+ Antworten
Seite 4 von 17 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 163
  1. Inaktiver User

    AW: Austausch 'gesuender leben'

    Da würde sich ja glatt „Dinner cancelling“ anbieten - intermittierendes Fasten. Da nimmt man 16 Stunden keine Kalorien zu sich, um dem Körper mal die Chance zu geben, nicht ständig mit verdauen beschäftigt sein zu müssen. Und - was mich betrifft - man ernährt sich dadurch irgendwie automatisch bewusster und gesünder.

  2. Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    43.829

    AW: Austausch 'gesuender leben'

    Januar-Maerz fast taeglich frisch gepressten O-Saft mit den Orangen von meinem Garten hatte.... also doch wenigstens etwas Obst :)
    Obst sollte man essen, nicht trinken.
    Dein Glas Orangensaft hat wesentlich mehr Kalorien und Zucker als es ein gleich grosses Glas übersüss gesüsster Eistee hätte.

    Sport wird in Bezug aufs Abnehmen überbewertet, ja.
    In Bezug auf die Gesundheit allgemein (die ja nicht nur aus einer Waage-Ziffer oder einer BMI-Zahl besteht, sondern aus sehr viel mehr) sind Sport und Bewegung hingegen in meinen Augen nicht zu unterschätzen.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.


  3. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5.238

    AW: Austausch 'gesuender leben'

    Danke @Horus

    "Sport überbewertet"

    Seht ihr Essen nur hinsichtlich Kcal an? Bewegung nur hinsichtlich deren Verbrauch?

    @Skirbi - vielleicht meinst, du das anders... aber wenn du es nicht Sport (klingt manchmal so nach Turnhallen-Mief ) sondern Bewegung nennst, nein, dann kann man das nicht hoch genug bewerten. In quasi jeglicher Hinsicht.

    Ich finds immer so schade, wenn Bewegung (spricht: Sport ) bisweilen nur

    - nach Leistungsparametern
    - nach Kcal Verbrauch (für 1/2 radeln "kann" man dann 2 Kugeln Eis oder so)

    wahrgenommen wird.

    Ich gebe auch mal zu beDENKEN , dass das Hirn das Organ ist, das von Bewegung mit am meisten profitiert

    Bewegung kann sein:

    spazieren gehen
    radeln
    joggen
    Yoga
    Tanzen
    Schlittschuhlaufen
    Schwimmen
    Surfen
    Wandern
    Tischtennis
    ...


  4. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    3.579

    AW: Austausch 'gesuender leben'

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Aber zu sagen, "gleich viel Kcal, daher egal" zeigt von einer sehr starken Fixierung auf den Kaloriengehalt eines Lebensmittels.
    Ungefähr so sinnvoll, wie wenn man Mensch alleine nach ihrem Aussehen beurteilen würde
    Nö, kein bisschen. Wenn es nur um "gesund" geht, okay. Wenn es ums Abnehmen geht, aber nicht. Wobei man sich in beiden Fällen mit dem ständigen Essen zwischendurch keinen Gefallen tut.

  5. Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    43.829

    AW: Austausch 'gesuender leben'

    Wenn ein Typ-2-Diabetes vorliegt, bringt Sport meist die erheblich grössere Verbesserung als eine Gewichtsabnahme.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

  6. Avatar von Pola
    Registriert seit
    14.05.2016
    Beiträge
    428

    AW: Austausch 'gesuender leben'

    Hi SarahMiller,

    ich würde mich Dir gerne anschließen!

    Sehe viele Gemeinsamkeiten und mir würde es ebenfalls mehr um den allgemeinen Austausch gehen als um gute Ratschläge (wie sie hier ja doch recht schnell um die Ecke kamen😁).

    Denn im Grunde kenne ich mich ziemlich gut aus mit Ernährung, Bewegung, Entspannung und allem, was man sonst noch für ein gesundes Leben braucht.

    Was mich (aktuell BMI 29, Couchpotatoe und viel zu viel Zucker) daran hindert, mein Wissen umzusetzen, ist noch etwas diffus für mich, aber eigentlich sind es wohl einfach sehr alte Muster. Essen als Belohnung. Essen zur Beruhigung im stressigen Alltag. Essen als Sucht (Zucker!). Essen aus Scham über das falsche Verhalten („jetzt ist es eh egal“). Tja - Essen aus Hunger wäre wohl die bessere Alternative 😏.

    Mehr will ich jetzt erstmal gar nicht schreiben (ist grad nervig am Handy). Aber ich hätte schon große Lust auf eine nette Gruppe, mit der man das Thema im Alltag präsent hält.

    Liebe Grüße
    Pola


  7. Registriert seit
    09.02.2004
    Beiträge
    326

    AW: Austausch 'gesuender leben'

    Hallo Horus,

    Ich wage zu behaupten, dass der frisch gepresste O-saft mit gerade eben gepflueckten Orangen vom Baum dennoch besser fuer mich ist als so kuenstliche Industriepampe ausm Tetrapack :)

    Zum Thema Sport/Bewegung: also ich merke es auf alle Faelle, dass ich mich frueher wesentlich besser gefuehlt habe, als ich noch regelmaessiger Bewegung in meinem Alltag hatte. Selbst jetzt die letzten Monate, wo ich das Gaertnern mehr angegangen bin, merke ich, dass mir die Bewegung an der frischen Luft sehr gut tut. Traegt ja auch zum Stressabbau bei. Dass es immer gleich etwas sein muss, wobei X Kalorien verbrannt werden, finde ich nicht, gerade nicht bei jemandem, der quasi von Null aus startet - da ist doch jede selbst leichte zusaetzliche Betaetigung schon positif und zu begruessen.

    Feuer gerne noch weitere Mitstreiterinnen hier an, die auch einfach nur mehr Bewegung einbauen wollen :)
    "Warum soll ich nicht beim Gehen" -
    sprach er "in die Ferne sehen?
    Schön ist es auch anderswo,
    und hier bin ich sowieso."

    Wilhelm Busch


  8. Registriert seit
    09.02.2004
    Beiträge
    326

    AW: Austausch 'gesuender leben'

    Hallo Pola,

    und willkommen :) Sind wir also schon drei Mitstreiterinnen (plus etliche zusaetzliche gut gemeinte Unterstuetzung der Bri-ler :) )

    Ja alte Muster, da sagst Du was. Ich frage mich zum Beispiel wann sich mein Muster des Chips/Weinabends so eingenistet hat und was zum Teufel hab ich vorher gemacht? ;)

    Was fuer Zuckerprodukte sind es denn bei Dir? Mal vom gesuessten Schwarztee abgesehen, ist es fuer mich eher besagtes salzig-wuerzige Knabberzeug. Schoki, Kuchen usw kann ich gut liegen lassen hingegen.

    LG

    SarahMiller
    "Warum soll ich nicht beim Gehen" -
    sprach er "in die Ferne sehen?
    Schön ist es auch anderswo,
    und hier bin ich sowieso."

    Wilhelm Busch

  9. Moderation Avatar von skirbifax
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    63.960

    AW: Austausch 'gesuender leben'

    Ich streite nicht ab, dass Sport der Gesundheit zuträglich ist. Ich streite auch nicht ab (kenne ich aus meiner Familie mehrfach), dass Sportler für ihren Sport brennen - ein paar haben sich hier ja auch schon eingefunden. Natürlich ist für sie das Wohl fundamental davon abhängig, ob sie sich bewegen.

    Fürs Abnehmen ist es in meinen Augen vollkommen überbewertet. Und, so lange man einen bestimmten BMI hat, macht Sport auch keinen Spaß - da spreche ich weiß Gott aus Erfahrung. Und dieses mantraartige "du musst Sport machen, man gewöhnt sich daran wie Zähneputzen" regte mich schon immer auf.

    Ja, ich mache Sport, ich habe etwas für mich gefunden. Und ja, ich habe keinerlei Gedanken daran, zu schwänzen, es gibt keinen inneren Schweinehund, der mir gaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz wichtige andere Betätigungen einflüstert. Die Suche hat lange gedauert, es gab viele Rückschläge und ich habe auch längere Zeit pausiert, weil ich keine Lust hatte bzw. doch noch nicht das richtige gefunden hatte und dann schlug der innere Schweinehund zu.

    Ich habe bei mir festgestellt, dass durch die Gewichtsreduktion die allgemeine Alltagsbewegung sich signifikant gesteigert hat. DAS war für mich eine ganze Weile "Sport". Rocky, ich glaube du warst es, die meinte, dass man nicht alles auf einmal ändern kann. Das sehe ich auch so. Also: Gesunde Ernährung, weniger Kalorien, kein Alkohol, mehr Bewegung (was denn?) von jetzt auf gleich halte ich für keine gute Idee. Ich beschrieb es ja ausführlich, dass man sich zunächst mit sich selbst auseinandersetzen sollte. Und sobald man Änderungen durchführt, merkt man ja, was das mit einem macht. Was man als gut, was man als weniger gut empfindet - und warum! Dann kann man ja sich schrittweise dem nähern, was man gut findet, womit man sich gut fühlt.

    Und auch wenn ihr mich jetzt steinigt - wer seine Liebe fürs Malen, für Schmuckherstellung, für wasweißich entdeckt, soll das in meinen Augen machen. Das zugunsten von Sport nicht zu tun ist in meinen Augen schlechter, als sich gezwungenermaßen bzw. vernunftbegabt vorzusagen "aber Bewegung ist wichtig, aber Bewegung ...".
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen
    Forum für Alleinerziehende

  10. Moderation Avatar von skirbifax
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    63.960

    AW: Austausch 'gesuender leben'

    Zitat Zitat von Horus Beitrag anzeigen
    Wenn ein Typ-2-Diabetes vorliegt, bringt Sport meist die erheblich grössere Verbesserung als eine Gewichtsabnahme.
    Äh, da habe ich andere Erfahrungen. Aber, Sarah, hast du Diabetes 2?
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen
    Forum für Alleinerziehende

+ Antworten
Seite 4 von 17 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •