Antworten
Seite 8 von 8 ErsteErste ... 678
Ergebnis 71 bis 77 von 77
  1. User Info Menu

    AW: Unterschiedliche Gewohnheiten und Vorlieben

    Zitat Zitat von Blila1 Beitrag anzeigen
    ...wie im Geierhaus. ich ess keinen Milchreis aus Respekt und mach daraus auch keine Grundsatzfrage.

    Soll ich mir den Spass machen und einen Milchreis-Strang eröffnen? "Mein Mann liebt ihn, ich liebe meinen Mann, aber ich muss mir beim Kochen die Nase zuhalten. Essen muss er ihn auch alleine".
    (...)
    dem an sei Reisbrei, dem andern sei ....

    Bei mir scheitert es immer an so Zeuchs wie Leberkas (musste ja mit Schaudern feststellen, dass der Wiener das auch....)
    oder überhaupt so "gebratene Sau vom Grill" - was viele als "oh wie gut das riecht" wahrnehmen (Imbiss, Grillstation, Schweiners mit Knödl und Soß' ...) löst bei mir eher den hier aus () - also rein olfaktorisch. Von anderen Problematiken mehr ideologischer Couleur rede ich gar nicht.

    Ich hatte mal einen Freund, dem verging schon immer alles, wenn ich mir ein Brot mit Sauerrahm machte (ess' ich gern! bissl Paprika drüber...)

    Da war ois aus. Und zwar für lange (waren fast noch Teenager - daher besonders erstaunlich vom Effet her )

    Ach und für deine antizips: "er" kocht sich das söba/se-iba"

    mit Respekt (Schwung zum Ernsteren) meine ich aber durchaus, dass eine Person, die Fleisch isst, einer, die keins isst, nicht immer wieder von Neuem "a bissal an Speeeeeeck" ins Gemüsegratin aufquatschen will.

    Ist kein Veg. Thema! Kann man auch mit Alk/Gluten oder Knoblauch (me too not) praktizieren.

    Ich esse keine Alliumsgewächse, weil ich sie nicht mag und vertrag. Mein Mann weiß das und tut sie nicht rein, wenn er für uns gemeinsam kocht. Ab und zu vergisst er es. Dann sagt er "sorry, da ist ... drin. Habs vergessen." Kommt nicht oft vor. Würde er es 3x/W "vergessen" wäre ich verstört.

    Ich mag keinen Essig im Salat. Er total viel. Ich versuche da einen essbaren Kompromiss zu finden, er auch. Ab und zu geht es schief.

    Das meine ich mit Respekt. Man könnte es auch "liebevolles Mitdenken" nennen.

  2. User Info Menu

    AW: Unterschiedliche Gewohnheiten und Vorlieben

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    einfach eine einfache Lösung umsetzen, .
    viel zu einfach!

  3. User Info Menu

    AW: Unterschiedliche Gewohnheiten und Vorlieben

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Ich mag keinen Essig im Salat. Er total viel. Ich versuche da einen essbaren Kompromiss zu finden, er auch. Ab
    richtig RICHTIG guten Essig kaufen. erst mal finden. Im supi eher nicht. die SZ hat das mal erklärt, vielleicht find ichs noch

  4. User Info Menu

    AW: Unterschiedliche Gewohnheiten und Vorlieben

    Zitat Zitat von Blila1 Beitrag anzeigen
    richtig RICHTIG guten Essig kaufen. erst mal finden. Im supi eher nicht. die SZ hat das mal erklärt, vielleicht find ichs noch
    Ich mag einfach keinen Essig

    Ich säße beim Gölles ja an der Quelle - aber nein, meinen Essig mag ich nicht (shockheaded Rokeby )

    Ich esse Salat ja sehr gern mit zuckerhaltigem Rahmdressing - die Vernunft sagt mir aber, dass ich das nur 1-2x/Woche mache und den Restsalat mit "gutem Öl" mariniere.

    Zucker ist bei mir eh Xylit...

    Was geht ist Apfelessig oder Zitrone.

    Aber mei, wir haben auch schon oft praktiziert, dass er seine Portion selber anmacht und ich meine. Ich seh da eh kein Problem.

    Darf ich mal blöd fragen @Blila, was bei euch das Problem ist? Weil irgendwie, wie soll ich sagen , dann isst er halt seinen Grieskoch, seinen kalten und du deine Antipastiplatte. Oder du isst das Gemüsecurry und er seinen ....

    Dass du alles kochen müsstest? Dann würde ich einen 2:5 Schnitt machen - zugunsten deiner Vorlieben. Oder er lernt seine Sachen machen.

    Der bereits erwähnte "Gregor" in der Schönbrunner hat übrigens oft ein dermaßen delikates "Grieskoch-Eis mit Marille" - das könntet ihr euch teilen

  5. User Info Menu

    AW: Unterschiedliche Gewohnheiten und Vorlieben

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Der bereits erwähnte "Gregor" in der Schönbrunner hat übrigens oft ein dermaßen delikates "Grieskoch-Eis mit Marille" - das könntet ihr euch teilen
    Nein, da bin ich sowas von großmütig, das kann er sich ganz allein in die Haar schmieren..
    Real machen wir es fast, wie du vorschlägst. Aber weil er genauso kochfaul ist wie ich gern wäre, isst er 99,9:0,1 mein Zeugs. wenn ich ihn ganz arg lieb hab, kriegt er Milchreis (1-2 mal im Jahr, dann wieder paar Jahre gar nicht, weil ich nicht dran denke). Öfter neuerdings dampfnudeln, das ist ein Verlegenheitsessen, das ich inzwischen sowas von drauf hab, und da ess ich halt die Erdäpfelsuppe (gehört ja zwingend dazu) mit Brot

  6. Inaktiver User

    AW: Unterschiedliche Gewohnheiten und Vorlieben

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen


    Und die Grundsatzdiskussion zum Thema „ich hab mich die letzten 20 Jahre nach allen anderen gerichtet und will das nicht mehr“ losgelöst vom aktuellen Aufhänger tatsächlich als Grundsatzdiskussion führen (in der aber der Aufhänger thematisiert werden kann als konkretes Beispiel). Denn sonst riskiert man, nir im Klein-Klein zu bleiben und über Auflauf zu streiten. Statt sich auf das zu fokussieren, worum es wirklich geht.
    unterschreibt.



    und die frage an lea (für dich. du musst es hier nicht schreiben)- warum hast du das getan?
    des lieben friedens willen? warum tun menschen jahrelang etwas was sie nicht wirklich wollen? gehört es zu deinem weltbild als frau, als mutter dazu sich über so lange zeit zurückzunehmen? warum?
    und wenn der/diejenige es tut- wollen die andern dieses "opfer" denn? denn würdigung dafür bekommt man/frau nicht.

  7. User Info Menu

    AW: Unterschiedliche Gewohnheiten und Vorlieben

    Zitat Zitat von Borghild Beitrag anzeigen


    Deine Wochenpläne stehen ja hier im Forum. Ihr esst drei bis viermal pro Wochen Fleisch und/oder Fisch. Ich finde das irre viel.
    3 - 4 mal Fleisch in der Woche kann in Summe auch wenig sein oder das gleiche, das andere in 2 Mahlzeiten essen. Das wird ja sehr kontrovers diskutiert, wie groß die Portionen sein sollten. Ich hatte einmal ein Fischrezept geteilt mit 250 g Fisch für 2 Personen und wurde mehr oder weniger ausgelacht... Mir reicht eine kleine Menge Fleisch.

Antworten
Seite 8 von 8 ErsteErste ... 678

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •