Antworten
Seite 18 von 20 ErsteErste ... 81617181920 LetzteLetzte
Ergebnis 171 bis 180 von 193
  1. User Info Menu

    AW: Dick dank Corona: Intervallfasten und habe einfach Hunger!

    Zitat Zitat von Borghild Beitrag anzeigen
    Wobei man, realistisch betrachtet, doch bei so gut wie keiner Diät oder Ernährungsumstellung auf "fast alles" verzichten muss, sondern doch immer die allermeisten Lebensmittel noch essen kann. Von solchen Extremen wie der Atkins-Diät mal abgesehen.
    Das stimmt natürlich. Trotzdem ist da das Gefühl, dass man auf bestimmte Lebensmittel lieber verzichten sollte, oder diese nicht zu oft essen sollte....

  2. User Info Menu

    AW: Dick dank Corona: Intervallfasten und habe einfach Hunger!

    Zitat Zitat von Kleinfeld Beitrag anzeigen
    Das kann man doch auch. Bei mir gibt es am WE auch immer Kuchen.
    Für mich wäre es frustrierend, wenn ich auf fast alles verzichten müsste. Da wäre das Vorhaben schon im Vorfeld gescheitert.
    Da hast Du recht, dass Du Dir am Wochenende Deinen Kuchen gönnst!

  3. Moderation

    User Info Menu

    AW: Dick dank Corona: Intervallfasten und habe einfach Hunger!

    Zitat Zitat von Tinkerbell123 Beitrag anzeigen
    Herrlich! Ja, so geht es mir auch. Wobei ich die Linzertorte wahrscheinlich durch ein Stück Schokotorte ersetzen würde...aber so was esse ich 0-1x im Jahr.
    Ich denk mir gerade, Intervallfasten, wenn ich das richtig verstehe, verspricht, deinen Stoffwechsel so zu tunen oder solche Vorteile in der Kalorienbilanz zu haben, daß du in der nicht-Fastenzeit normal essen kannst. Wenn das Problem, das man hat, ist: Man ißt/nascht/mümmelt ständig, oder man ißt 5 mittelgroße Mahlzeiten am Tag, ist offensichtlich, wie sehr es helfen kann, wenn man das einfach mal läßt. (Aber du sagst, das ist gar nicht das Problem.) Außerdem kann es eine mentale Entlastung sein, wenn für eine gewisse Zeit "Essen" einfach kein Thema ist, und man von, sagen wir, 17 bis 9 Uhr überhaupt nicht nachdenkt, ob man jetzt was ißt: Das schont das Entscheidungsbudget. (Ist natürlich individuell sehr unterschiedlic, ob das so funktioniert.)

    Wenn das also deine Methode der Wahl ist, dann solltest du die Essensphasen auch nutzen. Lege deine 8 Stunden so, wie es dir bekommt, iß etwas, von dem du weißt, daß es für dich tut, was es soll: zum Beispiel dich lange sattmachen. Da ist eine große Dose Sauerkraut oder meine 4-Liter-Schüssel mit Salat ungeeignet. (Ich esse den Monstersalat kurz vor dem Schlafengehen, und komme dann aber garantiert nach acht Stunden aus den Federn, weil: Hunger!!!) Von was weißt du, daß es dich für längere Zeit satt macht? Wenn es dann auch noch etwas ist, daß eine halbwegs ausgewogene Makronährstoffverteilung hat und nicht nahezu pflanzenfrei ist, wenn dir verschiedene Sachen einfallen: Um so besser.

    Das strukturiert auch deinen Tag, und kann gegen diese coronaeinschränkungsbedingte Formlosigkeit der Zeit helfen. Vielleicht kannst du die Struktur auch nutzen, um Zeiten für Bewegung einzubauen? Gymnastik, um nicht in der Sitzpostion zu erstarren, energisches Gehen draußen,... Wobei auch einbauen in die Woche hilft, damit man mal größere Einheiten kriegt. So oder so, Struktur schont das Entscheidungsbudget, reduziert Streß, und der Körper gewöhnt sich dran, wenn die Struktur halbwegs zu ihm paßt. (An "um viertel vor sechs aufstehen" habe ich mich in 5 Jahren nicht gewöhnt... .)

    Wenn ich das mit dem Intervallfasten probieren würde, würde ich mich mit 2 1/2 hinreichend großen Mahlzeiten am Tag rantasten, und wenn es läuft, es einen Monat lang tun und gucken, was das Gewicht tut. (Man muß sich nicht täglich wiegen wenn man merkt, daß einem das nicht gut tut. Nach jeweils 4 Wochen mal drei Tage in Folge sagt dir auch, in welche Richtung es geht.)

    Wenn du feststellst, daß es für dich nicht funktioniert, probiere was anderes. Wenn einem kein rotes Hemd steht, probiert man vielleicht ja auch irgendwann mal ein blaues.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  4. User Info Menu

    AW: Dick dank Corona: Intervallfasten und habe einfach Hunger!

    Zitat Zitat von Horus Beitrag anzeigen
    Warum denn immer nach dem Ganz-oder-gar-nicht-Prinzip? Es gibt doch nicht bloss „Totalverzicht auf immer und ewig“ oder „immer unbeschränkt“? Sondern sehr viel dazwischen. (...).
    Wundert mich auch immer, diese Argumentation....
    Danke @Horus

  5. User Info Menu

    AW: Dick dank Corona: Intervallfasten und habe einfach Hunger!

    Zitat Zitat von Wildeblume Beitrag anzeigen
    Warum wird soviel von Verzicht geschrieben? Warum wird nicht von Austausch, Erweiterung, Verbesserung geschrieben?

    (...).
    ich habe oft den Eindruck, diese Schiene dient (unbewusst???) auch dazu, dass man gewohnte Bahnen. nicht verlassen muss. Wenn man mit der Verzichtskarte sticht und keinen Verzicht will weil "Genussmensch", dann hat man die carte Blanche innerlich gar nichts ändern zu müssen, weil sonst ja "Verzicht" und der geht nicht....

    Selbstsabotage irgendwie

  6. User Info Menu

    AW: Dick dank Corona: Intervallfasten und habe einfach Hunger!

    Zitat Zitat von Tinkerbell123 Beitrag anzeigen
    Das stimmt natürlich. Trotzdem ist da das Gefühl, dass man auf bestimmte Lebensmittel lieber verzichten sollte, oder diese nicht zu oft essen sollte....
    Man oder du?

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Wundert mich auch immer, diese Argumentation....
    Weil es manchen Menschen leichter fällt, etwas ganz bleiben zu lassen, als nur ein bisschen zu nehmen und den Rest zurückzustellen. Die berühmte Chipstüte, Gümmibärchentüte oder Schokoladentafel sind da nur drei Beispiele für.

  7. User Info Menu

    AW: Dick dank Corona: Intervallfasten und habe einfach Hunger!

    ja mag sein @Borghild.

    mich erinnert es mehr an das typische schwarz-weiß Denken, das auch in anderen Lebensfragen kaum Gutes bringt.

  8. User Info Menu

    AW: Dick dank Corona: Intervallfasten und habe einfach Hunger!

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    mich erinnert es mehr an das typische schwarz-weiß Denken, das auch in anderen Lebensfragen kaum Gutes bringt.
    Ist ja auch ok. Soweit ich weiß, betrifft es dich ja ohnehin nicht.

  9. User Info Menu

    AW: Dick dank Corona: Intervallfasten und habe einfach Hunger!

    Ich mache 16:8 aber nicht wegen dem Abnehmen.

  10. User Info Menu

    AW: Dick dank Corona: Intervallfasten und habe einfach Hunger!

    Ich gehe jetzt mal von der Tatsache aus, dass jemand 16:8 zum Abnehmen macht:

    Ich habe mir gerade mal ein paar Tagespläne für das Intervallfasten angeschaut. Die Pläne beinhalteten meistens 2 große Mahlzeiten und eine kleine und kamen insgesamt auf 1200-1400 kcal. Kratzt also gerade mal so am Grundbedarf der meisten Abnehmwilligen.

    Meiner Meinung(!) nach kommt hier ein möglicher Abnehmerfolg von der wirklich sehr geringen Kalorienaufnahme und nicht durch die Zeiten, wann was gegessen wird.

    Wenn ich in die 8 Stunden Essenszeit 3000+ Kalorien packe, werde ich wohl auch trotz der 16 Stunden Pause eher nicht abnehmen.

    Wie gesagt, es geht mir nur um den Abnehmeffekt. Wenn es jemanden körperlich gut tut Intervallfasten/auf Kohlenhydrate zu verzichten/5:2 younameit zu machen, ist das super. Ich esse auch vegetarisch, weil ich Fleisch einfach nicht gut vertrage und bei mehrtägigen Fleisch- bzw. Milchproduktekonsum körperliche Probleme bekomme.

Antworten
Seite 18 von 20 ErsteErste ... 81617181920 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •