+ Antworten
Seite 3 von 1263 ErsteErste 1234513531035031003 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 12629
  1. Inaktiver User

    AW: Kurzzeitfasten und die Variationen davon -versuchen und mal sehen...

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Naja ... nach EINER Woche, also ZWEI Fastentagen klingen solche Jubelhymnen doch etwas übertrieben. Wenn du das in einem Jahr auch noch schreibst, ist das sicher überzeugender.
    Ich habe schon in der ersten Woche gemerkt, dass das 5:2 Fasten genau mein Ding ist - es ist meine erste Diät überhaupt. Ich empfinde es allerdings gar nicht als solche, denn mir tun die Fastentage unabhängig von der Gewichtabnahme sehr gut.

  2. Inaktiver User

    AW: Kurzzeitfasten und die Variationen davon -versuchen und mal sehen...

    Also, nicht falsch verstehen, nach allem, was man so darüber liest, scheint das sehr überzeugend zu sein. Und es gibt ja auch inzwischen einige positive Langzeitberichte.

    Nur: Ob man das wirklichd ein Leben lang durchhält, kann man bei aller Begeisterung nach einer Woche schlicht nicht beurteilen.
    Und durchhalten muss man das genauso wie andere Diäten, denn man reduziert dadurch seine Kalorienzufuhr, und das heißt, wenn man diese wieder erhöht, setzt der Jojoeffekt ein.

    Begeisterte Teilnehmer aller möglichen Diäten gibt es viele, trotzdem funktionieren sie nicht. Und wenn man im Netz liest, sind auch viele nach anfänglicher Begeisterung von 5:2 wieder abgesprungen.

    Daher würde ich raten, es erst einmal einige Wochen bzw. Monate auszuprobieren, bevor ich mich mit Lobeshymnen überschlage.


  3. Registriert seit
    27.09.2007
    Beiträge
    649

    AW: Kurzzeitfasten und die Variationen davon -versuchen und mal sehen...

    Genau so ist es Nischenprodukt.

    Meine Erfahrungen habe ich zwar schon an anderer Stelle gepostet, hier aber noch einmal eine Zusammenfassung.
    Von März bis Juni 5:2. Die Fastentage waren mal so mal so. Ich habe 5 Kilo abgenommen. Meine Blutwerte waren trotz Uebergewicht schon vorher sehr gut.
    Die Fastentage waren mal so mal so. Aber ich war an diesen Tagen immer ganz dumm im Kopf. Das ist, durch grössere Arbeitsanforderung nicht mehr akzeptabel für mich.
    Also bin ich auf 16:8 umgestiegen. Aber das mache ich noch nicht solange das ich dazu ein Urteil abgeben möchte.

  4. Inaktiver User

    AW: Kurzzeitfasten und die Variationen davon -versuchen und mal sehen...

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen

    Daher würde ich raten, es erst einmal einige Wochen bzw. Monate auszuprobieren, bevor ich mich mit Lobeshymnen überschlage.
    Ich mache 5:2 jetzt sieben Wochen, ich bin tatsächlich begeistert - jede Woche ein Kilo, das ist mehr, als ich erwartet habe.


    Nur: Ob man das wirklichd ein Leben lang durchhält, ...
    Das habe ich nicht vor, in einer, max. zwei Wochen ist Schluss.

  5. Inaktiver User

    AW: Kurzzeitfasten und die Variationen davon -versuchen und mal sehen...

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich mache 5:2 jetzt sieben Wochen, ich bin tatsächlich begeistert - jede Woche ein Kilo, das ist mehr, als ich erwartet habe.


    Das habe ich nicht vor, in einer, max. zwei Wochen ist Schluss.
    Und dann?
    Du nimmst jetzt sehr viel ab - ein Kilo pro Woche ist sehr viel, was dem Stoffwechsel nicht besonders gut tut, und wenn du in zwei Wochen wieder normal weiter isst, wirst du wieder zunehmen, denn du hast ja keine Ernährungsumstellung erlernt, sondern lediglich weniger Kalorien zu dir genommen.

    So wie ich den Ansatz lese, ist es aber notwendig, sein Leben lang danach zu verfahren, denn es ist ja letztlich eine Reduktionsdiät - und da bedeutet Rückkehr zu alten Essgewohnheiten eben Jojo-Effekt.

    Die Stränge hier sind voll von begeisterten Verfechterinnen der unterschiedlichsten Methoden - und so gut wie alle können ihr Gewicht nicht langfristig halten, weil sie ihr Verhalten eben NICHT LANGFRISTIG geändert haben.
    Geändert von Inaktiver User (27.10.2014 um 12:40 Uhr)


  6. Registriert seit
    27.09.2007
    Beiträge
    649

    AW: Kurzzeitfasten und die Variationen davon -versuchen und mal sehen...

    Bei einer erfolgreichen Diät nimmt man etwa 5 bis 10 % des Gesamtkörpergewichts ab und muss diesen tieferen Wert dann mindestens zwei Jahre halten.

    M. Mosley hält es für unumgänglich nach Erreichen des Wunschgewichtes weiterhin einen Tag pro Woche zu Fasten.

  7. Inaktiver User

    AW: Kurzzeitfasten und die Variationen davon -versuchen und mal sehen...

    Zitat Zitat von marella Beitrag anzeigen
    Bei einer erfolgreichen Diät nimmt man etwa 5 bis 10 % des Gesamtkörpergewichts ab und muss diesen tieferen Wert dann mindestens zwei Jahre halten.

    M. Mosley hält es für unumgänglich nach Erreichen des Wunschgewichtes weiterhin einen Tag pro Woche zu Fasten.

    Bei mir sind es mehr als 10 % und pflichte Nischenprodukt bei: Das war zu schnell zu viel, aber es ist jetzt halt nun mal so.

    Das Gewicht zu halten sehe ich bei meinen Ernährungsgewohnheiten nicht als Problem an und wenn ich zwischendurch mal wieder ein, zwei Kilo zunehme ist das für mich auch nicht weiter schlimm. Es ist Luft nach oben. Und ich kann ja jederzeit wieder ein, zwei Fastenwochen einlegen.

  8. Inaktiver User

    AW: Kurzzeitfasten und die Variationen davon -versuchen und mal sehen...

    .

  9. Avatar von Ragna
    Registriert seit
    30.05.2006
    Beiträge
    1.828

    AW: Kurzzeitfasten und die Variationen davon -versuchen und mal sehen...

    Ragna, darf ich Dich fragen, warum Du seit über einem Jahr 5:2 machst? Ich habe Dich so verstanden, dass Du Dein Idealgewicht erreicht hast?
    Klar darfst du fragen, Morcheeba Ich antworte auch gern.

    Ursprünglich habe ich wegen der ganzen positiven Auswirkungen von 5:2 damit angefangen, die ja auch im Mosley-Film im Mittelpunkt stehen: Verbesserung der Blutwerte, Vorbeugung von Krankheiten, positive Auswirkungen/Verlangsamung des Alterungsprozesses etc. Ich hatte nach meinen Schwangerschaften/Stillzeiten bloß wenige Kilo mehr, die ich nicht als so furchtbar schlimm, sondern normal empfunden habe. Nichtsdestotrotz freue ich mich natürlich, dass sie weg sind und ich wieder in Größe 36 passe. Das möchte ich nun schon gern halten, und daneben sollen auch die ganzen anderen positiven Auswirkungen auf Blutwerte etc. durch diesen einen Fastentag pro Woche erhalten bleiben.

    Ich selbst hab keine schwarz auf weiß Werte dafür, aber ich fühle mich gut damit, meine Migräne, die mir jahrelang Probleme bereitet hat, ist um 90% weniger häufig, Cellulite ist weg, ich fühle mich leichter und insgesamt besser.... Mein Vater ist 61, braucht keine Cholesterinmedikamente mehr und sein Blutdruck ist wieder fast normal, seit er 5:2 macht.

    Das reicht mir als Bestätigung, und drum mache ich weiter damit, weil ich mich gut fühle damit, es passt einfach gut für mich.

    LG
    Ragna

  10. Inaktiver User

    AW: Kurzzeitfasten und die Variationen davon -versuchen und mal sehen...

    Ah, danke, Ragna, das hatte ich überlesen, dass Du nur noch einen Fastentag pro Woche machst.

    Dann ist es bei Dir ähnlich wie bei mir: Eine Gewichtsabnahme innerhalb des Normalbereichs - vom mittleren oder oberen in den unteren.

    Mir geht es auch viel besser, seit ich 5:2 mache - mir tut das Fasten ingesamt gut. Ich bin energiegeladener an und nach den Fastentagen.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •