+ Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 69

  1. Registriert seit
    15.04.2005
    Beiträge
    575

    workout apps, Austausch: welche, warum, wieviel ...

    Seit 2 Monaten mach ich Workouts zu Hause mit apps, die workouts für jeden Tag anbieten.

    Wer macht das auch? Welche apps verwendet ihr? Was ist bei euren apps gut? Was nicht so?

    Wie weit seid ihr?

    Sich gegenseitig anfeuern wär auch ganz nett.


  2. Registriert seit
    15.04.2005
    Beiträge
    575

    AW: workout apps, Austausch: welche, warum, wieviel ...

    Zu mir:
    Ich verwende z. Zt. z.Bsp. 30 day plank challenge von Creative Apps.

    Den normalen Monat hab ich durch. War ganz gut. Nach einer Weile langweilig. Mehr als 90s ist halt ...
    In der letzten Woche ging es dann auch zu schnell. In einer Woche von 180s auf 240s ist etwas übertrieben. Außerdem dann auch noch langweilig.

    Jetzt bin ich im Combomodus. Die 2. Woche ist rum. Gefällt mir viel besser. Die Haltezeiten sind max 60s. Und es gibt Abwandlungen. Bis jetzt kann ich die app empfehlen.

    Zur Werbung. Ich verwende die kostenlose Variante. Beim Aufruf der app wird so ungefähr 5-10s Werbung gezeigt. Ansonsten der übliche Streifen am untere Rand. Also relativ dezent.

    Was verwendet ihr?

  3. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    12.936

    AW: workout apps, Austausch: welche, warum, wieviel ...

    Darf ich fragen was du von so einem App erwartest welches doch etwas limitiert scheint?

    Im Moment zahle ich fuer einen Online Service (noch im kostenlosen Probemonat) von einer Website welche ich schon seit Jahren nutze. Aber ich bin nicht sicher ob ich das weiterhin tun werde. Letztendlich kann ich mir meine eigenen Workouts erstellen, und alte Workouts sind, mit einiger Muehe auch noch online zu finden. Ich nenne keine Namen da es kein kostenloses Angebot ist und dort sehr stark verschiedenes Zubehoer beworben wird. Auf jeden Fall ist es eine Interval-Workoutseite.


  4. Registriert seit
    15.04.2005
    Beiträge
    575

    AW: workout apps, Austausch: welche, warum, wieviel ...

    Über eine Webseite geht natürlich auch. Was für eine ist das? Geht es allgemein um Fitness? Bodyweighttraining? Was für Übungen? Wie ist das Forum?

    Ich denke den Namen kannst du schon nennen. Ohne Link. Aber vielleicht auch so ein bisschen, was das kostet und wie du das Zahlmodell findest.

    Was ich an der app mag: das Handy liegt neben mir. Die Zeit wird runtergezählt. Die Pause. Die nächste Übung usw.

    Im Fall der, die ich gerade benutze wird der nächste Tag erst dann freigeschaltet, wenn der aktuelle abgearbeitet wurde. Das hat was spielerisches.

    Was erwartest du von einem Fitnessprogramm. Was ist deiner Meinung nach der Mehrwert deiner Seite?

  5. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    12.936

    AW: workout apps, Austausch: welche, warum, wieviel ...

    Die Website ist Bodyrock. Ich muss ehrlich sagen dass ich die Produkte die dort angeboten werden ziemlich schlecht und ueberteuert finde im Gegensatz zu was man in anstaendigen Fitnesslaeden kaufen kann. Und deren Kochrezepte und Diaettips sind auch eher fuer die Tonne. Die Workouts mag ich aber. Ich mache dort im Moment vor allem mit um Inspiration fuer Uebungen mit eher leichteren Gewichten fuer den Wohnzimmergebrauch zu bekommen: Langhantel, Hantelscheiben oder was auch immer. Fuer Bodyweight habe ich von denen im Laufe der Jahre genug gelernt.


  6. Registriert seit
    15.04.2005
    Beiträge
    575

    AW: workout apps, Austausch: welche, warum, wieviel ...

    Ist Langhantel, mit oder ohne Hantelscheiben, und Wohnzimmer nicht etwas incompatibel? Das benötigt doch Platz?

    Bodyweight ist für mich ausreichend. Ich träume eher von sowas:
    YouTube
    oder sowas:
    YouTube
    und ähnliches.
    Werd ich im Leben wahrscheinlich nicht mehr schaffen. Ich bin 52.

    Allerdings sind die Übungen auf fitness-apps dafür nur bedingt geeignet. Man muss immer wieder Ersatzübungen finden.

    Bei den guten Videos auf youtube wird sehr ausführlich erklärt. Aber eben auch sehr langatmig. Das ist m.E. bei der Ausführung eines Workouts eher etwas hinderlich. (he? was muss ich jetzt machen? Worauf achten?)
    Bei der App ist bei jeder Übung ein kurzer Link mit einer (allerdings sehr) knappen Beschreibung. Das kann man kurz zwischen den Übungen zur Erinnerung lesen.

    Sicher, als Einweisung für eine Übung zu knapp, bis gefährlich, da Hinweise zur korrekten Ausführung und mögliche Fehlern nicht enthalten sind.

  7. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    12.936

    AW: workout apps, Austausch: welche, warum, wieviel ...

    Ach wo, im Wohnzimmer kann man eine ganze Menge machen, selbst in meinem 18m^2 Wohnzimmerchen. Entweder eben mit der Langhantel (ich habe einen Standardbar, 5kg anstelle 20kg. Kann ich theoretisch bis 150kg beladen) oder nur mit den Gewichtscheiben die man wie normale Gewichte nutzen kann. Ich habe Gewichte mit Loechern gewaehlt damit man diese gut festhalten kann. Ich wollte einfach mehr Abwechslung haben. Aber ja, Bodyweight macht mir noch immer am meisten spass.

    Und hey, auch mit ueber 50 kann man noch eine ganze Menge erreichen wenn man regelmaessig trainiert und immer wieder versucht schwierigere Uebungen zu machen.

  8. Avatar von WhiteTara
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    6.565

    AW: workout apps, Austausch: welche, warum, wieviel ...

    Zitat Zitat von JustMyOpinion Beitrag anzeigen
    ....sehr ausführlich erklärt. Aber eben auch sehr langatmig. Das ist m.E. bei der Ausführung eines Workouts eher etwas hinderlich.
    Die Tücke kenne ich, wenn auch aus einem etwas anderen Bereich - dem Qi Gong.
    Ich wollte nach einem Umzug in der neuen Stadt natürlich weiter machen mit dem, was ich für mich als wohltuend gefunden hatte. Ich habe jahreleng mehrere Lehrende/ Kurse besucht und kam oft zu dem Schluss: Ist ja ganz schön, aber die sabbeln mir zu viel, statt Übungen zu zeigen und mal durchgängig zu üben
    Der Versuch, dann mir bekannte Übungen per Video aus www daheim zu üben, brachte ähnliches: wenn gut erklärt wurde, zog es sich lang hin
    Da hilft einfach nur: Bei neuen Übungen eben einige Male das Langatmige in Kauf zu nehmen, bis man den Bewegungsablauf meint zu kennen und auch die möglichst richtige Durchführung verstanden hat, um sich nicht selbst zu gefährden. Wenn die Übung dann bekannt ist, kann man nebenbei die App oder youtube laufen lassen, wo eben nicht so viel erklärt wird, weil es sozusagen ja nur noch als Spickzettel braucht, da man weiß wie es geht. Bzw. hilft die App einem dann, am Üben dran zu bleiben.

    Übrigens ist das Alter an sich letztlich völlig egal -> wer regelmäßig etwas für Körper und Geist tut, der wird merken, dass sich die Fähigkeiten Stück für Stück verbessern! Und allein um den individuellen Fortschritt geht es doch Vielleicht hätte es ja auch gar keinen persönlichen Sinn für dich, wenn du z.B. einarmige Liegestütze schaffen würdest, außer dass du dann sagst: ich kann es. Dennoch macht das Trainieren Sinn, selbst wenn dann nur 5 beidarmige Liegestütze bei heraus kommen sollten, weil es ja nicht nur um die Arme geht, sondern vor allem auch Rumpfstabilität geübt wird, was sich dann auch im Alltag als postiv erweisen wird.
    Meine Senioren machen mit ü85 individuelles Training im Sportraum und selbst da gibt es immer wieder Fortschritte und Freude am Erfolg, wenn dann vielleicht die Beweglichkeit so verbessert ist, dass sie den Pullover wieder allein anziehen können, 3 Treppenstufen ohne Sturzgefahr gemeistert werden oder sie die etwas schwere Gartentür von außen ohne Hilfe und ohne aus dem Gleichgewicht zu kommen öffnen können.
    Such dir Übungen, die für dich auch zu schaffen sind: eine Sequenz mit einarmigem Liegestütz ist halt utopisch, wenn man es nicht mal mit 2 Armen schafft
    LG WhiteTara


  9. Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    1.998

    AW: workout apps, Austausch: welche, warum, wieviel ...

    Zitat Zitat von JustMyOpinion Beitrag anzeigen
    Seit 2 Monaten mach ich Workouts zu Hause mit apps, die workouts für jeden Tag anbieten.

    Wer macht das auch? Welche apps verwendet ihr? Was ist bei euren apps gut? Was nicht so?

    Wie weit seid ihr?
    Ich verwende Sessions, das ist eine App mit speziellen Dehnübungen für Läufer. Was mir an der App gut gefällt, ist, dass Übungen für unterschiedliche Problemzonen angeboten werden, und auch für unterschiedliche Anwendungen (vor dem Lauf; nach dem Lauf; am Regenerationstag etc.). Weiterhin sind sie eher kurz gehalten, und die Ausrede „gerade jetzt hab ich keine Zeit“ zieht gar nicht. Wenn man mehr machen kann oder will, kann man Serien von Übungen kombinieren. Was mir allerdings fehlt, sind Power Yoga-Komponente ; daher liebäugele ich mit Asana Rebel.

    Wovon ich sonst noch viel Gutes gehört habe, ist Freelethics.
    "Battlestar Galactica: The Eye of Jupiter (#3.11)" (2006)
    __________________________________________________ ______________
    Captain Kara 'Starbuck' Thrace: Can I make a suggestion that you won't like?
    Major Lee 'Apollo' Adama: Do you make any other kind?

    Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body, but rather to skid in broadside, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow!" (Hunter S. Thompson)

  10. Avatar von Kleiner_Vogel
    Registriert seit
    09.05.2010
    Beiträge
    312

    AW: workout apps, Austausch: welche, warum, wieviel ...

    Kara, die App sieht interessant aus, schau ich mir gleich mal an! Sind da nur Yoga-Sachen, oder auch die üblichen Stretching-Übungen?

+ Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •