+ Antworten
Seite 5 von 29 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 289

  1. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    34.367

    AW: Ritual finden als Alternative zu Süßigkeiten, Kaffee & Co.

    Zitat Zitat von TheKat Beitrag anzeigen
    Richtig, die Portionen sind eigentlich zu groß. Auch beim Bäcker. Das ist auch mein Problem mit Essen vom Bäcker. Es hat viele Kalorien, hält aber auch nicht gerade lange vor. Also ein Schokobrötchen könnte ich ja zum Frühstück einplanen. Aber bis zum Mittag hält das echt nicht vor
    ich hol mir oft gern ein süsses und ein salziges Teilchen, das reicht mir gut bis zum Mittag. Aber ich hol mir auch Teilchen mit Substanz.

    Eigentlich habe ich oft Hunger, also nicht nur Appetit.
    Wer Hunger hat, braucht Essen.




    Ich schlafe sehr schlecht. Schon immer. Ich friere auch ständig, wenn ich mich nicht gerade bewege (da neige ich schnell zum Überheizen und Schwitzen). Widerspricht irgendwie der Sache mit den Muskeln, oder? Ich habe aber auch eine Gerinnungsstörung, kann also auch damit zusammenhängen.
    Bei Fragen, die die gesamte Konstitution betreffen und nicht nur ein einzelnes Detail, lohnt es sich womöglich. mal beim Chrinesen oder Homöopathen oder Ayurveda-Praktiker vorbei zu gucken. Schlechter Schlaf, ständiges Frieren, regelmässiges Erkranken (ich nehme an Erkältungen und Grippe und so Zeug) und ein manisch-depressives inneres Heizsystem, da müsste sich doch was machen lassen mit diesen Ansätzen.


    Puh, fang bloß nicht mit den Haaren an Aber im Ernst, ich habe ein Selbstwertproblem. Wegen meiner Augenfarbe hat mich sicher noch keiner aufgezogen, aber wegen allem möglichen anderen.
    mir scheint, psychische Dinge wie Selbstwert zu verändern, sei leichter und schneller und auch nachhaltiger und weniger energieraubend, als körperliche Dinge (wie das Gewicht) auf ein nicht-natürliches Level bringen und dort halten zu wollen.

    Kommt aber nicht von heute auf morgen.
    Das ist normal, wenn es um Ernährung geht, kommt kaum je was von heute auf morgen. Da rechnet man grundsätzlich lieber in Monaten und Jahren, nicht in Tagen und Wochen.



    Wie gesagt, den Bäcker einplanen ist so eine Sache. Satt macht mich vor allem der Süßkram eben nicht. So ein Teilchen hat ja schnell mal 300, 400, 500 kcal - und das ist quasi Luft.
    ich würde keine Teilchen kaufen, die vor allem Luft sind.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao

  2. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    33.714

    AW: Ritual finden als Alternative zu Süßigkeiten, Kaffee & Co.

    Zitat Zitat von TheKat Beitrag anzeigen
    ch sehe das aber auch so wie du, dass man den richtigen Weg für sich selbst finden muss. Ich bin - wie immer eigentlich - noch auf der Suche.
    Hast du mal versucht, Ernährungsagebuch zu führen? Jetzt nicht zum Kalorienzählen, sondern um zu gucken, was du gegessen hast und wieviel davon, und wie es dir damit gegangen ist? Vielleicht könnte das ein paar Ideen liefern.

    Auch, in welchen Fällen du am meisten das "ich brauch jetzt was Süßes!" hast. Das kann dir auch helfen, ein geeignetes Ritual zu finden, weil du dann weißt, ob du Ruhe, Wärme, Wasser, Fokus, einen positiven Sinnesreiz, eine Ablenkung ein Gefühl von Regelbrechen, oder wirklich Kalorien brauchst.

    Zitat Zitat von TheKat Beitrag anzeigen
    Naja, das mit den Körperwerten kann ich ja mal beim Arzt gegenchecken lassen.
    Meine Krankenkasse hat manchmal so "Gesundheitstage"; da kann man auf einer recht guten Waage messen lassen. Wenn man das einmal im Jahr hinkriegt, dann sieht man auch eine Tendenz.

    Generell ist aber eine exakte Körperzusammensetzungsbestimmung technisch schwierig, und will man für das High-End schweres Wasser trinken, sich in die Badewanne untertunken, komplettröntgen lassen, und bis zu 600 Eu bezahlen? Dafür kriegt man eine recht gute Körperfettwaage und kann alle drei Monate mal für fünf Tage gucken, wo man gerade steht, den Mittelwert bilden, und dann ungestört mit seinem Programm weitermachen, nachdem die Neugier befriedigt ist.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  3. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    4.241

    AW: Ritual finden als Alternative zu Süßigkeiten, Kaffee & Co.

    Zitat Zitat von TheKat Beitrag anzeigen
    A Generell habe ich ein bisschen das Problem, mich richtig satt zu essen. Eigentlich habe ich oft Hunger, also nicht nur Appetit.



    Ich schlafe sehr schlecht. Schon immer. Ich friere auch ständig, wenn ich mich nicht gerade bewege (da neige ich schnell zum Überheizen und Schwitzen). Widerspricht irgendwie der Sache mit den Muskeln, oder? Ich habe aber auch eine Gerinnungsstörung, kann also auch damit zusammenhängen.

    Schilddrüse war es vor ein paar Jahren auch).

    Selbstwertproblem..
    Hallo Katze

    erstmal, ich finde dein Gewicht überhaupt nicht bedenklich!
    Vielleicht legst du deinen Fokus auf "halten"? Nicht auf reduzieren?
    Das würde wahrscheinlich den Druck rausnehmen und dich entspannen.

    Das mit dem "nie satt" und "frieren" ist mir sofort ins Auge gesprungen...
    Dass deine Schilddrüse vor Jahren! okay war, ist fein, aber lass die unbedingt nochmal richtig checken!
    Das kann sich leider ändern und zwar flott im Laufe des Lebens (bei Frauen gerne im Zuge des Klimakteriums)

    Wie alt bist du?

    Kannst du nicht einschlafen oder durchschlafen? Oder beides?

    Also, ich würde folgendes tun:

    - mehr neue Bewegung ins Leben bringen (und das meine ich durchaus auch metaphorisch )
    - Schilddrüse checken lassen und großes Blutbild und mal ein Belastungs-EKG

    Essen-Hunger-Belohnen.

    Hast du eigentlich mal versucht, dich mit langen KH, guten Fetten und viel Eiweiß richtig satt zu essen?
    Also bei jeder Mahlzeit und mal mind. 1 Monat lang?

    So mal als Testphase? Du isst dich an z. B. Kartoffeln, Käse, Huhn, Gemüse, Vollkornbrot, Linsen, Salaten, Obst, Fleisch, Fisch ets. satt.
    Die Milchprodukte gerne Vollfett. Das Öl gerne Olive oder Raps.

    Dafür gibts Kuchen nur am Sonntag

    Meine Idee dahinter ist, dass du evtl. das riesige Belohnungsbedürfnis verlierst, oder es schwächer wird, wenn du regelmäßig dreimal täglich ausreichend Makro- und Mikronährstoffe isst. Bis du satt bist.
    Habe da keine Angst ("wenn ich 3x täglich satt esse, dann schaue ich nach 3 Tagen aus wie ...)
    Kann sein, dass du die ersten Tage zuviel isst - das levellt sich aber garantiert - wenn der "Stoff" stimmt.

    @Trockenfrüchte würde ich nur essen, wenn man mit Blutzuckerentgleisungen keine Probleme hat.
    @Nüsse - können belastet sein. Kann aber leider so ziemlich alles sein.
    Handvoll Nüsse ist m. A. nach immer besser als Nussschnecke/Topfengolatsche/Obstsmoothie

    @Belohnung

    Ich neige dazu, mir eine teure Zeitschrift zu kaufen
    oder beim dm einzulaufen
    oder bei größerem Belohnungsbedarf: Massage

    Es gibt also Alternativen...
    Die kennst du für dich auch - daher denke ich, dass das Verlangen nach schnellen KH in Form von Bäckerteilchen tatsächlich auf total instabilen Blutzucker und auf totales Unbefriedigtsein durch Dauerhunger kommt.

    Kennst du den Blutzucker-Kreislauf, den schnelle, leicht verfügbare KH verursachen können?

    Auf die schnelle:
    Du ist morgens eine Semmel mit Butter und Marmelade. Das kann ein Chaos aus BZ-Anstieg, Insulin-Ausschüttung, BZ-sinken, erneut Hunger, essen, BZ-Anstieg, Insulin, BZ sinken, Hunger, Essen - und so weiter verursachen.

    Das Problem sind die extremen Spitzen und das schnelle fallen. Wohlgemerkt, auch bei Menschen die keinen Diabetes haben.

    Vermeiden kann man die Chose, durch das Essen von langsamen KH, an die der Körper nicht so schnell rankommt. PLUS dazu Eiweiß und Fett. E und F sorgen noch effektiver für Stabilität.

    Bei akuten Heißhungeranfall: Bewegung. Bewegung hilft immer und sofort aus dem Kreislauf von Hunger-Essen-Hunger-Essen auszusteigen, da Bewegung sowohl Blutzucker als auch Insulin stabilisiert.

  4. Avatar von GuteLaune
    Registriert seit
    21.03.2005
    Beiträge
    6.988

    AW: Ritual finden als Alternative zu Süßigkeiten, Kaffee & Co.

    Was ihr im Hinblick auf gesunde Ernährung schreibt, ist alles gut und Richtung. Aber man braucht im Leben schon auch die kleinen Rituale und auch die kleinen Sünden - solange man nicht so ernsthaft krank ist, dass eine strikte Diät angezeigt ist.

    Ich habe meinen oft großen Jieper auf Süßes mittlerweile gut in den Griff bekommen: durch Rituale.
    Nachmittags auf der Arbeit gibt es um 16 Uhr (ich arbeite oft bis in den Abend) eine Tasse Kaffee und was kleines Süßes dazu. Das kann ein Rosinenbrötchen sein (wobei ich da meist nur ein halbes esse), eine edle Praline (krieg ich manchmal geschenkt), ein Riegel gute dunkle Schokolade (macht nicht so süchtig wie Milchschokolade) zwei Kekse, in der Adventszeit gerne auch mal zwei, drei Weihnachtsplätzchen. Mehr nicht. Aber ganz bewusst zu einem möglichst festen Zeitpunkt. Das hilft mir gut über das Nachmittagstief, und wenn die Ernährung sonst gut und ausgewogen ist, darf das schon sein.


  5. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    4.241

    AW: Ritual finden als Alternative zu Süßigkeiten, Kaffee & Co.

    Zitat Zitat von GuteLaune Beitrag anzeigen
    Was ihr im Hinblick auf gesunde Ernährung schreibt, ist alles gut und Richtung. Aber man braucht im Leben schon auch die kleinen Rituale und auch die kleinen Sünden - solange man nicht so ernsthaft krank ist, dass eine strikte Diät angezeigt ist.
    ja sehe ich auch so.

    Aber die, die mit "nachmittags 1 gr. Milchkaffee und ein Milky Way"
    oder "abends 2 Rippen Schokolade und 1 großer Becher Roibuschtee zum runterkommen"

    glücklich und zufrieden sind, die eröffnen hier doch keine Thread und fragen nach Alternativen, oder?

    Die Fragestellung war ja nicht
    "Was haltet ihr davon, dass ich glücklich und zufrieden bin, wenn ich mir morgens ein Schokocroissant kaufe und esse?"

    Die Frage war "...als Alternative zu..."

    Dahin gehend wurde geantwortet. Wenn sie gefragt hätte, "soll ich auch weiterhin beim Bäcker Schokomuffins kaufen, die schmecken mir so gut und mich entspannt das total, wenn ich mir dann einen schönen Kaffee koche und den Muffin esse."

    Da wären die Antworten anders ausgefallen. Meine zumindest.

    Weißt, @GuteLaune, wer kein Problem hat, hat kein Problem.


  6. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    3.045

    AW: Ritual finden als Alternative zu Süßigkeiten, Kaffee & Co.

    Nochmal meine Frage: Was spricht dagegen, sich ein Ritual zu suchen, das nicht mit essen zu tun hat?


  7. Registriert seit
    02.08.2015
    Beiträge
    221

    AW: Ritual finden als Alternative zu Süßigkeiten, Kaffee & Co.

    Zitat Zitat von carassia Beitrag anzeigen
    Nochmal meine Frage: Was spricht dagegen, sich ein Ritual zu suchen, das nicht mit essen zu tun hat?
    Da das ja die Ausgangsfrage war: Nichts! Bloß ist genau das noch nicht gefunden.


    Ich finde es auch schwierig, da ich mich ebenfalls meistens mit Essen belohne. Ich versuche es zunehmend mit einem wirklich guten Tee - wobei das ja auch wieder Nahrung ist.
    Zeitschriften und anderes gönne ich mir auch - auch mal ganz bewusst als Belohnung - das ersetzt mir aber keine „Nahrungsbelohnung“, die gibt’s dann noch dazu.

  8. Avatar von TheKat
    Registriert seit
    09.04.2018
    Beiträge
    267

    AW: Ritual finden als Alternative zu Süßigkeiten, Kaffee & Co.

    Zitat Zitat von skirbifax Beitrag anzeigen
    Versuch doch mal Sucralose. Schmeckt tatsächlich wie Zucker, hat aber kaum Kalorien und ist auch hitzebeständig.
    Danke für den Tipp. Ich schaue mal.


    Zitat Zitat von Sugarnova Beitrag anzeigen
    Zunächst, ich finde dein Gewicht ideal. Ich glaube eher, dass du bei bestimmten Zonen eher mit Sport was erreichen kannst.

    Kannst du einzelne Süssigkeiten ersetzen?

    Ich esse beispielsweise gerne Reiskekse mit ein bisschen süsser Creme oder Marmelade drauf. Fühlt sich nach "mehr" an. Und ich mache mir IMMER eine wirklich grosse Tasse ungesüssten Tee dazu.

    Oder einen Obstteller mit Hüttenkäse. Bananen mit einem kleinen Klacks Nussbutter.

    Ich esse immer im Sitzen. NIE im Stehen oder in Hektik.

    Und ich versuche wirklich, langsam zu essen.

    Dein Kaffeehausritual finde ich sogar schön.

    Warum gönnst du dir das beispielsweise nicht 1x in der Woche und verzichtest an 4 Tagen auf Süsses?
    Also, wenn ich immer lese, was andere Frauen so wiegen, auch in meiner Größe, dann ist bei mir nur so Da denke ich mir schon, ok, in meiner Wahrnehmung finde ich mich nicht "so dick", aber die nackten Zahlen sprechen da irgendwie eine andere Sprache.
    Sport mache ich ja durchaus schon, mag vielleicht nicht das Richtige sein, aber sie machen mir Spaß und daher bleibe ich auch dran.

    Ich denke, über kurz oder lang wird es wohl darauf hinauslaufen, dass ich sowas wie 1x die Woche ins Café und ein Stück leckeren Kuchen und den Rest der Woche dann maximal Kleinigkeiten. Es wäre mir auch lieber, wenn es einfach Tage gäbe, an denen ich nichts Süßes esse, da ich das früher ja auch irgendwie hingekriegt habe (habe ich aber auch nicht weniger gewogen). Danke für die restlichen Tipps.
    A quiet mind is able to hear intuition over fear

  9. Avatar von TheKat
    Registriert seit
    09.04.2018
    Beiträge
    267

    AW: Ritual finden als Alternative zu Süßigkeiten, Kaffee & Co.

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    mir scheint, psychische Dinge wie Selbstwert zu verändern, sei leichter und schneller und auch nachhaltiger und weniger energieraubend, als körperliche Dinge (wie das Gewicht) auf ein nicht-natürliches Level bringen und dort halten zu wollen.
    Findest du? Ich habe eher den Eindruck, dass man die Ernährung viel eher aktiv steuern und kontrollieren kann (also auch sich selbst), als eben das eigene Verhalten, die Ausstrahlung und die Einstellung zu ändern.

    Zitat Zitat von carassia Beitrag anzeigen
    Nochmal meine Frage: Was spricht dagegen, sich ein Ritual zu suchen, das nicht mit essen zu tun hat?
    Also es kamen ja auch schon ein paar Tipps in die Richtung. Wenn es noch mehr gibt, immer raus damit Manche Sachen gehen eben wunderbar zu Hause, aber eher nicht so im Büro oder außerhalb.
    A quiet mind is able to hear intuition over fear
    Geändert von TheKat (18.02.2019 um 18:28 Uhr)

  10. Avatar von TheKat
    Registriert seit
    09.04.2018
    Beiträge
    267

    AW: Ritual finden als Alternative zu Süßigkeiten, Kaffee & Co.

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Hast du mal versucht, Ernährungsagebuch zu führen? Jetzt nicht zum Kalorienzählen, sondern um zu gucken, was du gegessen hast und wieviel davon, und wie es dir damit gegangen ist? Vielleicht könnte das ein paar Ideen liefern.

    Auch, in welchen Fällen du am meisten das "ich brauch jetzt was Süßes!" hast. Das kann dir auch helfen, ein geeignetes Ritual zu finden, weil du dann weißt, ob du Ruhe, Wärme, Wasser, Fokus, einen positiven Sinnesreiz, eine Ablenkung ein Gefühl von Regelbrechen, oder wirklich Kalorien brauchst.
    Immer mal wieder schreibe ich die Sachen auf, die ich esse, aber da geht's ums Kalorienzählen in einer App. Ich könnte mir schon vorstellen in welche Richtung das geht:

    a) Ich habe Hunger und es ist gerade nichts anderes verfügbar -> Bäcker, Schokolade auffuttern etc.
    b) Ich fühle mich nicht wohl, bin traurig, irgendwas ist doof gelaufen -> Trost spenden
    c) Ich möchte mich belohnen, weil irgendetwas gut gelaufen ist
    d) Mir ist langweilig. Darunter fällt zu Hause die Schokolade auffuttern oder mir noch ein Brot zu schmieren, obwohl ich keinen Hunger habe oder aber eben auch zum Bäcker oder ins Café gehen. Ich bin z.B. schnell unterfordert, mir ist schnell langweilig. Ich habe im Moment viel Leerlauf und bin eben auch ein bisschen einsam, da weiß ich halt auch nicht immer was mit mir anzufangen.



    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Meine Krankenkasse hat manchmal so "Gesundheitstage"; da kann man auf einer recht guten Waage messen lassen. Wenn man das einmal im Jahr hinkriegt, dann sieht man auch eine Tendenz.

    Generell ist aber eine exakte Körperzusammensetzungsbestimmung technisch schwierig, und will man für das High-End schweres Wasser trinken, sich in die Badewanne untertunken, komplettröntgen lassen, und bis zu 600 Eu bezahlen? Dafür kriegt man eine recht gute Körperfettwaage und kann alle drei Monate mal für fünf Tage gucken, wo man gerade steht, den Mittelwert bilden, und dann ungestört mit seinem Programm weitermachen, nachdem die Neugier befriedigt ist.
    Ich hätte nicht gedacht, dass das so aufwendig ist. Aber ich werde mich mal informieren. Es würde mich einfach mal interessieren.
    A quiet mind is able to hear intuition over fear

+ Antworten
Seite 5 von 29 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •