+ Antworten
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 51

  1. Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    2.772

    AW: Führerschein-nochmal versuchen mit Ende 30?

    Zitat Zitat von Unendlichkeit Beitrag anzeigen
    Natürlich sollst du "in deinem Alter" den Führerschein noch machen, wenn du dann auch mit dem Auto fährst. Es wir nicht viel bringen, jetzt Geld und Zeit in Übungsstunden zu stecken um danach jahrelang in kein Auto zu steigen und zu fahren.
    Dem schließe ich mich an. Das A und O nach dem Führerschein ist Übung, Übung und nochmals Übung.

    Ich habe auch erst vor drei Jahren den Führerschein gemacht und bin keine 18 mehr, im Gegenteil: 40 +. Ohne ein Auto und die entsprechende Fahrpraxis im Anschluss an den Führerschein, wäre ich beim Fahren heute bestimmt unsicher.

    Übrigens habe ich auch einen Vierwochen-Intensiv-Führerschein-Kurs gemacht. Kann ich nur empfehlen.

  2. Avatar von Hillie
    Registriert seit
    16.06.2004
    Beiträge
    31.082

    AW: Führerschein-nochmal versuchen mit Ende 30?

    Zitat Zitat von ereS Beitrag anzeigen
    und um zu wissen wie es ist, kannst du im netz ja mal probeweise boegen ausfuellen, zum beispiel auf der seite vom adac, da kannst du ueben
    Die theoretische Prüfung hat sie doch schon!
    Niemand ist mit einem Etikett um den Hals auf die Welt gekommen, auf dem steht "Mensch erster Qualität" oder "Mensch zweiter Qualität". Die Etiketten haben wir Menschen erfunden.
    Anita Lasker-Wallfisch (geb. 1925), eine der letzten bekannten Überlebenden des Mädchenorchesters von Auschwitz



  3. Inaktiver User

    AW: Führerschein-nochmal versuchen mit Ende 30?

    Zitat Zitat von Hillie Beitrag anzeigen
    Die theoretische Prüfung hat sie doch schon!
    Die ist jetzt nicht mehr gültig.


  4. Registriert seit
    05.02.2016
    Beiträge
    32

    AW: Führerschein-nochmal versuchen mit Ende 30?

    Wie es aussieht brauchst du kein Auto. Wenn du bis jetzt ohne klargekommen bist dann wirst du es auch nicht mehr brauchen.
    Und wenn du sowieso selten fährst oder fahren musst fehlt dir die Übung was dich nicht gerade sicherer im Straßenverkehr macht.


  5. Registriert seit
    15.11.2013
    Beiträge
    7.273

    AW: Führerschein-nochmal versuchen mit Ende 30?

    Zitat Zitat von Bovary Beitrag anzeigen
    Bleibt die Frage, wie ich Fahrpraxis sammeln kann. Erstmal doch ein Auto anschaffen, für einen gewissen Zeitraum? Wahrscheinlich will ich es dann nicht mehr hergeben ...
    Fahrpraxis sammeln ist kein Prozeß von 1/2 Jahr. Die Erfahrung und Souveränität wächst über Jahre hinweg. Also wenn Führerschein dann auch Auto und auch wirklich regelmäßig nutzen. Und nicht nur für mal eben von A nach B in der Stadt zu fahren sondern auch Überlandfahrten.

    Außerdem denke an spätere Zeiten. Mein klassisches Beispiel ist meine Rheumaerkrankung, die mir das Gehen oft schwer macht bzw. das Einkaufstasche tragen. Ohne Auto hätte ich erheblich mehr Probleme bis hin zur Abhängigkeit von anderen in der Zukunft. Kommt dir erst in höherem Alter die Erkenntnis, dass Auto fahren ja ganz gut sein kann, fehlt aber höchstwahrscheinlkich die Flexibilität um das noch umzusetzen. Die Wahrnehmung verringert sich unweigerlich mit zunehmendem Alter und da ist es dann schon sehr gut, wenn man genug Fahrerfahrung hat.
    - == Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte == -

  6. Avatar von Hillie
    Registriert seit
    16.06.2004
    Beiträge
    31.082

    AW: Führerschein-nochmal versuchen mit Ende 30?

    Ich kann Bittersweet nur zustimmen. Auch wenn man im Alter dann vielleicht kein eigenes Auto mehr will, gibt es Mitfahrerzentralen, wo man sich mal ein Auto leihen kann. Das klingt in jungen Jahren immer so gut: ich kann die Öffentlichen nutzen. Aber lasse mal mobile Einschränkungen dazukommen, dann ist es gut, wenn man Auto fahren kann.
    Niemand ist mit einem Etikett um den Hals auf die Welt gekommen, auf dem steht "Mensch erster Qualität" oder "Mensch zweiter Qualität". Die Etiketten haben wir Menschen erfunden.
    Anita Lasker-Wallfisch (geb. 1925), eine der letzten bekannten Überlebenden des Mädchenorchesters von Auschwitz



  7. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.178

    AW: Führerschein-nochmal versuchen mit Ende 30?

    Aber im Alter wird man auch nur gut und sicher fahren, wenn man bis dahin genug Fahrerfahrung gesammelt hat.


    Jetzt einige tausend Euro auszugeben um den Führerschein zu machen, dann die nächsten zehn Jahre nicht zu fahren und dann erst wirklich mit der Praxis anzufangen ist kaum sinnvoll.


    Und wenn du jetzt so wohnst, dass du kein Auto brauchst (und da viele in deiner Umgebung auch keines haben, scheint es eine Umgebung zu sein, in der man keines braucht), warum sollte sich das im Alter ändern ?



    Ich habe es bei meinen anderen Großeltern gehen, sie haben das Auto irgendwann abgeschafft und sind nur noch Taxi gefahren.

    Die monatliche Taxirechnung war geringer als die vorherigen Kosten für das Auto.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"


  8. Registriert seit
    15.11.2013
    Beiträge
    7.273

    AW: Führerschein-nochmal versuchen mit Ende 30?

    Zitat Zitat von Promethea71 Beitrag anzeigen
    Und wenn du jetzt so wohnst, dass du kein Auto brauchst (und da viele in deiner Umgebung auch keines haben, scheint es eine Umgebung zu sein, in der man keines braucht), warum sollte sich das im Alter ändern ?
    Weil die Flexibilität/Mobilität im Alter immer weiter zurück geht. Unabhängig von evtl. Erkrankungen. Für mich wäre es ziemlich doof mit den Öffentlichen zu fahren. Da ist nämnlich vielöes überhaupt nicht behinderten/ bzw. altengerecht. Fängt schon damit an, dass unsere Öffentlichen von dir erwarten, dass du dich mit BEIDEN Händen festzuhalten hast. Na klar, geht ja auch so toll, wenn man noch ein wenig Gepäck bei sich hat.

    Ich setze mich einfach in mein Auto und fahre überall hin wohin ich will. 75% meiner Aktivitäten würden flach fallen wenn ich kein Auto hätte, weil mir das dann zu beschwerlich wäre. Allerdings habe ich langjährige Fahrpraxis aus beruflichen Gründen und jetzt bei meiner Neuro Reha wurde meine Fahrtauglichkeit überprüft und ich bin immer noch absolut fahrtauglich. Bekomme das sogar schriftlich und da müssen die sich dann schon sehr sicher sein, dass man das noch schafft.

    Eine Freundin von mir hat erst mit 55 den Führerschein gemacht und traut sich nicht zu fahren.
    - == Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte == -


  9. Registriert seit
    30.03.2005
    Beiträge
    175

    AW: Führerschein-nochmal versuchen mit Ende 30?

    Vielen Dank für Eure Anregungen und Gedanken zum Thema
    Zwei Aspekte scheinen wichtig zu sein:
    Zum Einen der Aspekt des Alterns und der damit vielleicht einhergehenden Immobilität.
    Zum Anderen auch ein für mich wichtiger Punkt, die nötige Fahrpraxis.
    Mal angenommen ich mache den Führerschein und schaffe mir ein Auto an. Das wäre finanziell zwar machbar, aber ich müsste in allen anderen Bereichen den Gürtel ziemlich eng schnallen. Dann könnte ich mit dem Auto zur Arbeit fahren und würde am Tag ca. eine Stunde Zeit sparen. Die Strecke hat es in sich, Fahrpraxis wäre also gegeben.
    Kostenmäßig stehen dagegen maximal 100,- € monatlich für Monatskarte und andere Zug- oder Taxifahrten im Schnitt (wenn es hochkommt). Dafür muss ich kein Fahrzeug warten, tanken etc. Das Auto müsste ja auch noch bezahlt werden. Was kostet ein Auto im Monat 200-300,- €? Ist das realistisch? Ganz schön viel Geld alles in allem.
    Und brauchen ist immer so eine Sache, wenn man es nicht anders kennt, fehlt einem auch nichts. Allerdings wird das Fahren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln auch nicht lustiger, auch ohne körperliche Einschränkungen. Ich habe in den letzten Jahren das Gefühl, es wird immer schmuddeliger in den Bahnen und Rücksichtnahme ist für eine zunehmende Anzahl von Mitbürgern eine Fremdwort. Das dürfte sich beim Autofahren allerdings auch niederschlagen.
    Schlussendlich neige ich dazu, es zu lassen, vor allem wegen der Fahrpraxis. Einmal im Monat ein Auto leihen und durch die Gegend fahren, scheint ja wirklich nicht ausreichend zu sein (obwohl ich mir das sehr spannend vorstelle ).


  10. Registriert seit
    15.11.2013
    Beiträge
    7.273

    AW: Führerschein-nochmal versuchen mit Ende 30?

    Du solltest auch die Finanzen im Alter berücksichtigen. Kannst du dir da überhaupt ein Auto leisten?
    Wenn man nicht zwingend auf das Auto angewiesen ist, kann man sich deutlich ältere Autos kaufen. Natürlich nicht alleine sondern immer mit einem kompetenten Menschen dabei, der das Auto begutachtet.

    Dann mußt du dich über die Kosten einer Versicherung informieren. Für Neulinge kann das ziemlich teuer werden, wenn man sein Auto nicht über jemand anders versichern kann.

    In den ersten Jahren liefen die Autos meiner Jungs über mich, weil sie horrende Prämien hätten zahlen sollen.
    - == Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte == -

+ Antworten
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •