+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 21 von 21

  1. Registriert seit
    30.12.2015
    Beiträge
    6

    AW: Ü30 ohne grossartig etwas erreicht zu haben...

    Ich werde demnächst 30. Die Gefühle, die du beschreibst hatte ich allerdings Mitte 20.

    Jetzt erlebe ich die beste Zeit meines Lebens. Warum? Weil ich endlich etwas mache, was mir Spaß macht.

    Mitte 20 habe ich mein Studium geschmissen, weil es mich nicht erfüllt hat. Auch die Vorstellung, nach dem Studium in einem Bürojob zu enden, jeden Tag von 9.00-17.00 Uhr zu arbeiten, immer auf das Wochenende zu warten, meine Arbeitszeit abzusitzen... - Ich wusste, diesen Weg will ich nicht gehen, so soll nicht meine Zukunft aussehen.

    Mein Umfeld hat mir versucht das auszureden, meine Kommilitonen, meine Familie, meine Freunde.... Niemand konnte meinen Entschluss nachvollziehen. Das war mir aber egal. Ich habe mir Zeit gelassen, mich nicht unter Druck setzen lassen, mich künstlerisch entfaltet und nebenbei nach Berufen geschaut, die mir Spaß machen könnten...

    Da fand ich eine Stellenausschreibung: Es wurden Flugbegleiter gesucht für eine große Airline. Ich habe schon früher mit dem Gedanken gespielt, diesen Beruf zu ergreifen, ihn aber immer wieder verworfen, weil es nicht gepasst hat.

    Diesmal habe ich mich prompt beworben. Das war eines der besten Entscheidungen meines Lebens.

    Ich war noch nie so glücklich in einem Beruf. Jeder Flug ist anders, jede Destination hat ihre besonderen Reize, ich lerne so viele verschiedene Menschen kennen...

    Es ist kein 9-5 Job, bei dem man immer auf das Wochenende hinarbeitet, bei dem man Sonntag Abends schon schlechte Laune bekommt, weil ja das Wochenende schon vorbei ist... Als Flugbegleiter hat man keine festen Arbeitszeiten. Mal arbeitet man in der Woche, mal am Wochenende. Ich liebe es, am Montag Mittag in die Stadt zu gehen, wo man in Ruhe einkaufen kann, weil die meisten um die Zeit im Büro sind. Kein Gedränge, keine endlosen Kassenschlangen... :D

    Vor allem habe ich selten dieses Gefühl "Mist, morgen wieder arbeiten..." Im Gegenteil, ich freue mich auf (fast) jeden Flug. Wenn ich eine längere Zeit nicht fliege, merke ich, wie sehr es mir fehlt (zB wenn ich krank bin).

    Darüber hinaus hat man in diesem Job mehr freie Tage im Monat, als bei einem Bürojob. Ich habe im Schnitt zwischen 11 und 14 freie Tage, trotz Vollzeitvertrag. (Das liegt an den Ruhezeiten, nach langen Flügen, z.B. nach einem Flug nach San Fransisco hat man immer mindestens 4 Tage frei, da gibt es keine Ausnahmen.)

    Die gewonnene Freizeit nutze ich, um meinen Hobbies nachzugehen, für die ich früher nie die Zeit hatte. Natürlich auch, um Freunde zu treffen ;)


    Ich will dir jetzt meinen Beruf nicht schmackhaft machen, sondern was ich eigentlich sagen will:

    Es ist nie zu spät, den richtigen Beruf zu finden. Lass dir Zeit, um herauszufinden, was du wirklich willst. Was macht dich glücklich? Was sind deine Interessen? Was ist dir wichtig bei der Berufswahl? Wo sind deine Stärken? Hast du besondere Talente? Was war dein Kindheitstraum? Was würdest du gerne tun, traust es dich aber nicht, aufgrund gesellschaftlicher oder finanzieller Hintergründe?

    Mein Job ist in gesellschaftlicher Hinsicht vielleicht nicht so angesehen, wie ein akademischer Beruf. Aber er macht mich GLÜCKLICH.

    Um diesen Schritt zu wagen, habe ich mir aber Zeit gelassen. Und genau das solltest du tun.


    Ich wünsche dir alles Gute auf deinem Weg, und dass du etwas findest (Tätigkeit oder Hobby), das dich von Herzen erfüllt. Alles Liebe


    [Auch wenn ich die Threadstarterin vielleicht nicht mehr erreiche, weil dieser Thread älter ist, hoffe ich, dass ich Menschen mit meinem Beitrag erreiche, die diesen Thread lesen, weil sie dieses Thema bewegt.]
    Geändert von Sleepless07 (09.07.2016 um 22:08 Uhr)

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •