+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 51

  1. Registriert seit
    30.03.2005
    Beiträge
    175

    Führerschein-nochmal versuchen mit Ende 30?

    Liebe Community,

    mich beschäftigt seit längerer Zeit ein Gedanke, zu dem ich hier gerne Meinungen und Anregungen finden würde.
    Ich habe damals mit 18 (vor langer, langer Zeit ) schon einmal versucht den Führerschein zu machen. Die theoretische Prüfung hatte ich im zweiten Anlauf bestanden, aber bei der praktischen bin ich drei Mal durchgefallen, ich war immer wahnsinnig nervös. Zudem war der Fahrlehrer im Nachhinein betrachtet recht seltsam. Damals war ich halt noch blutjung und konnte das nicht so gut einschätzen.
    Ich habe es dann aufgegeben, habe erst mal meine Ausbildung erfolgreich beendet und bin kurz darauf in eine größere Stadt gezogen.
    All die Jahre habe ich den Führerschein nie vermisst, aber seit letztem Jahr überlege ich immer wieder, es noch einmal zu versuchen. Im letzten Sommer habe ich beim Augenarzt ein Gutachten machen lassen (ich sehe auf einem Auge fast nichts), welches zum Glück auch positiv ausfiel. Das heißt, theoretisch bin ich uneingeschränkt fahrtüchtig. In der Praxis sehe ich halt nur zweidimensional, was mich bisher auch von weiteren Plänen in Richtung Führerschein abgehalten hat. Das Risiko, im schlimmsten Fall Menschenleben zu gefährden erschien mir zu groß. Dieses Gutachten ist insgesamt zwei Jahre gültig, irgendwann muss ich mich also entscheiden.
    Dagegen spricht auch, dass ich natürlich Angst habe, wieder zu versagen und noch einmal einen Haufen Geld in den Sand zu setzen.
    Außerdem habe ich, sollte ich den Führerschein in der Tasche haben, wenig bis keine Möglichkeit Fahrpraxis zu erlangen, es sei denn ich schaffe mir ein Auto an. Ich brauche aber eigentlich keines und scheue auch die hohen Kosten, die damit verbunden sind. Eigentlich sollte man ja als Fahranfänger möglichst viel Erfahrung sammeln, sonst verlernt man alles wieder, oder?
    Irgendwie nervt mich das inzwischen: Jeder "Depp" kann Autofahren, nur ich nicht. Das ist die einzige Sache, die ich mir in meinem Leben vorgenommen hatte und die nicht geklappt hat. Es reizt mich einfach, diese "Schlappe" auszugleichen. Klingt komisch, ist aber so.
    Ich würde einfach gerne wissen, wie das ist mit Führerschein, etwas Neues lernen aber ich fürchte mich auch durchaus vor dieser Investition und dem Aufwand.

    Wie seht Ihr das, gerade auch im Hinblick auf meine eingeschränkte Sehfähigkeit?

    Danke für's Lesen und Grüße

    Bovary


  2. Registriert seit
    15.11.2013
    Beiträge
    7.530

    AW: Führerschein-nochmal versuchen mit Ende 30?

    Deine Sehfähigkeit kann hier niemand beurteilen. Sie ist überprüft worden und für gut befunden worden. Also brauchst du dir da überhaupt keine Gedanken zu machen. Bei solchen Tests wird sehr genau geschaut was geht und was nicht geht. Wenn es nur geringe Bedenken gegeben hätte, hättest du den Test nicht bestanden. Also nutze ihn nicht als Ausrede den Führerschein nicht zu machen.

    Entweder brauchst du einen Führerschein oder du brauchst keinen. Hier mußt du wirklich abwägen was sinnvoll ist. Berücksichtige bitte auch das kommende Alter. Manch einer ist froh, einen Führerschein zu haben weil es einiges im Leben doch erleichtert.

    Kannst du keine Gelegenheit schaffen regelmäßig zu fahren, solltest du keinen Führerschein machen. Letztendlich ist Übung unendlich wichtig. Routine entwickelt man nicht in den Fahrstunden sondern in den Jahren danach.
    - == Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte == -

  3. Avatar von Willawonka
    Registriert seit
    28.02.2016
    Beiträge
    8

    AW: Führerschein-nochmal versuchen mit Ende 30?

    Hallo Bovary,

    Ich habe mich jetzt extra registriert, um dir zu antworten

    Ich sehe bei meiner Mutter seit Jahrzenten wie sie benachteiligt ist, weil sie keinen Führerschein hat. Ewig war sie auf meinen Vater, also ihren Mann angewiesen, wenn sie irgendwohin wollte, was nicht mit Fahrrad oder Bus und Bahn zu bewerkstelligen war. Nun kann meine Vater nicht mehr Auto fahren (die Sehfähigkeit hat rapide nachgelassen) und nun wird auch manches alltägliches schwierig.

    Will sagen, ich würde es an deiner Stelle noch angehen. Ich selber habe den Führerschein mit 24 auch eher später gemacht, und mir auch lange gesagt "brauche ich ja gar nicht" ein Auto hatte ich dann auch erst mit 27 und ich habe die ersten Jahre das Auto fahren gehasst. Mit 30 bin ich dann aufs Land gezogen, ich bin immer noch keine Vollblutfahrer ( gehe jetzt auch auf Ende 30 zu) aber ohne Führerschein hätte ich eigentlich ewig in de Großstadt wohnen müssen, und wäre dann beruflich auch sehr eingeschränkt gewesen.

    Ohne Führerschein hätte ich mich, womöglich auch unbewusst, um etliche Lebensplanungsmöglichkeiten beschnitten.

    Es gibt übrigens auch Führerscheinkurse im Block, verbunden mit Urlaub o.ä., was sicherlich hilft, wenn man sich da selber nicht für so kompetent hält. Ich an deiner Stelle würde es jetzt in Angriff nehmen, auch wenn du ihn nicht gleich brauchst. Wenn du den Führerschein dann wirklich brauchst, kann du dir immer noch eine Auffrischung gönnen oder du bittest Freunde dir zu helfen. Musste ich damals auch so machen, da die Prüfung schon eine ganze Weile zurück lag.

    Nur Mut!

  4. Inaktiver User

    AW: Führerschein-nochmal versuchen mit Ende 30?

    Hast Du allgemein Probleme mit Prüfungssituationen? Bei der Theorie durchzufallen, ist sonst schon eine reife Leistung (weil reine Fleißsache).

    Wenn Du keinen Führerschein brauchst und auch keinen Spaß am Autofahren hättest, würde ich es lassen. Ich habe einen Führerschein, bin aber mindestens 15 Jahre nicht mehr gefahren.

    Ansonsten: hast Du jemanden, der mal mit Dir auf einen Übungsplatz fahren würde? Oder Du nimmst einfach erstmal ein paar Fahrstunden und schaust, wie Dein Gefühl so ist. Die Theorie wirst Du übrigens auch nochmal machen müssen.


  5. Registriert seit
    30.03.2005
    Beiträge
    175

    AW: Führerschein-nochmal versuchen mit Ende 30?

    Vielen lieben Dank für Eure Antworten!
    Also ich schaffe alles mit Bus, Bahn oder wenn es denn sein muss mit einem Taxi, das bin ich so gewohnt. In meinem näheren Umfeld hat niemand ein Auto. Zur Arbeit komme ich gut mit dem Zug.
    Kamelle, ich habe grundsätzlich (inzwischen?) wenig Prüfungsangst, habe inzwischen viele Prüfungen gemeistert, die sicher anspruchsvoller sind als die Führerschein-Theorie. Das sollte also klappen.
    Bleibt die Frage, wie ich Fahrpraxis sammeln kann. Erstmal doch ein Auto anschaffen, für einen gewissen Zeitraum? Wahrscheinlich will ich es dann nicht mehr hergeben ...
    Willawonka, das denke ich mir auch manchmal: Vielleicht nutze ich manche Möglichkeiten im Leben nicht, weil ich halt von Vornherein sagen muss, geht nicht weil kein Führerschein.

    Jedenfalls finde ich Eure Beiträge sehr interessant und hilfreich!

  6. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    14.643

    AW: Führerschein-nochmal versuchen mit Ende 30?

    wenn du das geld hast und dafuer keinen kredit aufnehmen mußt, dann mache es, wenn du es unbedingt willst

    nur wenn du sowieso kein auto hast und dir auch keines anschaffen willst halte ICH es fuer ueberfluessig

    ich wuerde dann hoechstens den fuehrerschein machen, wenn ich ihn wirklich benoetigen wuerde, denn machen kann man ihn ja jederzeit

    und um zu wissen wie es ist, kannst du im netz ja mal probeweise boegen ausfuellen, zum beispiel auf der seite vom adac, da kannst du ueben

  7. Inaktiver User

    AW: Führerschein-nochmal versuchen mit Ende 30?

    Zitat Zitat von ereS Beitrag anzeigen
    Und um zu wissen wie es ist, kannst du im netz ja mal probeweise boegen ausfuellen, zum beispiel auf der seite vom adac, da kannst du ueben
    Man übt Autofahren, indem man Bögen ausfüllt?

  8. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.671

    AW: Führerschein-nochmal versuchen mit Ende 30?

    Wenn du dir kein Auto anschaffen willst und auch nicht regelmäßig fahren willst, dann würde ich keinen Führerschein machen, es ist nichts was heute zur notwendigen Allgemeinbildung gehört.


    Meine Großmutter hat erst mit rd. 50 ihren Führerschein gemacht, weil man Opa nicht mehr fahren konnte - sie ist dann aber eben auch viel gefahren und das bist sie etwa 80 war, für sie war es ein Stück Freiheit und sie war eine passable Autofahrerin.


    Ich kenne aber heutzutage viele Menschen ohne Führerschein - was mich erst sehr erstaunte, aber was ich durchaus für vernünftig halte.


    Ein Auto, sein Unterhalt, seine Unterbringung, der Betrieb kosten eine Menge Geld.
    Das ist gerechtfertigt, wenn man seine Ziele nicht anders erreichen kann, weil man zB auf dem Land wohnt.

    Aber in der Stadt gibt es viele andere Möglichkeiten.
    Du kannst dir ja sapßeshalber mal ausrechenen, was

    - Führerschein
    - Auto
    - jährliche Festkosten für das Auto
    - Betriebskosten pro km

    kosten würden und wie hoch deine jetzigen Fahrtkosten mit anderen Verkehrsmitteln sind.


    Ich wage die Prognose mit Taxi und Co. fährst du billiger und bedarfsgerechter.



    Ich glaube absolut, dass du den Führerschein bestehen kannst, aber gutes Fahren hat viel mit Erfahrung zu tun und wenn du schon vorher weißt, dass du diese Erfahrung nicht sammeln willst und wirst, dann würde ich mir den Führerschein sparen.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  9. Avatar von Unendlichkeit
    Registriert seit
    29.07.2014
    Beiträge
    3.524

    AW: Führerschein-nochmal versuchen mit Ende 30?

    Zitat Zitat von Promethea71 Beitrag anzeigen
    Wenn du dir kein Auto anschaffen willst und auch nicht regelmäßig fahren willst, dann würde ich keinen Führerschein machen, es ist nichts was heute zur notwendigen Allgemeinbildung gehört.
    Das sehe ich auch so. Autofahren ist (für mich) Freiheit pur - aber auch ganz viel Übungssache.

    Natürlich sollst du "in deinem Alter" den Führerschein noch machen, wenn du dann auch mit dem Auto fährst. Es wir nicht viel bringen, jetzt Geld und Zeit in Übungsstunden zu stecken um danach jahrelang in kein Auto zu steigen und zu fahren.
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne

  10. Avatar von Hillie
    Registriert seit
    16.06.2004
    Beiträge
    32.311

    AW: Führerschein-nochmal versuchen mit Ende 30?

    Meine Mutter hat 1965 mit 52 Jahren den Führerschein gemacht und es keinen Tag bereut. Sie war bis ins hohe Alter (sie fuhr bis kurz vor ihrem Tod mit über 90 Jahren noch Auto) mobil, auch als sie nicht mehr so gut zu Fuß war.
    Neugierde ist der Kompass meines Lebens

+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •