+ Antworten
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 51
  1. gesperrt
    Registriert seit
    05.08.2013
    Beiträge
    1.090

    AW: Ist euer Leben so, wie ihr es euch vorgestellt habt?

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    I

    ich versuch zu surfen auf den Wellen, die kommen; und nicht den Wellen meine Idee aufzuzwängen, wie das Meer gefälligst zu sein habe.

    für mich bewährt sich das sehr.

    gruss, barbara
    Für mich hat sich genau diese Einstellung auch bewährt. Und genau diese Sicht macht Leben auch Lebenswert selbst dann, wenn sich Vorhaben nicht umsetzen oder verwirklichen lassen.

  2. Avatar von umberta
    Registriert seit
    12.03.2016
    Beiträge
    1.142

    AW: Ist euer Leben so, wie ihr es euch vorgestellt habt?

    Mangostane, ach ja, die miese Kindheit hatte ich noch dazu. Bin noch am Aufarbeiten.

  3. Avatar von Satc78
    Registriert seit
    13.11.2005
    Beiträge
    511

    AW: Ist euer Leben so, wie ihr es euch vorgestellt habt?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    ... Und durch meinen Ex habe ich auch sehr genau gelernt, was ich alles nicht will. Einerseits also durchaus verplemperte Jahre, andererseits eben auch wieder nicht...

    Eine Sache gibt es noch. Wenn ich die Zeit zurückdrehen könnte, hätte ich nach der Schulzeit nicht mit Sport aufgehört. Es gab nämlich eine Disziplin, in der ich spitzenmäßig war und ich denke, es hätte mir sehr gut getan, das weiterzuführen. Naja, es war mir damals eben nicht wichtig und vor einigen Jahren habe ich es wieder aufgenommen. Aber ich denke: Wenn eine Fee käme und sagte, ich könnte eine Entscheidung aus meinem Leben rückgängig machen/neu treffen, dann wäre es diese.
    Parallelen gibt es in vielen Viten
    Nachdem mein Ex mich betrogen und dann auch von mir getrennt hat bin ich durch eine sehr schwierige Zeit gegangen. Es hat mich 1 Jahr in meinen kostbaren 30ern gekostet, auch nur halbwegs wieder auf Kurs zu kommen. Weitere 1,5 Jahre, in denen ich innere Klausur gehalten habe und mich mit meinem Männerbild beschäftigt habe. Welchen Typ Mann möchte ich dauerhaft an meiner Seite haben? Wo liegen meine Werte in einer Beziehung? u.ä. Fragen habe ich mir gestellt. Nach dieser Zeit merkte ich, dass mein Blick auf Männer sich verändert hatte und ich endlich bereit war, mich auf einen guten Mann einzulassen. Das Glück/Schicksal/Amor/wer-auch-immer hat mir zur richtigen Zeit meinen Mann geschickt und ich war für ihn und unsere Beziehung bereit!

    Von meiner Fee würde ich mir wünschen, dass meine Mutter mich nicht aus dem Ballettunterricht genommen hätte. Ich war wirklich gut und die Lehrerin wollte mich fördern....meinen Eltern wurde das aber zu viel für ein kleines Mädchen und sie haben sich dafür entschieden, mich mehr Kind sein zu lassen. Sicherlich aus Elternsicht eine richtige Entscheidung, da ich eine tolle Kindheit hatte. Aber als ich Jahre später mit dem Tanzen wieder angefangen habe, war ich von der Figur her schon weit entwickelt und Busen und Po stören beim klassischen Tanz leider......ich war einfach zu alt, um professionell zu tanzen.
    Auch das geht vorbei...

  4. Avatar von umberta
    Registriert seit
    12.03.2016
    Beiträge
    1.142

    AW: Ist euer Leben so, wie ihr es euch vorgestellt habt?

    Ich möchte das Stichwort "Intensität" nochmal aufgreifen. Im Moment habe ich das Gefühl, mein Leben nicht intensiv genug zu nutzen und dass meine besten Jahre an mir vorbeiziehen. Nicht, dass ich nichts mache, aber ich schaffe es nicht, hier einen Freundeskreis aufzubauen, und mache das meiste eben allein oder mit dem Partner. Das finde ich so schade, aber all meine Bemühungen haben nicht geholfen, beziehungsweise sind einige nette Leute, mit denen es hätte klappen können, dann weggezogen. Hin und wieder gibt es mal einen Pärchen-Abend zu viert mit Bekannten, aber das bringt es auch nicht so recht.

  5. Avatar von Satc78
    Registriert seit
    13.11.2005
    Beiträge
    511

    AW: Ist euer Leben so, wie ihr es euch vorgestellt habt?

    Zitat Zitat von umberta Beitrag anzeigen
    Ich möchte das Stichwort "Intensität" nochmal aufgreifen. Im Moment habe ich das Gefühl, mein Leben nicht intensiv genug zu nutzen und dass meine besten Jahre an mir vorbeiziehen. Nicht, dass ich nichts mache, aber ich schaffe es nicht, hier einen Freundeskreis aufzubauen, und mache das meiste eben allein oder mit dem Partner. Das finde ich so schade, aber all meine Bemühungen haben nicht geholfen, beziehungsweise sind einige nette Leute, mit denen es hätte klappen können, dann weggezogen. Hin und wieder gibt es mal einen Pärchen-Abend zu viert mit Bekannten, aber das bringt es auch nicht so recht.
    Ob gute oder schlechte Jahre; sie ziehen doch alle an uns vorbei... Die guten Momente gilt es zu genießen und die schlechten auszuhalten.

    Zum Thema Freundeskreis: Das scheint eine weitverbreitete Entwicklung in den 30ern zu sein, dass diese sich neu sortieren. Alte Freundschaften zerbrechen. Neue entstehen. Das Leben vieler meiner Freunde aus den 20ern hat sich so komplett in andere Richtungen entwickelt als es meine ist, dass wir uns im Moment einfach nicht viel zu sagen haben. Hast du denn eine Freundschaft, die dich seit vielen Jahren begleitet? Wenn dem so ist, dann würde ich mich auf diese konzentrieren und sie pflegen. Es kommen bestimmt wieder neue Menschen in dein Leben und sicherlich wird irgendwann auch wieder ein Freundeskreis entstehen. Immer offen bleiben für neue Einflüsse und Menschen, dann passiert es von ganz alleine.
    Auch das geht vorbei...

  6. Avatar von umberta
    Registriert seit
    12.03.2016
    Beiträge
    1.142

    AW: Ist euer Leben so, wie ihr es euch vorgestellt habt?

    Und bis dahin muss ich alleine feiern ja ok, Luxusproblem wohl. Ich wollte ja unbedingt in diese Stadt und habe es halt nie geschafft, hier dauerhaft Anschluss zu finden. Meine Schwester ist dorthin gezogen, wo alle Freunde waren, klar ist die jetzt oft unterwegs.

    Ich bin sehr dankbar für meine zwei-drei alten Freundinnen. Die wohnen nur leider alle mehrere 100 km entfernt.

    Was mich einfach erschreckt hat, war, als ich notfallmässig ins KH musste und vor Ort KEINEN hatte, den ich anrufen konnte. (Mann war auf Dienstreise). Versteht mich nicht falsch, ich suche nicht deswegen Freunde, um sie für Notlagen auszunutzen. Aber da ist mir meine Einsamkeit mal wieder krass bewusst geworden.

    Und ich finde mein Leben immer viel intensiver, wenn ich was mit geliebten Menschen zusammen machen kann. Das ist einfach viel zu selten der Fall, weil die alle so weit weg sind. Ich würd sehr gerne zurück, aber mein Mann möchte seine Stelle hier nicht aufgeben und wer weiss, ob ich dort was finden würde.

  7. Inaktiver User

    AW: Ist euer Leben so, wie ihr es euch vorgestellt habt?

    Zitat Zitat von Satc78 Beitrag anzeigen
    Als ich 30 wurde (8,5 Jahre liegt das zurück) war das für mich ein tolles Gefühl!

    Ich sah nie so gut aus wie mit 30, war mit dem vermeintlich tollsten Mann der Welt zusammen und arbeitete in meinem Traumjob. Alles paletti und die Welt lag mir zu Füßen. Denn mit 30 stehen dir ja noch alle Optionen offen und die nervige Findungsphase der 20er liegt hinter dir. Ehrlich - ich empfand meinen 30. Geburtstag als befreiend und ich habe mich wahnsinnig auf meine 30er gefreut.

    Heute hat mein Leben sich um 180° gedreht. Der tollste Mann der Welt entpuppte sich als der (für mich) falsche Mann, mein Traumjob ist noch immer mein Traumjob bezahlte aber leider kaum meine Rechnungen. Die tolle Stadt in der ich damals in einer WG lebte, wurde unfassbar teuer und das Aussehen hat sich auch nicht dauerhaft gehalten (schlappe 10 kg Gewichtszunahme ).

    Ich lebe jetzt in einem Vorort in einem schönen Haus mit einem Mann der mich liebt und den ich liebe. Mein Job bringt mir zu 80% der Zeit Spaß und bezahlt meine Rechnungen und einen Lebensstil, der mir gefällt. Meine Figur entspricht nicht mehr der von vor 8,5 Jahren, aber das empfinde ich nicht als belastend. Ich stehe zu mir und meinem Leben.

    Und genau das ist es, was ich mir von meinem Leben erhofft habe. Also ja, mein Leben läuft im Großen und Ganzen so, wie ich es mir vorgestellt habe. Und entwickelt es sich in eine Richtung die mir nicht behagt, dann verändere ich was nötig ist, um wieder auf meinen Kurs zu kommen.

    Träume und Wünsche habe ich noch immer und werde hoffentlich immer welche haben. Ich baue mir gerne Traumschlösser, träume vom obligaten Lottogewinn und ersinne mir was-wäre-wenn-Gebilde. Aber jetzt, heute und in diesem Moment möchte ich nichts in meinem Leben verändern (außer vielleicht mit einem Zauberstab die 10 kg verschwinden lassen....)!
    Wieso soll die Findungsphase in den 20 er vorbei sein?

  8. Avatar von Satc78
    Registriert seit
    13.11.2005
    Beiträge
    511

    AW: Ist euer Leben so, wie ihr es euch vorgestellt habt?

    Umberta, du klingst so traurig....das tut mir richtig weh.

    Kannst du dich vielleicht in einem Bereich der dir liegt ehrenamtlich engagieren? Oder dir eine Freizeitaktivität suchen, bei der du unter Menschen kommst?
    Auch das geht vorbei...

  9. Avatar von Satc78
    Registriert seit
    13.11.2005
    Beiträge
    511

    AW: Ist euer Leben so, wie ihr es euch vorgestellt habt?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Wieso soll die Findungsphase in den 20 er vorbei sein?
    Bei mir war es so, dass ich in meinen 20ern mich "gefunden" habe. Ich hatte eine Erkrankung, die mich zwang, mich mit mir auseinander zu setzen.
    Diese Zeit nenne ich meine Findungsphase...

    Aber ich gebe dir recht; eine Findungsphase muss nicht in den 20ern stattfinden. Die kann es jederzeit und in jedem Alter geben.
    Auch das geht vorbei...

  10. Avatar von drafty
    Registriert seit
    05.07.2018
    Beiträge
    1.721

    AW: Ist euer Leben so, wie ihr es euch vorgestellt habt?

    Mein Leben ist keineswegs so wie ich es mir vorgestellt habe. Es ist deutlich besser. Zugegeben, ich war nie wirklich pessimistisch, habe aber allerdings auf ziemlich niederem Niveau versucht, meine kleine Welt zu planen. Größere Vorhaben oder "Visionen" gab es dabei nicht. Es kam zu einem Bruch mit meinen Eltern und teilweise auch der näheren Verwandtschaft, an dem ich nicht ganz unschuldig war, der mir für meine Entwicklung aber sicher sehr gut getan hat. Inzwischen bin ich 30 und wir haben uns teilweise auch wieder ausgesöhnt, aber gewisse Dinge werden bleiben. Das ist wohl der Preis für die radikale Abnabelung.

+ Antworten
Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •