Thema geschlossen
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 39
  1. VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    17.098

    AW: Expertenberatung: Wann ist der beste Zeitpunkt? Wie halte ich durch?

    Ich hatte das mit den vier Stunden Abstand nicht als fix verstanden. Wenn ich um 8 Uhr frühstücke, um 13 Uhr mein Mittagessen zu mir nehme und dann um 18 Uhr zu Abend esse - dann ist man doch auf der sicheren Seite.
    So wurde mir das schon vor 10 Jahren erklärt.

    Dazwischen soll man nichts zu sich nehmen, was den Blutzuckerspiegel erhöht. Das heißt keinen Kaffee und keinen Tee mit Milch - richtig?

    Das wird mir schwer fallen.
    Die subtilste Form des Terrors ist die Betreuung. Man hat für ihn auch noch dankbar zu sein.
    G. Haack


  2. Registriert seit
    03.01.2012
    Beiträge
    1

    AW: Expertenberatung: Wann ist der beste Zeitpunkt? Wie halte ich durch?

    Liebes Brigitte-Team,
    ich mache seit 2 Tagen die Brigitte-Diät 2012 und musste heute morgen auf der Waage feststellen, dass ich 900 g zugenommen habe. Gibt es dafür irgendeine ermutigende Erklärung? Vor allem habe ich früher schon mal Brigittediät gemacht (allerdings mit 1000 kcal am Tag) und da ging's von Anfang an sehr schnell bergab bzw bergauf...
    Liebe Grüße!
    P.S. Der Hirsepilaw ist schrecklich

  3. Avatar von Diaet-Coach
    Registriert seit
    04.04.2007
    Beiträge
    333

    AW: Expertenberatung: Wann ist der beste Zeitpunkt? Wie halte ich durch?

    Liebe anandalice,

    der BRIGITTE Diät- Coach ist ein Online- Programm, das Sie 14 Tage unverbindlich nutzen können. Sie haben die Möglichkeit einen Ernährungs- und Fitnessplan zu erstellen und Sie können sich mit uns, den Experten, oder in der Community austauschen. Bei weiteren Fragen nutzen Sie bitte das Kontaktformular auf der Seite Brigitte Diät Coach - gesund abnehmen.

    Viel Bewegung und Sport ist grundsätzlich sehr gesund und Ihre vielen Aktivitäten sind geradezu bewundernswert!
    Obwohl Sport langfristig die Immunabwehr stärkt, ist der Körper jedoch während des Sports etwas anfälliger für Infekte. Bei einem geschwächten Immunsystem ist es daher wichtig, das richtige Maß beim Sport zu finden. Sowohl die Einhaltung von Regenerationszeiten als auch die Intensität der Aktivitäten sind zu beachten.

    Sie haben die Möglichkeit im BRIGITTE Diät- Coach einen individuellen Trainingsplan zu erstellen, den Sie selbst an Ihre Bedürfnisse anpassen können. Unser Tipp wäre dazu, dass Sie sich lieber vorsichtig an Ihr gewohntes Sportpensum herantasten.

    Um Ihr Immunsystem zu stärken empfehlen wir eine ausgewogene Ernährung, die reich an Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen ist. Besonders reich an diesen wichtigen Nährstoffen ist Gemüse in allen Variationen, was häufig viel zu kurz kommt! Essen Sie zum Beispiel mittags immer eine große Portion Gemüse und abends immer Rohkost, wie zum Beispiel Feldsalat, Kohlrabi, Möhren, Chicoree,.... Obst enthält ebenfalls viele Vitamine und kann mit 2 bis 3 Portionen (1 Portion ist eine Hand voll) täglich das Immunsystem stärken. Eine größere Menge an Obst ist aufgrund Ihres Abnehmwunsches wegen des Zuckergehaltes nicht zu empfehlen.
    Die Rezepte und Tipps der BRIGITTE Diät sind ausgewogen und kalorienreduziert, so dass Sie damit sowohl abnehmen als auch Ihre Wierstandskraft erhöhen können!

    Wir wünschen Ihnen alles Gute und ganz viel Gesundheit für das Jahr 2012!
    Mit herzlichen Grüßen

    Ihr Team vom BRIGITTE Diät Coach

    www.brigitte-diaet-coach.de

  4. Avatar von Diaet-Coach
    Registriert seit
    04.04.2007
    Beiträge
    333

    AW: Expertenberatung: Wann ist der beste Zeitpunkt? Wie halte ich durch?

    DIE "STUNDENFORMEL"

    In unseren Texten zur "Stundenformel" heißt es in der Tat:
    "Pausen von mindestens vier Stunden zwischen den Mahlzeiten (bzw. 10) sind optimal"!

    Leider ist das Wörtchen "mindestens" in bestimmten Druckversionen verloren gegangen. Es handelt sich also tatsächlich um einen "Druckfehler", für den wir uns vielmals entschuldigen!

    Selbstverständlich gehen wir nicht davon aus, dass eine Mahlzeit 2 Stunden dauert! Und auch eine Stunde pro Mahlzeit ist - wie wir selbst einsehen müssen - zu hoch gegriffen. Wir bitten um Nachsicht für diese leichtfertige Fehleinschätzung!

    Zwischen den 3 Mahlzeiten sollten nur kalorienfreie Getränke aufgenommen werden. Kaffee und Tee sind erlaubt, aber ohne Zucker und streng genommen auch ohne Süßstoff und / oder Milch.
    Mit herzlichen Grüßen

    Ihr Team vom BRIGITTE Diät Coach

    www.brigitte-diaet-coach.de

  5. Avatar von Diaet-Coach
    Registriert seit
    04.04.2007
    Beiträge
    333

    AW: Eiweiß???

    Liebe Carmea,

    vielen Dank für den Zuspruch zu unserer BRIGITTE Diät 2012 sowie für die interessante Anfrage bezüglich der Eiweißaufnahme!

    Maßgebend für die Empfehlungen zur Nährstoffaufnahme sind die DACH (Deutschland, Österreich, Schweiz) - Referenzwerte. Für Erwachsene gilt bei der Eiweißaufnahme nach wie vor der Wert von 0,8g pro kg Körpergewicht und Tag.
    Damit ist man in der Tat "auf der sicheren Seite", denn individuelle Schwankungen sind dabei mit einer Sicherheitsspanne schon berücksichtigt.

    Bei einer zu geringen Eiweißaufnahme kommt es zum Abbau von körpereigenem Eiweiß, das vor allem in der Muskulatur vorkommt. Ein 70 kg schwerer Mensch benötigt bei 0,8g/kg (durchschnittlich) 56g Eiweiß am Tag, um seine Muskelmasse zu erhalten.
    Diese Menge erreicht man zum Beispiel mit 4 Scheiben Brot, 250g Gemüse, 2 Portionen Obst, 2 Scheiben Käse und 1 Joghurt.
    150g Fleisch oder Fisch enthalten allein schon ca. 30g Eiweiß. Der durchschnittliche Westeuropäer hat also keine Mühe, seinen Eiweißbedarf zu decken und auch ein Ovo- Lakto- Vegetarier schafft das leicht.

    Übergewichtige Menschen haben übrigens kaum mehr Muskelmasse als Normalgewichtige, weshalb man zur Berechnung des Eiweißbedarfs, je nach Körperfettanteil, eher das Normalgewicht als das tatsächliche Gewicht zugrunde legen sollte.

    Die "Obergrenze" für die Eiweißaufnahme, bei der keine unerwünschten Wirkungen zu erwarten sind, wird aus Sicherheitsgründen mit 2g pro kg Körpergewicht und Tag angegeben. Folgende negativen Effekte einer überhöhten Eiweißaufnahme werden diskutiert:
    Bei der Verbrennung von (überschüssigem) Eiweiß entstehen Abbauprodukte, die über die Niere ausgeschieden werden müssen. Eine kranke Niere kann diese erhöhte Leistung ggf. nicht mehr erbringen, so dass eine eiweißarme Ernährung bei Nierenkranken durchaus sinnvoll sein kann. Um dabei dennoch den Abbau von körpereigenem Eiweiß zu verhindern, erhöht man die Eiweiß- "Qualität", was aber einer genauen Diät bedarf.

    Bei der Ausscheidung der Eiweiß- Abbauprodukte geht zudem Calcium über die Nieren verloren, was zu einem Calciummangel führen und somit Osteoporose begünstigen kann. Auch die Entstehung von Nierensteinen ist durch diesen Effekt wahrscheinlicher.

    Bei einer extrem eiweißreichen (und kohlenhydratarmen) Ernährung kommt es zu einer Azidose, wobei der Körper "versauert".
    Eine vor übermäßiger Eiweißaufnahme schützende Eigenregulierung ist uns nicht bekannt.

    Von großer Bedeutung für die Gesundheit ist tatsächlich die Ausgewogenheit der Ernährung!
    Wer nämlich sehr viel tierisches Eiweiß isst, nimmt häufig zu wenig Ballaststoffe, Mineralstoffe und Vitamine auf, weil die pflanzlichen Lebensmittel, wie Gemüse, Obst und (Vollkorn!-) Getreideprodukte zu kurz kommen. Damit stehen widerum viele sogenannte Wohlstandskrankheiten im Zusammenhang, wie zum Beispiel auch Gelenkerkrankungen durch die sogenannte "Übersäuerung".
    Wichtig ist also eine gesunde Mischung sowohl aller Lebensmittel als auch aller Eiweißarten (tierisch, pflanzlich, etc.). Eine Trennung bestimmter Lebensmittel pro Mahlzeit ist hingegen nicht notwendig!
    Mit herzlichen Grüßen

    Ihr Team vom BRIGITTE Diät Coach

    www.brigitte-diaet-coach.de


  6. Registriert seit
    26.04.2011
    Beiträge
    86

    AW: Expertenberatung: Wann ist der beste Zeitpunkt? Wie halte ich durch?

    Hallo Diät-Coach!

    Zitat Zitat von Diaet-Coach Beitrag anzeigen
    Wir bitten um Nachsicht für diese leichtfertige Fehleinschätzung!
    Na klar! Mit dem Zusatz "mindestens" passt ja alles wieder.

    Schönen Tag noch!

    Himmibeer
    Es reicht übrigens, genau so oft aufzustehen wie man hinfällt.

  7. Avatar von gerbara
    Registriert seit
    20.05.2007
    Beiträge
    4.520

    AW: BRIGITTE-Diät-Coach-Expertenberatung: Der beste Zeitpunkt? Wie halte ich durch?

    Hallo an den Brigitte-Diät-Coach,

    ich möchte ca. 5 Kilo abnehmen, habe aber Probleme mit der Gestaltung meines Speiseplans. Ich esse seit meiner Jugend (aus diversen Gründen) kein Fleisch. Milchprodukte, speziell Milch, Joghurt, Sahne vetrage ich seit mehr als 10 Jahren kaum oder nur in sehr kleinen Mengen. Seit 1,5 kann ich auch keinen Käse und keine Sojaprodukte mehr essen (bekomme dann Schleim in der Lunge und Obstipation).

    Ich weiß natürlich, dass Eiweiß wichtig für den Körper ist und ich oft habe regelrecht Hunger drauf. In solchen Situationen neige ich dazu zu viel, zu süß und zu fett zu essen. (Die sogenannten ungesunden Lebensmittel, wie Z.B. Campingbrötchen vertrage ich meistens ganz gut) Hüslenfrüchte kann ich aufgrund meines Reizdarms nur in begrenzter Menge und auch nicht täglich essen.

    Daher meine Frage an Sie: Wie kann ich ohne Milch- und Sojaprodukte meine Kalorienzufuhr reduzieren, ohne Heißhunger zu bekommen?

    Vielen Dank für Ihre Antwort im Voraus

  8. Avatar von Fresie2012
    Registriert seit
    03.01.2012
    Beiträge
    4

    AW: BRIGITTE-Diät-Coach-Expertenberatung: Der beste Zeitpunkt? Wie halte ich durch?

    Liebes Brigitte-Team!

    Vor 2 Jahren habe ich mit der Brigitte Diät 10 Kilo erfolgreich abgenommen.
    Von 69Kg auf etwa 60Kg.

    Leider haben sich im Verlauf der 2 Jahre 8 Kilo wieder angesammelt... Nun habe ich die neue Diät motiviert begonnen, fest entschlossen, mit Sport und den Rezepten 3-4 Kilo abzunehmen.

    Wie kann es nach der Diät weiter gehen, damals habe ich zwar noch nach den Rezepten der Brigitte Diät Bücher gekocht, aber wohl doch nicht alles richtig gemacht...

    Haben die Frauen, die ihre Geschichte über das Abnehmen in der aktuellen Brigitte
    erzählt haben, die ganze Zeit über streng nach den Diätplänen gekocht und gegessen???
    Wann ist der richtige Zeitpunkt, um von dem Diätplan wieder auf mehr Kalorien zu gehen?

    Ich bin Vegetarierin und baue deshalb immer Gemüse in meinen Speiseplan ein und versuche auch sonst auf meine Ernährung zu achten.

    Wirkt sich eine Schilddrüsenunterfunktion und die Einnahme von Antidepressiva negativ
    auf das Gewicht aus?

    Nach der neuen Stundenformel soll es ja keine Zwischenmahlzeiten mehr geben.
    Heißt das nun, dass ein Latte Machiato am Nachmittag oder ein Espresso mit Milch am Morgen sich so auswirkt, dass man nicht erfolgreich abnehmen kann?
    Wegen meiner Schilddrüsenhormone esse ich morgens mit meinen Kindern eine Kleinigkeit zum Frühstück und frühstücke ca. 2 Stunden im Büro Müsli oder mitgebrachtes Brot.

    Ist dieses erste (kleine) Frühstück wie z.B. Haferflocken mit Obst und eine Tasse Espresso mit Milch dann ein Snack?

    Ich schaffe es nicht regelmäßig ins Fitnesstudio und mache daher Sport zu Hause. Damals das Core Training, jetzt die vorgeschlagene Yoga Folge.
    Kann ich eigentlich auch Übungen, die ich mit dem Wii Balance Board und Wii Fit Plus
    mache, auch als Sport anrechnen? Zum Beispiel die Muskel- oder Yogaübungen?
    Kann das beim abnehmen helfen?

    Sooo viele Fragen! Bitte auch viele Antworten!

    Danke im voraus, Fresie2012

  9. Avatar von Diaet-Coach
    Registriert seit
    04.04.2007
    Beiträge
    333

    AW: Expertenberatung: Wann ist der beste Zeitpunkt? Wie halte ich durch?

    Zitat Zitat von Fritte5 Beitrag anzeigen
    Liebes Brigitte-Team,
    ich mache seit 2 Tagen die Brigitte-Diät 2012 und musste heute morgen auf der Waage feststellen, dass ich 900 g zugenommen habe. Gibt es dafür irgendeine ermutigende Erklärung? Vor allem habe ich früher schon mal Brigittediät gemacht (allerdings mit 1000 kcal am Tag) und da ging's von Anfang an sehr schnell bergab bzw bergauf...
    Liebe Grüße!
    P.S. Der Hirsepilaw ist schrecklich
    Liebe Fritte5,

    eine Gewichtszunahme von 900g innerhalb von 2 Tagen ist in der Tat recht viel.
    Wir können Sie aber in sofern beruhigen, dass diese Gewichtszunahme nicht eine reine Zunahme an Körperfettmasse sein kann. Genau so wenig wie man kaum 1 kg Körperfett in 2 Tagen abnehmen kann, kann man auch schwerlich 1 kg in 2 Tagen an Körperfett zunehmen.

    Es gibt neben der Energiespeicherung viele weitere Einflüsse, die zu Gewichtsschwankungen führen, wie zum Beispiel:
    Trinkmenge, Verdauungstätigkeit, körperliche Aktivität oder die Zyklusphase bei Frauen.
    Bitte lassen Sie sich daher nicht von der Waage beirren und schauen Sie erstmal gelassen auf die nächste Gewichtsmessung. Nur wenn nach einer Woche mit der Brigitte- Diät immer noch 900g mehr auf der Waage stehen, sollten Sie sich Gedanken über Ihre Energiebilanz machen.

    Sie werden sehen, dass sich bald auch Erfolge auf der Waage zeigen und Sie sich mit unserem Ernährungsplan wohler und leistungsfähiger fühlen!
    Wir wünschen Ihnen dazu alles Gute und viel Erfolg!
    Mit herzlichen Grüßen

    Ihr Team vom BRIGITTE Diät Coach

    www.brigitte-diaet-coach.de

  10. Avatar von Diaet-Coach
    Registriert seit
    04.04.2007
    Beiträge
    333

    AW: BRIGITTE-Diät-Coach-Expertenberatung: Der beste Zeitpunkt? Wie halte ich durch?

    Zitat Zitat von gerbara Beitrag anzeigen
    Wie kann ich ohne Milch- und Sojaprodukte meine Kalorienzufuhr reduzieren, ohne Heißhunger zu bekommen?
    Liebe Gerbara,

    eiweißreiche Lebensmittel sorgen für eine gute Sättigung und haben eine relativ geringe Energiedichte. Daher bieten wir für die Abendmahlzeit Rezepte mit dem "Fatburn- Kick" an, die 20% mehr Eiweiß und entsprechend weniger Kohlenhydrate enthalten.

    Von den wichtigsten Eiweißlieferanten essen Sie kein Fleisch und kaum Milchprodukte, Käse, Sojaprodukte und Hülsenfrüchte. Es bleiben noch Fisch (?) und Eier.
    Sie können also aus unserem großen Rezeptangebot die Rezepte mit Fisch oder Ei auswählen.

    Sollte dies auch nicht möglich sein, so ist der "Fatburn- Kick" in Ihrem Falle tatsächlich schwer umzusetzen. Es ist aber auch ohne diesen "Zusatz- Effekt" möglich abzunehmen, wenn Sie abends viel Gemüse und eine sättigende Menge an Vollkornprodukten essen.

    Auch die Vollkornprodukte, sowie Kartoffelgerichte mit viel Gemüse verhindern den Heißhunger.
    Für Ihre Verdauung sind die Vollkornprodukte ebenfalls sehr hilfreich.
    Beim Reizdarm sollten Sie allerdings lieber feines Vollkornbrot essen und kein Brot mit ganzen Körnern. Gut sind auch zarte Haferflocken, zum Beispiel als Müsli.
    Besonders wichtig ist bei einer ballaststoffreichen Kost eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme, die möglichst direkt zu oder im Anschluss an die Mahlzeit getrunken werden sollte.

    Vollkorngetreide enthält übrigens auch eine ganze Menge an gutem Eiweiß!
    Mit herzlichen Grüßen

    Ihr Team vom BRIGITTE Diät Coach

    www.brigitte-diaet-coach.de
    Geändert von Diaet-Coach (04.01.2012 um 15:44 Uhr)

Thema geschlossen
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •