+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 47
  1. Avatar von Amelie63
    Registriert seit
    20.01.2011
    Beiträge
    8.544

    AW: Wandern: Tourenvorschläge und Routenbeschreibungen

    Zitat Zitat von Wortfinder Beitrag anzeigen
    Bischen Süd- und Südwestlastig die ganzen Vorschläge?

    Was ist mit dem Westen, Nordwesten? Hermannsweg, Eggeweg - von Rheine bis Marsberg. Münsterland, Deister. Kammweg Wiehengebirge ... das Lippische Bergland, die Senne.

    Wege über Wege ....
    ja dann mach hinne, Wortfinder! Rein damit! Nicht nur meckern!
    Grüße
    A.

    Wenn man bedenkt,wie oft ich in diesem Leben schon falsch abgebogen bin, ist es ein Wunder, dass ich mich überhaupt noch auf diesem Planeten befinde.


  2. Registriert seit
    23.08.2014
    Beiträge
    28

    AW: Wandern: Tourenvorschläge und Routenbeschreibungen

    Übern Deister – und „unten entlang“ und alles war gut!


    Dann und wann sollte man auch mal sein übliches angestammtes Wandergebiet verlassen und den Blick „übern Tellerrand“ wagen. Warum nicht mal etwas neues versuchen .. knapp vor Hannover, so man denn mit der Köln-Mindener Eisenbahn die Anreise wagen möchte.
    Also mit einer kleinen Wandergruppe auf und davon.
    Die Anreise konnte problemlos mit Zügen der DB zurückgelegt werden, die letzte Etappe von Haste bis Egestorf mit einem S-Bahn-Zug der S1 – der S-Bahn Hannover sei noch angefügt.

    Vom Bahnsteig Egestorf war nach wenigen Schritten schon der erste Waldweg erreicht, die erste Wandertafel fand sich nach weniger als 25 Metern links des Weges .. schöner, besser kann eine Wanderung nach einer Anreise mit der Eisenbahn kaum beginnen. Keine Ortschaft zu durchqueren, kein mehr oder weniger reizloses Industriegebiet schob sich zwischen Bahnhof und Wandergebiet. Aussteigen .. die Wanderung beginnen.

    Abgesetzt von der zum Nienstedter Paß führenden Landstraße (L 401) nahm schönster Laubmischwald die Wandergruppe auf, stetig bergan wurde nach gut 60 Minuten Wanderzeit die Paßhöhe erreicht. Ein erstaunlich großer Parkplatz ließ ahnen, wie frequentiert die Wanderregion Deister allein schon durch die Nähe zum Großraum Hannover an Sonn- und Feiertagen vermutlich sein wird, ist die niedersächsische Landeshauptstadt doch nur 20 km entfernt.
    Nach Querung der Landstraße nahm für gut 30 Minuten ein weiter ansteigender Weg die Gruppe auf, teils als Hohlweg führte der Weg steiler als zuvor bis fast zum Nordmannturm. Nach Rast und verdienter Verschnaufpause ging es zunächst auf dem Kammweg in nordöstlicher Richtung weiter, Nach rd. 100 m führt ein steiler Seitenweg nach links vom Kammweg steil bergab in westliche Richtung .. die Wanderer wählten die Fortsetzung des Kammweges um dann nach gut einem Kilometer links auf den mit einem weißen Dreieck gekennzeichneten Wanderweg zu wechseln ( als „Lauenauer Allee“ auf Wanderkarten eingetragen). Beqeum in Serpentinen führt der Wirtschaftsweg abwärts, auch bei ungünstiger Witterung gut zu begehen. Am westlichen Rand des Deister angekommen geht es für wenige Meter nach links um dann sofort nach rechts um auf den mit zwei wagerechten, weißen Strichen gekennzeichneten Wanderweg zu wechseln. Dieser Weg führt zumeist am Waldrand mit lohnenden Fernblicken in leichtem Auf- und Ab bis nach Bad Nenndorf. Zumeist ist dieser aussichtsreiche Weg gut passierbar, an einigen Stellen ist der Bewuchs allerdings zur Sommerzeit recht dicht und hoch, bei Nässe besteht auch durchaus auf dem zumeist lehmigen Boden Rutschgefahr. Fernab aller großen Straßen geht es an Feldern entlang, wird eine „Grenzbrücke“ überquert (mit der Jahreszahl 2001 versehen und aus Vorsicht besser nur einzeln zu überqueren). In Höhe Rodenberg wird das am Waldrand versteckt und einzeln gelegene „Luftschutzwarnamt“ umgangen, für eine kurze Strecke nimmt der Wald nochmals die Wanderer auf und als letzte Aussichtsmöglichkeit wird der „Belvedere“-Turm passiert. Die Autobahn A 2 macht schon geräume Zeit durch Lärm auf sich aufmerksam, auf einem gepflasterten Weg wird sie unterquert um dann durch schönste Alleewege direkt auf Bad Nenndorf zuzugehen. Zumeist durch die Autoreisenden nur aus den Augenwinkeln als Autobahnabfahrt wahrgenommen bietet Bad Nenndorf insbesondere im Kurparkbereich durchaus erfreuliche und schöne Anblicke, der Lärm bleibt schnell zurück .... kurz: diese Wanderung von rund 19,5 Kilometern „übern Deister“ und am Westrand dann zurück bis Bad Nenndorf machten Vorfreude auf eine weitere „Deisterrunde“ in nächster Zeit.

  3. Avatar von Amelie63
    Registriert seit
    20.01.2011
    Beiträge
    8.544

    AW: Wandern: Tourenvorschläge und Routenbeschreibungen

    na prima, Wortfinder, geht doch!

    Dann und wann sollte man auch mal sein übliches angestammtes Wandergebiet verlassen und den Blick „übern Tellerrand“ wagen. Warum nicht mal etwas neues versuchen
    von meiner Seite aus kann ich das ganz einfach beantworten: weils Geld und Urlaubstage kostet, und von beidem habe ich sehr wenig. Meine "angestammten" Wandergebiete, also schwäb. Alb, Allgäu und Bodensee, liegen praktisch vor meiner Haustür und sind zu Fuß, mit dem Fahrrad, dem regionalen Verkehrsverbund oder Ländertickets erreichbar und Übernachtungen fallen keine an. So einfach ist das.

    Also Nord- und Ostländer ran an die Tasten
    Grüße
    A.

    Wenn man bedenkt,wie oft ich in diesem Leben schon falsch abgebogen bin, ist es ein Wunder, dass ich mich überhaupt noch auf diesem Planeten befinde.


  4. Registriert seit
    23.08.2014
    Beiträge
    28

    AW: Wandern: Tourenvorschläge und Routenbeschreibungen

    Guten MOrgen in den Südweschten,
    mit Bodensee und Alp oder gar Allgäu kann der Westen und Nordwesten natürlich nicht dienen.
    Da bleibt nur der Neidvolle Blick - Reichenau, Thurgauer Seeufer (m.E. nach bedeutend ruhiger und stiller als die manchmal zu quierlige deutsche Uferseite).
    Wenn der Tag mehr Stunden hätte .. aber dann und wann soll mal ein Stück Weg beschrieben werden .. es dürften sich ja auch hier vielleicht - oder gar sicherlich - ein paar Nord-/Westdeutsche tummeln. Und der Osten? Auch stark unterrepräsentiert was das betrifft - Sächsische Schweiz, Ostseeküste mit Rügen, Usedom und Hiddensee um nur einiges zu nennen.
    Mit Grüßen gen Süden
    A.

  5. Avatar von Amelie63
    Registriert seit
    20.01.2011
    Beiträge
    8.544

    AW: Wandern: Tourenvorschläge und Routenbeschreibungen

    Wortfinder, tröste dich: der neidvolle Blick richtet sich immer in die Ferne. Das, was Alltag ist, wird meist nicht so sehr geschätzt
    Grüße
    A.

    Wenn man bedenkt,wie oft ich in diesem Leben schon falsch abgebogen bin, ist es ein Wunder, dass ich mich überhaupt noch auf diesem Planeten befinde.


  6. Registriert seit
    23.08.2014
    Beiträge
    28

    Wandern für Radiofans

    Inhalt verschoben!
    Jetzt unter "Wandern - eine Entdeckung der Langsamkeit"
    Geändert von Wortfinder (31.08.2014 um 13:10 Uhr)

  7. Avatar von WhiteTara
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    7.324

    AW: Wandern: Tourenvorschläge und Routenbeschreibungen

    Sorry, wenn ich euch dazwischen funke, aber wenn ich mich recht entsinne, dann war dieser Thread hier wie der Titel sagt nur für Tourenvorschläge und Routenbeschreibungen gedacht, damit man die Wanderideen schneller wieder findet.

    Jegliche Diskussionen über Tourenvorschläge und alles andere, was mit Wandern zu tun hat, findet hier im Nachbarstrang statt.
    LG WhiteTara


  8. Registriert seit
    23.08.2014
    Beiträge
    28

    AW: Wandern: Tourenvorschläge und Routenbeschreibungen

    O.K. - Dank für den Hinweis .. Besserung gelobt!

  9. Avatar von frankeguben
    Registriert seit
    08.08.2011
    Beiträge
    14.783

    AW: Wandern: Tourenvorschläge und Routenbeschreibungen

    Wanderung rund um Oybin (Zittauer Gebirge - kleinstes Mittelgeb. Deutschlands im Dreiländereck Pol.Tsch.Dt.):
    Von Oybin am Bahnhof kann man mit einer "Bimmelbahn"
    (kein Zug!) oder einem alten Postauto über den Ortsteil Hain auf den Hochwald ( ca 750 m) fahren. Wer will, kann auch in Hain aussteigen und ab da schon wandern. Oben angekommen ist die Besteigung eines Turmes möglich, von dem man auch nach Tschechien (knapp 100m) reinsehen kann. Von hier geht man bergab(2 Wege möglich und ausgeschildert)in Richtung Scharfenstein.Nach einer Straßenüberquerung kann man noch einen kleinen Abstecher zu den Rosensteinen( bizarre rote Sandsteingebilde)machen ehe dann der Weg zur "Großen Felsengasse" führt mit kleinen Aussichtspunkten. Weiter geht es zum "Scharfenstein" mit einem Aussichtsturm, danach durch die "Kleine Felsengasse" zum "Töpfer". Hier findet man viele kleine Felsformationen (Vorsicht mit Klettern-nicht ganz ungefährlich) und natürlich eine Gaststätte für die Pause. Wer es danach noch will/kann, der nimmt den Abstieg (steil) zur Teufelsmühle und dann an Bahn + Straße zur Innenstadt. Die Höhen nach dem Hochwald sind nicht gewaltig ( jeweils um die 600m) aber die Wege sind interessant.
    Bei guter Fitness und Ausdauer kann man auch Wege wählen, die weitläufig rund um Oybin führen. Oder man wählt den Wanderweg nach Jonsdorf und von dort weiter auf den höchsten Berg(793m) der Region, die "Lausche"( Grenze nach Tschechien geht drüber),da sind dann aber einige km zu bewältigen.
    Fazit: Ein interessantes Gebiet!!! mit Oybin, Jonsdorf und Lückendorf mit Ausflügen nach Zittau und event. nach Tschechien.

  10. Inaktiver User

    AW: Wandern: Tourenvorschläge und Routenbeschreibungen

    toll! Danke @ frankeguben, für diesen Tipp, werde ich mir gleich ausdrucken, mein Sohn mit family wohnt neuerding genau dort!!

+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •