Antworten
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 77
  1. Inaktiver User

    AW: Unterschiedliche Gewohnheiten und Vorlieben

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Das geht sogar in einer grossen Auflaufform - eine Hälfte mit Fleisch, die andere ohne.
    Äh. Nein. Das schmeckt man immer. Ich benutze für meine Sachen auch nicht die gleichen Pfannen wie für Fleisch.
    Mit dem Rest gehe ich konform.

    Was ist Meal prep?

  2. Inaktiver User

    AW: Unterschiedliche Gewohnheiten und Vorlieben

    „meal prep“ = meal preparation und bedeutet schlicht Essensvorbereitung für mehrere Tage

    Kann von

    * Rohkost waschen und schnippeln und entnahmefähig in Aufbewahrungsdosen packen
    * Beilagen wie Reis, Nudeln und Kartoffeln vorkochen und entnahmefähig in Aufbewahrungsdosen packen

    bis zu

    * komplette Mahlzeiten vorkochen und entnahmefähig in Aufbewahrungsdosen packen

    reichen…

    Ist eine interessante Methode, um mit relativ wenigen Zutaten mehr oder weniger abwechslungsreiche Mahlzeiten zuzubereiten - ich persönlich mag es nicht.
    Ich koche lieber täglich anstatt mich Sonntags stundenlang in die Küche zu stellen.

  3. Inaktiver User

    AW: Unterschiedliche Gewohnheiten und Vorlieben

    ich persönlich stelle mich lieber zweimal die woche hin und bereite vor.

    dann ist es für mich unter der woche einfacher. nicht wegen sehr unterschiedlichem essverhalten- sondern wegen dem zeitaufwand. da sind viele kleine richt-arbeiten eben schon erledigt. da sind die karotten schon geschält und geputzt, da ist der salat schon gewaschen, da sind kartoffeln schon gekocht. eine portion gibts frisch als pellkartoffeln- und bei der zweiten portion gibts bratkartoffeln oder in scheiben beim auflauf. da ist der käse schon gerieben.
    für mich war und ist der zeitfaktor das entscheidende daran. und natürlich: ich kann besser planen.

  4. Inaktiver User

    AW: Unterschiedliche Gewohnheiten und Vorlieben

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    „meal prep“ = meal preparation und bedeutet schlicht Essensvorbereitung für mehrere Tage

    Warum sagt man das nicht einfach?

    Mache ich persönlich sehr selten, ich mag es generell nicht, wenn essen gelagert wird. Und vorgekocht und aufgewärmt schmeckt mir nicht.
    Außer Auflauf oder Eintopf.
    Ich koche auch jeden Abend, mehr oder weniger.

  5. User Info Menu

    AW: Unterschiedliche Gewohnheiten und Vorlieben

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen

    Warum sagt man das nicht einfach?
    .
    Gib mal beides bei Youtube ein. Ich bin mir sicher, dass du bei einem der Suchbegriffe bessere Treffer erzielst.

  6. User Info Menu

    AW: Unterschiedliche Gewohnheiten und Vorlieben

    Zitat Zitat von Borghild Beitrag anzeigen
    Ich bin eher erstaunt, dass das Problem sich erst jetzt, nach so vielen Jahren, zu verschärfen scheint. Hast du, LeaLa, deine Essgewohnheiten in den letzten Jahren stark verändert? Oder glimmte da immer so ein kleiner Zwist, der sich nun bloß weiter entfacht.
    Gute Frage. Möglicherweise eher letzteres.

    Als mein Partner und ich uns kennen lernten habe ich mehr oder weniger vegetarisch gelebt. Zum überwiegenden Teil noch nicht einmal aus Überzeugung. Sondern eher weil ich noch nie so gerne Fleisch gegessen habe und das in meiner Herkunftsfamilie auch so gehandhabt wurde. Ich bin so aufgewachsen.

    In den letzten Jahren kam dann die Überzeugung (Tierwohl als auch gesundheitliche Aspekte) hinzu. Auch unsere mittlerweile erwachsenen Kinder (wohnen nicht mehr zu Hause) haben immer wieder einmal darauf hingewiesen, dass wir doch sehr oft Fleisch und Kohlenhydrate essen.

    Mit zunehmendem Alter (bin jetzt 59) haben sich bei mir dann 1) eine Hüftarthrose und 2) leichtes Übergewicht (wirklich leicht) eingeschlichen. Das bedeutet für mich, dass ich jetzt stärker auf meine Ernährung achten möchte um die Arthrose und das Gewicht in Schach zu halten.

    Ich bin, bis auf den Umstand, dass ich nicht so gerne Fleisch esse, ernährungstechnisch eher unkompliziert. Es gibt praktisch kaum etwas, was ich nicht mag (außer eben viel und oft Fleisch). Das ist bei meinem Partner deutlich anders. Es gibt Dinge, die er ungerne isst (das ist eine ganze Menge) und Dinge, die er strikt verweigert.

    Ich glaube allerdings auch, dass dieses „Diskutieren ums Essen“ etwas mit meiner heutigen Lebenssituation zu tun hat.

    Die Kinder sind aus dem Haus (wenn auch noch nicht vollständig selbständig), ich habe das Gefühl viele Jahre für andere da gewesen zu sein und meine Bedürfnisse immer wieder angepasst und in Teilen untergeordnet zu haben. In so fern ist das natürlich nicht nur ein „Essensthema“ sondern in Teilen auch ein „Beziehungsthema“.

  7. User Info Menu

    AW: Unterschiedliche Gewohnheiten und Vorlieben

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    „meal prep“ = meal preparation und bedeutet schlicht Essensvorbereitung für mehrere Tage
    Oder, noch uncooler aus Sicht des Hipsterspeak: Vorkochen!


  8. User Info Menu

    AW: Unterschiedliche Gewohnheiten und Vorlieben

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen

    Warum sagt man das nicht einfach?

    Mache ich persönlich sehr selten, ich mag es generell nicht, wenn essen gelagert wird. Und vorgekocht und aufgewärmt schmeckt mir nicht. .
    Vorkochen klingt weniger sexy. #

    Vorgeschnittenes verliert auch an Vitaminen, oxidiert... ok: Vakuum kann das reduzieren und an Vitaminmangel leiden wir ja nicht. Mein größtes Handicap: ich hab dann meistens richtig Lust auf was Anderes. Das konterkariert schon jeden Plan, geprepptes hat schon öfter den Kompost gefüttert, irgendwie auch nicht der Sinn der Sache. Essen, was ich grad nicht so mag mag ich nicht, dafür esse ich zu gerne und zu lustbetont; dann schon lieber (oft durchaus real): Brot+Käse, Oliven. Oder Butterbrot mit Schnittlauch. im Sommer Tomaten, eine Tüte Erbsen aus der Hand (wenn sie jung genug gepflückt wurden, verständlicherweise leider eine Seltenheit oder halt obst+Gemüse satt, im Winterhalbjahr Äpfel, crunchy Erdnussbutter und vorgegarte Maroni, trotz erheblicher Geschmacksdefizite
    "Prep": Basic-Dressing für Salat, trotzdem bin ich oft zu faul, mir einen für mich allein zu schnippeln.

  9. Inaktiver User

    AW: Unterschiedliche Gewohnheiten und Vorlieben

    Zitat Zitat von Blila1 Beitrag anzeigen
    Vorkochen klingt weniger sexy. #
    Wenn kochen sexy sein soll, dann vielleicht in Dessous kochen?

  10. User Info Menu

    AW: Unterschiedliche Gewohnheiten und Vorlieben

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Wenn kochen sexy sein soll, dann vielleicht in Dessous kochen?
    Bei dir könnt es hinhauen, aber schau mal, in welchem Altersstrang ich schreibe

Antworten
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •