+ Antworten
Seite 5 von 17 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 163
  1. Avatar von Pola
    Registriert seit
    14.05.2016
    Beiträge
    428

    AW: Austausch 'gesuender leben'

    Zitat Zitat von SarahMiller Beitrag anzeigen

    Was fuer Zuckerprodukte sind es denn bei Dir? Mal vom gesuessten Schwarztee abgesehen, ist es fuer mich eher besagtes salzig-wuerzige Knabberzeug. Schoki, Kuchen usw kann ich gut liegen lassen hingegen.

    LG

    SarahMiller
    Chips mag ich leider auch, dafür kann ich auf Tee verzichten😆. Habe mir aber vorgenommen, mehr davon zu trinken, um den vielen Kaffee zu reduzieren.

    Ansonsten liebe ich leider Kuchen und Süßes aller Art, bin gefühlt ständig am Snacken, hätte aber trotzdem wahrscheinlich eine gute Figur, wenn ich einfach um 18 Uhr schlafen würde (ich bin sehr groß und habe daher schon einen guten Grundumsatz). Aber abends gehts halt nochmal richtig los mit der Knabberei und ich schaffs nicht, stattdessen Sport zu machen. Was so logisch wie sinnvoll wäre...😕.


  2. Registriert seit
    09.02.2004
    Beiträge
    326

    AW: Austausch 'gesuender leben'

    @skribifax
    Diabetes :O Nein, liegt nicht vor. Asthma koennte ich anbieten :)
    "Warum soll ich nicht beim Gehen" -
    sprach er "in die Ferne sehen?
    Schön ist es auch anderswo,
    und hier bin ich sowieso."

    Wilhelm Busch
    Geändert von SarahMiller (16.04.2019 um 19:00 Uhr)

  3. Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    43.840

    AW: Austausch 'gesuender leben'

    Ich wage zu behaupten, dass der frisch gepresste O-saft mit gerade eben gepflueckten Orangen vom Baum dennoch besser fuer mich ist als so kuenstliche Industriepampe ausm Tetrapack :)
    Ja. Aber du willst doch was verändern, oder? Dinge, die im Alltag leicht umzusetzen sind und die in Richtung "gesünder leben" gehen. Ein möglicher Punkt wäre es etwa, die Orange frisch vom Baum zu essen, statt zu versaften.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.


  4. Registriert seit
    09.02.2004
    Beiträge
    326

    AW: Austausch 'gesuender leben'

    @Pola, 18 Uhr ins Bett - das waere mal tatsaechlich eine Strategie :-D Seit wann hat sich denn dieses Muster bei Dir etabliert?

    Ich erinnere mich noch an Studizeiten: da war einfach staendig Programm, aber sehr abwechslungsreich: Vorlesung, Job, Abendkurse, Ausgang, Lernen/Arbeiten schreiben. Meine schlechten Gewohnheiten gingen mit der Vollzeitarbeit los, die ich auch wesentlich monotoner empfinde als den Mix aus Studizeiten, wenn auch die Arbeit an sich natuerlich interessanter ist als z.B. der Studijob damals war.

    Tja lange Arbeitstage, oft gefolgt vom Feierabendbier mit Kollegen oder dann eben daheim, weil man sich das ja nach so einem stressigen Tag verdient hat. So ging das wohl damals los mit der schlechten Angewohnheit der Chips/Weingelage.

    Das bloede ist nur, dass sich mittlerweile mein Arbeitstag wirklich bis sehr spaet zieht und ich z.B. da abends auch keine regelmaessigen anderen Aktivitaeten einplanen kann, bzw jede Regelmaessigkeit von den Reisen in unregelmaessigem Abstand und verschiedener Laenge je torpediert werden (wer will schon ein Partei/Club/Kursmitglied auf das kein Verlass ist :( ).
    "Warum soll ich nicht beim Gehen" -
    sprach er "in die Ferne sehen?
    Schön ist es auch anderswo,
    und hier bin ich sowieso."

    Wilhelm Busch


  5. Registriert seit
    09.02.2004
    Beiträge
    326

    AW: Austausch 'gesuender leben'

    @ Horus, vielleicht habe ich ja naechstes Jahr 'Glueck' und es gibt eine schlechte Ernte ;) Diesen Winter haette ich sonst viele Orangen verkompostieren muessen.... die werden einem hier nachgeschmissen und will keiner haben, leider :(

    Danke fuer die Anregung und es soll auch keine Ausrede sein :) Mein Ziel ist es ernaehrungstechnisch nachwievor die Chips/Weingelage wegzulassen und den Schwarztee zu reduzieren. Die Orangengefahr ist ja jetzt eh erst mal fuer 8-9 Monate gebannt ;)
    "Warum soll ich nicht beim Gehen" -
    sprach er "in die Ferne sehen?
    Schön ist es auch anderswo,
    und hier bin ich sowieso."

    Wilhelm Busch

  6. Inaktiver User

    AW: Austausch 'gesuender leben'

    Na, ich sehe schon, wir haben eine Menge Arbeit vor uns...


    Zitat Zitat von SarahMiller Beitrag anzeigen
    Hallo liebe Nagini (HP-Fan rueberwink und lieb und Nagini geht irgendwie garnicht ;) ),
    Endlich mal eine, die mich durchschaut! - ja, die HP-Bände hab ich alle durch. Und ich fand, daß der Name Nagini so überhaupt nicht zu so 'ner fiesen Schlange paßt - klingt einfach zu nett.


    Zitat Zitat von SarahMiller Beitrag anzeigen
    Wenn Du antworten magst: wie kommst Du denn mit der reduzierten Stundenzahl zurecht auf der Arbeit? Ich frage, weil das bei mir ja durchaus auch in einigen Jahren anstehen koennte, rein finanziell. Mir macht mein Job, trotz Stress, dennoch viel Freude und ich kann mir ein Rentnerdasein oder selbst nur Teilzeit schwer vorstellen. Da liegt wahrscheinlich auch die Krux begraben....denn weniger arbeiten waere sicher foerderlich was Stress betrifft. Ich bin ja bei einer NGO und irgendwie tun wir uns alle im Kollegenkreis schwer runterzuschalten. Ich stelle es mir bei Dir mit einem eigenen Betrieb aehnlich vor ....
    Damit triffst du für mich schon ziemlich auf einen meiner essentiellen Punkte. Workaholic - das ist mitunter wie eine Sucht, viel Arbeiten - oft 20, 30 Stunden durchgängig - viel Streß, Spannung, Aufregung... da werden Hormone frei, die andere vielleicht beim Fallschirmspringen oder beim Bergsteigen auch produzieren. Nur verbrennt's halt nicht so viel. Vor ein paar Jahren wurde ich bedrohlich krank, ein paar Monate lang ging ich davon aus, daß ich das Jahr nicht mehr überleben würde. Wie man sieht: mich gibt's noch. Nach der OP und nachdem die erste Euphorie darüber, daß "es" nicht bösartig war, verflogen war, war irgendwie die Luft raus. Ich stellte fest, daß Arbeit ja nicht alles gewesen sein kann. Und obwohl mit dem besten aller Männer verheiratet: das alleine reicht nicht... kurz: ich ließ mich hängen. Hat Jahre gedauert, bis ich aus diesem Tief wieder rausgekommen bin und die Erkenntnis, daß mein Antriebsmotor im Grunde genommen immer der war, mich nützlich fühlen zu wollen, steht jetzt im Raum. Also: ich fühle mich nicht mehr besonders nützlich. Und ich denke, ich werde erstmal wieder fitter werden müssen, bevor ich mir zutraue, wieder was Neues anzupacken - sei es im sozialen Bereich (aktuell bin ich "nur" noch für's Personal zuständig, was nicht gerade wochenfüllend ist) und eben für den privaten Bereich. Klar, ich gurke viel in der Gegend rum und organisiere, so gut ich kann, unseren künftigen Altersruhesitz, aber so wirklich "gebraucht" fühle ich mich damit nicht.

    Das war jetzt vielleicht ausführlicher, als du wissen wolltest.

    Dein Faible für den Garten kann ich sehr gut nachvollziehen, wir haben sehr viel Garten zur Verfügung mit allerhand Obstbäumen, und an unserem Zweitwohnsitz (eben der Ruhesitz für's Alter - den haben wir vor ungefähr 1 1/2 Jahren erworben) ist noch mehr Platz, noch viel zu tun - z.B. Wildobsthecke anlegen (hab bei dir nachgelesen, war auch mal ein Thema, nicht?) - ich murkse da so gut ich kann rum, aber momentan fehlt mir die Kraft, um viel zu buddeln. Paar Gemüslein und die eine oder andere Strauchpflanze einbuddeln ist für heuer vorgesehen.

    Was Bewegung angeht: ich bin da nicht derselben Meinung wie Skirbifax. Klar kann man auch ohne viel Bewegung abnehmen, aber wenn das Wohlbefinden auf der Strecke bleibt - und das ist es bei mir - kommt man um die Erkenntnis nicht drumrum, daß man wie eine Maschine Rost und verklebte Schmiere in den Gelenken ansetzt. Kurz: es bereitet mir momentan Qualen, länger als 20 - 30 Minuten auf eigenen Füßen zu gehen, und das habe ich mir insofern selbst zuzuschreiben, daß ich einfach aufgegeben hatte. Ich war früher Rettungsschwimmerin, ich war früher sehr viel mit dem Rad unterwegs, ich konnte früher einen 60-kg-Menschen auf den Armen durch die Gegend tragen. Ich könnt mich in den A*(hüstel) beißen, daß ich nicht wenigstens so weit mobil geblieben bin, um mal schnell zu Fuß zum Einkaufen zu gehen.

    Kann man natürlich sagen, das sei "überbewertet", aber wenn ich in mich reinhorche und sehe, wie neidisch ich auf die Leute schaue, die ohne darüber nachzudenken, ob ein Umweg 200 Meter mehr ist, einfach draufloslaufen, dann kann ich nur sagen: Quatsch!

    So, genug davon - du siehst, mit kurzen Texten komme ich nicht hin.

    Mein erstes Etappenziel wird sein, nach über 40 Jahren Rauchen damit aufzuhören, damit ich wenigstens wieder Luft kriege, wenn ich gegen Gelenkschmerz & Co antrainiere.


    Pola - schön, daß du hier mitmachen willst.


  7. Registriert seit
    09.02.2004
    Beiträge
    326

    AW: Austausch 'gesuender leben'

    Ui Nagini da hast Du ja wirklich viel hinter Dir! Das sehe ich uebrigens so oft in meinem Umfeld: Leute, die total in ihrer Arbeit aufgehen, da dann sehr viel Energie und Zeit investieren und wo der Koerper dann irgendwann die Reissleine zieht und sagt so bis hierhin und nicht weiter :(

    Mich hatte vor etwas ueber 2 Jahren eine boese Infektion ausser Gefecht gesetzt.... das dauerte Wochen bis ich einigermassen wieder auf die Beine kam, Krankenhausaufenthalt inklusive. Ist jetzt sicher nicht der ganz grosse Gau so wie bei Dir damals, aber da hatte ich auch so Gedanken bzgl der Koerper meldet sich jetzt und sagt mir, dass ichs uebertrieben habe (die 2 Jahre davor waren auch wirklich arbeitsstresstechnisch die uebelsten bisher).

    Tja, und in so eine Situation wollen wir ja nicht wieder verfallen :) Von daher finde ich es gut, dass Du Dir jetzt die Zeit gibst auf Dich zu schauen und Dich erst einmal wieder fit zu kriegen, bevor Du Dir die naechste Aufgabe raussuchst :)

    Bzgl der 200 Meter Umweg: da musste ich jetzt schmunzeln. Eine Freundin von mir hat schlimm Rueckenprobleme und kann auch nicht lange zu Fuss. Immer wenn sie hier auf Besuch ist, muss ich sie erst ortsnah wo 'abstellen' und dann zum jeweiligen Parkplatz weiter zum Parken :) Kenne die Problematik also, wenn auch aus zweiter Hand. Aber wenn man sieht wie schlimm so Schmerzen sein koennen, schlaegt man wirklich nicht mehr so leicht 'ach lass uns doch schnell mal noch dahin gehen' vor.
    "Warum soll ich nicht beim Gehen" -
    sprach er "in die Ferne sehen?
    Schön ist es auch anderswo,
    und hier bin ich sowieso."

    Wilhelm Busch

  8. Avatar von Pola
    Registriert seit
    14.05.2016
    Beiträge
    428

    AW: Austausch 'gesuender leben'

    Liege gerade auf der Couch und müsste eigentlich nochmal vor die Tür...aber wie immer... gähn... ist der Schweinehund wohl stärker. Das Schlimme ist, dass ich vor ein paar Jahren mal richtig toll abgenommen hatte, gute 20 Kilo, aber es ist alles wieder drauf😭. Ich kann mich aber noch daran erinnern, wie großartig und leicht ich mich gefühlt habe und wieviel mehr Spaß es machte sich zu bewegen. Wieso kriege ich trotzdem meinen Hintern nicht hoch, grmpf.

    Ich habe leider auch ein paar (leichte) gesundheitliche Einschränkungen und eine bessere Ernährung und mehr Bewegung täten mir gut. Aber mein Tag ist soo voll von morgens bis abends, ich hab zwei noch relativ kleine Kinder, arbeite 30 Stunden (++), hab Haus & Garten & Hobbys. Dabei bräuchte ich vom Typ her eigentlich viel Zeit für mich, bin gar nicht so der quirlige Typ, eher ruhebedürftig (obwohl ich auch immer schon viel gemacht habe und immer überall zu den „Engagierten“ gehörte/gehöre).

    Grr, überall Geschrei gerade mal wieder, ich muss mal meinem Mann helfen, die Kinder ins Bett zu bringen, eigentlich wollte er heute...


  9. Registriert seit
    09.02.2004
    Beiträge
    326

    AW: Austausch 'gesuender leben'

    Pola, also das ist ja auch allerhand. Ich kriege ja schon mich nicht in den Griff und da dann noch Kleinstwesen managen!!! Kriegst Du mit den Kindern denn nicht automatisch viel Bewegung wenigstens? Ich fand als meine Nichte noch klein war, musste man staendig hinterher, damit sie sowie saemtliches Haustier und andere etwaige Spielgenossen auch am Leben blieben ;)

    Ich hatte gerade eine unerwartete Abendbeschaeftigung, die ich so auch nicht nochmal brauche: hier streiken die Tanklastwagenfahrer fuer keiner weiss wie lange und saemtlichen Tanken ist heute das Benzin ausgegangen. Animiert von meinem Nachbarn, bin ich also nochmal los und habe aufgetankt - kriege ueber Ostern Besuch, der es sicher nicht witzig finden wuerde wenn er vom Flughafen 120km zu Fuss mit Rollkoefferchen zu bewaeltigen haette ;)

    War ganz bizarr diese Hamsterkauferfahrung.... sind dann naemlich auch alle gefuehlt noch in den angrenzenden Supermarkt zum Vorratskauf. Da kann ich berichten, dass ich frischen Lachs und Schweinesteaks gekauft habe, sowie Pilze, Lauch, Paprika, Gurke, Salat, puerierte Tomaten, Milch, Eier, gefrorene Beeren, Thunfischdosen, Schinken und Aufschnitt. Und ganz wichtig: KEIN Wein und KEINE Chips ;)
    "Warum soll ich nicht beim Gehen" -
    sprach er "in die Ferne sehen?
    Schön ist es auch anderswo,
    und hier bin ich sowieso."

    Wilhelm Busch

  10. Avatar von Pola
    Registriert seit
    14.05.2016
    Beiträge
    428

    AW: Austausch 'gesuender leben'

    Klingt gut, Dein Einkauf, SarahMiller👏🏻. Lebst Du nicht in Deutschland?

    Bewegung durch die Kinder hatte ich früher irgendwie mehr, inzwischen besteht der Nachmittag meist aus Fahrdiensten und rein ins Auto, raus aus dem Auto. Kind 1 muss zum Schwimmkurs, Kind 2 zum Freund, dann zum Einkaufen und beide abholen oder so ähnlich. Zu Fuß bekäme ich das gar nicht hin, dazu sind die Entfernungen zu groß. Aber im Frühjahr/Sommer sind wir natürlich schon mehr draußen.

    Hast Du denn die Möglichkeit mehr Bewegung in den Alltag einzubauen, Sarah? Home Office klingt ja eigentlich gut, dann sparst du schon mal die Zeit zum Pendeln. Ich sitze einfach zuviel im Büro und habe durch enge Zeitpläne nicht viel Spielraum zum Spazierengehen.

    Nagini, Du klingst, als wärst du schon eine Weile dabei mit dem Abnehmen und mehr Bewegung. Wie lange denn schon? Und was war der Auslöser? Ich denke ganz oft „morgen gehts los“, und dann starte ich schon mit einem Nutellatoast und der Tag ist gelaufen. Ich komm einfach nicht in die Pötte...grmpf.

+ Antworten
Seite 5 von 17 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •