+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.739

    smile Fasten nach Buchinger

    Hallo ihr Lieben,

    aus persönlichen Gründen (hab gerade eine Hammer-Nachricht aus meinem Umkreis bekommen) und aus gesundheitlichen wollte ich eine Fastenwoche nach Buchinger einlegen. Vielleicht schaff ichs auch länger ...

    Start war nach Pfingsten, ich find sogar den Glaubersalz-Geschmack nicht schlimm. Hatte auch die ersten Tage komischerweise überhaupt keinen Hunger (kann aber auch am Befinden gelegen haben ....)

    Leider habe ich es nicht an allen Tagen geschafft, auf Koffein zu verzichten, da ich einen niedrigen Blutdruck habe. Starte also morgens mit Tee oder heisser Zitrone, tagsüber gibts Tee oder verdünnte, frisch gepresste Säfte, abends Brühe.

    Heute ist Tag 4, hab eher den Eindruck, als ob heute der Tiefpunkt wäre.

    Habt ihr Erfahrungen? Tipps? Rezepte? Zusatzprodukte?

    Wie haltet ihr es mit Buttermilch oder Kefir? Bringt das was für den Darm?

  2. Avatar von Mendo
    Registriert seit
    25.04.2006
    Beiträge
    1.842

    AW: Fasten nach Buchinger

    Ich war zweimal in der Buchinger Klinik in Überlingen.

    Kefir oder Buttermilch oder Säfte waren dort nicht erlaubt. Nur Tee und Wasser, und davon reichlich.

    Zudem gab es Einläufe zur Darmreiningung und Leberwickel.

    Wichtig ist Entspannung und körperliche Aktivität, im Idealfall sollte man während dem Fasten nicht arbeiten.
    Dort gab es auch "Einschleich-" und Aufbautage - hast Du das gemacht?
    Too blessed to be stressed

  3. Avatar von Strassenkatze
    Registriert seit
    28.12.2011
    Beiträge
    500

    AW: Fasten nach Buchinger

    Ich habe 8 Fastentage nach Buchinger in einem Fastenkloster verbracht, war echt toll!

    Wichtig sind Ruhe, Entspannung und viel Bewegung an der frischen Luft. Das Koffein solltest Du unbedingt weglassen. Bei mir hatte der Koffeinentzug leichte Kopfschmerzen zur Folge, die waren jedoch nach 1 oder2 Tagen wieder weg.

    Ganz wichtig ist die laufende Reinigung des Darmes während der Fastentage. Man sollte mindestens alle zwei Tage einen Einlauf machen, da es ansonsten zu einer Rückvergiftung kommt.

    Was mir speziell gut getan hat, war auch der Leberwickel am Nachmittag.

    Jedenfalls habe ich mich nach einer Woche gut 10 Jahre jünger und fast 5 Kilo leichter gefühlt!

  4. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.739

    AW: Fasten nach Buchinger

    Zitat Zitat von Mendo Beitrag anzeigen
    Ich war zweimal in der Buchinger Klinik in Überlingen.

    Kefir oder Buttermilch oder Säfte waren dort nicht erlaubt. Nur Tee und Wasser, und davon reichlich.

    Zudem gab es Einläufe zur Darmreiningung und Leberwickel.

    Wichtig ist Entspannung und körperliche Aktivität, im Idealfall sollte man während dem Fasten nicht arbeiten.
    Dort gab es auch "Einschleich-" und Aufbautage - hast Du das gemacht?
    Danke dir, Wärmflasche und Leberwickel benutze ich sehr gerne.

    Ja, körperliche Aktivitiät ist wichtig. Vielleicht geh ich nachher noch ins Schwimmbad.

    Ich habe die Tage vorher weniger gegessen, leider hab ich einen klassischen Gemüse und Obsttag verpasst. Aufbau werde ich ganz klassisch mit einem Apfel und einer Gemüsesuppe mit Kartoffeln machen.

    Ich wollte nachher noch nach weiteren Gemüsesäften schauen, Obstsäfte mach ich zwar relativ wenig, es hilft mir aber morgens. Und dann stark verdünnt.

  5. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.739

    AW: Fasten nach Buchinger

    Zitat Zitat von Strassenkatze Beitrag anzeigen
    Ich habe 8 Fastentage nach Buchinger in einem Fastenkloster verbracht, war echt toll!

    Wichtig sind Ruhe, Entspannung und viel Bewegung an der frischen Luft. Das Koffein solltest Du unbedingt weglassen. Bei mir hatte der Koffeinentzug leichte Kopfschmerzen zur Folge, die waren jedoch nach 1 oder2 Tagen wieder weg.

    Ganz wichtig ist die laufende Reinigung des Darmes während der Fastentage. Man sollte mindestens alle zwei Tage einen Einlauf machen, da es ansonsten zu einer Rückvergiftung kommt.

    Was mir speziell gut getan hat, war auch der Leberwickel am Nachmittag.

    Jedenfalls habe ich mich nach einer Woche gut 10 Jahre jünger und fast 5 Kilo leichter gefühlt!
    Danke dir, bisher habe ich die ersten 2 Tage Glaubersalz benutzt.

    Uff, Koffein weglassen wird schwer. Ich hab es einen Tag geschafft, heute wäre ich ohne nicht aus dem Bett gekommen.

  6. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.739

    AW: Fasten nach Buchinger

    Ich habe auch mal ne Kur in einer Klinik gemacht, dort waren Gemüsesäfte, Tee, und ich glaube auch Obstschorlen (ich glaube einmal am Tag) erlaubt.

  7. Avatar von Strassenkatze
    Registriert seit
    28.12.2011
    Beiträge
    500

    AW: Fasten nach Buchinger

    Ja, bei mir auch …. große Mengen von Tee und (Mineral)wasser, zu Mittag gab es verdünnten Fruchtsaft und am Abend eine Brühe. Zitrone war zusätzlich erlaubt, und wenn jemandem schwindlig wurde, durfte er bis zu 2 TL Honig nehmen.

  8. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.739

    AW: Fasten nach Buchinger

    Zitat Zitat von Strassenkatze Beitrag anzeigen
    Ja, bei mir auch …. große Mengen von Tee und (Mineral)wasser, zu Mittag gab es verdünnten Fruchtsaft und am Abend eine Brühe. Zitrone war zusätzlich erlaubt, und wenn jemandem schwindlig wurde, durfte er bis zu 2 TL Honig nehmen.
    ... dann ists mit meinem Fruchtzucker ja nicht so schlimm.

    Ich verdünne eh immer alle Getränke, schon vor dem Fasten. Purer Saft ist mir zu süss oder zu sauer.

  9. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.739

    AW: Fasten nach Buchinger

    Heute war gut, hatte nachmittags die Energie, die Wohnung auf Vordermann zu bringen. Allerdings hatte ich am Abend ein kleines Tief - als Herr Sugarnovus sich ein leckeres Abendessen gemacht hat.

    Immer Brühe ist ein wenig öd abends.

    Aber ich sag mir immer, essen kann ich immer.

  10. Inaktiver User

    AW: Fasten nach Buchinger

    Ich faste zweimal im Jahr eine Woche. Es ist schon sonderbar, denn der vierte Tag ist auch bei mir (und auch bei meinem Mann) immer ein wenig kritisch.

    Koffein ist nicht gut beim Fasten. Gegen niedrigen Blutdruck hilft viel Wasser und viel Bewegung.

    Ich beschränke mich auf Brühe, Tee und Wasser, keine Säfte. Die enthalten Zucker und Zucker verursacht Heißhunger.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •