Antworten
Seite 592 von 595 ErsteErste ... 92492542582590591592593594 ... LetzteLetzte
Ergebnis 5.911 bis 5.920 von 5945
  1. User Info Menu

    AW: Tatort und Polizeiruf - der 2. Strang für alle Fälle

    Zitat Zitat von PeggySue Beitrag anzeigen
    Am allermeisten hat mich die Fitness des aus 15jährigem Koma erwachten Vaters gestört.
    Hmmm ... keine Ahnung, ob das heutzutage Standard ist, aber man hat, mit elektromechanischer Unterstützung, heutzutage schon Möglichkeiten, die Muskeln von Komapatienten einigermaßen "in Schuss zu halten" ...

    Aber egal ... ich fand den Tatort weder sooo schlecht, wie einige hier ihn reden, noch fand ich in soo gut, wie z.B. stern.de ihn bewertet hat ...

    Was mich an diesem Team stört: es ist mir insgesamt zu jung und dann auch noch alle schon Hauptkommissare, 4 Hauptkommissare in EINER Abteilung.

    Und im ZDF dürfen in den Sokos fast überall sogar KommissaranwärterInnen mitwerkeln ... in SONDERkommisionen ...
    "Gute Nacht, ihr Prinzen von Maine, ihr Könige von Neuengland!"
    (John Irving)

  2. User Info Menu

    AW: Tatort und Polizeiruf - der 2. Strang für alle Fälle

    Zitat Zitat von Tomstanson Beitrag anzeigen
    Hmmm ... keine Ahnung, ob das heutzutage Standard ist, aber man hat, mit elektromechanischer Unterstützung, heutzutage schon Möglichkeiten, die Muskeln von Komapatienten einigermaßen "in Schuss zu halten" ...
    mag sein, dass man die Muskulatur einigermaßen fit halten kann, aber ich glaube nicht, dass der Patient dann sofort in seinem Rollstuhl losdüst und zudem noch einwandfrei sprechen kann. Ein irrer Mörder, ein sadistischer Vater, dazu eine Art Waldschrat der zudem stumm ist, das war einfach insgesamt sehr dick aufgetragen. Aber wie schon gesagt, spannend war's trotzdem, auch wenn ich der falschen Fährte mit dem Waldschrat von Anfang an nicht getraut habe.
    Meine Meinung steht fest, bitte verwirren Sie mich nicht mit Tatsachen.

    * * * * *
    God gave rock 'n' roll to you, put it in the
    soul of everyone (KISS)


  3. User Info Menu

    AW: Tatort und Polizeiruf - der 2. Strang für alle Fälle

    Zitat Zitat von PeggySue Beitrag anzeigen
    ... und zudem noch einwandfrei sprechen kann.
    OK ... das ist wirklich unrealistisch. Aber wahrscheinlich dramaturgisch bei einem Tatort eh nicht anders lösbar.
    Aber wie gesagt: mich nervt dieser Handlungsfaden eh ...
    "Gute Nacht, ihr Prinzen von Maine, ihr Könige von Neuengland!"
    (John Irving)

  4. User Info Menu

    AW: Tatort und Polizeiruf - der 2. Strang für alle Fälle

    ja mich auch. Bräuchte ich jetzt nicht.

    Ich mag so Privatstories bei den Kriminalern eh nicht so. Bissl, okay. Aber nicht als Handlungsstrang.
    Frage mich immer, warum sowas so oft gemacht wird? Mode?

  5. User Info Menu

    AW: Tatort und Polizeiruf - der 2. Strang für alle Fälle

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Frage mich immer, warum sowas so oft gemacht wird? Mode?
    Ich habe ja den Verdacht, dass die Drehbuchschreiber zu faul sind, die Haupthandlung so clever und raffiniert zu konstruieren, dass sie lieber zwei weniger anstrengende nebeneinander bauen.

    Wenn ich richtig fies bin, unterstelle ich, dass sie es nicht besser können ...

    Ist der Fall zu läpsch, bringen sie nen Ermittler in Schwierigkeiten ... schon haben sie nen vermeintliche Spannungsbogen. Oder Zuschauer weniger.
    Soko Leipzig ist in der Hinsicht imho führend ... ich hab schon seit Ewigkeiten deshalb keine Soko Leipzig mehr geguckt ...
    "Gute Nacht, ihr Prinzen von Maine, ihr Könige von Neuengland!"
    (John Irving)

  6. Moderation

    User Info Menu

    AW: Tatort und Polizeiruf - der 2. Strang für alle Fälle

    So ich habe ihn nun nachgesehen in der Mediathek - und ja ich wusste beim Vorspann bereits wer der Mörder ist - lex tabea - und ja ich finde das ärgerlich - wenn ich auch konstatieren muss die beiden Psychopathen unter sich im Auto, dass hatte klasse insofern war es gut, dass es beide wirklich gute Schauspieler sind.

    Der Vater war 2 Monate aus dem Koma raus, er ist schon immer extrem sportlich und ehrgeizig gewesen, auch im Koma wird Muskulatur trainiert, ich kann es fachlich nicht beurteilen, aber ich halte es für möglich, dass sein Muskelaufbau schnell ging - und viel mehr als trainieren hatte er im Leben ja auch nicht.

    Dass die beiden Kommissare so eine Angst vor der Entdeckung haben ist zwar teilweise irrational, aber ich halte es nicht für sicher, dass sie beweisen können, dass der Vater seinen Sohn in dem Moment schwer misshandelt hat, es gäbe ja nur die beiden als Zeugen und auch eine eher geringer Verurteilen kann sie als Polizeibeamte den Job kosten - und aus der gleichen falschen Motivation und Verdrängung haben beide keine Therapie gemacht, und selbst lässt sich das nicht kurieren, insofern finde ich es zwar sehr anstrengend, aber glaubhaft, wie sie agieren.


    Die beiden Kolleginnen hatten etwas mehr Spielraum als im ersten Teil, aber ich habe noch keine Meinung. Die Gerichtsmedizinerin finde ich einen übelen Versuch einer Mischung als Alberich und Börne und mag sie nicht, aber sie hat zum Glück immer eher kurze Auftritte.



    Insgesamt bin ich ambivalent, es war spannend, die vielen Charaktere und Nebenrollen haben eine Teil der Spannung ausgemacht und waren auch insgesamt gut besetzt, sowohl der brutale und coole Umweltschützer, auch der brave Spießerbubi, der mit ihm auf Tour geht und die ermordete Schülerin auch. Der französische Schrat war sehr speziell, aber zumindest schön anzusehen und mehr Verdächtige finde ich im Tatort schon gut. Auf den Lehrer wäre man ja normalerweise nie gekommen.

    Die Verbindung zum Vater des Kommissars war sehr konstruiert, der schießt vor 15 Jahren mit Pfeil und Bogen auf ihn, das Opfer reißt sich den Pfeil raus und verletzt den Täter schwer .... bis dahin oK, aber dann geht er weiter im Wald und such seinen Sohn statt die Polizei zu informieren? Gut am nächsten Tag fällt er dann selbst ins Koma - oder war es noch am gleichen Tag? Hübsch aber, dass er ihn offenbar an der Stimme und dem Gesang erkannt hat und später dann auf dem Photo.


    Einzig für die Szene der Psychopathen unter sich war das gut und wichtig und ob ich ihn den Vater hätte töten lassen .... vielleicht, aber so bleiben und der Darsteller und die Story erhalten.


    Ich bleibe ambivalent und fand es spannend aber überfrachtet.


    Und ja im Saarland gibt es viel Wald und somit viele die am Wald wohnen und die überwiegend abscheulichen Bauten sind auch sehr realistisch.
    Was mich im ersten Teil schon gestört hatte, dass in der Besetzung kein einziger wirklicher Saarländer ist (wobei einer der Kommissar dort geboren, aber nach meiner Erinnerung nicht aufgewachsen ist und auch nicht deswegen gecastet wurde, damit fehl jedweder Lokalkolorit, aber nun gut, besser als wenn sie jetzt auch noch so täten, aber das fehlen mir Stefan und Hilde ....
    Lassen Sie mich niemals in den gewöhnlichen Fehler verfallen, zu meinen, dass ich verfolgt werde, wann immer mir widersprochen wird. Ralph Waldo Emerson

    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  7. User Info Menu

    AW: Tatort und Polizeiruf - der 2. Strang für alle Fälle

    Von Anfang an nicht spannend. Johnny-Depp-Verschnitt mit österreichischem Akzent.
    Never argue with idiots. They drag you down to their level and beat you with experience.

    Hunderttausend Schweine pferchen
    Von der Desna bis zur Weichsel
    Und Kathinka, dieses Saumensch,
    Geht im Schmutz bis an die Knöchel.
    Hunderttausend Ochsen brüllen
    Auf Wolhyniens grünen Weiden.
    Und Kathinka, ja Kathinka,
    Glaubt. ich sei in sie verliebt! (G. Keller)


    Sentenza®, seit 20.09.2001


  8. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Tatort und Polizeiruf - der 2. Strang für alle Fälle

    Zitat Zitat von Sentenza_ Beitrag anzeigen
    Von Anfang an nicht spannend. Johnny-Depp-Verschnitt mit österreichischem Akzent.
    Du kamst mir zuvor, ich hab so gelacht ...

  9. User Info Menu

    AW: Tatort und Polizeiruf - der 2. Strang für alle Fälle

    Mir hat gefehlt, dass da keiner war, mit dem ich hätte Mitleid haben können. Irgendein Kioskbesitzer, ja, schade, ach ja, die Verbrecher, ... kennt man ja, bedauerlich in der Tat, aber Mitleid, nä, Fehlanzeige. Dann der Blonde, immer und immer spielt er nur Klein-Ganoven, irgendwelche Kriminelle. Der dann doch einzig spannende Moment für mich war, als die Kommissarin in ihrer Wohnung die offenstehende Tür bemerkte. Ist er in der Wohnung? Ist er nicht in der Wohnung?

    Kurz vor Schluss dann das Totschlagen in der Bude/Trinkhalle.

    Heute ein Narziss, immer wieder Psychopathen, davor eine ganze Weile Kinderschänder. Hoffentlich gibt's bald mal wieder einen halbwegs netten Tatort.
    Geändert von Sentenza_ (11.04.2021 um 21:03 Uhr)
    Never argue with idiots. They drag you down to their level and beat you with experience.

    Hunderttausend Schweine pferchen
    Von der Desna bis zur Weichsel
    Und Kathinka, dieses Saumensch,
    Geht im Schmutz bis an die Knöchel.
    Hunderttausend Ochsen brüllen
    Auf Wolhyniens grünen Weiden.
    Und Kathinka, ja Kathinka,
    Glaubt. ich sei in sie verliebt! (G. Keller)


    Sentenza®, seit 20.09.2001


  10. User Info Menu

    AW: Tatort und Polizeiruf - der 2. Strang für alle Fälle

    Also ich hab mich gut unterhalten und der Johnny Depp (ich dachte auch sofort an ihn) hat echt gut gespielt.
    Hund: Sie füttern mich, sie pflegen mich, sie kümmern sich um mich. Sie müssen Götter sein!

    Katze: Sie füttern mich, sie pflegen mich, sie kümmern sich um mich. Ich muss ein Gott sein!

Antworten
Seite 592 von 595 ErsteErste ... 92492542582590591592593594 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •