Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26
  1. User Info Menu

    Bald werde ich 30. Eine ernüchternde Bilanz?!

    Hallo an Alle,

    In knapp zwei Monaten werde ich 30. Irgendwie bin ich schon länger am dem Thema dran, was ich mir von Leben erwarte. Komme aber durchs Nachdenken nicht weiter.
    Ich bin weder Karriereorientiert und einen Kinderwunsch habe ich bisher auch nicht.

    Beruflich bin ich aber nicht glücklich. Bin in den letzten Jahren in blöden Stellen gewesen, welche ich recht schnell wieder aufgehört habe. In meiner Branche (Buchhandel) ist es nicht so einfach was zu finden und wenn es dann nicht passt, kommt einfach nicht direkt die nächste Stelle. Zumal die Branche so klein ist, sodass ich Angst habe, dass ich in der Umgebung nix mehr finde. Also wenn keiner mich mehr nimmt, weil ich zwei Stellen nach ein paar Monaten aufgegeben habe.

    Mittlerweile habe ich einen Wunsch nach einer Beziehung. Viele Jahre war das nicht so. Ich frag mich nur, ob ich da nicht noch zufriedener werden "muss" bevor es da klappt. Interesse haben schon immer wieder Männer an mir, aber gepasst hat es bisher nicht.

    Freundschaften sind auch rar, aber bin immer dabei neue Freunde zu finden. Einsamkeit ist trotzdem ein großes Thema. Mir fehlen enge innige Beziehungen. Aber wenn ich neue Leute kennenlernen ergibt sich sehr schnell was. Ich bin ein offener und kommunikativer Mensch und finde schnell Bezug zu Leuten.

    Einzug das Tanzen ist meine Glücksquelle und begeistert mich seit Jahren. Genauso wie Lesen und manchmal selber schreiben.

    Ich fühle mich einfach oft verloren, mir fehlt der Sinn und die Richtung im Leben und ich bin oft unzufrieden.

    Ich weiß einfach nicht wie ich rausfinden kann was ich vom Leben will, wenn es durch Nachdenken nicht funktioniert.
    Habt ihr da Tipps?
    Ist 30 generell so ein Alter wo man sich verloren fühlt?

    Danke für eure Antwort.
    Grüße, Lacey

  2. User Info Menu

    AW: Bald werde ich 30. Eine ernüchternde Bilanz?!

    Eines ist mir besonders aufgefallen. Du hättest gerne eine Beziehung. Du hättest gerne einen tollen Job.

    Ich denke, genau bei der Einstellung ist der Wurm drin.

    Das klingt irgendwie sehr austauschbar und zweckorientiert.

    Warum nicht eine Beziehung mit einem ganz bestimmten Mann, der dich wirklich berührt?

    Kann es sein, dass du in die eine gewisse Leere spürst?

  3. User Info Menu

    AW: Bald werde ich 30. Eine ernüchternde Bilanz?!

    Danke für deine Antwort!

    Also ja das klingt sehr sachlich oben beschrieben.. Das fällt mir jetzt auch auf.

    Wobei ich dieses halbherzige gerade in Beziehungen öfters ausprobiert habe und es macht mich nicht glücklich.
    Trotzdem überwiegt manchmal die Einsamkeit und dann probiere ich es doch mit einem Mann.

    Was meinst mit dieser Leere genau? Kennen tu ich das Gefühl schon. Aber was macht man damit?

  4. User Info Menu

    AW: Bald werde ich 30. Eine ernüchternde Bilanz?!

    Ich glaube, dass fast jeder unbewusst eine Einstellung mit sich herum trägt, wie das Leben mit 20 oder 30 "zu sein hat". Und wenn es dieser Form entsprechen würde, dann wäre alles super. Aber das ist nicht so. Die Frage ist immer: will ich die Sache oder will ich nur die Idee von der Sache?

    Und wenn man sich von diesem Gedanken verabschiedet und sich überlegt, dass man eben nicht die Frau ist, die mit 30 verheiratet ist, ein oder zwei Kinder hat oder das Eigenheim oder was auch immer - dann kann man eine entsprechende Gelassenheit erwerben.

    Neue Sachen ausprobieren geht immer. Man kann im eigenen Leben der "Tourist" werden. Oder ich kann überlegen "was ist der Traum" und "was ist die Anforderung". Beispiel: der Traum ist der Lottogewinn. Kann passieren, aber auch nicht. Eine Zwischenstufe wäre, sich nach einer Weiterbildung im Job umzugucken, ein Fernstudium anzufangen, einen Zweitjob am Wochenende, um zu sparen etc. und damit die finanzielle Situation generell zu verbessern.

    Wenn du mit deiner aktuellen Jobsituation nicht glücklich bist - was würde dich ansprechen, realistisch? Welche Weiterbildung würde dich interessieren? Wenn du sagst, du schreibst gerne - kannst du vielleicht in einer kleinen Lokalzeitung mal reinschnuppern und einen Artikel über ein regionales Thema schreiben?

    Thema Beziehung: wäre es hilfreich für dich, wenn du mit dem Mann ein gemeinsames Interesse hast, z.B. das Tanzen? Das nur als Beispiel dafür, wozu du die Beziehung möchtest. Geht es dir vor allem um körperliche Liebe und Nähe oder möchtest du eine gemeinsame Aktivität als Basis für die Beziehung.

    Ich hoffe, ich konnte dir etwas weiterhelfen.

  5. User Info Menu

    AW: Bald werde ich 30. Eine ernüchternde Bilanz?!

    Zitat Zitat von Lacey1990 Beitrag anzeigen
    Danke für deine Antwort!

    Also ja das klingt sehr sachlich oben beschrieben.. Das fällt mir jetzt auch auf.

    Wobei ich dieses halbherzige gerade in Beziehungen öfters ausprobiert habe und es macht mich nicht glücklich.
    Trotzdem überwiegt manchmal die Einsamkeit und dann probiere ich es doch mit einem Mann.

    Was meinst mit dieser Leere genau? Kennen tu ich das Gefühl schon. Aber was macht man damit?
    Was macht man damit? Gute Frage.

    Das Problem ist, dass dir was fehlt im Leben und du versuchst das von aussen zu kompensieren.

    Ich will es am Beispiel Beziehung erklären. Wenn du eine Beziehung eingehst, weil du alleine einsam bist, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es schiefgeht.

    Besser wäre es, wenn es keine Einsamkeit gäbe, wenn du alleine bist. Dann wäre ein Partner eine Bereicherung deines Lebens aber nicht dessen Inhalt.

  6. User Info Menu

    AW: Bald werde ich 30. Eine ernüchternde Bilanz?!

    Zitat Zitat von Lacey1990 Beitrag anzeigen
    Ist 30 generell so ein Alter wo man sich verloren fühlt?
    Nein, ist es nicht. Warum sollte man sich ausgerechnet mit 30 verloren fühlen ? Du weißt schlicht und einfach nicht, was Du willst und jetzt fängt es an Dich zu stören.
    Vor lauter Globalisierung und Computerisierung dürfen die schönen Dinge des Lebens, wie Kartoffeln oder Eintopf kochen, nicht zu kurz kommen (Bundeskanzlerin Angela Merkel in einer Rede vor den Landfrauen).

  7. User Info Menu

    AW: Bald werde ich 30. Eine ernüchternde Bilanz?!

    Zitat Zitat von Wiedennwodennwasdenn Beitrag anzeigen
    Nein, ist es nicht. Warum sollte man sich ausgerechnet mit 30 verloren fühlen ? Du weißt schlicht und einfach nicht, was Du willst und jetzt fängt es an Dich zu stören.
    Ich kann die 30 als "magische Zahl" schon verstehen, mir geht es nämlich ähnlich. Ich bin "erst" 28, aber sehe die 30 trotzdem schon wie eine große Hürde vor mir.. meine Vermutung dahinter ist: ab Mitte 20 verändert sich einfach so unglaublich viel, jedenfalls ist das in meinem Umfeld so. Und je näher die 30 rückt, desto "verlorener" fühle ich mich, weil ich in meinem Freundeskreis die einzige bin, die keine schöne Wohnung (lebe in einer WG), keinen festen Partner (geschweige denn verheiratet bin) hat, beruflich noch nicht da stehe, wo ich gerne wäre, ect.

    Und natürlich soll man sich nicht mit anderen vergleichen, aber ich denke, wer es schafft, komplett vergleichsfrei und nur bei sich selbst zu sein, hat ein Stadium erreicht, dass man nicht mehr überschreiten kann. Quasi DAS geschafft, was (in meinen Augen) das Ziel des Lebens sein sollte: bedingungslose Selbstliebe, Vertrauen in sich selbst, die Kraft der Geduld. Und da bin ich leider noch nicht und daher fällt es mir schwer, die 30 meine Gefühle nicht beeinflussen zu lassen.

    Ich hoffe, das ergibt Sinn.

  8. User Info Menu

    AW: Bald werde ich 30. Eine ernüchternde Bilanz?!

    Zitat Zitat von starsandstripes Beitrag anzeigen
    Und natürlich soll man sich nicht mit anderen vergleichen, aber ich denke, wer es schafft, komplett vergleichsfrei und nur bei sich selbst zu sein, hat ein Stadium erreicht, dass man nicht mehr überschreiten kann. Quasi DAS geschafft, was (in meinen Augen) das Ziel des Lebens sein sollte: bedingungslose Selbstliebe, Vertrauen in sich selbst, die Kraft der Geduld. Und da bin ich leider noch nicht und daher fällt es mir schwer, die 30 meine Gefühle nicht beeinflussen zu lassen.

    Ich hoffe, das ergibt Sinn.
    @SaS,
    das ergibt sogar einen sehr guten Sinn

    Mit 30 war mir dass allerdings nicht wirklich klar.

    Als ich 30 wurde, war mir quasi schlagartig von einem Tag zum anderen klar, dass ich bis zu dem Zeitpunkt noch niemals in meinem Leben ein 5-Gänge-Menü für 20 Leute zubereitet hatte.
    Einige meiner Freundinnen schüttelten sowas zu der Zeit praktisch aus dem Handgelenk.

    Komisch, dass mich ausgerechnet das in eine Sinnkrise gebracht hatte...
    War natürlich totaler Quatsch, weil ich ein ganz anderes Leben hatte als meine verheirateten Freundinnen und ein Vergleich mit ihnen völlig absurd war.

    Heute bin ich 31 Jahre weiter als damals und kann immer noch nicht kochen.
    Aber dafür bin ich klasse darin, für 8 Leute Pizza zu bestellen

    Ich habe es damals akzeptiert, dass ich einfach so bin, wie ich bin und mir ein fröhliches Leben gemacht.

    Übrigens: Das Kochen kann man auch als Synonym verstehen...
    Sich mit anderen zu vergleichen - egal, in welcher Lebensphase - dient nur dazu, sich selber runterzuziehen.
    Nach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das Verlangen, einen Hund zu streicheln,
    einem Affen zuzunicken und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen.

    (Maxim Gorki)

  9. User Info Menu

    AW: Bald werde ich 30. Eine ernüchternde Bilanz?!

    Ja, 30 ist irgendwie eine magische Zahl, warum auch immer. Aber mehr als die Bilanz ist doch der Blick in die Zukunft entscheidend. Es ist doch noch alles drin! Phasenweise nicht zu wissen, was man will, begleitet einen doch ein ganzes Leben. Aber in Wirklichkeit tut man ständig etwas und muss sich eigentlich nur selbst beobachten, dann sieht man, was einem wirklich wichtig ist. Wofür lässt du alles stehen und liegen? Wofür hast du riesige Geduld, die du sonst nicht aufbringst?

    Vielleicht markiert ein runder Geburtstag auch eine Krise, aus der ein neuer Lebensabschnitt entsteht. Irgendwas Neues kommt immer.

    Mal was anderes machen, wegfahren, Gewohnheiten ändern ... Ich finde das immer total spannend und bin immer wieder überrascht, dass jedes Lebensjahr etwas Neues bringt. Ein neues Hobby, eine neue Aufgabe, neue Freunde, Gewohnheiten ...

  10. User Info Menu

    AW: Bald werde ich 30. Eine ernüchternde Bilanz?!

    Magalie, auf welche Weise wurde dir das denn bewusst? Und was hast du aus dieser "Sinnkrise" gemacht?

    Ich hab manchmal das Gefühl, man kriegt von allen Seiten aufs Brötchen geschmiert, was man alles noch nicht erreicht hat.. gerade eben hat auch wieder die Frau, die meine Nägel (sehr schön) macht, gefragt: "Und, immer noch keinen Freund? Meine Nichte ist ja auch schon 29 und immer noch single..."

    Schöner Beitrag, Zimmerbrunnen!

Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •