+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

  1. Registriert seit
    24.12.2019
    Beiträge
    233

    AW: Welches GPS-Gerät für's Wandern?

    Danke, Slipperman!

    Ja, von der Funktionalität her scheint das eTrex Touch 25 besser als die einfachste Version zu sein, aber noch nicht überfrachtet mit Features, die ich nicht brauche.
    Die Rezensionen sind allerdings durchwachsen.

    Nutzt jemand das eTrex Touch 25 (oder 35) und könnte berichten?
    The sky is always blue above the clouds.

  2. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    14.540

    AW: Welches GPS-Gerät für's Wandern?

    Schau dass du Karten ins gps laden kannst. Das Etrex 10 kann das glaube ich nicht. Das 20/30 schon. Das 30er hat einen barometrischen Kompass. Fuer kostenlose gute Karten empfehle ich Free worldwide Garmin maps from OpenStreetMap

    Touchscreen oder Nibble? Ich wuerde es davon abhaengig machen ob du Hands huhe traegst. Bildschirme von Wander-Gps reagieren nicht so schnell, egal wie man diese bedient.

    Mein altes Oregon 450 laeuft mit guten Eneloop Akkus 2-3 Tage (tagsueber, nicht 24 Stunden). Handy mit Energietank... Einen Tag ausser ich nehme einen riesigen mit. Was gegen mein Leichtgewichtfaible geht. Und das GPS kann man um den Hals tragen ohne Extrakabel, es kann mal runter oder in Wasser fallen. Handy kommt nur fuer potentielle Notfaelle mit.
    Geändert von Carolly (16.03.2020 um 15:35 Uhr)


  3. Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    3.098

    AW: Welches GPS-Gerät für's Wandern?

    @Galah: von dem einfachen eTrex kann ich nur abraten - das ist nämlich was für Profis, eben weil es keine Kartenansicht hat.

    Wie schon vorher erwähnt bleibt wirklich abzuwägen, welchen Vorteil ein reines GPS-Gerät gegenüber einem Smartphone hat. Beides kostet etwa gleich viel, würde ich mal sagen. Gerade beim Wandern ist die Steomversorgung über eine dicke Powerbank doch überhaupt kein Problem. Beim Radfahren dagegen hat so ein Garmin Edge schon Vorteile, eben weil man nicht noch eine Power Bank an den Lenker tüddeln muss.
    "Battlestar Galactica: The Eye of Jupiter (#3.11)" (2006)
    __________________________________________________ ______________
    Captain Kara 'Starbuck' Thrace: Can I make a suggestion that you won't like?
    Major Lee 'Apollo' Adama: Do you make any other kind?

    Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body, but rather to skid in broadside, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow!" (Hunter S. Thompson)

  4. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    14.540

    AW: Welches GPS-Gerät für's Wandern?

    Zitat Zitat von Kara_Thrace Beitrag anzeigen
    @Galah: von dem einfachen eTrex kann ich nur abraten - das ist nämlich was für Profis, eben weil es keine Kartenansicht hat.

    Wie schon vorher erwähnt bleibt wirklich abzuwägen, welchen Vorteil ein reines GPS-Gerät gegenüber einem Smartphone hat. Beides kostet etwa gleich viel, würde ich mal sagen. Gerade beim Wandern ist die Steomversorgung über eine dicke Powerbank doch überhaupt kein Problem. Beim Radfahren dagegen hat so ein Garmin Edge schon Vorteile, eben weil man nicht noch eine Power Bank an den Lenker tüddeln muss.
    Also ich finde gerade das Powerbank Argument wichtig, jedenfalls wenn man eher leicht unterwegs ist da eine grosse Powerbank auch ordentlich schwer ist und viel Platz wegnimmt. Ein Handy kann auch nur bedingt gegen Regen, und fallen lassen, bzw. stolpern wenn man es in der Hosentasche hat ist auch nicht so praktisch. Und wenn man mal irgendwo unterwegs ist und aus irgendeinem Grund die runtergeladene Navikarte fuers Handy nicht funzt (ist mir auf der Autobahn in Brasilien passiert), dann kann man immer noch das GPS nutzen um zum Ziel zu kommen.


  5. Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    3.098

    AW: Welches GPS-Gerät für's Wandern?

    Zitat Zitat von Carolly Beitrag anzeigen
    Also ich finde gerade das Powerbank Argument wichtig, jedenfalls wenn man eher leicht unterwegs ist da eine grosse Powerbank auch ordentlich schwer ist und viel Platz wegnimmt. Ein Handy kann auch nur bedingt gegen Regen, und fallen lassen, bzw. stolpern wenn man es in der Hosentasche hat ist auch nicht so praktisch. Und wenn man mal irgendwo unterwegs ist und aus irgendeinem Grund die runtergeladene Navikarte fuers Handy nicht funzt (ist mir auf der Autobahn in Brasilien passiert), dann kann man immer noch das GPS nutzen um zum Ziel zu kommen.
    Naja, es soll auch Leute geben, die den Griff ihrer Zahnbürste absägen, um ein paar Gramm zu sparen...

    Moderne Handys kannst du auch im Platzregen zücken, und es gibt auch für wenig Geld Boxen dafür, so dass normalerweise nix passiert, wenn es in eine Pfütze fällt. Um das Kartenmaterial muss man sich so oder so kümmern, auch, wenn es nur der GPS-Track ist.

    Ich finde es eher nervig, mit x Zusatzgeräten unterwegs zu sein - ein gutes Mittelklasse-Smartphone kann eigentlich alles, was man braucht. Und hat sogar eine integrierte Taschenlampe ...
    "Battlestar Galactica: The Eye of Jupiter (#3.11)" (2006)
    __________________________________________________ ______________
    Captain Kara 'Starbuck' Thrace: Can I make a suggestion that you won't like?
    Major Lee 'Apollo' Adama: Do you make any other kind?

    Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body, but rather to skid in broadside, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow!" (Hunter S. Thompson)

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •