+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 39

  1. Registriert seit
    09.07.2018
    Beiträge
    16

    Nach wie vielen Fehlgeburten den Kinderwunsch aufgeben?

    Ihr Lieben! Ich hatte innerhalb von 3 Jahren 5 Fehlgeburten, alle mit Ausschabung, eine ging in der 10 SSW spontan ab, aber die Blutung hörte nicht von selbst auf. Es wurde ausser meinem Alter keine Ursache gefunden, es waren zufällige Chromosomenfehler. Wäre ich jünger, würde ich meinem Körper und meiner Seele eine längere Pause gönnen und es dann nochmal versuchen. Jetzt bin ich aber 43 geworden und die Erlebnisse der letzten Jahre haben mich psychisch schwer mitgenommen (keine Kinder, alle SS spontan entstanden). Theoretisch könnte es vielleicht nochmal klappen, aber die Eizellen werden ja nicht besser und wie einen weiteren Schicksalsschlag überstehen? Ich würde mich gerne mit Euch darüber austauschen. Habt Ihr irgendwann einen Schlussstrich gezogen und wenn ja, wann? Wie lange habt Ihr gebraucht, um die Situation anzunehmen und wieder nach vorne zu schauen? Danke!!


  2. Registriert seit
    19.08.2012
    Beiträge
    5.871

    AW: Nach wie vielen Fehlgeburten den Kinderwunsch aufgeben?

    Liebe claudita, diese Frage kannst du wahrscheinlich nur selbst beantworten.
    Ich selber hatte, bis (wahrscheinlich) ein ganz frühe vor vielen Jahren, noch keine FG, kenne
    jedoch viele Frauen die betroffen sind, bzw. waren.Meine Schwägerin, sie war damals in ihren
    30ern, hatte insgesamt vier, ich wusste nur von dreien, kürzlich erzählte sie mir das kurz
    nach der Geburt ihres 2.Kindes noch eine statt gefunden hat. Vor ihrem ersten hatte sie
    2 FG; eine in der 11.SSW; die andere ca. in der 9 SSW., dann eine intakte Schwangerschaft
    und Geburt, zwei Jahre später wieder eine FG, wieder in der 11.SSW, dann normale Schwanger-
    schaft 4 Jahre später ( war so gewollt wegen Auslandsaufenthalt); alles ging gut, da war sie
    Ende 30. Ihre Schwester hatte ähnlich viele FG, es soll mit der Blutgerinnung zu tun gehabt
    haben, sagten die Ärzte.
    Meine inzwischen 36 jährige- wird im Herbst 37- Schwiegertochter hat zwei Kinder schnell und
    normal bekommen,Kind Nr. 3 ist in Planung, sie hatte im April eine FG mit Ausschabung und
    hofft es klappt bald wieder. Ich selbst bekam mein jüngstes Kind wenige Tage nach meinem
    42. Gbt. vor 10 Jahren.
    Wenn du wirklich noch ein Kind willst, warum nicht, würde ich es wieder versuchen, beim
    nächsten mal kann alles gut gehen!Mir fiel gerade die Schauspielerin Grit Böttcher ein,
    sie hatte (hat sie mal im TV erzählt) unendlich viele FG und sogar einige Totgeburten.
    Zwischen ihrem ersten Kind und ihrem Sohn liegen viele Jahre, ihn bekam sie mit 45.....
    Keine Ahnung ob ich die Kraft dafür gehabt hätte, aber sie hat es wohl nie bereut es immer
    wieder versucht zu haben. Ich wünsche dir viel Glück !
    Die Träume sind geheime Tunnel, durch die wir zurück-
    kehren, so daß wir einen Moment lang wieder sind, wer
    wir waren

    Aharon Appelfeld


  3. Registriert seit
    03.06.2017
    Beiträge
    285

    AW: Nach wie vielen Fehlgeburten den Kinderwunsch aufgeben?

    Liebe Claudita, was du schreibst, klingt schlimm. Es tut mir leid für dich.
    Auch ich kann dir leider keine Antwort auf deine Frage geben. Möchte dir aber gerne als Idee nochmitgeben, dass wohl auch die Chromosomen vom Mann eine Rolle spielen können. Evtl. Wird das bei euch ja aber auch schon mitbedacht.
    Ich könnte mir vorstellen, dass einfach bei jeder Frau eine unterschiedliche Schmerzschwelle besteht, was den Leidensdruck angeht. Drei Jahre und fünf Fg windschnittig ein Wort, das ist nicht leicht.
    Ich wünsche dir viel Kraft.


  4. Registriert seit
    03.03.2015
    Beiträge
    62

    AW: Nach wie vielen Fehlgeburten den Kinderwunsch aufgeben?

    Liebe Claudita,
    das tut mir wirklich sehr leid für dich!
    gib noch nicht auf.. das ist sicher leicht gesagt..aber versuche es noch solange du eisprung hast..
    ich würde es nicht an einer zahl an fg festmachen..
    aber natürlich macht es das nicht leichter..

    wurde denn wirklich alles abgecheckt bei dir? gerinnung, schilddrüse und gkhs?
    hast du es schon mal mit hormon stimulation probiert? esgibt die theorie, dass dadurch die ez- qualität bzw. reifung besser sein könnte..
    ich drücke sehr die daumen für ein kleines wunder ..


  5. Registriert seit
    09.07.2018
    Beiträge
    16

    AW: Nach wie vielen Fehlgeburten den Kinderwunsch aufgeben?

    Danke für Eure ermutigenden Worte. Ja, es wurde das übliche untersucht, alles normal. Ich habe Hashimoto, ist aber seit Jahren auf Normbereich eingestellt. Der Frauenarzt sagt zwar, dass auch in höherem Alter nochmal eine gute Eizelle erwischt werden kann. Aber die Wahrscheinlichkeit ist gering. Größtes Problem ist die Psyche: jeder Gang zum Arzt wird zum Horrortrip. Die Angst vor dem Ultraschall und dem, was danach kommt. Wahrscheinlich ist dadurch irgendwann (jetzt?) Schluss.

  6. Avatar von Marta-Agata
    Registriert seit
    12.04.2013
    Beiträge
    12.559

    AW: Nach wie vielen Fehlgeburten den Kinderwunsch aufgeben?

    Was würde für dich denn bedeuten, dass "Schluss" ist?
    Dass wieder verhütet wird?

    Ich hatte Wunsch nach weiteren Kindern, ab 30 hat es nicht mehr geklappt, nur noch sieben Fehlversuche (die auf unterschiedliche Art zuende gingen, Eileiterschwangerschaften, Frühfehlgeburten, Spätfehlgeburt).
    Ich habe an keiner Stelle gesagt, dass jetzt "Schluss" ist - allerdings war ich mit 40 das letzte Mal schwanger.

    Ich kann mir schwer vorstellen zu verhüten, wenn man doch ein Kind möchte.
    Aber natürlich kann man sagen, dass eine erneute Fehlgeburt so belastend (und leider nicht unwahrscheinlich) wäre, dass du das Auf und Ab nicht mehr möchtest.

  7. Avatar von neka
    Registriert seit
    25.02.2011
    Beiträge
    5.679

    AW: Nach wie vielen Fehlgeburten den Kinderwunsch aufgeben?

    Claudita, ich kann nachvollziehen, dass du dir die Frage stellst, wieviel du noch mitmachen willst. Ich hab mir nach drei Fehlgeburten (wir wollten ein 2. Kind) auch die Frage gestellt, mit Ende 30. Ich hab mir, nachdem ich dann eine Weile nicht mehr schwanger wurde, gedacht, dass ich mir bis Jahresende überlege, ab wann ich nicht mehr will. Und: ich wusste, wenn ich nochmals schwanger werden würde, wäre es in jedem Fall die letzte Schwangerschaft. Egal, ob sie mit einer Fehlgeburt oder mit einem Baby endet. Mit den Gedanken hab ich mich gut gefühlt. Also dass wir es nicht endlos versuchen, dass es nur noch einen Anlauf gibt. So,hab ich das auch meinem Mann gesagt und er hat mir da völlig die „Führung“ überlassen. Weil ich eben das Körperliche tragen muss.
    So verging ein Jahr nach der letzten FG und ich war einfach zufrieden. Und dann war ich schwanger. Es ging alles gut und der Zwerg entschädigt für alles. Ja, ich wäre ohne ihn trotzdem bereits Mutter gewesen, das ist natürlich ein Unterschied. Ja, ich bin ein wenig jünger. Aber dennoch, die Entscheidung, was man noch mitmachen kann, will und wieviel Schmerzen man sich noch zumutet, die steht.

    Vielleicht hilft dir ein Coaching oder Psychotherapie (letzteres war bei mir ein paar Monate sehr hilfreich, auch aus anderen Gründen), herauszufinden, wie weit du gehen willst. Ich kann dich dazu echt nur ermutigen, da wird man wirklich vor ganz andere Fragen gestellt, muss sich selbst hinterfragen, durchdenken. Mir hat das sehr geholfen und ich hab den Mut gefunden, mich von dem Wunsch verabschieden zu können. Ich hab mir eine Art Plan B gemacht und es nicht mehr als meine „Hauptaufgabe“ gesehen, ein 2. Kind zu wollen.

    Leg den Schwerpunkt darauf, was du erträgst, was du möchtest, nicht aufs Alter. Klar ist das ein Faktor, aber halt nur einer von vielen. Mach ihn nicht zum Entscheidungskriterium Nummer 1.

    Ich wünsch dir alles Gute, schau gut auf dich.

  8. Avatar von missani
    Registriert seit
    05.02.2015
    Beiträge
    3.846

    AW: Nach wie vielen Fehlgeburten den Kinderwunsch aufgeben?

    In meinem nahen Umkreis hatte eine Frau 6 Fehlgeburten - 3 vor dem ersten Kind, 3 vor dem 2. - und alle mit Ausschabung...

    Das 2. Kind bekam sie mit 42.

    Vielleicht macht dir das Hoffnung - ich wünsche es Dir von Herzen!


  9. Registriert seit
    23.08.2007
    Beiträge
    3.475

    AW: Nach wie vielen Fehlgeburten den Kinderwunsch aufgeben?

    Leute mit Hashimoto haben eh Probleme damit.
    Evtl klappt es mit einem Facharzt und intensive Betreuung besser.

  10. Inaktiver User

    AW: Nach wie vielen Fehlgeburten den Kinderwunsch aufgeben?

    Das ist wirklich schlimm. Soviel Fehlgeburten!

    Aber offenbar soll es nicht sein und mit 43 ist das Risiko wirklich viel höher. Kam denn in diesen 5 Jahren nie eine Adoption in Betracht?

    Und jetzt eine Pflegschaft? Es gibt so viele Kinder denen es aktuell nicht gut geht und die dringend auf Pflegeeltern warten...

+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •