Thema geschlossen
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Thema: Figur formen


  1. Registriert seit
    24.04.2009
    Beiträge
    2

    verwirrt AW: Figur formen

    Hallo,
    seit ca. einem Jahr gehe ich nun ins Fitnessstudio. Je nachdem 2-3 mal die Woche. Mache immer zunächst 30 Min. Ausdauer (15 Min.Stepper, 15 Min.Fahrrad) Dann geht es zu den Geräte. Hier habe ich derzeit einen Trainingsplan, der alle Muskelgruppen ansprechen soll und dauert nochmals ca. 1 Std. (je Gerät 3x12 Wiederholungen).

    Ist dieser Trainingsablauf o.k. ?? Oder wäre besser erst Kraft- dann Ausdauer??

    Mein größeres Problem ist allerdings, das sich so gar nichts an meinem Gewicht tut. Besonders der Bauchumfang mit 95 cm verändert sich nicht. Bin 176cm groß und wiege 80 kg. Alles Überflüssige sammelt sich am Bauch!! Hilfe mein Colesterin und Tryclycerid ist eh schon richtig hoch..
    Nun könnte man meinen es liegt an der Ernährung - doch selbst wenn ich genau so esse wie vor eine Jahr(vor Trainingsbeginn) müsste sich doch bei Sport was verändern.?!
    Außerdem denke ich doch, dass wir uns in der Familie ganz gut ernähren (auch wegen der Ernährungsberatung zwecks meinen Blutwerten). Mein Mann und Sohn haben auch keine Figurprobleme, obwohl sie deutlich mehr essen und auch mehr naschen.
    Allerding koche ich immer ert auf ca. 18:20 Uhr, da erst dann alle gemeinsam Essen können -sollte es wirklich daran liegen??
    Gibt es Bauchübungen, die auch helfen und am besten schnell??

  2. AW: Figur formen

    Zitat Zitat von 95Ella68 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    seit ca. einem Jahr gehe ich nun ins Fitnessstudio. Je nachdem 2-3 mal die Woche. Mache immer zunächst 30 Min. Ausdauer (15 Min.Stepper, 15 Min.Fahrrad) Dann geht es zu den Geräte. Hier habe ich derzeit einen Trainingsplan, der alle Muskelgruppen ansprechen soll und dauert nochmals ca. 1 Std. (je Gerät 3x12 Wiederholungen).

    Ist dieser Trainingsablauf o.k. ?? Oder wäre besser erst Kraft- dann Ausdauer??

    Mein größeres Problem ist allerdings, das sich so gar nichts an meinem Gewicht tut. Besonders der Bauchumfang mit 95 cm verändert sich nicht. Bin 176cm groß und wiege 80 kg. Alles Überflüssige sammelt sich am Bauch!! Hilfe mein Colesterin und Tryclycerid ist eh schon richtig hoch..
    Nun könnte man meinen es liegt an der Ernährung - doch selbst wenn ich genau so esse wie vor eine Jahr(vor Trainingsbeginn) müsste sich doch bei Sport was verändern.?!
    Außerdem denke ich doch, dass wir uns in der Familie ganz gut ernähren (auch wegen der Ernährungsberatung zwecks meinen Blutwerten). Mein Mann und Sohn haben auch keine Figurprobleme, obwohl sie deutlich mehr essen und auch mehr naschen.
    Allerding koche ich immer ert auf ca. 18:20 Uhr, da erst dann alle gemeinsam Essen können -sollte es wirklich daran liegen??
    Gibt es Bauchübungen, die auch helfen und am besten schnell??
    Liebe 95Ella68,

    vielen Dank für Ihre Anfrage. Ihr Trainingsplan hört sich richtig gut an, wenn Sie nach diesem drei- bis viermal pro Woche trainieren und auf Ihre Ernährung achten, sollten Sie Erfolg haben. Darüber hinaus sollten Sie auch Ihre Alltagsaktivitäten ganz bewusst erhöhen. Nehmen Sie lieber die Treppe, gehen Sie zu Fuß und dafür öfter einkaufen, laufen Sie eine Extrarunde mit dem Hund. Wichtig ist, sich so viel wie möglich zu bewegen. Bewegung spielt auch eine sehr wichtige Rolle, wenn es darum geht, dem Jojo-Effekt ein Schnippchen zu schlagen.
    Machen Sie nicht den häufigen Fehler, die beim Sport verbrannten Kalorien zu überschätzen. Oftmals ist es so, dass man nach dem Training die verbrannten Kalorien wieder Essen oder Getränke ersetzt. Und egal wie viel Sport Sie machen, oder was Sie zu sich nehmen, entscheidend ist am Ende die negative Energiebilanz. Um abzunehmen müssen Sie mehr Kalorien verbrauchen, als Sie zu sich nehmen! Möglicherweise können Sie aber noch etwas an Ihrer Ernährung machen. Überprüfen Sie doch noch mal Ihre Essgewohnheiten. Kurzfristige Diäten sind "für die Katz", effektiv ist nur eine langfristige Ernährungsumstellung.

    Es gibt also zwei Punkte, wie Sie Ihre Energiebilanz beeinflussen können:
    1. durch eine gesunde ausgewogene Mischkost (fettarm, ballaststoff- und mineralstoffreich, vitaminreich ...) und
    2. durch Bewegung (Sport und eine gesteigerte Alltagsaktivität).

    Zum Thema Bauchfett lesen Sie bitte auch unsere Antworten in der Rubrik <Figur formen> an HasiII und an 1versuch. Ganz so einfach ist es nämlich nicht, an bestimmten Körperstellen abzuspecken. Unsere Fettdepots sind genetisch gespeichert. Im Grunde genommen können wir weder beeinflussen wo wir zu- noch wo wir abnehmen.
    Leider ist das typische Bauchfett auch nicht ganz ungefährlich. Bei Frauen steigt das Risiko einen Herzinfarkt zu erleiden schon ab einem Bauchumfang von 88 cm deutlich an. Zusätzlich zu Ihrem Ausdauer- und Krafttraining hier noch ein Workout für den Bauch Power-Übungen für einen straffen Bauch - BRIGITTE.de. Schnell wird das allerdings nicht gehen, nachhaltiges Abnehmen braucht seine Zeit.

    Was sich über Jahre angesammelt hat, kann nicht von heute auf morgen verschwinden. Heute wird von der Ernährungswissenschaft empfohlen maximal 1/2 - 1kg pro Woche an Gewicht zu verlieren. Es geht nicht darum, möglichst schnell, sondern langfristig an Gewicht zu verlieren. Freuen Sie sich auch über kleine Erfolge. Durch die gesteigerte Bewegung verschiebt Sie Ihre Körperzusammensetzung. Es findet folgender Prozess statt: Fett wird abgebaut und Muskeln aufgebaut. Muskelmasse wiegt mehr als Fett, hat aber den Vorteil, dass Sie mehr Energie verbraucht und Ihr Energiebedarf sich somit bei kontinuierlicher sportlicher Aktivität erhöht. Vermutlich hat sich an Ihrer Körperzusammensetzung auch schon etwas getan. Unbemerkt bleibt zwei- bis dreimal Sport pro Woche ganz sicher nicht.

    Machen Sie daher weiter so mit Ihren sportlichen Aktivitäten und Sie werden Schritt für Schritt Ihr Ziel erreichen und langfristig stabilisieren !
    Mit herzlichen Grüßen

    Ihr Team vom BRIGITTE Fatburn Coach

    www.brigitte-fatburn-coach.de

  3. Avatar von tiger74
    Registriert seit
    27.02.2007
    Beiträge
    135

    Frage Muskulöse Waden und Schwabbelbauch

    Ich habe am 1.4. mit Weight Watchers den Kampf gegen meine überflüssigen Pfunde angetreten (BMI 27). Es klapp auch gut und ich habe nebenbei auch meine liebe zu Sport und Bewegung wieder neu entdeckt. Schwimmen, Aqua-Fatburning, Ergometer, Inlinern. Darüber hinaus mache ich auch ein paar Bauchmuskelübungen.
    Mein Problem: Ich habe einen Schwabbelbauch und Speck um die Hüften. Allerdings meint mein Mann, dass es ich neben Fett auch um Haut handelt. Habe ich eine Chance, mit gezieltem Training, nicht nur mein Fett weg zu bekommen, meine Muskulatur dort aufzubauen und damit auch die Haut zu straffen? Ich habe mir schon das Mini-Workout für einen starken Bauch angeschaut. Sollte ich das mit aufnehmen. Wieviel und wie oft ist so ein Training sinnvoll und nötig als Einsteigerin?
    Das andere sind meine extrem muskulösen Waden, die von einem Rückenproblem kommen. "Fussballerwaden". Habe ich eine Chance, mit gezielten Übungen, schlankere Beine und Fußknöchel zu bekommen? Ich bin hochmotiviert und möchte das auch bleiben. Danke für Ihre Beratung.


  4. Registriert seit
    03.05.2009
    Beiträge
    1

    AW: Figur formen

    Hallo Fitness-Coach,
    seit Jahren gehe ich 3 x in der Woche ins Fitnessstudio (Kraft/Ausdauer). Insgesamt bin ich mit meiner Figur nicht unzufrieden: 57kg bei einer Größe von 170cm, BMI 19. Seit geraumer Zeit habe ich allerdings Probleme mit meiner "Mitte". Durch regelmäßige Einnahme von Cortison hat sich ein nicht mehr zu übersehender "Schwimmreif" um meinen Bauch gebildet. Gibt es hier eine reelle Chance den duch gezieltes Training abzubauen?

    Vielen Dank für Ihre Mühe.


  5. Registriert seit
    13.02.2007
    Beiträge
    8

    Beine formen

    ... und mich würde sehr interessieren, ob und wenn ja wie ich den sogenannten Reithosenspeck wegbekomme?

    Tausend Dank für die Antwort

    dacia

  6. AW: Muskulöse Waden und Schwabbelbauch

    Zitat Zitat von tiger74 Beitrag anzeigen
    Ich habe am 1.4. mit Weight Watchers den Kampf gegen meine überflüssigen Pfunde angetreten (BMI 27). Es klapp auch gut und ich habe nebenbei auch meine liebe zu Sport und Bewegung wieder neu entdeckt. Schwimmen, Aqua-Fatburning, Ergometer, Inlinern. Darüber hinaus mache ich auch ein paar Bauchmuskelübungen.
    Mein Problem: Ich habe einen Schwabbelbauch und Speck um die Hüften. Allerdings meint mein Mann, dass es ich neben Fett auch um Haut handelt. Habe ich eine Chance, mit gezieltem Training, nicht nur mein Fett weg zu bekommen, meine Muskulatur dort aufzubauen und damit auch die Haut zu straffen? Ich habe mir schon das Mini-Workout für einen starken Bauch angeschaut. Sollte ich das mit aufnehmen. Wieviel und wie oft ist so ein Training sinnvoll und nötig als Einsteigerin?
    Das andere sind meine extrem muskulösen Waden, die von einem Rückenproblem kommen. "Fussballerwaden". Habe ich eine Chance, mit gezielten Übungen, schlankere Beine und Fußknöchel zu bekommen? Ich bin hochmotiviert und möchte das auch bleiben. Danke für Ihre Beratung.
    Liebe Tiger74,

    schön das Sie den Kampf gegen die überflüssigen Pfunde angehen. Und noch schöner, dass Sie die Liebe zur Bewegung wieder entdeckt haben!

    Was Ihre Problemzonen betrifft, so kann man leider nur sehr bedingt auf diese Einfluss nehmen (lesen Sie auch unsere Antworten an HasiII, 1versuch oder 95ella68). Nur den Gesamtkörperfettgehalt zu reduzieren reicht nicht, auch die Problemzonen sollten extra trainiert werden. Probieren Sie ruhig das Mini-Workout aus. Als Anfänger bis zu dreimal in der Woche. Bei Bedarf können Sie dieses auch gern ergänzen, wenn es Ihnen irgendwann zu wenig wird. Möglicherweise können Sie so auch Ihre Haut straffen. Ob sich jedoch alles wieder zurückbilden wird, vermögen auch wir nicht zu sagen. Das kommt immer darauf an, wie groß die Fettpölsterchen sind und wie lange Sie uns schon begleiten.

    Bei Ihren Waden können wir Ihnen leider auch nicht wirklich helfen. Mit den Muskeln ist es ähnlich wie mit den Fettdepots, alles genetische Veranlagungen. Und leider gibt es noch keinen Sport, durch den man an Muskulatur abnimmt . Übrigens ist ein BMI von 27 kein Beinbruch. Lieber leicht übergewichtig und fit, als untergewichtig und unfit. Wussten Sie eigentlich schon, dass fitte leicht Übergewichtige laut neuesten Studien die höchste Lebenserwartung haben?

    Wir hoffen, dass Sie weiterhin so hoch motiviert sind und wünschen Ihnen viel Spaß beim Punkte sammeln (am besten durch mehr Bewegung und Sport )!
    Mit herzlichen Grüßen

    Ihr Team vom BRIGITTE Fatburn Coach

    www.brigitte-fatburn-coach.de

  7. AW: Figur formen

    Zitat Zitat von girasole2 Beitrag anzeigen
    Hallo Fitness-Coach,
    seit Jahren gehe ich 3 x in der Woche ins Fitnessstudio (Kraft/Ausdauer). Insgesamt bin ich mit meiner Figur nicht unzufrieden: 57kg bei einer Größe von 170cm, BMI 19. Seit geraumer Zeit habe ich allerdings Probleme mit meiner "Mitte". Durch regelmäßige Einnahme von Cortison hat sich ein nicht mehr zu übersehender "Schwimmreif" um meinen Bauch gebildet. Gibt es hier eine reelle Chance den duch gezieltes Training abzubauen?

    Vielen Dank für Ihre Mühe.
    Liebe girasole2,

    also unzufrieden müssen Sie mit diesen Maßen ja ohnehin nicht sein, hört sich doch super an! Und mit den kleinen Pölsterchen in der Körpermitte kämpfen ja so einige von uns. Lesen Sie zu diesem Thema auch unsere vorangegangenen Beiträge an 95Ella68, HasiII, 1versuch, etc. Dort haben wir auch schon Workouts empfohlen. Hier noch eine sehr effektive Variante, für die man allerdings einen großen Gymnastikball und einen langen Atem braucht Das Ball-Workout für einen flachen Bauch - BRIGITTE.de.

    Einer der bekanntesten Nebenwirkungen von Cortison sind leider Wassereinlagerungen im Gewebe. Ganz plump gesagt, macht aber auch das Cortison allein nicht dick. Oftmals wird der Appetit oder der Hunger angeregt und es kommt zu einer (oft unbewussten) Mehraufnahme von Kalorien. Vielleicht ist es Ihnen möglich, sich noch an Ihre Ernährung vor der Einnahme von dem Cortison zu entsinnen. Möglicherweise haben Sie ja doch etwas verändert?

    Wir wünschen ihnen viel Erfolg und weiterhin viel Spaß beim Sport!
    Mit herzlichen Grüßen

    Ihr Team vom BRIGITTE Fatburn Coach

    www.brigitte-fatburn-coach.de
    Geändert von Fitness-Coach (04.05.2009 um 20:33 Uhr)

  8. AW: Beine formen

    Zitat Zitat von dacia Beitrag anzeigen
    ... und mich würde sehr interessieren, ob und wenn ja wie ich den sogenannten Reithosenspeck wegbekomme?

    Tausend Dank für die Antwort

    dacia
    Liebe Dacia,

    vielen Dank für Ihre E-Mail. Auch Ihnen können wir, den ungeliebten Reiterhosen wegen, nur empfehlen die vorangegangenen Beiträge zu lesen. Wobei es bei den Beinen schon etwas einfacher ist diese zu formen, da ja Ausdauersportarten wie Walking, Skaten, Schwimmen, Radfahren etc. die "Problemzonen" ganz gut bewegen. Optimale Ergänzung ist ein Kraftausdauer Workout wie z.B. Übungen für straffe Beine - BRIGITTE.de.

    Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!
    Mit herzlichen Grüßen

    Ihr Team vom BRIGITTE Fatburn Coach

    www.brigitte-fatburn-coach.de

Thema geschlossen
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •