+ Antworten
Seite 1 von 26 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 259
  1. Avatar von FrauE
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    12.791

    Filme, deren Handlungen man heute so nicht mehr erzählen könnte...

    Inspiriert durch den Film "Jumping Jack Flash" mit Whoopie Goldberg denke ich gerade daran, dass dieser Film so heute gar nicht mehr funktionieren könnte, wenn er nochmal verfilmt würde. Es gibt ja viele "alte" Filme, die neu aufgelegt werden,mal mehr, mal weniger charmant, als das Original.

    Sie sitzt gerade vor dem Kassettenrekorder und hört isch die ganze Nahct lang das Stones Lied an und schreibt den Text mit, um ein Codewort raus zu finden. In einem heutigen Film würde sie ans Tablet oder Smartphone gehen und einfach den Songtext googeln.
    Oder wenn sie in der Telefonzelle steht mit dem Hörer und durch die Stadt gezogen wird. Telefonzellen gibt es ja so gut wie keine mehr.

    Eine von bestimmt vielen Filmszenen und ich bin gespannt, was Euch so an Filmen einfällt, bei denen es verdammt schwer wäre, die nochmal umzusetzen.
    Halts Maul - ich bin voll nett !

  2. Avatar von Spatz22
    Registriert seit
    29.09.2013
    Beiträge
    4.319

    AW: Filme, deren Handlungen man heute so nicht mehr erzählen könnte...

    Vor ein paar Tagen lief:"was diese Frau so alles treibt" mit Doris Day.
    Diese Geschichte, wo sie Werbung für eine Seife macht und währenddessen ihre Familie vernachlässigt, v.a. ihren Mann.
    Der greift am Ende tief in die Trickkiste (der Kollege ist Psychiater und hat ihm wohl dazu geraten), täuscht eine Affäre vor.
    Zuletzt erkennt die Frau, dass es nur eine Erfüllung in ihrem Leben gibt: Mutter und Ehefrau sein.

    Ich mag diese alten Schinken, aber da musste ich die ganze Zeit an die Kudamm-Debatte denken...
    Wenn's nicht so ein Klassiker wäre - eigentlich kann man das heutzutage gar nicht mehr senden.
    ...von Zeit zu Zeit denke ich über's Dickwerden nach...... wieviel Badewasser könnte ich jährlich sparen....!

    "Aus der Kindheit kommt so einiges, aber man könnte die auch mal beenden und JETZT für sich einstehen."
    (von Rotweinliebhaberin)

  3. Avatar von demelza
    Registriert seit
    31.07.2001
    Beiträge
    5.900

    AW: Filme, deren Handlungen man heute so nicht mehr erzählen könnte...

    Genau diesen Film habe ich auch gesehen. Mir ist dabei die Szene mit der Debatte, wer fürs Geldverdienen zuständig ist, besonders haften geblieben...

    Der Grundtenor: Wenn der Mann das Geld verdient, ist es das gemeinsame Geld. Wenn die Frau das Geld verdient, ist es nur ein nettes Zubrot, das allein ihr gehört.

    Und ich wette, diese Einstellung geistert immer noch durch viele Köpfe - wir haben 2018, und die Einstellung wird sich nicht gravierend seit damals geändert haben.

  4. AW: Filme, deren Handlungen man heute so nicht mehr erzählen könnte...

    Zitat Zitat von Spatz22 Beitrag anzeigen
    Vor ein paar Tagen lief:"was diese Frau so alles treibt" mit Doris Day.
    Diese Geschichte, wo sie Werbung für eine Seife macht und währenddessen ihre Familie vernachlässigt, v.a. ihren Mann.
    Der greift am Ende tief in die Trickkiste (der Kollege ist Psychiater und hat ihm wohl dazu geraten), täuscht eine Affäre vor.
    Zuletzt erkennt die Frau, dass es nur eine Erfüllung in ihrem Leben gibt: Mutter und Ehefrau sein.
    Boah ja, das Ende ... entsetzlich ...
    Aber "Mami, dürfen wir Schlitten fahren, es hat geschneit!!" war doch lustig

    Generell fallen ja Filme rein, die vor DNA-Analyse, Mobiltelefonie, etc. gedreht worden sind. Auch ohne Special Effects.
    Dafür ist oftmals die schauspielerische Leistung besser.

    Ich denke da zB an "Bei Anruf Mord" - wo sich der gesamte Film in einem Zimmer vor einem Festnetztelefon abspielt, ganz großartig.
    *** live as if you were to die tomorrow - learn as if you were to live forever. (Gandhi) ***


  5. Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    5.869

    AW: Filme, deren Handlungen man heute so nicht mehr erzählen könnte...

    Doris Day war in vielen solcher Filmen. Mein Lieblingsfilm als Kind war "Pillowtalk" wo sie eine Innenarchitektin spielt. Das war zwar auch so ein Film wo es eher ungewöhnlich war, dass eine Frau so einen Beruf hat aber mich hat es inspiriert. Endlich mal was anderes als Sekretärin oder Stewardess!

    Sie selbst war eine total emanzipierte Frau die sich viel für Kranke eingesetzt hat und für Aids Kranke wie Rock Hudson. Sie war Komikerin aber in ihren Filmen hatte sie schon immer ihren eigenen Kopf. So richtig das Dummchen konnte sie nicht spielen.

  6. Inaktiver User

    AW: Filme, deren Handlungen man heute so nicht mehr erzählen könnte...

    Das ist sie immer noch, sie lebt noch

  7. AW: Filme, deren Handlungen man heute so nicht mehr erzählen könnte...

    Filme, wie auch bücher und sämtliche medien, die geschichten erzählen, spiegeln dei zeit wider, in der sie entstanden.
    Ja, selbst die, die von vergangenheit oder zukunft handeln, tun dies aus der perspektive ihrer entstehungszeit. Besonders im hinblick auf die wertevorstellungen.
    Das ist auch gut so, und man sollte alle geschichten in ihrem kontext sehen.

    Mir geht dieses immer häufigere nachdrehen erfolgreicher filme und endlose auswalzen durch sequels auf den zeiger.
    nichts ist wie es scheint

  8. Avatar von FrauE
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    12.791

    AW: Filme, deren Handlungen man heute so nicht mehr erzählen könnte...

    Ich liebe ja Filme mit Doris Day, aber den mit dem Werbedeal und wie der Mann darauf reagiert macht mich heutztage doch leicht aggressiv, weil ich das nicht mehr witzig finden kann.

    Der Film könnte heute aber tatsächlich nochmal so ähnlich gedreht werden, die Eheleute hätten dann wahrscheinlich nur andere Diskussionen.

    Die ganzen Neuverfilmungen oder Prequels und Sequels gehen mir auch ganz oft auf die Nerven. Eine der wenigen Ausnahmen sind die Planet der Affen Prequels, die Geschichten finde ich sehr interessant.
    Halts Maul - ich bin voll nett !

  9. Avatar von Spatz22
    Registriert seit
    29.09.2013
    Beiträge
    4.319

    AW: Filme, deren Handlungen man heute so nicht mehr erzählen könnte...

    Die Feuerzangenbowle.
    Schüler machen heutzutage keine Streiche mehr, sondern mosern nur rum.
    ...von Zeit zu Zeit denke ich über's Dickwerden nach...... wieviel Badewasser könnte ich jährlich sparen....!

    "Aus der Kindheit kommt so einiges, aber man könnte die auch mal beenden und JETZT für sich einstehen."
    (von Rotweinliebhaberin)


  10. Registriert seit
    25.03.2017
    Beiträge
    53

    AW: Filme, deren Handlungen man heute so nicht mehr erzählen könnte...

    Den Film mit der Seifenwerbung und Doris Day habe ich auch gesehen. Ich dachte auch "huch aus der Zeit gefallen", obwohl ich Doris Day sehr mag und auch der Film sehr viele gute Gags hatte. Es gibt viele Filme, die zu Anfang der Emanzipation spielten. Und jetzt eher befremdlich sind. Wie "Mr Mom" oder auch "Kramer gegen Kramer". Beide Filme, wenn auch sehr verschieden, sind heutzutage noch sehenswert. Sie zeigen sehr gut den Wandel im Rollenbild. In beiden Filmen, müssen Väter sich um ihre Kinder kümmern. Damals noch ziemlich ungeheuerlich.

    Kramer gegen Kramer halte ich für einen sehr wichtigen Film. Weil er bestimmt damals auch die eine oder andere Diskussion angestoßen hat. Solche Filme fehlen mir heutzutage im Kino. Filme über die man nachdenkt, über die man redet. Ich glaube, Serien haben diese Aufgabe übernommen.

+ Antworten
Seite 1 von 26 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •