+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21
  1. gesperrt Avatar von Ebayfan
    Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    33.910

    AW: Ü30 ohne grossartig etwas erreicht zu haben...

    Einen unbefristeten Vertrag? Den hatte ich schon viel früher, mit 24. Aber mit 29 war ich ihn wegen Rationalisierung wieder los.

    Was soll man denn mit 30 erreicht haben? Oder mit 40, 50, 60? Olympisches Gold? Aufsichtsratsposition? 5 Kinder groß?

    Was ist überhaupt der Sinn deines Lebens? Für dich ganz persönlich? Karriere, Kinder, Vermögen? Oder einfach ein glückliches Leben führen, mit dem zurechtkommen, was kommt, einen Partner lieben und geliebt werden?

    Konzentriere dich auf das, was dir wirklich wichtig ist und orientiere dich nicht an Statussymbolen. Bist du glücklich? Wenn ja, hast du genau das erreicht, wenn nein, solltest du dort ansetzen. Oder willst du im Wettbewerb mit Geschwistern, ehemaligen Klassenkameraden, Cousinen oder Bekannten einen vorderen Platz belegen? Ist das wirklich wichtig? Wenn du das glaubst, dann arbeite wie blöd. Dann klappt es auch mit einem unbefristeten Job.


  2. Registriert seit
    26.09.2013
    Beiträge
    179

    AW: Ü30 ohne grossartig etwas erreicht zu haben...

    Also, wenn es nach der Außenwelt geht, habe ich (34), bestimmt noch nicht viel erreicht. Ich war noch nie verheiratet, habe kein einziges Kind in die Welt gesetzt, bin undiszipliniert und faul (was man auch an meiner Figur sieht) und nun schon seit längerer Zeit arbeitslos.
    Ich selber sehe mich als Frau in einer wunderbaren, liebevollen Beziehung, mit einer guten abgeschlossenen Berufsausbildung, die nicht die perfekte Figur hat, aber der das auch schnuppe ist, hauptsache gesund und die gerade eine berufliche Weiterbildung macht, weil sie nun die Zeit dafür hat.
    Undiszipliniert und faul bin ich aber trotzdem

  3. gesperrt Avatar von Ebayfan
    Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    33.910

    AW: Ü30 ohne grossartig etwas erreicht zu haben...

    Zitat Zitat von gartenstuhl Beitrag anzeigen
    Undiszipliniert und faul bin ich aber trotzdem
    Nein, du bist unkonventionell, spontan und gemütlich! :-)


  4. Registriert seit
    26.09.2013
    Beiträge
    179

    AW: Ü30 ohne grossartig etwas erreicht zu haben...

    Ebayfan, das klingt auch gut Das unterschreibe ich!

  5. Inaktiver User

    AW: Ü30 ohne grossartig etwas erreicht zu haben...

    Zitat Zitat von gartenstuhl Beitrag anzeigen
    Ebayfan, das klingt auch gut Das unterschreibe ich!
    Wie wär es mit dem Spruch:

    Ich bin nicht faul, sondern wohlfühlorientiert


  6. Registriert seit
    07.10.2014
    Beiträge
    2

    AW: Ü30 ohne grossartig etwas erreicht zu haben...

    hallo!
    ich schiebe den beitrag mal hoch, da ich fast exakt den selben bericht verfassen wollte.

    ich bin auch anfang 30 und fühle mich so schrecklich.

    mir kommt vor das ich nichts habe worauf ich stolz sein kann. job ist mal auf mal ab, geld meistens knapp, beziehung macht auch immer mal wieder probleme, gesundheitlich fühle ich mich angeknackst, öfters fühle ich mich depressiv usw.

    hab das gefühl das mein leben an dem punkt ist wo es eigentlich nur mehr abwärts geht, die zeit im job ist für mich ein absitzen, als ob ich gefangen wäre, arbeiten an sich macht mir keinen spass, egal ob in diesem job oder ein anderer, jeder tag, jede woche läuft gleich ab, es gibt nichts worauf ich mich wirklich freuen kann. es ist sowas von zermürbend, morgens läutet der wecker, ab zur arbeit, in der arbeit hocken, abends heim und haushalt machen, ab ins bett und das tagtäglich
    das kann doch nicht der sinn des lebens sein?

    weiß nicht warum ich es derzeit so eng sehe aber 30 war für mich der zeitpunkt wo ich dachte dann wirds laufen und mein leben in geregelten bahnen sein. aber es herrscht mehr chaos und unzufriedenheit denn je...

    wie seht ihr das? seit ihr glücklich mich eurem leben wie es läuft und was ihr daraus gemacht habt???


  7. Registriert seit
    28.10.2014
    Beiträge
    4

    AW: Ü30 ohne grossartig etwas erreicht zu haben...

    Hallo Chaco,

    das, was du beschreibst, kommt mir durchaus bekannt vor. Ich hab es meine Post-Uni-Depression genannt. An der Uni war noch alles eitel Sonnenschein. Komm ich heut nicht, komm ich morgen.
    Die Umstellung, jeden Tag pünktlich in der Arbeit sein zu müssen, war echt schwer. Nach wie vor ist für mich der Sonntag Abend der schlimmste Moment überhaupt, wenn die gesamte Arbeitswoche vor mir liegt. Ich darf gar nicht daran denken, dass es noch 35 Jahre so weitergehen soll.

    Was mir hilft: Urlaubsplanung! Und jeden Tag was machen, auf das man sich freuen kann, z.B. Frühstück mit den Kollegen, Verabredung mit Freunden,...

    Wenn es aber bei dir immer schlimmer wird, solltest du dir überlegen, mal mit deinem Arzt zu reden. Nicht, dass da wirklich eine echte Depression dahinter steckt.

    Liebe Grüße,
    Waffeleisen

  8. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.434

    AW: Ü30 ohne grossartig etwas erreicht zu haben...

    Mit Anfang 30 war ich pleite, hatte Rücken, mein Haupt-Hobby der vorigen zehn Jahre ging mir auf den Wecker, meine beste Freundin war gottweißwohin gezogen, mit meiner zweitbesten Freundin hatte ich Krach, weil ich ihren Freund für einen miesen Charakter hielt, und mein kürzlich-Ex plante seine Hochzeit.

    Mit Mitte 30 langweilte mein Job mich so dermaßen, daß ich mir drei Jahre gab, einen anderen zu finden oder andere Aufgaben zu kriegen, oder ich würde Teilzeit machen.

    Es wird besser. Meistens. Zum Teil von selber, weil nichts bleibt, wie es ist, zum Teil durch dran-arbeiten. Selbst Depressionen kommen meist in Schüben (sind aber so sch***e, daß man mMn nicht versuchen sollte, sie auszusitzen).

    Gegen das Gefühl, daß das Leben eine einzige formlose Suppe wird, kann man Highlights setzen, die Erinnerungen schaffen. Immer mal wieder was neues tun. Gewohnheiten durchbrechen. Sich Herausforderungen suchen. Tagebuch führen kann auch schon helfen.

    War das nicht gerade auf Brigitte, daß laut einer Untersuchung Frauen mit 35 am unglücklichsten sind, und mit 58 am glücklichsten? Bis es nur noch abwärts geht, ist also nach statistischer Erwartung noch eine Weile hin.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  9. Inaktiver User

    AW: Ü30 ohne grossartig etwas erreicht zu haben...

    Kapitalismus
    durchaus interessant zu lesen.


  10. Registriert seit
    24.06.2010
    Beiträge
    328

    AW: Ü30 ohne grossartig etwas erreicht zu haben...

    Jippieh, ich bin 35... jaa ich denke das ist einfach ein Alter in dem man Bilanz zieht, wenn man nicht gerade total glücklich vergeben ist und Kinder plant. Man vergleicht sich gerne mit anderen und sieht bei denen auch nur das Positive. Aber ich habe auch Freundinnen um die 30, denen es genauso geht. Das kommt vom vielen allein sein, dem muss man mal ins Gesicht sehen. Ich bin jedenfalls "nicht" glücklich, es geht mir aber auch nicht wirklich schlecht. Aber die Phase nicht zu wissen wohin man im Leben eigentlich will hört auch nicht auf. Dann die Frage, muss man sich Ziele setzen? Also das eine große und wie soll das lauten? Wahrscheinlich sollte man sich einfach Highlights setzen und Dinge machen, die einem Spaß bringen.

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •