+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24
  1. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.206

    AW: Reset mit 37 ?!

    Zitat Zitat von Antenne11 Beitrag anzeigen
    Ich hatte keinen Zusammenbruch aber mittlerweile denke ich, wäre wohl besser gewesen.
    Manche Leute kriegen keine Zusammenbrüche.

    Der Vorteil, irgendwie funktional zu bleiben ist, daß das Leben nicht völlig aus den Fugen gerät, der Nachteil, wie du ja siehst, daß man *lange* damit kämpft: Mit der Trauer, aber auch mit dem psychischen Äquivalent von Schleudertrauma, wenn so ganz plötzlich alles ganz anders kommt als man es sich gedacht hat. Daß man gar nicht so investiert in das Zukunftsszenario war, hilft da nicht viel: Es ist die abrupte 180-Grad-Kehre, das krachende Ende der Pläne. (Wenn man gegen einen Baum fährt, ist ja auch nicht das Hauptproblem, daß man nicht zu dem Baum wollte!)

    Hast du irgend jemand, mit dem du dich ausquatschen kannst, um wieder ein Gefühl dafür zu kriegen, was du jetzt willst und was du jetzt tun kannst, und wie du dich wieder in die Spur setzt? Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, daß ein paar Therapeutenstunden hilfreich sein können, weil man gegenüber dem Therapeuten keine Rücksicht nehmen muß, was man sagt. Alternativ kann auch Tagebuch führen helfen, dann muß man aber selber aufpassen, daß man sich keine zu destruktive Geschichte erzählt ("Pechmarie2). Generell, sich nach so einer Serie von Tiefschlägen zu erholen, dauert. Ein Jahr ist eine realistische Zeit.

    Schnapp dir die verschwundene Freundin. Viele Leute sind überfordert, wenn neben ihnen der Blitz einschlägt und fliehen erstmal, aus Angst, etwas falsch zu machen. Mach ihr klar, daß die Situation vorbei ist, und du "einfach" wieder euer normales Leben und eure normalen Beschäftigungen haben willst, und nicht vorhast, sie in Drama zu verwickeln. (Du siehst, was ich mit "Therapeuten gegenüber muß man nicht rücksichtsvoll sein" meine? Das ist die andere Seite: Gegenüber Freunden sollte man.)

    Kannst du die andere Freundin gerade ab, oder macht dich ihr aktuelles Nestbauprojekt zu fertig?

    Kennst du noch mehr Leute, mit denen du einfach mal was machen oder entspannt quatschen kannst? Oder andersherum, wäre eine Selbsthilfegruppe o.ä. eine Möglichkeit und zu finden?

    Warum glaubst du, daß du kurz vor den WJ steht? 37 ist recht früh. Vielleicht findet dein Körper auch nur, wenn letztes Jahr echt ein Aussetzer war, macht er jetzt auch erstmal eine Pause... Oder hast du eine Diagnose?

    Natürlich siehst du jetzt überall Babies und Nestgründungen. Woran man denkt, das sieht man. Das geht auch wieder weg.
    Die ganzen "was ist wenn" würde ich mir jetzt gar nicht ans Bein binden. Darum kann man sich kümmern, wenn's so weit ist.

    Gib dir Zeit. Konzentriere dich auf das, was gut geht, und laß zu, daß du Abstand von dem Trümmerhaufen gewinnst, der am Alleebaum hängt. Wenn du kannst (oder: sobald du kannst) nutze es als einen Anlaß, etwas Neues zu machen. Und eine neue Katze wäre wahrscheinlich auch nicht verkehrt, wenn das möglich ist.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  2. Registriert seit
    29.07.2017
    Beiträge
    10

    AW: Reset mit 37 ?!

    Hallo ihr Lieben,

    ich melde mich mal wieder.
    Mir geht es momentan ganz gut und ich sag euch mal warum. Gestern habe ich das allererste mal "waxing" gemacht. Untenrum. Einfach so, wollte ich schon immer mal machen. Ich habe ja geschrieben, das ich momentan relativ viel "Geld" in mich stecke und es ist wunderbar. Gestern Abend war ich noch mit einem netten Kollegen auf einem Stadtfest und wir hatten gute Gespräche und Burger. Heute früh war ich auf dem Markt und habe tolles regionales Gemüse und Obst gekauft. Lecker, wellness von innen und morgen gehe ich mit einer Freundin meine obligatorische Sonntagsfahrrad Tour machen. Und am Montag spontan bis Mittwoch in einen Kurzurlaub. Schwimmen, lesen und bräunen. Mein erster Urlaub allein, mal sehen. Ich hoffe das Wetter wird gut.
    Ich versuche meine neue FreieZeit so gut wie möglich zu nutzen, man weiß ja nie wann man wieder zu Zweit ist.
    Die Trennung ist ja jetzt genau ein Jahr her und wenn ich daran zurückdenken, da war ich echt am Limit. Also bis kurz vor der Trennung, da hatte ich null Komma null Zeit für mich.

    Nochmal kurz zu den Wechseljahren, ja ist früh für 37, deswegen ist es auch ULTRA scheiße. Aber ich war bei soviel Ärzten, Kinderwunschärzten, Endokrinolgen, die irren sich wohl nicht alle :-( Und ich finds nur MEGA scheiß und unfair.

    Bei meiner Freundin, die momentan schwanger ist wurde auch eine IVF gemacht. Eigentlich wollten wir es ja zusammen machen aber ich bin ja letztes Jahr abgesprungen. Ich freue mich über ihre Schwangerschaft aber mich interessiert das Thema einfach im Moment nicht. Null. Nada. Ich kann es gar nicht beschreiben. Und für sie gibt es halt nur das Thema gerade.

    Ich hätte gerne einfach mehr Leute die so sind wie ich?? Ich mag meinen Job, würde/könnte noch mehr machen. Mir fehlen interessante Gespräche. Ich hätte mir auch eine berufliche Zukunft mit viel reisen und unternehmen mit meinem Expartner vorstellen können. Da wäre ich total zufrieden gewesen. Ich fühle mich nicht minderwertig oder unvollkommen ohne Kind aber momentan fehlen mir einfach Leute die so sind wie ich.

    Eine Therapie scheue ich nicht, ich gebe mir noch ein bisschen Zeit. Wie gesagt, die Letzte hat mir einfach nicht zugesagt, bzw. hat sie irgendwie mein Problem nicht verstanden. Sie dachte immer mein Ex ist das Problem.

    Also, wie gesagt momentan ganz fröhlich. Ich wage Neues und versuche es mir mit Wellness, Sport und Ernährung gut gehen zu lassen :Jubel:
    Ich wünsche allen ein schönes Wochenende und eine gute zeit !


  3. Registriert seit
    29.07.2017
    Beiträge
    10

    AW: Reset mit 37 ?!

    Hallo ihr Lieben,

    ich wollte mich mal zurückmelden. Das alleine reisen war im Nachhinein betrachtet eigentlich gar nicht so schlimm. Nur das alleine Abendessen hat mir überhaupt nicht gefallen, da kam ich mir dann doch sehr einsam vor.
    Ich habe mir im Urlaub auch vorgenommen einige Therapiestunden zu nehmen. Ich fühle mich eigentlich stark und stabil und weiß eigentlich auch genau was ich will und was mir gut tut. Nur bin ich so wackelig. Ich lasse mich zu schnell irritieren. Von Anderen, anderen Lebensläufen.
    Ich habe vor einem Jahr Entscheidungen getroffen. Ich habe mich gegen eine Zukunft mit meinem Partner entschieden, gegen ein Kind mit ihm und gegen die Chance, jemals noch auf natürlichem Wege ein Kind zu bekommen. Ich habe mich bewusst dagegen entschieden weil ich wusste dass es besser ist für mich. Diese Entscheidung erforderte sehr viel Mut und Selbstliebe aber ich hätte nicht gedacht dass mich das so viel Kraft kosten wird und das ich mich so alleine und unverstanden fühlen werde.
    Ich werde mein Leben leben, mich nicht sinnlos fühlen nur weil andere denken mein Leben wäre sinnlos (ohne Kind), einen neuen Partner kennenlernen und neue andere Menschen, die es gut mit mir meinen. Und wenn ein Kind zu mir kommen will, dann wird es schon irgendwie kommen.

    Jetzt muss ich nur noch einen guten Therapeuten finden, Jemand der mir den Rücken stärkt.

  4. Avatar von Avocado_Diaboli
    Registriert seit
    01.06.2017
    Beiträge
    2.254

    AW: Reset mit 37 ?!

    Liebe Antenne,

    das hört sich toll an! Alles, alles Gute für dich auf deinem Weg. Du machst das schon richtig - und gib dir etwas Zeit. Du hast einen rasanten 180 Grad-Turn hingelegt, da muss das Schleudertrauma erstmal abklingen und nach und nach heilen. Aber das wird, da bin ich mir ganz, ganz sicher!!
    Bevor du bei dir selbst Depressionen oder ein geringes Selbstwertgefühl diagnostizierst, stelle erstmal sicher, dass du nicht komplett von Arschlöchern umgeben bist.
    - Sigmund Freud


  5. Registriert seit
    29.07.2017
    Beiträge
    10

    AW: Reset mit 37 ?!

    Hallöchen,

    ich gebe dir recht mit der 180° Wendung. Mein Leben fuhr schön gemütlich gerade aus Richtung Regenbogen.
    Toller Job, schöner Mann mit viel Geld, Hochzeit, Kind, Haus, ne lieber Stadtwohnung,… alle mochten ihn/uns als Paar. Die Eltern voller Glück 
    Und innerlich ganz tief drin merkst du, ne irgendwas passt da nicht. Nur so ein Gefühl, weibliche Intuition vielleicht, denn äußerlich passt ja alles.
    Und dann ziehst du die Handbremse und obwohl du weißt, es ist richtig bekommst du ein Schleudertrauma. Dein Kopf wird so geschüttelt, das du eine zeitlang nicht mehr weißt ob das jetzt richtig oder falsch war und dein Auto ist auch kaputt.
    Aber eigentlich hat man alles richtig gemacht – genau so ist es


  6. Registriert seit
    27.03.2017
    Beiträge
    7

    AW: Reset mit 37 ?!

    Hallo Antenne11,

    ich wünsche dir, dass alles doch noch so wird, dass du dich erfüllt fühlst. Und genau, es gibt genug alleinerziehende Väter mit kleinen Kindern, die sich über eine "neue/zweite" Mutter freuen würden.

    Kann man mit 37 wirklich keinen anständigen Partner mehr finden? Wenn Männer das können, wieso sollten Frauen das nicht können? Theoretisch kann man sich ja auch einen Jüngeren suchen, wenn die Älteren alle verheiratet, vergeben oder beziehungsscheu sind. Das machen die Männer ja auch häufig so ;).

    Es ist natürlich trotzdem erst mal eine Umstellung, wenn eine Situation sich komplett ändert im Gegensatz zu vorher und man seine Freundinnen mit Baby-Bauch sieht, während man selbst wieder allein ist mit einer verschwindenden Chance, ein eigenes Kind zu bekommen. Aber die Medizin kennt heute quasi keine Grenzen.

    Und Sport und sich selbst etwas Gutes tun ist definitiv der richtige Ansatz!

    Ich habe auch keine Kinder, obwohl ich mir ab meinem jetzigen Alter immer welche gewünscht hätte. Die Zahl hinter meinem Pseudonym entspricht nicht meinem Geburtsjahr, also nicht wundern - bin noch einige Jahre jünger. Und gleichzeitig habe ich Geschwister, die gerade wieder mal ein Kind bekommen haben, verheiratet sind und wieder mal schwanger..., während ich Dauer-Single bin, keine sichere berufliche Situation und auch sonst nicht großartig viel in Aussicht. Andererseits sehe ich bei meiner Familie, wie anstrengend so ein Leben mit Kindern sein kann. Insbesondere, wenn man schon in den 20ern mit Babys begonnen hat und in den 30ern noch mal weitermacht. Es ist auf der einen Seite schön mit Familie, auf der anderen bleibt dann echt weniger Zeit für einen selbst. Ist vielleicht ein schwacher Trost, aber zumindest ein Kleiner... :)


  7. Registriert seit
    29.07.2017
    Beiträge
    10

    AW: Reset mit 37 ?!

    Hallo liebes Forum,

    jetzt hatte ich mal wieder so ein Wochenende wo ich ganz alleine war. Aber, … ich fand es nicht schlimm. Samstag habe ich in meiner Wohnung gewurschtelt, lecker gekocht und Sonntag habe ich eine 4h Fahrradtour gemacht. Die Sonne, die Streuobstwiesen, die Apfelküchle im Biergarten mit dem netten Kellner  , ich habe super viel Neues entdeckt und war abends richtig glücklich. Am Donnerstag werde ich mit einem Kollegen Tennis spielen. Habe früher sehr viel und ehrlich gesagt auch gut gespielt, dann aufgehört, vergraben, keine Lust, keine Zeit und jetzt freue ich mich total darauf.
    Allgemein habe ich ständig Ideen was ich machen kann, bin super aktiv und kreativ. Arbeit ist auch mega relaxed im Moment.
    Mir fallen auch ständig neue Reiseziele ein oder ich konkretisiere sie. Problem war/ist, weder mein Ex wollte dort mit mir hin, noch habe ich jetzt Jemanden der das mit mir macht. Ich hätte schon wieder gerne Jemanden mit dem ich solche Unternehmungen machen kann. Alleine reisen ist schön aber mit Austausch macht es doch mehr Spaß.

    An Themen wie Familie und Nachwuchs oder gar Hochzeit, da denke ich in glücklichen Momenten gar nicht dran.

    Des Weiteren versuche ich mich frei zu machen von den Erwartungen/Interpretationen der Anderen. Meine Mutter zum Beispiel hat die Hoffnung auf ein Enkel noch nicht aufgegeben und wird langsam nervig. Es geht nicht darum was ich gerade möchte oder wie es mir geht, ich soll mich bitte mehr anstrengen bei der Männersuche, dann hätte ich noch eine kleine Chance schwanger zu werden.
    Ich habe aber schon längst beschlossen, mir irgendwann eventuell ne Eizelle zu kaufen. Ganz ehrlich warum nicht. Mit dem richtigen Partner, zur richtigen Zeit. Mir egal was Andere (vor allem meine eine Freundin. Wahnsinn was für eine intolerante Haltung man bekommt wenn man so mir nichts dir nichts schwanger werden kann ) davon halten. Bis dahin halte ich mich physisch und psychisch gesund und fit.

    Soweit alles Liebe !!

  8. Moderation Avatar von Sternenfliegerin
    Registriert seit
    21.06.2013
    Beiträge
    4.551

    AW: Reset mit 37 ?!

    Liebe Antenne,

    Dein ganzer Strang und alles, was Du schreibst und was da auch zwischen den Zeilen schwebt, berührt mich sehr.
    Du wirkst sehr liebenswert und ich sage Dir, daß ich im Nachhinein bereue, Deine Erkenntnisse und Entschlossenheit und Deinen Mut nicht in Deinem Alter gehabt zu haben.

    Insofern finde ich 37 für den Reset völlig ok ,
    bei mir begann er mit über 40 und ich bin noch mittendrin.


    Der richtige Zeitpunkt ist kein Alter, sondern eine innerliche Bereitschaft,
    ich denke, das hat Du nun auch schon auf Deinem Weg bemerkt.

    Zitat Zitat von Antenne11 Beitrag anzeigen
    ich gebe dir recht mit der 180° Wendung. Mein Leben fuhr schön gemütlich gerade aus Richtung Regenbogen.
    Toller Job, schöner Mann mit viel Geld, Hochzeit, Kind, Haus, ne lieber Stadtwohnung,… alle mochten ihn/uns als Paar. Die Eltern voller Glück 
    Und innerlich ganz tief drin merkst du, ne irgendwas passt da nicht. Nur so ein Gefühl, weibliche Intuition vielleicht, denn äußerlich passt ja alles.
    Hier würde ich aus reiner Neugier ansetzen und versuchen, dem Bauchgefühl mehr "Futter" zu geben.

    Vielleicht kannst Du das diffuse Gefühl noch nicht in Worte fassen, aber es war intensiv genug, daß Du dieses vermeintliche Bilderbuchleben hinter Dir gelassen hast und mutig und ohne Fallnetz in ein ganz anderes, neues Leben gesprungen bist.

    Ich vermute da auf der emotionalen Ebene eine sehr große Klarheit und auch einen gewissen, eher starken Leidensdruck, denn sonst wäre es nicht so gekommen, aber daß Du nun auch ein Jahr nach der Trennung es noch nicht konkreter fassen kannst, finde ich erstaunlich- und frage mich, ob Du da etwas hast, woran Du nicht rühren kannst oder willst?

    Und dann ziehst du die Handbremse und obwohl du weißt, es ist richtig bekommst du ein Schleudertrauma. Dein Kopf wird so geschüttelt, das du eine zeitlang nicht mehr weißt ob das jetzt richtig oder falsch war und dein Auto ist auch kaputt.
    Aber eigentlich hat man alles richtig gemacht – genau so ist es
    Hättest Du die Handbremse nicht gezogen, wäre, so vermute ich, noch viel Schlimmeres passiert als ein Schleudertrauma.
    Genau dem könntest Du, falls Du das überhaupt möchtest, nachspüren.

    Denn wie gesagt, es erfordert viel Mut, ein Auto zu verlassen, wenn es noch fahrtüchtig ist.
    Du scheinst aber gespürt zu haben, daß sonst noch ganz was anderes hätte passieren können.


    Es ist schön zu lesen, wie viel Gutes Du Dir tust, wie Du Deine Freizeitaktivitäten genießt, super.

    In Bezug auf Reisen, falls Du in einer Großstadt wohnst, vielleicht findet sich dazu über entsprechende Aufrufe eine Gleichgesinnte, ansonsten gibt es einige Sportarten, wo man sehr gut als Single reisen kann und Anschluß findet.


    Dir weiterhin alles Liebe.
    I don´t know where I´m going- but I´m on my way... Carl Sagan

    Vielleicht geht es auf dem Weg gar nicht darum, irgendwas zu werden.
    Vielleicht geht es darum, alles abzuwerfen, was wir nicht sind,
    so daß wir das sein können, wofür wir bestimmt sind.
    Paulo Coelho



    Moderatorin in den Foren:
    Beziehung im Alltag, Der "gebrauchte" Mann und im Tierforum
    - ansonsten normale Nutzerin


  9. Registriert seit
    29.07.2017
    Beiträge
    10

    AW: Reset mit 37 ?!

    Hallo liebe Sternfliegerin,

    danke für deinen Post. Es tut so gut hier zu schreiben und zu lesen.

    Zuerst möchte ich auf meine Intuition eingehen:

    ich glaube, und ich sag es ungern, ich habe ihn nicht geliebt. Nicht geliebt als Lebenspartner. Ich habe ihn einfach nur SEHR gemocht. Seine Liebe hat mich einfach umgehauen. Er hat mir gefallen, war wunderhübsch für mich. Hat mich stets bedacht und sehr oft zum lachen gebracht. Mein Unglück war, das ich den perfekten Partner hatte. Unsere Familien, Freunde, Kollegen, wir galten als Traumpaar. Ich WAR doch glücklich, oder nicht? Oh Mann, das ist echt ganz schwer. Ich habe ihm auch sehr weh getan. Er wollte immer gerne ein Kind, ich immer weniger. Ich habe diese Hormonbehandlungen gehasst, ich dachte immer an meinen armen Körper der halt da nicht mehr kann/will. Wird schon seine Gründe haben.
    Ich mag meinen Expartner immer noch sehr und hoffe, er findet Jemand mit dem er glücklich wird und das er weiß was er braucht zum glücklich sein. Er mag leider keinen Kontakt mehr haben. Er fehlt mir als Freund/Berater aber ich weiß auch ich muss ihn in Ruhe lassen.

    Kennt ihr den Film/das Buch eat pray love? Wo sie nachts aufsteht und im Bad weint weil sie so unglücklich ist und nicht weiß was sie machen soll? Genau so ging es mir.

    Liebe Sternfliegerin, ich weiß nicht in welchem Prozess du gerade steckst aber ich wünsche dir alles Gute und Klarheit !

    Manchmal könnt ich Bäume ausreissen und manchmal bin ich froh einen einzigen Schritt gemacht zu haben.

  10. gesperrt
    Registriert seit
    14.09.2017
    Beiträge
    6

    AW: Reset mit 37 ?!

    Mir (35 J.) geht es genauso wie euch.

    Meine langjährigen Freunde sind verheiratet, haben Kinder und bauen aktuell. Ich werde ab und an mal
    "dazwischen geschoben" oder mir werden Kinderfotos via Whatsapp geschickt.
    Wenn ich die Familien besuche, wird nur von den Kindern erzählt, als ob mein Leben nichts wert sei.
    An gemeinsamen Aktivitäten mit mir hat niemand Interesse, es wird auch nicht gefragt, ob man mal zusammen ins Kino geht oder in eine Ausstellung. Das interessiert die Mütter auch nicht mehr- einzig
    und allein der Nachwuchs zählt, etwas anderes hat keinen Platz mehr. Da wird sich maximal mit anderen Müttern getroffen, Kinderlose sind "raus".
    Ich hätte vor zehn Jahren nie gedacht, dass es mal soweit kommt und dass Freundschaften so schnell verschwinden können... hätte ich das eher gewusst- ich hätte mich, wie Elixia meinte, komplett auf meinen Beruf fokussiert, einen Einser- statt einen Zweieruniabschluss hingelegt und wesentlich mehr an mich gedacht, anstatt als der seelische Mülleimer für andere zu fungieren...

    Ich habe keinen Kinderwunsch, das macht es mir leichter. Ich habe allerdings einen Freund, von dem
    ich vermute, dass er irgendwann doch noch ein Kind will, da er erst 32 Jahre alt ist. Und dann wird es "eng" für mich. Auch da habe ich Angst, verlassen zu werden.
    Allerdings habe ich keine Angst, nicht wieder einen neuen Partner zu finden. Es gibt viele Männer ü40, die wieder auf dem Markt sind und die auch keine Kinder wollen.

    Was die sozialen Kontakte angeht, habe ich folgenden Tipp: Ich habe mir über Facebook ein paar neue Freundinnen gesucht. Die sind zwar erst Ende 20, aber mit denen kann man noch um die Häuser ziehen oder sich zum Kino/Essen gehen treffen, da sie selbst noch kinderlos sind.
    So lassen sich die nächsten Jahre gut überbrücken, bis bei ihnen die Heirats- und Familienphase vermutlich losgeht.
    Geändert von Merlini (14.09.2017 um 09:07 Uhr)

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •