+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

  1. Registriert seit
    13.05.2011
    Beiträge
    35

    Konzentration weg - hat das was mit Alter zu tun?

    Liebe zusammen,

    vielleicht habt ihr Ideen, bei mir läuft grad folgendes. Bin 41 und habe vor zwei Jahren meinen Sohn geboren. Und da fing sie an, die Vergesslichkeit oder Konzentrationsschwäche. Und man sagte mir, das hätte was mit dem Stillen zu tun und mit den unruhigen Nächten, also jedenfalls hätte es damit zu tun, dass ich nachts nicht genug Schlaf bekäme.
    Seit einem Jahr arbeite ich wieder bin selbständig und vermisse sie, meine Konzentration. Ich schüttle häufig den Kopf über mich. Das war früher anders. Würde gern meinen Kopf trainieren oder irgendwas machen, was mich kopfig fiter macht. Freue m.ich über alles, was ihr kennt und Euch ggf. geholfen hat.

  2. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    35.423

    AW: Konzentration weg - hat das was mit Alter zu tun?

    Zitat Zitat von Kathrin01 Beitrag anzeigen
    Seit einem Jahr arbeite ich wieder bin selbständig und vermisse sie, meine Konzentration. Ich schüttle häufig den Kopf über mich. Das war früher anders. Würde gern meinen Kopf trainieren oder irgendwas machen, was mich kopfig fiter macht. Freue m.ich über alles, was ihr kennt und Euch ggf. geholfen hat.
    Bei mir hat die Arbeit das verursacht. Man hat viel um die Ohren, zu wenig Schlaf, muß ständig alles auf einmal machen, da werden die Zeitscheiben, für die man sich Konzentrieren kann, immer kürzer. Das ist einmal Notwendigkeit, aber auch Gewohheit, weswegen es bleibt, wenn die Notwendigkeit weggeht.

    Womit ich es im Moment versuche:
    - Zeit strukturieren: "Ich mache eine Stunde vor dem Mittagessen den ganzen Tüdelkram. Den Rest der Zeit arbeite ich 30 Minuten an einer Aufgabe, erst dann checke ich meine e-mail"
    - Für Ruhe sorgen: Arbeitsplatz von Ablenkungen befreien, evt. einen ungewohnten Arbeitsplatz suchen, um ablenkende Gewohnheiten zu brechen.
    - Wenn man "hängt", nicht etwas anderes machen, sondern dranbleiben, mindestens bis die vorgegebene Zeitscheibe vorbei ist
    - Jeden Morgen als allererstes einen Plan machen, was am Abend getan sein soll
    - Nervöse Energie auspowern (Sport)
    - Abends Blöcke von für-mich-Zeit, wo ich genau eine Sache mache. Und nicht alle auf einmal.
    - Niemals multitasken!

    Das Problem ist, daß meine Arbeit immer noch komplett unterbrechungsgesteuert ist. Kollegen, Kunden und Kinder meinen, daß man immer für sie Zeit haben muß. Da kann man nur sein bestes tun...

  3. Inaktiver User

    AW: Konzentration weg - hat das was mit Alter zu tun?

    Zitat Zitat von Kathrin01 Beitrag anzeigen
    vermisse sie, meine Konzentration. Ich schüttle häufig den Kopf über mich. Das war früher anders. Würde gern meinen Kopf trainieren oder irgendwas machen, was mich kopfig fiter macht. Freue m.ich über alles, was ihr kennt und Euch ggf. geholfen hat.
    Hallo Kathrin,

    ich bin z.B. sehr lebhaft und arbeite in einem Beruf, wo ich mich im Prinzip ununterbrochen konzentrieren muss. In der Firma lege ich deshalb bewusst Pausen ein und lasse meine Mittagspause niemals ausfallen!! Die Firma kann dann auch mal ohne mich untergehen

    Wenn ich ein Problem nicht gelöst bekomme, dann beantrage ich homeoffice, weil ich zu Hause von niemandem abgelenkt werde. Das ist wahrscheinlich nicht unbedingt so dein Problem, du bist ja selbstständig. Aber du kannst darauf achten, dass du für komplizierte Aufgaben auch ein ruhiges geordnetes Umfeld hast. Zuhause schaffe ich meine "Problemfälle" in einem Bruchteil an Zeit (ggü. dem Firmenumfeld), das ist richtig bemerkenswert.

    Desweiteren möchte ich mich aber auch etwas ruhiger "hinbekommen" und denke oft darüber nach, wie ich das positiv beeinflussen kann, da ich ein sehr unruhiges Wesen habe. Ich habe Anfang des Jahres einen Qi-Gong-Kurs im Kloster gemacht mit Meditation. Danach war mein Ohrensausen weggezaubert (hatte auch privaten Stress) und ich profitiere immern noch davon (ist nicht zurückgekommen das Ohrensausen). Auch nehme ich mir vor, regelmäßig zu lesen (klappt noch nicht so gut ).

    Also mein Motto: Gegensteuern!

    Auch ich werde vergesslich, wenn es zu viel wird und wenn ich andere Themen im Vordergrund habe (emotionale), die zu viel Platz einnehmen.


    Liebe Grüße
    Tony


  4. Registriert seit
    13.05.2011
    Beiträge
    35

    AW: Konzentration weg - hat das was mit Alter zu tun?

    Danke für Eure Hinweise! Jedoch diese Dinge, die ihr meint, die laufen. Ich mache regelmäßig Ashtanga und bin regelrecht angefixt, mit Störungen etc. komm ich auch klar. Eine Struktur für den Tag muss ich mir jeden Tag machen und dafür, dass ich alleinerziehend bin, läuft alles ziemlich gut, viel Zeit geht für die eigene Motivation für bestimmte Aufgaben drauf, aber sie werden getan - nur eben zeitverzögert, ich springe nicht sofort, wenn mein Sohn oder sonst jemand mit dem Finger schnipst, etc.

    Was mein Problem ist, ich vergesse Dinge, recht triviale, Namen, Orte, Bands, DJs, Schauspieler vielleicht nur ärgerlich....eigene Ereignisse, Gesprächsinhalte sind dann schon echt ein Problem.
    Wisst ihr, was ich meine?
    Ich dachte an Gedächtnistrainings, was ist davon zu halten und kennt ihr die?

    Danke!

  5. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    35.423

    AW: Konzentration weg - hat das was mit Alter zu tun?

    Gedächtnistraining schadet bestimmt nicht. Aber meiner Erfahrung nach ist Erinnerungsvermögen auch eine Funktion der Aufmerksamkeit. Bist du geistig bei dem, was du gerade tust, auch wenn es trivial ist, und hörst du/siehst du, was um dich herum stattfindet?

    Fallen dir Sachen nicht ein, die du weißt, oder Sachen, die du wissen müßtest? Wenn ersteres, gibt es einen Unterschied in der Art der Sachen, die dir einfallen und derer, die dir nicht einfallen?

  6. Moderation Avatar von Utetiki
    Registriert seit
    21.12.2004
    Beiträge
    17.706

    AW: Konzentration weg - hat das was mit Alter zu tun?

    Gedächtnistraining ist bestimmt gut. Ich denke da einmal an dieses Dr. Kawashima Gehirn-Jogging für den PC oder Nintendo DS.

    Selbst ausprobiert habe ich das aber noch nicht.


    Es ist sicher zum einen eine Altersfrage, auch wie eingespannt man im Alltag ist. Aber Du könntest auch zum Arzt und Deine Blutwerte mal checken lassen. Ich denke in erster Linie an die Schilddrüse.

    Hier mal die Symptome einer Unterfunktion:
    Typische Unterfunktionsbeschwerden: Müdigkeit, Leistungs- und Konzentrationsschwäche, Gewichtszunahme, Kälteempfindlichkeit, depressive Gemütsverfassung, Antriebslosigkeit, Haarausfall, Gelenk- und Muskelbeschwerden, Infektanfälligkeit, Schlafstörungen, Unwirklichkeitsgefühl, Angst- und Panikattacken, etc. Diese und andere Beschwerden können einzeln oder gemeinsam, müssen aber nicht auftreten.
    Quelle: kit-online.org


    Auch Nährstoffmängel können die Ursache sein. Da kann man in erster Linie die B-Vitamine, D und Eisen untersuchen lassen.
    Moderatorin in
    *Gesundheit* und *Frauengesundheit*
    *Fasten* und *Welchen Nutzen haben Diäten?*
    *Haushalt - Tipps und Tricks*

  7. Avatar von GButler
    Registriert seit
    20.12.2009
    Beiträge
    684

    AW: Konzentration weg - hat das was mit Alter zu tun?

    Hallo,

    das Gehirn funktioniert ähnlich wie ein Muskel, kann also trainiert werden.
    Es gibt viele Arten von Gedächtnistraining, welche für dich am besten passt musst du ausprobieren.

    Wichtig ist wirklich ein Arbeiten ohne Ablenkung (also auch keine tollen Bilder auf dem Arbeitsplatz z.B.) und regelmäßige Pausen. Die brauchen nur ganz kurz sein (manchen Menschen reichen 2 Minuten).

    Und auch wenn du das Gefühl hast, das Störungen dich nicht stressen, so kann dein Körper das ganz anders wahrnehmen.

    Ich drücke dir die Daumen
    Es grüßt G. Butler
    51% Engel
    49% Teufel


    If the brain were so simple that we could understand it, we would be so simple that we couldn't.

    *Lyall Watson

  8. Avatar von Keela
    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    1.732

    AW: Konzentration weg - hat das was mit Alter zu tun?

    Vielleicht kannst du mal auf die Seite der "Gesellschaft für Gehirntraining" gehen. Ich habe mit Materialien von dem MAT-Training mit Patienten gute Erfahrungen gemacht. Da geht es um ca 10 Minuten Training am Tag - sehr ausgewogen.
    Was es kostet sich die Unterlagen zu besorgen weiß ich leider nicht.
    Gruß Keela
    Sprache ist die Kleidung der Gedanken


  9. Registriert seit
    13.05.2011
    Beiträge
    35

    AW: Konzentration weg - hat das was mit Alter zu tun?

    Dankedanke! Werde also mal meine Hirnmasse trainieren, Schildrüse und auch sonst is alles ok.
    Mit dem MAT ist ein guter Tip. Die werde ich bestimmt kontaktieren.
    Wenn noch jemand andere Infos und Erfahrungen hat, ich bin eine dankbare Abnehmerin,
    k

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •