Thema geschlossen
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20
  1. Avatar von Amelie63
    Registriert seit
    20.01.2011
    Beiträge
    8.537

    AW: Mitte 30 - Manchmal würde ich gerne aus meinem Leben aussteigen

    Zitat Zitat von ambiva Beitrag anzeigen
    aber bei mir rufst du den eindruck hervor, dass du eigentlich gar nicht aus diesem studimodus raus willst und deshalb so blockiert bist.

    das studium beenden heißt ja, verantwortung für sich übernehmen, der wahrheit ins auge blicken zu müssen, was man auf dem arbeitsmarkt wert ist - ein leben aufbauen - erwachsen werden.
    Auch ein sehr interessanter Aspekt
    Grüße
    A.

    Wenn man bedenkt,wie oft ich in diesem Leben schon falsch abgebogen bin, ist es ein Wunder, dass ich mich überhaupt noch auf diesem Planeten befinde.

  2. Inaktiver User

    AW: Mitte 30 - Manchmal würde ich gerne aus meinem Leben aussteigen

    Danke nochmal für die Antworten.

    Dass ich die Arbeiten vor mir herschiebe, mag teilweise mit der Ungewissheit zusammen hängen, was nach dem Abschluss kommen wird. Jedoch war ich bezüglich der Jobssuche bisher meist zuversichtlich und erfinderisch.
    Gearbeitet habe ich seit dem ich aus der Schule raus bin. Ich habe eine Ausbildung und war mehrere Jahre angestellt. Während des Studiums war ich meistens in längeren Arbeitsverhältnissen als studentische Hilfskraft beschäftigt. Ich denke schon, dass ich ungefähr einschätzen kann, dass es nach meinem Abschluss nicht einfach wird, aber machbar ist.

    Was mich mehr behindert, ist der innere Kritiker. Der hat mich schon oft von heilbringenden Entscheidungen abgehalten und mein Fortkommen behindert.

    Was meine momentane Gefühlslage angeht, führe ich vor allem die Bitterkeit auf Ereignisse im vergangenen Jahr zurück. Mein Vater ist an einem Herzinfarkt gestorben. Nach seinem Tod habe ich mich hauptsächlich unverstanden und allein gelassen gefühlt. Meine Freunde glänzten meist mit falscher Zurückhaltung. Mehr als ein Jahr später, trifft mich die Erkenntnis, dass der Tod und damit Menschen, denen dies im engsten Familienkreis passiert, ausgegrenzt werden. Das ist etwas sehr unangenehmes, keiner will sich damit auseinandersetzen. Kommt ein Baby, sind alle on Board und zeigen Anteilnahme. Stirbt jemand, schaffe es manche nicht einmal ihr Beileid auszusprechen. Das hat mich sehr verletzt, wütend gemacht und zusätzlich nur noch traurig. Ich will eine Geburt nicht mit dem Tod auf eine Ebene stellen. Dennoch handelt es sich bei beidem um nachhaltig wirkende, einschneidende Ereignisse. Und natürlich freue ich mich für alle, wenn ihr Leben bereichert wird durch ein Kind. Aber warum verdient Trauer weniger Zuspruch. Ein Jahr später glauben die meisten in Deinem Leben hätte sich nichts verändert, Du bist noch die Alte. Das will einfach nicht in meinem Kopf. :(

    Trotzdem halte ich die Strategie Stück für Stück vorzugehen auch für am sinnvollsten. Anders wird es nicht gehen. Ich werde versuchen Prioritäten zu setzen und mich insbesondere um meine Schulden nach dem Abschluss kümmern.

    Was meinen Freund angeht, kann ich absolut nicht sagen, ob ich eine Trennung verkrafte. Manchmal fühlt es sich so an, als würde ich das schaffen können. Andere Male denke ich, noch weniger Stabilität würde mich an den Rand des Wahnsinns treiben.

    Meine Liste: 1. Hausarbeiten, 2. Job suchen, 3. Schuldenberater aufsuchen, 4. mit meiner Therapeutin über meine Beziehung zu mir selbst und zu meinem Freund sprechen, 5. Klarer werden über das was ich will, 6. Verreisen, 7. neue Beziehungen knüpfen möglichst ohne Vorurteile.

    Also 1 und 2 sind fest! Die anderen können zeitlich variieren. Habe ich was vergessen? Ja, Anfangen!

    Lieber Gruß
    miki

  3. Avatar von Rotweinliebhaberin
    Registriert seit
    10.04.2010
    Beiträge
    18.576

    AW: Mitte 30 - Manchmal würde ich gerne aus meinem Leben aussteigen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich brauche einen starken Partner, der mein Freund nicht sein will. Ich brauche Freunde, die für mich da sind und mich so akzeptieren wie ich bin.
    .....
    Nach seinem Tod habe ich mich hauptsächlich unverstanden und allein gelassen gefühlt. Meine Freunde glänzten meist mit falscher Zurückhaltung.
    .....
    Stirbt jemand, schaffe es manche nicht einmal ihr Beileid auszusprechen.
    Hallo miki .....
    Es gibt manchmal so Zeiten im Leben, da ist man lange allein, Freunde wenden sich ab, ein Geliebter ist nicht da, man muss viele Dinge ganz alleine stemmen. Ich habe gemerkt: das geht! Man kann nicht darauf bauen, dass immer jemand da ist und auch noch das Richtige für dich tut!
    Das ist mir bei den obigem Zitat durch den Kopf gegangen.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Meine Liste: 1. Hausarbeiten, 2. Job suchen, 3. Schuldenberater aufsuchen, 4. mit meiner Therapeutin über meine Beziehung zu mir selbst und zu meinem Freund sprechen, 5. Klarer werden über das was ich will, 6. Verreisen, 7. neue Beziehungen knüpfen möglichst ohne Vorurteile.

    Also 1 und 2 sind fest! Die anderen können zeitlich variieren. Habe ich was vergessen? Ja, Anfangen!
    macht ziemlich Sinn!
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

  4. Avatar von Vivi23
    Registriert seit
    25.11.2005
    Beiträge
    3.294

    AW: Mitte 30 - Manchmal würde ich gerne aus meinem Leben aussteigen

    Die Liste sieht gut aus!


  5. Registriert seit
    09.10.2007
    Beiträge
    376

    AW: Mitte 30 - Manchmal würde ich gerne aus meinem Leben aussteigen

    Und? Hast Du angefangen?


  6. Registriert seit
    24.06.2010
    Beiträge
    328

    AW: Mitte 30 - Manchmal würde ich gerne aus meinem Leben aussteigen

    Red mit deinem Freund, aber sei klar und bestimmend und schau was er so raushaut an Meinung.. oder er sich drückt. Aber komm aus der gesamtheitlichen "Opferrolle" raus. Ich glaube das blockiert dich am meisten auf allen ebenen (nicht böse gemeint, kenn ich selber). DAs wichtigste ist schonmal im Kleinsten aktiv zu werden, um den Blickwinkel etwas verändern zu können. Und jede Änderung zieht wiederum neue andere Änderungen nach sich. Heisst, sobald du was tust, passiert auch irgendwann etwas anderes da raus. Und: Du bist doch "eigentlich" sehr aktiv. Deine "Verschuldung" ist ja nur ein Kredit für deine Ausbildung, vielen anderen geht es ähnlich. Leute, die ein Haus kaufen, sind auch verschuldet. So oder so wirst du langfristig erfolgreich sein und Geld verdienen, dann kannst du langsam etwas abbezahlen. Ich glaube, dass du sehr findig und geschickt bist! Du kriegst das hin. Aber denke von TAg zu TAg und nimm dir immer wieder was neues vor! :)

  7. Avatar von Unendlichkeit
    Registriert seit
    29.07.2014
    Beiträge
    3.207

    AW: Mitte 30 - Manchmal würde ich gerne aus meinem Leben aussteigen

    Hallo,

    ich stecke auch mitten in meiner Abschlußarbeit. Habe sie wirklich jahrelang hinausgeschoben und jetzt muss ich fertig werden, mein Studium wird eingestellt Leider bin ich bei nicht ganz so lustigen Dingen immer der "mach ich dann mal morgen Mensch".
    Daher weiß ich, wie belastend das ist, ein Gedankenkarussell und ständig schlechtes Gewissen. Im Moment bemühe ich mich sehr, konsequent zu sein - wenn du magst, können wir es ja quasi gemeinsam versuchen - da jammert es sich leichter

    Und ich glaube, wenn die Arbeit fertig ist, fällt mir (und dir sicher auch) ein großer Stein von der Seele. Ich kann jetzt schon die Freiheit schnuppern. Dann steigt das Selbstvertrauen und andere Baustellen können bearbeitet werden.

    Alles Gute dir,
    Unendlichkeit
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne


  8. Registriert seit
    18.09.2013
    Beiträge
    594

    AW: Mitte 30 - Manchmal würde ich gerne aus meinem Leben aussteigen

    Hallo TE,

    Ich hab nur eine Frage an Dich.. die musst Du hier nicht beantworten. .aber denk da bitte mal für Dich alleine drüber nach:

    Hast Du Angst vor Erfolg ?

    (Liest sich für mich so..erfolgreiche Geschwister, Mutter die von vornherein mit deinem Scheitern rechnet, , Beziehungdie dich nicht erfüllt. .. Misserfolg bist du gewohnt, das erwartet dein Umfeld von dir, das "kannst" du.. die Rolle spielst du, bist aber nicht glücklich damit-blockierst dich aber selbst, sodass du darin verbleibst..)

  9. Moderation Avatar von Marie-Madeleine
    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    21.258

    AW: Mitte 30 - Manchmal würde ich gerne aus meinem Leben aussteigen

    miki_30 hat sich inzwischen gelöscht
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen


    Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
    Erich Kästner

  10. Administrator Avatar von BRIGITTE Community-Team
    Registriert seit
    23.04.2003
    Beiträge
    9.630

    AW: Mitte 30 - Manchmal würde ich gerne aus meinem Leben aussteigen

    Da die TE sich gelöscht hat, schließen wir dieses Thema.

    Viele Grüße
    vom BRIGITTE Community-Team
    Das BRIGITTE Community-Team ist Ihr Ansprechpartner bei Fragen, Wünschen oder Problemen rund um die Community. Schreiben Sie uns gerne eine PN oder eine E-Mail.

Thema geschlossen
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •