Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 26 von 26
  1. User Info Menu

    AW: Bald werde ich 30. Eine ernüchternde Bilanz?!

    Vielen Dank für die vielen Antworten, die ja nicht alle mehr an mich gerichtet waren 😅😅

    Krass was bei meinem wenigen geschrieben so alles interpretiert wird. Aber da bei wohl nur Interpretation.

    Warum sollte ich wenig Begeisterung in meinem Leben haben, wenn ich hier eher über schwierige Dinge schreibe? 🤔 Geht mir kein Licht auf..

    Ich bin begeistertungsfähig, nur nicht wenn ich etwas "muss"... Wie arbeiten oder nett zu Menschen sein. Ich bestimmte gerne wo es lang geht. Ich hasse es, wenn über mich entschieden wird.
    Deswegen will ich auch gerne mich mit irgendwas selbständig machen, aber ich habe das Gefühl, dass ich es nicht schaffen würde aus der Tretmühle auszusteigen.

    Vielleicht will ich mehr Abenteuer, aber man "muss" ja funktionieren und all das. Ist das wirklich so? Wer hat das erfunden?

    Vielleicht bin ich auch einfach auf der Suche und natürlich vergleicht man sich dann mit anderen auf dem Weg.

    Das mit dem Ehrenamt finde ich einen guten Gedanken. Einfach wegkommen von dem immer um sich selbst kreisen.

    Und was Beziehung angeht, da suche ich jemand, der mein Herz berührt und dem ich auch gerne mein Herz schenke und eine ehrliche und authentische Beziehung führe. Vielleicht ist das aber in erster Linie die Beziehung zu mir.

    Ich habe auch immer das Gefühl, ich muss es allen recht machen und darf nicht für mich einstehen. Vielleicht fühle ich mich deswegen wie in einem Käfig, manchmal.

    Schön, dass hier einige deutlich älter sind und sich im Leben gefunden haben. Vielleicht bringt das auch nur die Zeit?
    Schade, dass das etwas kritisch bewertet wurde, weil ich von "verloren" gesprochen habe.. So wie "ja, dann finde dich halt mal".
    Ist das sich "verloren fühlen" so ein negatives Gefühl?! Ich mag es selber nicht besonders und hatte das Gefühl, es kommt nicht gut an wenn man sowas sagt.
    Löst es Angst aus? Wut? Genervtsein?
    Schwierig über das Schreiben die richtigen Gefühle rüberzubringen.

    GRÜßE.

  2. User Info Menu

    AW: Bald werde ich 30. Eine ernüchternde Bilanz?!

    Achja, zum Thema Buchhandel..
    Ich hatte da echt viele Pleiten bei den Stellen und finde so schnell auch keine Stelle ohne wegziehen zu müssen. Sodass es so aussichtslos scheint für die Zukunft dieser Beruf.

    Als ich im Buchhandel gearbeitet habe, war ich oft sehr begeistert. Vorallem die Beratung in die man sich so richtig reinhängen kann und seine ganze Persönlichkeit voll dabei ist.

  3. User Info Menu

    AW: Bald werde ich 30. Eine ernüchternde Bilanz?!

    Zitat Zitat von Lacey1990 Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für die vielen Antworten, die ja nicht alle mehr an mich gerichtet waren 😅😅
    Tut mir Leid, ich hab mich von dem Thema einfach mega angesprochen gefühlt und fand es spannend, von anderen zu hören, wie es bei ihnen so gelaufen ist.

    Zitat Zitat von Lacey1990 Beitrag anzeigen
    Vielleicht will ich mehr Abenteuer, aber man "muss" ja funktionieren und all das. Ist das wirklich so? Wer hat das erfunden?
    Was stellst du dir denn unter Abenteuer vor? Man hat ja doch ein paar freie Stunden in der Woche, kannst du diese nicht mit kleinen Abenteuer füllen?

    Zitat Zitat von Lacey1990 Beitrag anzeigen
    Das mit dem Ehrenamt finde ich einen guten Gedanken. Einfach wegkommen von dem immer um sich selbst kreisen.
    Etwas ähnliches habe ich letztes Jahr für einige Monate im Ausland gemacht und kann dir sagen, dass es die beste Entscheidung meines Lebens war. Ich bin extrem aufgeblüht, habe viele tolle neue Leute und neue Sichtweisen kennengelernt, Dinge ausprobiert, die ich so nie gemacht hätte.. und das alles geht ja auch hier, dazu muss man nicht weit weg.

    Zitat Zitat von Lacey1990 Beitrag anzeigen
    Und was Beziehung angeht, da suche ich jemand, der mein Herz berührt und dem ich auch gerne mein Herz schenke und eine ehrliche und authentische Beziehung führe. Vielleicht ist das aber in erster Linie die Beziehung zu mir.
    Ganz sicher sogar. Beziehungsarbeit zu/mit sich selbst finde ich persönlich sehr sehr wichtig. Da gibt es verschiedene Wege (meine waren vor allem: Therapie [ok, das braucht nicht jeder, soll daher nicht als Tipp verstanden werden, hat mir in meiner Situation aber unglaublich geholfen], Tagebuch schreiben und alleine verreisen).

    Zum Rest freue ich mich auch sehr, wieder von anderen zu lesen.

  4. User Info Menu

    AW: Bald werde ich 30. Eine ernüchternde Bilanz?!

    Zitat Zitat von Lacey1990 Beitrag anzeigen
    Achja, zum Thema Buchhandel..
    Ich hatte da echt viele Pleiten bei den Stellen und finde so schnell auch keine Stelle ohne wegziehen zu müssen. Sodass es so aussichtslos scheint für die Zukunft dieser Beruf.
    Wäre denn Wegziehen so schlimm? Ich liebäugle aktuell auch damit, mich mal in anderen Städten umzusehen (ich bin auf Jobsuche, da ich meinen aktuellen Beruf nicht mein Leben lang ausüben kann).

    So ein Neuanfang kann auch sehr bereichernd sein.

  5. User Info Menu

    AW: Bald werde ich 30. Eine ernüchternde Bilanz?!

    Zitat Zitat von Lacey1990 Beitrag anzeigen
    Schön, dass hier einige deutlich älter sind und sich im Leben gefunden haben. Vielleicht bringt das auch nur die Zeit?


    Hmm.. Nicht unbedingt. Man muss auch auf etwas zurückschauen können, was einen zufrieden macht.
    Die Zeit alleine bringt nichts.
    Im Gegenteil: Wenn man z. B. immer nur Pflichten erfüllt hat oder sich nur um das Notwendige gekümmert und sich selbst vernachlässigt hat, dann steht man ziemlich blöd da.


    Zitat Zitat von Lacey1990 Beitrag anzeigen
    Ist das sich "verloren fühlen" so ein negatives Gefühl?! Ich mag es selber nicht besonders und hatte das Gefühl, es kommt nicht gut an wenn man sowas sagt.
    Löst es Angst aus? Wut? Genervtsein?

    Kann verschiedene Gründe haben. Es gibt viele Menschen, die sich was vormachen.
    Die verleugnen dann z. B. solche Gefühle wie sich verloren zu fühlen. Kommt dann jemand, der so etwas sagt, wird das sehr gerne projiziert.

  6. User Info Menu

    AW: Bald werde ich 30. Eine ernüchternde Bilanz?!

    Hallo,

    @starsandstripes
    Was genau fandest du an diesem Ehrenamt so bereichernd? Also anders gesagt, was nimmst du für den Alltag jetzt für dich mit?

    Ja, das Thema Persönlichkeitsentwicklung finde ich auch sehr spannend und bin da seit Jahren dabei. Allerdings frage ich mich, ob man da irgendwann auch zuviel machen kann und trotzdem nicht weiter kommt.
    Also ich denke da immer, "wenn ich jetzt mich mehr selbst lieben würde, dann passieren Wunder.." 😅
    Aber das ist eben wie das Gefühl, ich bin noch zu "unfertig" für einen Partner und muss noch mehr an mir arbeiten.

    Diese Ansprüche an mich machen mir auch das Leben eher schwer. Und ich weiß nicht, ob das soviel mit Selbstakzeptanz zu tun hat.

    Mir liegen Bücher schon sehr am Herzen und ich glaube, dass sollte ich nicht ganz aufgeben in meinem Leben. Nur ich brauche irgendeine Alternative zum klassischen Buchhandel.. Weil der jetzt durch Corona noch mehr ausstirbt.

    @putulu (bin mir gerade nicht ganz sicher, ob man dich so schreibt) 😅🤔

    Ja, es kommt mir vor, als hätten viele Angst sich" verloren zu fühlen“... Als wäre es irgendeine Krankheit..
    Aber ehrlich gesagt, dass Gefühl ist auch echt fies und löst Hilflosigkeit aus... 🤔🤔

Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •