+ Antworten
Seite 438 von 442 ErsteErste ... 338388428436437438439440 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.371 bis 4.380 von 4412
  1. Avatar von WhiteTara
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    7.298

    AW: Wandern - eine Entdeckung der Langsamkeit

    Zitat Zitat von Carolly Beitrag anzeigen
    Die kleinsten die ich gestern gesehen habe waren um70-80cm lang
    Die Natur fabriziert doch immer wieder Erstaunliches !!!
    LG WhiteTara

  2. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    13.790

    AW: Wandern - eine Entdeckung der Langsamkeit

    Zitat Zitat von WhiteTara Beitrag anzeigen
    Die Natur fabriziert doch immer wieder Erstaunliches !!!
    Das war kein Verschreiber Naja, ich vermute dass die wirklich kleinen sich nicht an oeffentlichen Straenden rumtreiben sondern sich irgenwo abgelegener im Seegras verstecken.

  3. Avatar von WhiteTara
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    7.298

    AW: Wandern - eine Entdeckung der Langsamkeit

    Nun habe ich die Zeck-Schreck-Links parat:

    Mit Zecken und auch Mücken verhält es sich immer individuell unterschiedlich: die einen Menschen werden regelrecht heimgesucht und andere lassen die Tierchen einfach links liegen! So kann es auch mit den Abwehrmischungen gehen - was bei einem richtig gut hilft, kann beim nächsten nur mittelmäßige oder im blödsten Fall gar keine Wirkung zeigen. Somit muss man vielleicht auch einfach etwas herum probieren, bis man für sich eine hilfreiche Mischung gefunden hat.

    Zecken mögen wohl den Geruch der Laurinsäure im Kokosöl nicht so gerne. Der Vorteil vom Kokosöl ist, dass man es auch bedenkenlos bei Tieren anwenden kann: Mit Kokosölduft im Fell bringen sie auch weniger Zecken mit heim und es schadet nicht, wenn es bei der Fellpflege mit abgeschleckt wird. Für unsere Menschenhaut ist das Kokosöl auch eine angenehme Hautpflege.

    Man kann das Kokosöl zusätzlich mit ätherischen Ölen mischen, um einen möglichst abschreckenden Duft zu bekommen. Die Zecken lieben den Menschenduft, so dass man diesen natürlichen Duft so gut wie möglich mit den Düften übertünchen sollte, die die Zecken nicht leiden mögen.
    Ebenso helfen manche Düfte auch gegen die leidigen Mücken

    In den Links gibt es Listen, welche ätherischen Öle abschreckend wirken können und Vorschläge zum Mischen. Und auch Tipps, was hilfreich ist, wenn es einen erwischt hat.

    Ein Mix mit Kokosöl ist bei kühleren Temperaturen fest/streichzart, bei Sommerhitze dann flüssig. Ich verteile meinen Mix immer zuhause auf freien Körperstellen, bevor ich raus gehe. Auch an die Füße runter, so dass es auch noch durch die Socken abschreckend duftet und bei Hosen/Ärmeln halt auch etwas weiter, nicht nur bis zur Kleidungskante.
    Für unterwegs habe ich dann manchmal noch ein Spray dabei, um den Abschreckduft immer mal wieder aufzufrischen. Spray lässt sich unterwegs einfacher verteilen und man kann es auch über die Kleidung sprühen, auf die Haare oder den Hut.
    Meine Erfahrung: mit Kokosöl gemischt hält sich der Duft länger, während der Duft von einem Spray schneller verfliegt, öfter aufgefrischt werden muss.

    Wie gut meine Mischung hilft, durfte ich kürzlich merken, als ich abends spontan nach dem Job statt direkt nach Hause noch eine Runde durch den Wald marschierte. Natürlich hatte ich keinen Zeckenschreck dabei (brauch ich beim Job dann doch nicht) --> Mich hat zwar keine Zecke angeknuspert, aber die Stechinsekten haben munter zugeschlagen Das nächste Mal gehe ich erst heim und dann mit Zeckschreck raus in den Wald!

    Die Links müsst ihr in den Browser kopieren
    Von Eliane Zimmermann: ...aromapraxis.de/2017/07/02/aetherische-oele-zur-zeckenabwehr/
    Von Sabrina Herber: ...blog.vivere-aromapflege.de/2018/07/02/was-tun-bei-einem-zeckenstich/
    Von Margareta Ahrer: ...aroma1x1.com/kokosoel-und-aetherische-oele-gegen-zecken/
    Von Margareta Ahrer: ...aroma1x1.com/natuerlicher-mueckenschutz-mit-aetherischen-oelen/

    Meine eigene, aktuell genutzte Zecken-Schreck-Mischung:
    100g Kokosöl (ich nehme einfach das, was ich sowieso in der Küche stehen habe)
    16 Tr. Citronella (Cymbopogon nardus)
    16 Tr. Zitroneneukalyptus (Eucalyptus citriodora)
    16 Tr. Palmarosa (Cymbopogon martinii var. motia) oder Rosengeranie(Perlargonium graveolens)
    8 Tr. Lavandin (Lavandula hybrida) -> Achtung, das ist nicht das "normale" Lavendelöl (Lavandula angustifolia)
    4 Tr. Atlaszeder (Cedrus atlantica)

    Da ich diese äth. Öle sowieso alle vorrätig habe, hatte ich das Spray mit der gleichen Mischung gemacht.
    Allein Citronella in einer Duftlampe auf dem Balkon ist abends herrlich, um die Mücken auf Abstand zu halten.

    Bei der Auswahl der ätherischen Öle habe ich natürlich auch geschaut, was meiner Nase gefällt, so dass ich dann fein dufte Fertig zu kaufende Mittel fand ich vom Duft her meist scheußlich. Teembaumöl hilft auch prima gegen Mücken, aber das schreckt meiner Erfahrung nach vor allem auch die Menschen um einen herum ab und das will man ja nicht unbedingt, wenn man gemütlich bei der Gartenparty zusammen sitzen möchte.
    LG WhiteTara

  4. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.201

    AW: Wandern - eine Entdeckung der Langsamkeit

    Leider wird mir von dem Geruch von Kokosöl übel. Ich mußte mich von einem Kumpel in der Ausbildung wegsetzen, weil der sich Kokosöl in seine Rastalocken schmierte, und ich nur grün im Gesicht in der Klasse saß.

    Wäre für meine Haare toll, aber... geht nicht.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  5. Avatar von WhiteTara
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    7.298

    AW: Wandern - eine Entdeckung der Langsamkeit

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Leider wird mir von dem Geruch von Kokosöl übel.
    Mir ist auch schon welches untergekommen, welches ich nicht so gut duftend fand; da gibt es durchaus auch Unterschiede.

    Zeckenschreck-Mischungen gehen auch ohne Kokosöl Man kann ja ein Spray mischen oder ein x-beliebiges anderes Hautöl als Grundlage nehmen.
    Wie immer hat das www natürlich auch Artikel parat, in denen erklärt wird, dass es völliger Humbuk ist, dass ausgerechnet Kokosöl Zecken abschrecken würde

    Ich mag Kokosöl vom Duft her, ich mag es in der Gemüsepfanne, ich mag es in meinem Zeckenschreck, ich mag es auch pur auf der Haut oder mal auf die Lippen --> aber ich mag es nicht in den Haaren !!!

    Ich war zwar nicht gerade weit wandern, bin aber am Montag das letzte Stück meiner Stadtumrundung marschiert. Projekt beendet Die nächste Wandertour muss warten; vor lauter Arbeitsstunden keine Zeit fürs Wandern.
    LG WhiteTara

  6. Avatar von Vogalonga
    Registriert seit
    08.08.2019
    Beiträge
    109

    AW: Wandern - eine Entdeckung der Langsamkeit

    @WhiteTara, herzlichen Dank für deine gesammelten Erfahrungen und Hexentinkturen! Kommt genau richtig, denn für Sonntag ist hier herrliches Altweiberwetter angesagt und wir planen die nächste Wanderung (um Witten herum, wieder sehr waldreich). Kokosöl habe ich bereits zuhause (und zum Glück keine "Begleiterscheinungen" wie @wildwusel). Den Rest werde ich mir noch besorgen und mich erst einmal in deine Lektüre vertiefen.

    Das wird dann ein grandioser Mix aus Sonnencreme und Zecken-Abschreck-Tinktur.

  7. Avatar von WhiteTara
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    7.298

    AW: Wandern - eine Entdeckung der Langsamkeit

    Zitat Zitat von Vogalonga Beitrag anzeigen

    Das wird dann ein grandioser Mix aus Sonnencreme und Zecken-Abschreck-Tinktur.
    Ich trage immer erst die Sonnencreme auf und dann den Zeck-Schreck oben drüber - vom Sonnencremeduft ist dann nicht mehr all zu viel zu riechen bei mir.
    LG WhiteTara

  8. Avatar von Vogalonga
    Registriert seit
    08.08.2019
    Beiträge
    109

    AW: Wandern - eine Entdeckung der Langsamkeit

    Zitat Zitat von WhiteTara Beitrag anzeigen
    Ich trage immer erst die Sonnencreme auf und dann den Zeck-Schreck oben drüber - vom Sonnencremeduft ist dann nicht mehr all zu viel zu riechen bei mir.
    Hier dito. Aber egal, es hat gewirkt.

    Wir haben gestern das tolle spätsommerliche Wetter genutzt, um um Witten herum eine Wanderung von etwas mehr als 13km zu machen. Die Tour führte uns an die ehemalige Zeche Nachtigall (heute ein Museum), bei der gerade ein schöner Öko-Markt stattfand (hier habe ich das weltbeste Schokoladeneis gegessen ). Überhaupt war die Strecke ein wenig historischer Lehrpfad, was das Ruhrgebiet und den Bergbau betrifft: an vielen Stellen waren noch die Eingänge zu früheren Stollen zu sehen, Steinbrüche und alte Bergbauvorrichtungen. Da alles mit Infotafeln super aufbereitet war, war das also noch eine sehr lehrreiche Wanderung.

    Wir waren gestern zu dritt. Das war schön, andererseits mussten wir drei unterschiedliche Tempi, unterschiedliche Pausenbedürfnisse, unterschiedliche Gesprächsbedarfe unter einem Hut bekommen. Außerdem war die Strecke ganz klar Naherholungsgebiet, uns begegneten Massen von Wanderern und Mountainbikern. Ruhig war es nicht. In meinen "Wander-Flow" bin ich auch nicht gekommen. Schön war es trotzdem. Und zeckenfrei. Nach dem Duschen haben mein Mann und ich uns noch gegenseitig mit Kokosöl eingerieben, damit eventuell versteckte Mistviecher die Lust auf uns verlieren.

    Für das nächste Mal werde ich mal eine deiner "Rezepte" versuchen, @WhiteTara. Dieses Wochenende hatte ich noch nicht die ätherischen Öle zuhause.

  9. Avatar von WhiteTara
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    7.298

    AW: Wandern - eine Entdeckung der Langsamkeit

    Hui - das freut mich Vogalonga, wenn ihr allein schon mit Kokosöl zeckenfrei von der Wanderung heim gekommen seid

    Solche Strecken mit Lehrpfad sind ja in der Regel immer im Naherholungsgebiet, somit ist gerade zum WE und dann noch bei herrlichem Wetter immer etwas mehr los -> da wird es schwierig mit "Wanderflow" Aber mir macht es auch immer mal Spaß solche Lehrpfade zu erkunden; denn oftmals weiß man vieles von den Infotafeln gar nicht.

    Aktuell ist eine Infotafel vom Moorlehrpfad hier im Schwarzwald durchaus nützlich --> Es reifen nämlich gerade die Rauschbeeren und man sollte bei der Verzehrmenge besser wissen, ob man gerade Rauschbeeren oder Heidelbeeren vernascht
    LG WhiteTara


  10. Registriert seit
    18.03.2010
    Beiträge
    5.138

    AW: Wandern - eine Entdeckung der Langsamkeit

    Da muss man aber wirklich genau hinsehen

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •