+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16
  1. Avatar von elli07
    Registriert seit
    08.11.2007
    Beiträge
    10.680

    KINO: eure drei Kino-Favoriten des Jahres 2018

    Das Jahr ist fast zu Ende und ich möchte mal wieder nach euren drei ganz persönlichen KINO-Favoriten des Jahres 2018 fragen.

    Bitte nur Filme, die 2018 in Deutschland in den Kinos angelaufen sind, also keine ollen Schinken, so schön sie auch sein mögen .

    Ich war 2018 mehr als 50 mal im Kino, die Auswahl ist mir nicht leichtgefallen. Ok, für Platz 1 und 2 eigentlich schon

    Auf Platz 1 steht für mich unangefochten „Cold War“ eine polnisch-britisch-französiche Produktion von Paweł Pawlikowski. Im „KINO!KINO!“-Strang nebenan habe ich Näheres dazu geschrieben. Konzentriert wie in einem Brühwürfel wird in anderthalb Stunden eine Jahrzehnte dauernde Liebesgeschichte zweier Menschen erzählt, die erst am Ende des Films wirklich und endgültig zusammenkommen, im wahrsten Sinne des Wortes. Es braucht keinen Zweieinhalbstünder, um wirklich großes Kino zu bieten, ganz im Gegenteil. Herausragende Kameraführung in Schwarz-Weiss, tolle Schauspieler, ich kann hier nur mein Fazit wiederholen: Kino-Kunst vom Allerfeinsten !

    Platz 2 hat bei mir „In den Gängen“ mit einem meiner Lieblingsschauspieler, Peter Kurth. Eine deutsche Produktion von Thomas Stuber, die ich auch nebenan besprochen habe. Der Film fängt ohne große und viele Worte das Leben prekär beschäftigter Menschen ein, wie sie trotz allem versuchen, ein lebenswertes Leben in Würde zu führen. Der Film ist nach einer Kurz(!)geschichte von Clemens Meyer entstanden, ganz große Klasse !

    Auf Platz 3 wollte ich zuerst „Three Billboards outside Ebbing, Missouri“ setzen, jetzt nehme ich aber doch einen Film aus der frankophilen Ecke, der meinem Empfinden nach viel zu wenig Beachtung gefunden hat: „Der andere Liebhaber“ von François Ozon. Ein toller Film mit interessanter Story: eine junge Frau verliebt sich in ihren Psychologen, sie heiraten. Sie findet heraus, dass ihr Mann einen Zwillingsbruder hat, der auch Psychologe ist. Sie sucht den Bruder heimlich auf und die Geschichte nimmt ihren Lauf. Wunderbar auch die Architektur, die in den Film absolut passend eingebunden ist. Eine Mischung aus (Erotik-)Drama, Thriller, bisweilen auch Komödie, ein Lust-Spiel im wahrsten Sinne des Wortes.

    So, jetzt bin ich gespannt auf eure Favoriten ! Nett wäre eine kurze, eigene Filmbeschreibung oder Begründung für eure Wahl, nicht nur ein Link zum Trailer oder eine irgendwo kopierte Inhaltsangabe/Kritik.

    Gruß Elli
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)

  2. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    15.842

    AW: KINO: eure drei Kino-Favoriten des Jahres 2018

    Ich war 2018 viel zu wenig im Kino das will ich 2019 ändern.

    Ich habe entsprechend auch nur einen Film gesehen, den ich für treppchenwürdig halte und ob er bei größerer Auswahl auf Platz eins gekommen wäre, weiß ich nicht.

    Mein Film des Jahres daher "Juliet, Naked".

    Ein hübscher Film über Chancen und verpasste Chancen im Leben und was man darauf macht - und dann man jeden Tag neu entscheidet, wie man sein Leben ab heute führen will .... ob es dann gut geht weiß man nicht, aber man kann es ändern und es bringt nichts verpassten Chancen nach zu trauern.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  3. Inaktiver User

    AW: KINO: eure drei Kino-Favoriten des Jahres 2018

    Meine drei (Dokumentar-)Filme des Kinojahres 2018:

    1. The Cleaners - Im Schatten der Netzwelt von von Hans Block und Moritz Riesewick und produziert (das muss man hier extra erwähnen, weil auch das eine herausragende Leistung war) von Georg Tschurtschenthaler von Gebrüder Beetz Filmproduktion. - Der Film beschreibt am Beispiel einer Handvoll Protagonisten die Arbeit von Content Moderators in Manila, die das Internet von allem säubern, was anstößig sein könnte. Für wenige Dollar am Tag müssen diese meist jungen Menschen innerhalb weniger Sekunden über Inhalte entscheiden, deren kulturellen Kontext sie oft nicht kennen. Ist ein gemalter Penis Kunst oder Pornographie, eine Gewaltdarstellung notwendige Information im journalistischen Kontext oder verherrlichend? Löschen oder nicht? Wer entscheidet das nach welchen Kriterien? Wie die großen Internetkonzerne diese Dreckarbeit an Subunternehmer delegieren und welche Auswirkungen das hat - Zensur, Fake News, Beeinflussung der politischen Diskussion etc. - hat, zeigt dieser Film ebenso wie die Traumatisierung der Content Moderators, die mit den Schäden, die diese Arbeit in ihnen anrichtet, allein gelassen werden. Und das alles in Bildern, die auf die große Kinoleinwand gehören (auch wenn es sehr lobenswert ist, dass dieser Film sehr schnell nach Fertigstellung im Fernsehen gezeigt wurde).

    2. Ex Libris von Frederick Wiseman über die Public Library von New York und ihre viefältigen Aufgaben. Dreieinhalb kurzweilige und informative Stunden, in denen man die Führungskräfte bei ihren strategischen Gesprächen ebenso beobachtet die die Betreuer von Schulklassen bei ihrer pädagogischen Arbeit, die Instruktorin in der Abteilung für Blindenschrift wie die Kuratoren der Bildersammlung, die Vorbereitungen der glanzvollen Sponsorendinners wie die Ausgabe von Computern an Menschen, die sich keinen eigenen leisten können.

    3. Draußen von Johanna Sunder-Plassmann und Tama Tobias-Macht, die Obdachlose begleiten und über ihren wenigen Besitz charakterisieren. Leider nur Männer, aber wie die beiden Regisseurinnen in einer Diskussion berichteten, fanden sie keine Frauen, die bereit waren, vor die Kamera zu treten. Apropos Kamera: hervorragend fotografiert von Sophie Maintigneux.

  4. AW: KINO: eure drei Kino-Favoriten des Jahres 2018

    ich war 2018 viel zu selten im kino, aber es so wenig angemacht in den vorschauen.

    EINEN film, den ich grandios fand, möchte ich nennen:
    1. drei tage in quiberon
    3 Tage in Quiberon ist ein in Schwarz-Weiß[2] gedrehter Spielfilm von Emily Atef aus dem Jahr 2018. Der Film ist inspiriert von wahren Begebenheiten im Leben der Schauspielerin Romy Schneider (dargestellt von Marie Bäumer). Im Jahr 1981 verbringt Schneider in dem kleinen französischen Kurort Quiberon in der Bretagne drei Tage mit ihrer besten Freundin Hilde (Birgit Minichmayr), um sich zu erholen. Gleichzeitig arrangiert sie trotz ihrer negativen Erfahrungen mit der deutschen Presse ein Interview mit Michael Jürgs (Robert Gwisdek), Reporter der Zeitschrift Stern, und dem Fotografen Robert Lebeck (Charly Hübner). Das Interview und die dazugehörigen Fotoaufnahmen erstrecken sich über drei Tage und entwickeln sich zu einem Porträt Romy Schneiders im Spannungsverhältnis zwischen privater und öffentlicher Person.


    was ich aber auch noch nennen möchte, ist
    2. 25 km/h
    5 km/h ist ein deutscher Spielfilm aus dem Jahr 2018. Lars Eidinger und Bjarne Mädel spielen in dem Roadmovie ein Brüderpaar mittleren Alters, das sich den Jugendtraum einer Reise auf Mofas quer durch Deutschland erfüllt.

    ich bin auf weitere filme gespannt!


  5. Registriert seit
    22.01.2018
    Beiträge
    375

    AW: KINO: eure drei Kino-Favoriten des Jahres 2018

    Bei mir drei unterschiedliche Filme, die ich aber nicht werten möchte:
    Die Farbe des Horizonts
    Tami Oldham reist nach Tahiti, wo sie auf die Liebe ihres Lebens trifft: Der Segler Richard Sharp und sie werden sofort ein Paar. Gemeinsam beschließen sie, quer über den Pazifik zu segeln. Doch dann geraten sie in einen mächtigen Hurrikan, der ihr Boot stark beschädigt. Beide überleben den Sturm, doch Richard ist schwer verletzt. Ein Kampf ums Überleben beginnt, bei dem Tami selbst das Boot über den offenen Ozean manövrieren muss.
    Hotel Transsilvanien 3 - Ein Monster Urlaub
    Ich habe wirklich Tränen gelacht
    Three Billboards Outside Ebbing, Missouri

  6. Avatar von Paraplumeau
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    8.656

    AW: KINO: eure drei Kino-Favoriten des Jahres 2018

    Nr. 1
    Mamma Mia, here we go again

    Nr. 2
    303

    Nr. 3
    Feinde - Hostiles


    Sonst noch gesehen:

    Die Farbe des Horizonts
    Deine Juliet
    Gundermann
    Die Frau, die vorausgeht
    Klassentreffen 1.0

    (in ungeordneter Reihenfolge)
    Wenn ich anderer Leute Innerstes sehen wollte, wäre ich Gerichtsmedizinerin geworden.

  7. Avatar von twix25
    Registriert seit
    13.01.2009
    Beiträge
    11.302

    AW: KINO: eure drei Kino-Favoriten des Jahres 2018

    Liebe elli07

    kennst du eine Netzseite, die die Filme 2018 auflistet? NUR auflistet, also sehr übersichtlich gehalten

    Ich war leider wie immer zu wenig im Kino und brauch tatsächlich eine Liste, um mich erinnern zu können

    Aber Platz 1 mit Abstand

    A Star Is Born


    Romantisches Musiker-Drama mit Lady Gaga als Nachwuchsstar, der mithilfe ihres Mentors, Bradley Cooper als gescheiterter Popstar, den Durchbruch schafft.

    Trotz ihres Talentes ist der jungen Country-Sängerin Ally (Stefani Germanotta alias Lady Gaga) der Durchbruch im Musikbusiness nicht gelungen. Von einem schlecht bezahlten Gig schleppt sie sich zum nächsten und hofft, irgendwann entdeckt zu werden. Als sie eines Tages den Country-Superstar Jackson Maine (Bradley Cooper) trifft, ist er überwältigt von ihrem Talent. Doch Ally muss bald feststellen, dass sich die Karriere des Superstars seit einiger Zeit auf Talfahrt befindet.


    Warum!?

    Mich hat er der Film total berührt-DAS ist schon mal ein Grund ohne Begründung für mich

    Die Musik, Bradley Cooper(den ich sonst nicht mag u auch nicht schön finde), die Art des Drehs, die Kamera, das Licht, vor Allem aber :
    Ally - Stefani Germanotta alias Lady Gaga

    Ich fand, der Film hatte Seele und sie war so spürbar.
    Dazu kam ihr eigenes Thema : zu hässlich zum Singen, darin vor.

    Eine Kritik schrieb : "Nie war sie schöner"
    Und ich kann es nur bestätigen.

    Ich bin nachhaltend berührt aus dem Kino

    ************************************************** **********

    Der Vorname

    Komödie von Sönke Wortmann nach dem gleichnamigen französischen Film aus dem Jahr 2012 um ein Essen unter Freunden, das unerwartet völlig entgleitet.

    Es sollte eigentlich bloß ein gemütliches Essen unter Freunden werden. Ein Ehepaar, ihre Freunde und eine überraschende neue Nachricht. Denn weil das Paar bald ein Kind bekommen wird, hat man sich bereits einen Namen ausgedacht: Adolf. Als das Ehepaar den Wunschnamen für das ungeborene Kind vorstellt, erhitzen sich die Gemüter. Darf man ein Kind so nennen? Der Streit wird bald privat und offenbart schonungslose Einblicke in die Psyche der Teilnehmer.


    Ich fand ihn witzig und das heisst was !
    Zudem gab es tatsächlich Argumente, auf die ich nie gekommen wäre
    Schlichtweg: gute und intelligente Unterhaltung, was leider erwähnenswert selten ist
    ************************************************** **************************************

    Ich so : "Och bitte" - Mein Leben so : "Nö!"

    Ich wieder: "Och bitte"

    Mein Leben so : "Naaaa guut"

  8. Avatar von elli07
    Registriert seit
    08.11.2007
    Beiträge
    10.680

    AW: KINO: eure drei Kino-Favoriten des Jahres 2018

    Zitat Zitat von twix25 Beitrag anzeigen
    ....kennst du eine Netzseite, die die Filme 2018 auflistet? NUR auflistet, also sehr übersichtlich gehalten....
    Kann man zum Beispiel gucken hier.

    Oder auch unter www_punkt_moviejones_punkt_de_slash_filme_slash_ki nofilme. Dies ist eine alphabetische Liste, man kann sich auch eine Listung nach Startmonat oder nach Genre zeigen lassen. Ich glaube, das gilt als kommerzieller Link, deshalb habe ich nicht direkt verlinkt.

    Gruß Elli
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)
    Geändert von elli07 (27.12.2018 um 15:13 Uhr)

  9. Avatar von twix25
    Registriert seit
    13.01.2009
    Beiträge
    11.302

    AW: KINO: eure drei Kino-Favoriten des Jahres 2018

    Zitat Zitat von elli07 Beitrag anzeigen
    moviejones_punkt_de_slash_filme_slash_kinofilme.
    Die hatte ich gesehen, kam aber wg Addblocker nicht drauf

    Dankeschön
    ************************************************** **************************************

    Ich so : "Och bitte" - Mein Leben so : "Nö!"

    Ich wieder: "Och bitte"

    Mein Leben so : "Naaaa guut"

  10. Avatar von Admaro
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    2.773

    AW: KINO: eure drei Kino-Favoriten des Jahres 2018

    Ich war auch zu wenig im Kino. Das lag aber größtenteils am Angebot.

    Hier also meine Favoriten:

    1. Wackersdorf

    In dem Film geht es um die Aufarbeitung des größten Protestes gegen ein geplantes AKW in der Regierungszeit von Strauß. Der Gemeinde Wackersdorf in der Oberpfalz geht es in den 1980er Jahren finanziell schlecht. Deshalb beschließt Landrat Hans Schuierer mit dem bayerischen Umweltminister, eine atomare Wiederaufbereitungsanlage zu bauen. Der Landrat kommt aber dahinter, dass die Folgen dieses Unternehmens überhaupt nicht absehbar ist und stellt sich gegen das Projekt und damit gegen die bayerische Staatsregierung. Das Ergebnis ging in die Geschichte ein.

    Toll gemachter Film mit echten Sequenzen der damaligen Proteste und Schimpftiraden von Strauß....

    2. Werk ohne Autor

    Dies ist ein Spielfilm von Florian Henckel von Donnersmarck mit Überlänge. Er zeigt das Leben eines am Ende des Filmes aufstrebenden Malers in drei politischen Systemen und orientiert sich an der Biographie des Künstlers Gerhard Richter.

    Trotz der 3 Stunden (mit Pause) sitzt man wie gebannt in seinem Sessel, weil die Schauspieler so klasse gespielt haben und den Zuschauer durch die 3 politischen Systeme (3. Reich, Sozialismus - DDR
    und dann Umzug in die BRD), dass man als Zuschauer mitten drin war. Dieser Film klagt keines der Systeme an, sondern lässt den Zuschauer anhand der Einblicke in das Leben der Protagonisten sich seine Meinung selbst bilden.

    3. ANDY IRONS-Kissed by God

    Dies ist ein biografischer Film über einen Surfer (Andy Irons) mit Ausnahmetalent. Das besondere dabei ist, dieser Surfer litt unter einer bipolaren Störung, was ihn zum Schluss das Leben kostete, ihn aber als Surfer zu Höchstleistungen brachte.

    Ein Film mit wunderschönen Bildern, tollen Interviews und einem sehr berührenden Ende. Das er in Originalsprache lief, hat ihm noch mehr Tiefe gegeben.

    Alle 3 Filme haben mich wirklich berührt und fasziniert.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •