intensivsten, besten Filme seit langem und genau Dein Thema:

    Für eine Nacht... und immer?

    Könnte auch noch einiges an Denkanstößen, Perspektiven etc. bringen, würde ich Dir sehr ans Herz legen.

    Könntest ihn ja erst einmal allein schauen- und dann, wenn Du Dir klarer geworden bist, was Du fühlst und auch darüber, was Dein junger Mann eigentlich will, vielleicht sogar nochmal mit ihm .
    I don´t know where I´m going- but I´m on my way... Carl Sagan

    Vielleicht geht es auf dem Weg gar nicht darum, irgendwas zu werden.
    Vielleicht geht es darum, alles abzuwerfen, was wir nicht sind,
    so daß wir das sein können, wofür wir bestimmt sind.
    Paulo Coelho



    Moderatorin in den Foren: Beziehung im Alltag und Der "gebrauchte" Mann- ansonsten normale Nutzerin

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •