Thema geschlossen
Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. Administrator Avatar von BRIGITTE Community-Team
    Registriert seit
    23.04.2003
    Beiträge
    9.713

    Sport & Ernährung

    Liebe Userinnen, liebe User,

    Kann ich durch eine spezielle Ernährung den Trainingseffekt steigern? Wie sieht es mit Eiweißriegeln und Power-Shakes aus, sinnvoll oder nicht? Was soll ich nach dem Training zu mir nehmen? Alle Fragen zum Thema „Sport und Ernährung" können Sie hier stellen.

    Antworten gibt es von den Fitness-Expertinnen vom BRIGITTE-Fatburn-Coach.

    Wir möchten an dieser Stelle Ihre Fragen sammeln, so dass sie gebündelt beantwortet werden können. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Sie möglicherweise einige Tage auf eine Antwort warten müssen. Bei großer Nachfrage kann unter Umständen nur eine Auswahl der Fragen beantwortet werden.
    Bitte berücksichtigen Sie auch, dass wir hier keine (sport-)medizinischen Fragen beantworten und keine Trainingspläne, beispielsweise für einen Marathonlauf, erstellen können.

    Einen angeregten Austausch wünscht
    Ihre Redaktion BRIGITTE.de

    P.S. Die interessantesten Fragen und Antworten werden wir demnächst hier veröffentlichen.
    Das BRIGITTE Community-Team ist Ihr Ansprechpartner bei Fragen, Wünschen oder Problemen rund um die Community. Schreiben Sie uns gerne eine PN oder eine E-Mail.


  2. Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    14

    AW: Sport & Ernährung

    Liebes Bfriends-Team,

    vielen Dank für die Möglichkeit, hier ein paar Fragen loszuwerden!

    Ich möchte in den nächsten Monaten von 62 kg auf 55 kg kommen durch viel Sport und eine gesunde Ernährung. Das wäre dann sozusagen mein Idealgewicht, und ich habe das Gefühl, das ist ziemlich schwer zu erreichen, weil es eben im Idealbereich wäre und der Körper sich jahrelang an die 60 kg gewöhnt hat. Ich aber nicht
    Ich habe im November angefangen mit Krafttraining und ein bisschen Ausdauer, aber mit der Ernährung hapert es noch sehr und ich habe folglich kein Gramm abgenommen. Bisher esse ich alles, was ich will: Viel Zucker, Kohlenhydrate und fett - absolut ungesund und unregelmäßig. Wie gesunde Ernährung aussieht, weiß ich ungefähr, nur: Wie nimmt man gesund und langsam in dem Gewichtsbereich ab? Vor allem, wenn ich jetzt richtig mit dem Laufen beginnen will.

    Im Fitnessstudio sagte mir ein Trainer, abends soll ich Kohlenhydrate ganz weglassen. Viel Eiweiß (er empfahl mir Eiweißshakes oder Fisch/Geflügel mit viel Gemüse, aber kein Salat).
    Stimmt ihr dem zu? Sind Kohlenhydrate abends wirklich nicht gut zum Abnehmen? Jedenfalls habe ich mit Pasta abends nach dem Training nicht abgenommen

    Vielen Dank!

  3. AW: Sport & Ernährung

    Zitat Zitat von Soleil2009 Beitrag anzeigen
    Liebes Bfriends-Team,

    vielen Dank für die Möglichkeit, hier ein paar Fragen loszuwerden!

    Ich möchte in den nächsten Monaten von 62 kg auf 55 kg kommen durch viel Sport und eine gesunde Ernährung. Das wäre dann sozusagen mein Idealgewicht, und ich habe das Gefühl, das ist ziemlich schwer zu erreichen, weil es eben im Idealbereich wäre und der Körper sich jahrelang an die 60 kg gewöhnt hat. Ich aber nicht
    Ich habe im November angefangen mit Krafttraining und ein bisschen Ausdauer, aber mit der Ernährung hapert es noch sehr und ich habe folglich kein Gramm abgenommen. Bisher esse ich alles, was ich will: Viel Zucker, Kohlenhydrate und fett - absolut ungesund und unregelmäßig. Wie gesunde Ernährung aussieht, weiß ich ungefähr, nur: Wie nimmt man gesund und langsam in dem Gewichtsbereich ab? Vor allem, wenn ich jetzt richtig mit dem Laufen beginnen will.

    Im Fitnessstudio sagte mir ein Trainer, abends soll ich Kohlenhydrate ganz weglassen. Viel Eiweiß (er empfahl mir Eiweißshakes oder Fisch/Geflügel mit viel Gemüse, aber kein Salat).
    Stimmt ihr dem zu? Sind Kohlenhydrate abends wirklich nicht gut zum Abnehmen? Jedenfalls habe ich mit Pasta abends nach dem Training nicht abgenommen

    Vielen Dank!
    Liebe Soleil2009,

    Nun ja, NICHT gut ist wohl zuviel von allem. Egal ob es Eiweiß, Kohlenhydrate oder Fette sind. Bei allgemeinen sportlichen Aktivitäten bedarf es keiner besonderen Ernährung. Eine ausgewogene Mischkost mit mehreren kleinen Mahlzeiten über den Tag verteilt, ist für alle gesund. Leider wird oftmals in Fitness-Studios propagiert, mehr Eiweiß zu sich zu nehmen. Ob das immer so sinnvoll ist, ist die Frage. Leider steht auch oftmals der Verkauf von Eiweißpräparaten oder -shakes an Kunden des im Hintergrund. Wir Deutschen nehmen ohnehin schon zuviel Eiweiß zu uns. Lediglich Leistungssportler oder Bodybilder, welche am Aufbau zusätzlicher Muskelmasse interessiert sind, müssen auf eine belastungsangepasste Ernährung achten. Naja und Veganer müssen auch ein wenig aufpassen, allerdings nehmen diese auch gar keine tierischen Eiweiße zu sich .

    Eine ständig überhöhte Zufuhr von Eiweiß kann den Stoffwechsel und die Nieren über die Maßen belasten und langfristig sogar zu Erkrankungen führen. Eine stark überhöhte Proteinzufuhr sollte mit einer gesteigerten Flüssigkeitsaufnahme einhergehen, da bei der energetischen Verwertung von überschüssigem Eiweiß in der Leber Harnstoff entsteht. Zum Ausscheiden von Harnstoff benötigen die Nieren Wasser. Also bei proteinreicher Ernährung immer ausreichend trinken! Achten Sie aber bitte ohnehin darauf, dass die Eiweißmenge nicht durch einen übermäßigen Verzehr von tierischen Eiweißlieferanten zustande kommt, sondern auch aus dem pflanzlichen Bereich stammt. Für die tierischen Eiweißlieferanten gelten folgende Empfehlungen:

    - Fisch sollte 1-2 Mal pro Woche auf dem Speiseplan stehen
    - bei Fleisch und Wurst reichen 400-600 g pro Woche
    - bei den Eiern empfiehlt man 3 Stück/Woche (inkl. verarbeiteter Eier)
    - Milch/Milprodukte sollten mit 3 Portionen pro Tag vertreten sein, am besten 1,5% bzw. bei Käse 30-45 % Fett i. Tr.
    Fazit: eine ausgewogene Mischkost ist für uns "Otto Normalverbraucher" absolut ausreichend, Sie benötigen unserer Meinung nach also keine höheren Eiweißdosen. Ihre Ernährung könnte beispielsweise so aussehen:

    Am Morgen: Frühstücken Sie ausgiebig und nehmen Sie sich Zeit dafür. Genießen heißt die Devise. Wählen Sie wertvolle Getreideprodukte (Vollkornbrot, Körnerbrötchen, Müsli), fettarme Milchprodukte (zum Beispiel Quark, Joghurt oder Trinkmilch). Stellen Sie sich stets einen Obst- und Gemüseteller zusammen (z. B. mit Tomatenvierteln, Gurkenscheiben, Apfelstückchen etc.). Als Getränke eignen sich Kaffee, Tee, Saftschorlen und Wasser.
    Die warmen Mahlzeiten: Es erweist sich als hilfreich, die üblicherweise als Beilagen genannten Bestandteile der Gerichte zum Mittelpunkt zu machen. D.h. schaffen Sie sich durch knackige Salaten und frisches Gemüse Ihre Sättigungsgrundlage. Achtung: Auch Salatsaucen können leider relativ fettreich sein. Wählen Sie statt Bratkartoffeln, Pommes Frites und Kroketten lieber Salzkartoffeln, Reis oder Nudeln. Wählen Sie, wenn Sie Fleisch essen, fettarme Sorten aus.
    Nehmen Sie sich täglich fettarmen Joghurt und frisches Obst als Zwischenmahlzeit mit, damit Sie zwischendurch nicht zur Schokolade greifen und sich zu den Hauptmahlzeiten nicht mit Heißhunger an den Tisch setzen und dann mehr essen, als Sie eigentlich wollten. Achten Sie auch darauf, dass Sie ausreichend trinken. Mineralwasser ist überall erhältlich. Seien Sie sparsam mit alkoholischen und gesüßten Getränken und den damit oftmals verbundenen Knabbereien.

    Darüber hinaus möchten wir Ihnen noch sagen, dass Urlaub, Restaurantbesuche oder auch Essenseinladungen bei Freunden zum Leben und auch zur "Diät" dazugehören und für Genuss, Geselligkeit, Lebensfreude stehen. Genießen Sie das Essen deshalb und achten Sie, wenn z.B. abends gegrillt wird oder Sie einen Besuch in der Eisdiele planen, am Tag davor oder danach ein wenig mehr auf Ihre Kalorienzufuhr, ohne allerdings dann zu hungern! Verkleinern Sie die "fettreicheren" Mahlzeiten und essen Sie sich an Salaten und Gemüse satt. Somit müssen solche Ereignisse keine "Sünde" sein, sondern Sie können sich gezielt darauf freuen und sie als Bereicherung erleben.

    Abschließend wollten wir Sie noch mal auf folgendes hinweisen: das einzige worauf es bei einer Gewichtsreduktion wirklich ankommt ist, mehr zu verbrauchen als Sie zu sich nehmen. Wenn Sie also mit einer fetten Mahlzeit sündigen, geht’s eine Runde mehr auf’s Laufband! Ihre Sportfragen haben Wir ihnen unter der Rubrik <Ausdauer> beantwortet. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und hoffen, dass die vielen Informationen noch zu verarbeiten sind !
    Mit herzlichen Grüßen

    Ihr Team vom BRIGITTE Fatburn Coach

    www.brigitte-fatburn-coach.de


  4. Registriert seit
    17.04.2009
    Beiträge
    3

    AW: Sport & Ernährung

    Heute möchte jeder mit den Sorgen und Problemen anderer Menschen Geld verdienen - dies ist beim Thema Gewichtsreduktion in ganz besonderem Maße gegeben. Umso mehr freut es mich, dass hier endlich mal keine Diät Tipps oder "besondere" Nahrungsmittel empfohlen werden sondern gesagt wird worauf es wirklich ankommt
    Abschließend wollten wir Sie noch mal auf folgendes hinweisen: das einzige worauf es bei einer Gewichtsreduktion wirklich ankommt ist, mehr zu verbrauchen als Sie zu sich nehmen. Wenn Sie also mit einer fetten Mahlzeit sündigen, geht’s eine Runde mehr auf’s Laufband!
    Ihr könnt soviel essen wie Ihr wollt, solange Ihr mehr Kalorien verbraucht als Ihr zu Euch nehmt. Das klingt super simpel - ist aber richtig.

    Wer gerne durch Sport abnehmen möchte, dem sei Krafttraining in besonderem Maße empfholen. Krafttraining verbraucht nämlich nicht nur während des Trainings Kalorien sondern insbesondere danach - und wer sich mehr Muskeln zulegt, steigert nebenbei noch seinen Grundumsatz und verbraucht so ganz von selbst Tag für Tag mehr Kalorien!

  5. AW: Sport & Ernährung

    Zitat Zitat von Alpenfee Beitrag anzeigen
    Heute möchte jeder mit den Sorgen und Problemen anderer Menschen Geld verdienen - dies ist beim Thema Gewichtsreduktion in ganz besonderem Maße gegeben. Umso mehr freut es mich, dass hier endlich mal keine Diät Tipps oder "besondere" Nahrungsmittel empfohlen werden sondern gesagt wird worauf es wirklich ankommt

    Ihr könnt soviel essen wie Ihr wollt, solange Ihr mehr Kalorien verbraucht als Ihr zu Euch nehmt. Das klingt super simpel - ist aber richtig.

    Wer gerne durch Sport abnehmen möchte, dem sei Krafttraining in besonderem Maße empfholen. Krafttraining verbraucht nämlich nicht nur während des Trainings Kalorien sondern insbesondere danach - und wer sich mehr Muskeln zulegt, steigert nebenbei noch seinen Grundumsatz und verbraucht so ganz von selbst Tag für Tag mehr Kalorien!
    Liebe Alpenfee,

    wir möchten uns noch für Ihre klaren Worte bedanken. Sie haben ja so Recht und im Prinzip ist es tatsächlich sooo simpel: einfach mehr verbrauchen, als man zu sich nimmt!
    Mit herzlichen Grüßen

    Ihr Team vom BRIGITTE Fatburn Coach

    www.brigitte-fatburn-coach.de

Thema geschlossen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •